home

Nebenresidenz Darmstadt (darmstait)

Hier geht´s zum Menu!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Geschichte der Grafschaft nach Jahreszahlen von K.E.Demandt

Satellitenkarte

Nebenresidenz



Residenz Graf Philipp d. Jüngeren von Katzenelnbogen 1427- 1453

um 1250 erbaut

1330 Kaiser Ludwig IV, der Bayer, übergibt das Stadtprivileg für Darmstadt

Dr. Peter Engels

Leiter Stadtarchiv Darmstadt

1375 Wittumsverschreibung des Grafen Wilhelms II von Katzenelnbogen für seine Frau Else auf Darmstadt, in der erstmals die Katzenelnbogener Bibliothek mit dem Titurel, dem Trojalied, der katzenelnbogener Silberschatz und der erste darmstädter Weinberg erwähnt wird. (1546)

1377 Graf Wilhelm II und seine Frau Else stiften einen neuen Altar in Schloß zu Darmstadt (6326)

1385 als Gräfin Else von Katzenelnbogen hier ihren Witwensitz nimmt begründet sie eine "fürstliche" Hofhaltung.

1386 Baron Gerhard von Würzburg belehnt den Grafen Eberhard von Katzenelnbogen mit Burg und Dorf Darmstadt, halb Dornberg und Gerau.(1821)

1436 Graf Johann IV von Katzenelnbogen und seine Frau Anna stiften einen Altar in der Stadtkirche. (6351)

1422 Graf Philipp der Ältere heiratet Anna von Württemberg auf einer der prunkvollsten Grafenhochzeiten des Mittelalters.

1444 Inventur wegen des Umzugs nach Rheinfels mit einer langen Liste von Büchern u.a. über König Artus.

1453 Graf Philipp der Jüngere stirbt am 27.02.1453 im Schloss zu Darmstadt, nach Jahren glanzvoller Hofhaltung.

1455 erwirbt Gräfin Ottilie u.a. einen Seidenrock im Gegenwert von 2400 Zentner Hafer. Zum Hofpersonal gehören: zwei Köche, zwei Bäcker, Hofmetzger mit Falknern und Hundeführern, Vogelsteller, Otternfänger, Wappenmeister und viele Hofmusiker.

1477 "Konrad Katzenelnbogen" ist Landschreiber in Darmstadt

 

 

 

1463 Der Waidmann Wenz erhält das Voglerhaus am Bach