CHRONIK

KATZENELNBOGEN AAR-EINRICH

   
Autor: Werner Mohr
 

 

 

musketess historienthriller

 

1000 Jahre Katzenelnbogener, nassauer und westerburger Adel, Automobile, Badehäuser, Bastarde, Bergbau, Bier, Burgen, Duelle, Fürsten von Isenburg und Schönborn, Gasthöfe, Juden, Kunst, Kurgäste, Mätressen, Mittelrheintalromantik, Nassauische Kleinbahn, NS, Postkutschen, Raubritter, Räuber, Telefon, Schnaps und Wein ...  uvm

 rund um Katzenelnbogen und Hahnstätten mit Bacharach, Bad Ems, Bad Schwalbach, Braubach, Diez, Limburg, Nassau, Nastätten, Runkel, St Goar und St Goarshausen.  

Auf Rechtschreibung wird zugunsten der Suchfunktion verzichtet. - Suche mit (Strg)+(F) - Adelstitel werden vereinfacht. - Email: westemohr@web.de

Links nach unten zum Baubeginn der Burg Katzenelnbogen, zur Karte von 17 97, zur Karte von 19 12 zu den Katzenelnbogener Regesten und zu weiteren Informationen zu den Fürsten von Schönborn und Isenburg ua Chronik Rhein-Main.


1945 Das NSDAP Parteiorgan für den Gau Hessen-Nassau, die Tageszeitung Rhein-Mainische Zeitung, verkündet unter der Überschrift Kein Deutscher fällt in die Hände des Feindes den Aufruf von Jakob Sprenger (61) der sofortigen totalen Räumung der Städte Darmstadt, Offenbach, Frankfurt am Main, Wiesbaden, des gesamten Kreises Groß-Gerau, des Kreises Bergstraße bis zur Kammhöhe des Odenwaldes, des Kreises Darmstadt-Land bis etwa 10 Kilometer ostwärts der Stadt Darmstadt, des gesamten Kreises Maintaunus sowie einer 10-Kilometer-Zone ostwärts des Rheines in den Kreisen Rheingau-St Goarshausen und Unterwesterwald an, ohne anzugeben, wohin evakuiert werden soll. - In Limburg flieht der aus Wiesbaden zugezogene limburger NSDAP Bürgermeister Willi Hollenders (--), der in einer Villa an der Schiede wohnt, vor den Amerikanern. - Das in Limburg an der Lahn geborene SA und NSDAP Mitglied Rechtsanwalt Heinrich Anton Wolf (37) ist anklagender Staatsanwalt am danziger Sondergericht, das der Gestapo und dem SD zuarbeitet (1962 hessisches Landtagsmitglied, Bundesverdienstkreuz). - In Nassau fallen Bomben. Das nassauer Kurbad dient als Lazarett. - In Nassau Scheuern sind in der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern insgesamt 153 Behinderte zu Tode gekommen. - In Diez wird der deutsche Fußballtrainer Fritz Korbach geboren. - In Bad Ems fällt nach der Bombardierung der Strom aus, wodurch die Bergwerksstollen vollaufen und nicht mehr weiter betrieben werden. - In Montabaur ist der in Wiesbaden geborene stadeckener Weinhändler SA Standartenführer Moritz Cramer (26) unterwesterwald NSDAP Kreisleiter. - In Limburg kommt es beim Einmarsch der Amerikaner zu Schußwechseln, bei denen es zahlreiche Tote gibt. - In Nastätten wird die Zwangsarbeiterin Oder Alla Kottkaß, die auf dem Hof, Sommerfrische und Gasthaus Aftholderbach getanzt hat, zu 30 Reichsmark Strafe verurteilt. - In Holzhausen an der Haide stürzt ein viermotoriger englischer Bomber im Hammersbom an der Grenze zu Rettert ab und bei Artilleriebeschuß wird das Pfarrhaus getroffen, in dem sich 15 Personen versteckt haben. - Bei Bogel greifen deutsche Truppen die heranrückenden Ameriker an. - In Limburg richtet das KZ Dachau eine SS Eisenbahnbaubrigade ein, deren 504 ausländische Zwangsarbeiter in Eisenbahnwaggons eingesperrt sind und von SS und älteren Eisenbahnern bewacht werden. Viele Zwangsarbeiter erkranken an Typhus. Zwangsarbeiter werden wahllos erschossen. SS Mann Johann Penkowski ist dabei besonders blutrünstig und mordet in einem Wald in der Nähe von Limburg. Bei der Evakuierung der Zwangsarbeiter, sterben zahllose Menschen auf ihrem Todesmarsch ins KZ Buchenwald. - In Katzenelnbogen fallen zwei Bomben. Eine auf das Haus des katzenelnbogener NSDAP Ortsgruppenleiter Zahnarzt Schmidt, Römerberg 1 und eines auf das Haus von Ferdinand Biel wo es zwei Tote gibt. - In Bad Schwalbach werden einige Bestände des frankfurter Instituts zur Erforschung der Judenfrage nach Thüringen abtransportiert. - In Limburg wird das Reichsbahnausbesserungswerk bei einem Fliegerbombenangriff von über 100 Bomben zu 85 % zerstört. - 16 in Holzhausen an der Haide geborene Juden sind in KZs ermordet worden. - In Holzhausen an der Haide wird die Goldene Hochzeit der Eheleute Heinrich und Elisabeth Vogt durch einen Tieffliegerangriff beendet. - Straßenkämpfe in Mainz. - In Limburg flieht die Bevölkerung in den Luftschutzkeller Schafsbergstollen hinter der Theodor-Heuss-Schule Freiherr-vom-Stein-Platz 3. - In Limburg lehnen im Domstollen der aus Wiesbaden Dotzheim stammende Kaufmann und limburger NSDAP Bürgermeister Willi Hollenders (--), der in Birlenbach geborene limburgunterlahn NSDAP Kreisleiter Karl Ohl (41), der städtische Polizei Hauptmann August Schlicht (50) und der Leiter der Wehrbezirkskommandantur Oberstleutnant Maxeiner (--) Schiede 28 (20 17 Musik Sandner) die bedingungslose Kapitulation ab, sprengen die alte steinerne Brücke nachdem bereits einige amerikanische Panzer in die Stadt gerollt sind, die staffeler Eisenbahnbrücke und einen Bogen der Autobahnbrücke, wodurch weitere Bögen einstürzen und die Lahn aufgestaut wird. Der Volkssturmführer SA Sturmbannführer Schaub (--) und sein Vertreter Lieber (--) befehlen die Verteidigung. - In Niedertiefenbach sind Karoline Ackermann, David, Hedwig, Löb, Ludwig, Moses und Sally Goldschmidt und Berta Levy im Rahmen der Judenvernichtung umgekommen. - In Obertiefenbach sind Ilse, Paula und Leopold Hermann, Ruth und Sally Hermann, Albert, Arthur, Jenny und Sigmund Herz, Rosa Reinhard, Moritz Rosenberg und Regina Rothschild im Rahmen der Judenvernichtung umgekommen. - In Kördorf sind Jenny Berg, Sabine Goldschmidt, Martha Hartogs, Franziska Leopold, Adolf, Leo, Moritz, Rosa und Thea Löwenberg, Bertha und Salomon Seligmann im Rahmen der Judenvernichtung umgekommen. - In Attenhausen sind Paula Herz, Johannaa Leopold, Hermann, Karl und Martha Sonneberg, Hedwig, Hilda und Walter Stern im Rahmen der Judenvernichtung umgekommen. - In Bremberg sind Caroline Blum und Adolfina Strauß im Rahmen der Judenvernichtung umgekommen. - In Hahnstätten sind Moritz Adler, Max Hermann, Clotilde und Greta Strauß im Rahmen der Judenvernichtung umgekommen. - In Diez sind Martha Bassing, Henriette Bender, Bianca Bettmann, Lina Blumenthal, Hedwig Frank, Willi Fuld, Ernest Hecht, Berta Kadden, Ludwig Kahn, Elsbeth Koekoek, August, Fanny, Gustav, Hermann, Julius, Mathilde, Rudolf und Siegfried Königsberger, Julius und Paul Lehmann, Siegmund und Sofie Levita, Brigitte Liebmann, Erna Eva Lindemeyer, Sydney Lomnitz, Vessi Meyer, Clothilde Rosenthal, Rosa Schäfer, Emma Stein, Isaak Strauß, Johanna Trier, Rosa Ulmann und Bernhard Wolff im Rahmen der Judenvernichtung umgekommen. - Im Rhein-Lahn-Kreis sind in KZs, auf dem Weg dorthin oder durch Selbstmord dabei der jüdischen Bevölkerung umgekommen: In Bad Ems 35, Oberlahnstein 21, Nastätten und Flacht 15, Diez und Nassau 14, Geisig und Isselbach 13, Niederlahnstein, Seelbach, Welterod, Holzappel und Lierschied 5, Nochern, Ruppertshofen, Weyer, Attenhausen und Cramberg 4, Niever, Obertiefenbach, Niedertiefenbach und Niederneisen 3, Balduinstein, Bogel, Kördorf, Kamp, Singhofen, Wasenbach, Miehlen, St Goarshausen, Holzhausen, Hahnstätten, Buch, Braubach und Bornich 1. - In Bad Ems räumt Polizeimeister Molitor vor dem Eintreffen der Amerikaner sein eigenes Wehrmachtsdepot aus und lässt es niederbrennen. 9.000 Portionen Einsatzverpflegung, Säcke und Kisten fahren lahnaufwärts bis Geilnau, wo sie geplündert werden. Obwohl am Höhenhaus die Verteidigung flieht, stellen vor der mit einem riesigen Rot-Kreuz-Banner gekennzeichneten Brunnenhalle zehn junge Soldaten ein leichtes Geschütz auf. Eine Oberschwester des Lazaretts kann sie von ihrem Vorhaben abbringen. - In Bad Ems gibt es einige Granateneinschläge. - In Limburg kommt es zu Schusswechseln mit zahlreichen Toten. - Die rechte Hand des frankfurter NSDAP Gauleiters, SS Standartenführer und maßgeblicher hessennassauer T4 Euthanasiemord-Verantwortliche Fritz Bernotat (55) flieht nach Fulda wo er in Neuhaus als Otto Kallweit unbehelligt bis zu seinem Tod weiterlebt. Erst als seine Witwe Witwenrente beantragt fliegt der Schwindel auf. - In Limburg sind 378 Limburger im Krieg gestorben, davon 195 Zivilisten (20 17 bei limburg.de werden keine Zwangsarbeitsopfer erwähnt). - In Bad Ems zieht der durch Bombenangriffe aus Nassau vertriebene bad emser Kaiser Wilhelm Institut Ernährungsfachmann Heinrich Kraut (48) mit seiner Frau Klara (46) und seiner Tochter Charlotte Elisabeth (13) im Schloss Balmoral ein. - In Bad Ems sind alle Lazarette, sogar der Theatersaal des Kurhauses mit Verwundeten und Sterbenden überfüllt. Gegenüber feiert der Oberbefehlshaber West mit seinem Stab und einer Frau in einem weißen Pelzmantel im Hotel Vier Jahreszeiten Römerstraße 5. - In Bad Ems müssen 450 Greise und Kinder den Endkampf führen. Selbst 14 Jährigen wird bei einer Weigerung mit dem Standgericht und dem Tod gedroht. - In Nievern gibt es die Brauerei Diefenbach. - Die vereinigten Gemeinden Katzenelnbogen und Klingelbach werden nach 5 Jahren wieder getrennt. - In Klingelbach bezieht Leutnant Ingendahl mit einer Kompanie Stellung. Er begeht, nachdem amerikanische Truppen mit Panzern aus dem Wald kommend ein Haus und zwei Scheunen in Brand geschossen haben, am Ortsrand Selbstmord. - In Limburg finden an der katholischen Mädchenschule Marienschule Luftschutzübungen statt, bei denen 15 Mädchen in Overalls Stahlhelme tragen. - In Katzenelnbogen wird das Wohnhaus von Sanatoriumsbesitzer Sanitätsrat Dr Wolff Ecke Aarstraße 15/Hofstraße (20 18 Senioren-Centrum Katzenelnbogen) zum Evangelischen Krankenhaus umfunktioniert, das vom Diakonissen-Mutterhaus Hebron in Marburg eingerichtet wird. - In Katzenelnbogen hat das Sanatorium Dr Wolff die Telefonnummer 303. - In Katzenelnbogen kommen die Amerikaner von der Weiseler Höhe. In der Mohrenmühle zuvor Moormühle und später Moorenmühle versuchen 6 Soldaten sie aufzuhalten und werden getötet. Aus Holzhausen über der Aar geflohene Flugabwehrrupps verteidigen Katzenelnbogen. Es kommt zu Straßenkämpfen, bei dem ua das Hotel Bremser (20 17 Naspa) von Maschinengewehrfeuer getroffen wird. Von Klingelbach aus ziehen die Amerikaner über die Diezer Straße nach Ebertshausen, wo sie von leicht bewaffneten SS beschossen werden, die mit Panzerartilleriefeuer getötet werden. Dabei werden einige Häuser zerstört. - In Katzenelnbogen dient der Eiskeller der Weinhandlung Bremser gegenüber Mühlgasse 23 als Versorgungslager der Wehrmacht. - In Dörsdorf kehrt der aus einer dörsdorfer Auswandererfamilie von 17 70 stammende Dr med Wallrabenstein als Flüchtling zurück. - In Dörsdorf werden am Ortseingang Panzersperren aufgestellt. Am Kerleberg werden 5 Wehrmachtssoldaten vertrieben. Lehrer Karl Ehlert übergibt den Ort an die Amerikaner, die im Pfarrhaus ihr Kommando einrichten. - Der in Diez geborenen Pfarrersohn, NSDAP Mitglied, SA Mitglied, ehemaliger Rechtsverwalter der Deutschen Evangelischen Kirche und in Funktion Regierungspräsident des polnischen Warthegaus August Jäger (58) wird von den Briten mit dem Spttznamen Henker Großpolens verhaftet. - Der in Wiesbaden geborene hessenkasseler Kurfürstenenkel Graf von Schaumburg Friedrich August von Hanau (St) (81),  der Sohn des in Kassel geborenen Fürst Friedrich Wilhelm von Hanau (St) (++) und der fuldaer Schauspielerin und Pfarrerstochter Ludovika Gloede alias Gräfin von Schaumburg Ludovika von Schaumburg (++), wird von seinen fürstlich hanauischen Fideikomissherrschaften enteignet. - In Lollschied wird der NSDAP Bürgermeister Heinrich Müller (--) abgesetzt. - In Hahnstätten ist das Postamt in der Mühlgasse 2, wo auch das Gasthaus Schnell mit Hofraite ist und gegenünber das Rathaus. -  Die Tageszeitung Nassauer Anzeiger im Müller Verlag ist eingestellt. - In Limburg Blumenrod ist das gesamte Gebiet südlich der Zeppelinstrasse Militärisches Flughafen Sperrgebiet von der Kneippstrasse, wo es ein rundes Flugfeld mit Flughafengebäuden und große Freiflächen gibt, bis zum Spielplatz Blumenrod, auf dem die neuen Düsenflugzeuge im Juni eingesetzt werden sollen. - Graf Albrecht von Kanitz (54) ist mit Ilse von Borcke (46) verheiratet. Ihnen gehört seit Jahrzehnten Burg Langenau. - In Schloss Dehrn sprengt die Wehrmacht die Kapelle im Park. - In Balduinstein marschieren am 26. März einen Tag nach der Zerstörung der Lahnbrücken amerikanische Truppen ein. 

1944 Der in der NS Führerkaderschmiede Kadettenanstalt Oranienstein in Diez aufgewachsene magdeburger Husaren Rittmeistersohn, Oberbefehlshaber West, Generalfeldmarschall Gerd von Rundstedt (69) ist in Obermörlen Ziegenberg Leiter des Führerhauptquartier Adlerhorst. - In Diez wird der homosexuelle spätere frankfurter Stricher alias Sexarbeiter Otto Blankentein (12) in der NS Führerkaderschmiede Kadettenanstalt Oranienstein wegen unberechtigten Tragens von Abzeichen rausgeworfen. - In Limburg wird der Bahnhof bombardiert. - In Diez wird der deutsche Diplomat Bernd Westphal geboren. - In Nassau Scheuern wird eine SS Sondereinheit im Lazarettbereich der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern einquartiert und nach Beschwerden wieder verlegt. - In Diez werden im Steinbruch 16 luxemburger Wehrpflichte wegen Fahnenflucht erschossen. - In Diez werden vor dem Einzug der Amerikaner Massenhinrichtungen durchgeführt. - In Limburg begeht eine in eine Hakenkreuzfahne gewickelte Frau im Elbbach Selbstmord und ruft dabei Heil Hitler. - In Limburg wird der limburger Volksschullehrer und ehemaliger Zentrum Stadtrat Joseph Pabst von der Polizei verhaftet und nach wenigen Tagen wieder entlassen. - In Nastätten wird die Zwangsarbeiterin Oder Alla Kottkaß, die beim Landwirt E Debus sich nach der Sperrzeit außerhalb ihrer Unterkunft befand, zu 30 Reichsmark Strafe verurteilt. - Bei Holzhausen an der Heide wird die Witwe Auguste Sarius (68) von einem amerikanischen Flugzeugzusatzbenzintank beim Aufhängen der Wäsche getroffen und getötet. - In Limburg zieht im Erbacher Hof In der Erbach 2 die Gestapo ein. Es werden u.a. 12 Pallotinermönche in Schutzhaft genommen. - Auf halber Strecke zwischen Schönborn und Birlenbach wird eine V 1 Abschussstation gebaut. Bei einem Abschuss stürzt die Rakete nach 7,6 Kilometer nahe dem Köbelerhof bei Kördorf ab und explodiert. - In Klingelbach wird der englische Lancaster-Pilot Arthur Lee bei der Dicken Buche abgeschossen und gefangengenommen. Nach besonders freundlicher Behandlung u.a. durch das katzenelnbogener NSDAP Mitglied Robert Stauch (46) wird er ins Flieger-Gefangenenlager nach Oberursel gebracht. (1947 Robert Stauch will ihn vor dem Tod bewahrt haben). - In Limburg Dietkirchen werden in einem mit Scheinwerfern gesicherten Arbeitslager Am Steingraben (20 17 Kriegsgräbergedenkstätte) 80 amerikanische Kriegsgefangene bei einem Fliegerbombenangriff getötet und 100 verletzt. - In Limburg werden im Reichsbahnausbesserungswerk 1.700 Menschen beschäftigt, ein Großteil davon Zwangsarbeiter. Es ist das größte Unternehmen der Umgebung. Es wird bei einem Fliegerbombenangriff schwer getroffen. - In Holzhausen an der Haide werden Wehrmachtssoldaten in der Schule einquartiert. Es findet kein Schulunterricht, trotz eines Zuwachses auf 137 Schüler, durch Ostevakuierungen mehr statt. - In Diez gibt es 20 öffentliche Luftschutzkeller, u.a. gegenüber dem Gasthaus Bauernschänke, im Felsen am Hexenberg in Freiediez und im Lehmberg am Backsteinbrand an der Limburger Strasse für 1.774 Personen. - In Limburg wird der SS Sturmbannführer und limburg unterlahn NSDAP Landrat Karl Uerpmann (--) seines Amtes enthoben und verhaftet. Ein neuer limburg unterlahn Landrat wird nicht gesucht. - In Nastätten sterben bei Fliegerbombenangriffen 9 Menschen. - In Diez Freiendiez werden in der Strafanstalt Freiendiez 16 luxemburger Zwangsarbeiter aus dem Stammlager Limburg XII A hingerichtet. - In Kaub wird ein Personenzug beschossen, wobei es zu Toten kommt. - In Bad Ems bezieht der Rüstungsbeauftragte West Generalleutnant Max-Josef Schindler (--) mit seinem Stab in der oberen Adolf-Hitler-Straße das Haus St Georg und das Westfalenheim. Das Düsseldorfer Industrieunternehmen Hydraulik zieht in die Hotels Guttenberg Bahnhofstraße 12 und Darmstädter Hof. - In Nassau bezieht der bad emser Kaiser Wilhelm Institut Ernährungsfachmann NSDAP Mitglied Heinrich Kraut (47) mit seiner Frau Klara (45) und seiner Tochter Charlotte Elisabeth (12) eine Dienstwohnung im Schloss Stein. Er startet im Ruhrgebiet die Aktion Butterbrot alias Kraut-Aktion, wobei 6.802 Zwangsarbeiter systematisch gefüttert werden. Die Daten werden in Bad Ems im Logierhaus Vier Türme ausgewertet und Nahrungszuteilungen festgelegt. Heinrich Kraut (47), der nach dem besten Arbeitssklaven, selektiert nach Nation und Rasse, forscht, notiert die Russen sind offenbar allgemein am widerstandsfähigsten auch bei unzureichender Ernährung. - In Oberndorf werden bei der Elisenhütte Hollerich alias Muni große Mengen an Schadstoffen aus dem Bergbau in die Lahn eingeleitet, was zu gelegentlichem Fischsterben führt. - Der ehemalige limburger SPD Redakteur und diezer Einkaufsgemeinschafts Vorsitzende Heinrich Bechtel (43) wird ins KZ Dachau verschleppt. - In Limburg greift eine Hitlerjugend-Streife den ebertshausener Landwirtschaftlehrling bei Fischers rauchend auf der Bahnhofstraße auf. Er besitzt einen gefälschten HJ Ausweis, wofür er 10 Reichsmark Strafe bezahlen muss. - In Dörsdorf wird die Weidgesmühle, in der ein Pferdelazarett der Wehrmacht untergebracht ist, angegriffen und teilweise zerstört. - In Dehrn wird in der Kapelle des Schlosses eine Funkstation der Wehrmacht eingerichtet. - In Nassau werden die Reste der Burg Nassau und der darunter liegenden Burg Stein vollständig zerstört. - In Flacht werden weitere geschwächte frankfurter Kinder untergebracht. - In Pissighofen stürzt ein amerikanischer Bomber ab. - In Balduinstein kommt es zu Luftangriffen wegen der Lage an der Eisenbahnlinie und der Infrastruktur. - In St Goarshausen sprengt die SS die Rheinfähre Loreley IV im Loreleyhafen. - In Nastätten wird der Konditor und Gastwirt Peter Haxel (--) Rheinstrasse 16 zum zweiten Mal NSDAP Bürgermeister. - Die Tageszeitung Lahnzeitung stellt die Produktion ihres NS Hetzblatt Emser Anzeiger ein. - Der in Lipporn geborene Massenmörder, Schneidermeister, NSDAP und SS Mitglied August Höhn (35) wird stellvertretender Schutzhaft Lagerführer im KZ Sachsenhausen (19 68 aus Haft entlassen 19 82 in Düsseldorf gestorben). - In Limburg Blumenrod wird das Flughafengelände, das zum Luftgau XIV Wiesbaden gehört, für das geheime NS Düsenjägerprogramm um die Messerschmitt ME 262 umgebaut, wofür die Fläche begradigt und mit Drainagen entwässert wird und ein Tanklager und Funktionsgebäude aufgebaut werden, wobei es aber Qualitätsprobleme und Nachschubprobleme gibt, was aber für die Düsenflugzeuge wichtig ist, da sie eine mindestens 1.800 m lange und absolut gerade Startbahn benötigen. Es sind das Gold-, Silber- und Kupfer-Programm im Gespräch. Major Kurt Liegler  (--) ist Kommandant aller Flugabwehreinheiten in der Region und Kommandoführer des Fliegerhorstes Limburg zuständig für das Bodenpersonal, das für Nachschub, Munition, Treibstoff, Unterkünfte und Flugfeld-Infrastruktur verantwortlich ist. Offiziell stationiert sind die 3. Gruppe des Jagdgeschwaders 76 und die 3. Gruppe des Jagdgschwaders 3, von deren Maschinen eine zweimotorige in Diez abgeschossen wird. - In Dehrn wird Schloss Dehrn ab September Standort des Oberkommandos der deutschen Luftwaffe West. - In Freiendiez betreiben das Gefängnis und das Kriegsgefangenenlage STALAG XII A (20 15 Freiherr vom Stein Kaserne) direkt hinter dem Zaun in der Schirlinger Strasse ein gemeinsames Massengrab bei den Koordinaten 50.381427, 8.036685 direkt an der Landesgrenze hinter dem Bahndamm. - In Balduinstein treffen zwei amerikanische Fliegerbomben die Hauptstrasse, wobei eine Bäckerei zerstört wird. Beim Angriff gibt es nur Verletzte.

1943 In Nassau Scheuern beginnt man in der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern im Rahmen der T4 Aktionen insgesamt 141 Behinderte nach Idstein Kalmenhof und 717 Behinderte nach Hadamar zu verlegen, wo sie umgebracht werden. - In Limburg wird die in Frankfurt geborene ledige gottgläubige Else Iffland (39) Volksschullehrerin. Sie ist NSDAP, NS Frauenschaft, VDA, NSV, RLB und NSB Mitglied. - In Nastätten wird der Fernsehmoderator Wolfgang Back geboren. - In Nastätten muss ein Arbeitgeber für einen Zwangsarbeiter der untersten Lohngruppe 2,80 Reichsmark pro Woche Lohn bezahlen, die aber nicht an diesen, sondern an die Behörde bezahlt werden muss. - In Katzenelnbogen kostet die Arbeiter Wochenkarte der Nassauischen Kleinbahn nach Zollhaus 3 Reichsmark 50 Pfennig. - In Ebertshausen stürzt ein abgeschossenes feindliches Bombenflugzeug in das Steinwäldchen. Nach einem Luftkampf stürzt ein deutsches Nachtjagdflugzeug zwischen Allendorf und Berghausen ab und ein amerikanischer Bomber einige Tage später. - In Bad Schwalbach werden Bestände des frankfurter Instituts zur Erforschung der Judenfrage eingelagert. - In Egenroth wird Pfarrer Keller zum Kriegsdienst eingezogen. - In Holzhausen an der Haide bemerkt Pfarrer Meister Das Herzeleid der Familien des Kirchspiels und der Jammer des deutschen Volkes wächst von Monat zu Monat. - In Fachingen übernimmt die SS eigene Sudetenquell GmbH die Mineralwasserquelle. - In Nassau wird das Amtsgericht Nassau kriegsbedingt stillgelegt und dessen Aufgaben dem Amtsgericht Bad Ems übertragen. - In Diez meldet der Landrat Landkreis Unterlahnkreis ist judenfrei. - In Nastätten wird ein Luftschutzbunker im Pfarrgarten gebaut, der fast nie benutzt wird. - Limburg meldet judenfrei. - In Oberwesel wird die Teilruine Burg Schönburg vom deutschamerikanischen Immobilienmogul xxx Rhinelander (--) an seine Söhne vermacht, die keinerlei Interesse an dem Bauwerk haben. - In Bad Ems zieht das aus Dortmund evakuierte Kaiser Wilhelm Institut (später Max-Planck-Institut) für Arbeitsphysiologie im Stadtschloß Karlsburg alias Logierhaus Vier Türme unter dem Arzt Gunther Lehmann (--) ein. Der Arzt Otto Graf (--) leitet die ernährungsstatistische Gruppe, die mit Hollerith-Rechenmaschinen in der Diezer Luise-Seher-Straße 16 Statistiken erstellt. 7 Wissenschaftler und rund 100 Mitarbeiter, darunter viele Zwangsarbeiter, arbeiten im Logierhaus Vier Türme. Viele schlafen im angrenzenden Badehaus und im angrenzenden Hundezwinger vegetieren Versuchstiere. - In Bad Ems tritt der Volkssturm samstags und sonntags zu Schulungsstunden in der Schillerschule, Handgranatentraining und Schießübungen am Schützenhaus in der Gemarkung Wiesbach an. - In Katzenelnbogen Klingelbach wird ein amerikanisches Flugzeug abgeschossen, woraufhin aufgebrachte Klingelbacher die Überlebenden der amerikanischen Flugzeugbesatzung erschiessen und totschlagen wollen, was verhindert wird. - In Limburg hält der NS-Ideologe Alfred Rosenberg (51) eine Rede. - In Katzenelnbogen hat das Hotel Bremser die Telefonnummer KATZENELNBOGEN 301. - In Nastätten wird der Fernsehmoderator Wolfgang Back geboren. - In Hof Schauferts trägt die polnische Zwangsarbeiterin Alicia Trohaska keine Ausweispapiere bei sich und kein P an ihrer Kleidung, wofür sie zu drei Tagen Haft verurteilt wird. - In Nassau gibt es das Hotel Schöne Aussicht. - In Dörsdorf fallen Brand- und Sprengbomben ohne Schaden anzurichten. - In Buch wird die jüdische Idda Heuser (--) alias Thalheimer deportiert und in Auschwitz ermordet. - Der Unterlahnkreis und der Kreis Limburg werden unter gemeinsame Verwaltung mit Sitz in Limburg gestellt. - In Holzhausen kauft der Darlehenskassenverein die Lagerhalle von Raiffeisen. - In Kamp-Bornhofen wird der VARTA Manager Nikolaus Schweickart geboren. - In Burg Langenau werden Gemälde, Möbel und Bücher des kölner Wallraf-Richartz-Museums eingelagert, das aber bombardiert wird, bevor es komplett leergeräumt wurde. - In Zollhaus erreicht die Eisenerzgrube Konsolidiert Zollhaus der Sieg-Lahn-Bergbaugesellschaft alias Krupp Tochterfirma mit 135 wieder eine Maximum an beschäftigten Arbeitern.

1942 Wetter: Überschwemmungen in Katzenelnbogen. - In Nassau Scheuern sind in der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern rund 300 zur Tötung ausgesuchte Behinderte alias Zwischenpatienten einquartiert. - In Hadamar werden die letzten 20 Juden deportiert. - In St Goarshausen fordert der ehemalige schlangenbader Posthalter NSDAP Kreisleiter und Landrat Jean Herrchen (50) im NSDAP Kreishaus Bahnhofstraße 33 für sich 25 sowjetische Zwangsarbeiter an. - In Lahnstein Friedrichssegen werden jüdische Zwangsarbeiter zur Ermordung in KZs abtransportiert. - In St Goarshausen wird der in Bad Schwalbach geborene st goarshausener NSDAP Landrat Karl Lange (50) nach Oberschlesien versetzt. Er wird durch den in Köln geborenen SA Sturmbannführer Josef Heukeshoven (41) ersetzt. - Die Nassauische Kleinbahn befördert rund 93.000 Fahrgäste. - In Holzhausen an der Haide nimmt der nastättener Zimmermann Georg Müller die Kirchenglocken zum Einschmelzen ab. - In Eisighofen und in Seelbach fallen Fliegerbomben. - In Kördorf lebt noch ein Jude. - In Nastätten werden die Kirchenglocken zum Einschmelzen abgeholt. - In St Goarshausen meldet der Landrat Landkreis St Goarshausen ist judenfrei. - In Bad Ems meldet der Bürgermeister Bad Ems ist judenfrei. - In Lahnstein Friedrichssegen wird die Judenzwangsunterkunft und ehemalige Bergarbeitersiedlung Tagschacht Erzbachstraße 52 geräumt. Die Transporte fahren in die KZs Theresienstadt, Minsk, Majdanek und Auschwitz. - Der klosterarnsteiner Pater Alfons Spix (48) stirbt im KZ Dachau. - In Dehrn ist im Kindererholungsheim Schloß Dehrn jeglicher Besuch im Heim verboten. Zusendungen von Lebensmitteln, Süßigkeiten und Obst sind verboten. Alle Express-Sendungen gehen grundsätzlich ungeöffnet zurück. Das Heim hat mindestens zwei Häuser. - In Bad Ems hat das Gasthaus Alte Krone in der Koblenzerstraße 71 einen großen Saal und die Telefonnummer BAD EMS 595. - In Dörsdorf baut man einen Stollen als Luftschutzbunker in den Säuberg. - In Niederneisen wird die Backstube im Rathaus zu einem Saal umgebaut. - Der von Prinzessin Hildegard von Hanau Schaumburg (St) (39) Tochter von Prinz Friedrich von Hanau Schaumburg (St) (--), geschiedene Graf Wulf-Diether von Castell Rüdenhausen (St) (37) heiratet die österreichische Filmschauspielerin Luise Ullrich (32). - In Obertiefenbach werden 3 jüdische Bürger deportiert. - Der neusser Unternehmer Franz Peter Mostert (--) kauft die Burg Sauerburg.

1941 In Diez wird der Fernsehmoderator Hansjürgen Rosenbauer geboren. - In Limburg führt der Volksschullehrer Pretz eine Schulchronik mit regimekritischen Bemerkungen, was seine Kollegen während einer Krankheit bemerken und was zu einem Kreisgerichtsverfahren führt. - In St Goarshausen wird Jean Herrchen (50) neuer NSDAP Kreisleiter und Landrat. - In Limburg wird im Priesterseminar ein Wehrmachts-Lazarett mit 120 Betten eingerichtet. - In Nastätten werden 597 Kriegsgefangene ins Kriegsgfangenenlager Nastätten gebracht und von dort verteilt. 21 sind vor Ort, 3 bei der Nassauischen Kleinbahn beschäftigt. - In Lahnstein Friedrichssegen wird ein Arbeitslager für Juden eingerichtet, in dem es kein fließendes Wasser gibt. Die Arbeiterkolonne aus 28 Frauen, 24 Männern, 4 Mädchen und 2 Jungen muss im Tonwerk Zwangsarbeit leisten und auf dem Weg dortin singen. Sie werden dabei von den Einwohnern mit Steinen beworfen und beschimpft. - In Limburg versucht die NSDAP die Pallotinermönche zu vertreiben. - In Klingelbach werden die Kirchenglocken abgeholt. - Der frühere in Villmar Seelbach geborene evangelische nassauische Bauernführer und NSDAP Mitglied Karl Hepp (52) gibt mit dem in Frankfurt geborenen Alten Kämpfer, gelernten Bäcker, oberlahn NSDAP Kreisleiter Adalbert Gimbel (44) die NSDAP Parteichronik So kämpften wir! Schilderungen aus der Kampfzeit der NSDAP im Gau Hessen-Nassau heraus. - In Limburg gibt der in Birlenbach geborene unterlahn limburg NSDAP Kreisleiter Karl Ohl (37) sein Amt auf. - In Nastätten meldet der Konditor, Gastwirt und NSDAP Bürgermeister Peter Haxel (--) Rheinstrasse 16 dem Landrat in St Goarshausen Nastätten ist judenfrei. - In Nastätten wird die katholische Erstkommunion wegen Hitlers Geburtstag verschoben. - In Nastätten darf die Fronleichnahmsprozession nur auf kircheneigenem Boden stattfinden. - In Katzenelnbogen werden die jüdischen Patienten Hermann Schmidt (48), Gustav Beer (56) Rosette Netter (73) und Hans Schlesinger (38) in der privaten Heilanstalt Dr Wolff (20 17 Fachklinik Katzenelnbogen) Aarstraße 17 und die Heimbewohnerin Klara Goldstein (56) im Elisabeth-Stift (20 17 evangelisches Fliedner Seniorenstift Katzenelnbogen) Stiftstraße 14 von der Gestapo abgeholt, in die Heil- und Pflegeanstalt Weilmünster verschleppt und drei Tage später im Rahmen der Euthanasie in Hadamar ermordet. - In Lahnstein Friedrichssegen kommt der Rest der verbliebenen lebenden Juden aus den Landkreisen Unterlahn-Limburg, Rheingau-St Goarshausen und Westerwald im Rahmen einer Metropole an. Die meist alten Männer und Frauen werden in der ehemaligen Bergarbeitersiedlung Tagschacht Erzbachstraße 52 zusammengepfercht. Sie müssen in den ortsansässigen Betrieben Zwangsarbeit leisten. Die Männer sortieren Eisen im arisierten Betrieb Friedrichssegener Eisenhandel. Die Frauen und Kinder arbeiten im Ton- und Dachziegelwerk Friedrichssegen. Es sind 60 Juden, darunter 11 aus Bad Ems, 9 aus Lahnstein. Die restlichen kommen aus Kamp, Weyer, Lierschied, Welterod, Herschbach, Montabaur, Erbach, Eltville und Rauenthal. - In Hadamar werden innerhalb von 8 Monaten 10.122 lebensunwerte Menschen getötet, die mit grau gestrichenen ehemaligen roten Postbussen mit verhängten Scheiben antransportiert werden. - In Obernhof lässt im Kloster Arnstein der Pater Alfons Spix (47) mehrmals polnische Zwangsarbeiter am Gemeindegottesdienst teilnehmen, weswegen er von der Gestapo verhaftet wird. Er behauptet aus Unwissenheit, was aber ausgeschlossen werden kann. Persönlicher Umgang mit Kriegsgefangenen ist streng verboten. - In Nassau Scheuern erhält der Direktor Karl Todt der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern eine telegraphische Anordnung zur Teilnahme an einer Sitzung von Anstaltsärzten und Verwaltungsbeamten in Berlin, bei der im Rahmen der Sterbehilfe die Eigentumsfrage des Besitzes der Kranken unter und mit strengster Geheimhaltung besprochen wird. - In St Goarshausen Reichenberg stirbt die in Berlin geborene Caroline Wilmanns (83) als Ehefrau des Burgenbesitzers Baron Wolfgang von Oettingen (St) (82). Dessen ältester Halbbruder ist Werner von Oettingen (37), ein Alter Kämpfer mit Goldenem NSDAP Parteiabzeichen. - In Frankreich stirbt das in Holzappel geborene düsseldorfer NSDAP Reichstagsmitglied Ernst Schwarz (37) kurz nach dem Eintritt in die Luftwaffe. - In Ebertshausen fallen Fliegerbomben. - In Dörsdorf werden rund 50 Kriegsgefangene im Gasthaus Ohlbach in der Schulstraße untergebracht. - In Hadamar kommen von der Gekrat übernommene rote Postbusse aus Eichberg mit selektierten Kranken und Behinderten an. - In Katzenelnbogen wird der herolder Landwirtssohn Otto Meyer (20) zum Kriegsdienst eingezogen, wo er es beim Rußlandfeldzug bis zum Leutnant bringt. (1971 stellvertretender rheinlandpfälzischer Ministerpräsident) - In Nastätten wird der ehemalige Vorschuß und Kreditverein Nastätten, ehemalige Vereinsbank eGmbH und neues NS Geldinstitut mit dem Namen xxx Römerstrasse 9 (20 23 Sanitätshaus Debusmann) in Volksbank Nastätten eGmbH später Volksbank Diez-Nastätten später Volksbank Rhein-Lahn umfirmiert. - In Boppard wird die seit 18 73 werktäglich erscheinende Tageszeitung Bopparder Zeitung eingestellt. - Der in Kaub geborene Musikersohn Hans Otto Jung (21) wird in Frankfurt Mitbegründer der Jazz Gruppe Hotclub Combo. - Der stgoarshausener Bürgermeister, Alte Kämpfer und SA Sturmführer Freiherr Hanno Raitz von Frentz (35), verheiratet seit zwei Jahren mit der essener Industriellentochter Irmgard Sophie Margarethe Krupp von Bohlen und Halbach (29), bekommt sein drittes Kind und zweite Tochter Dietlind, wonach er einberufen wird und in Russland als Leutnant der Infanterie in der Wehrmacht fällt.

1940 Graf Carl Albrecht von Kanitz (St) wird als einziger Sohn von Graf Albrecht von Kanitz (St) (49) und Ilse von Borcke (St) (41) geboren. - In Nassau Scheuern werden in der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern Selektionsmeldebögen für Behinderte eingeführt, die die Ärzte Dr Thiel und Dr Anthes ausfüllen. Die Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern wird zur Zwischenstation im Rahmen der T4 Aktion bestimmt. Eine herumziehende Ärztekommision bestimmt, wer getötet wird. - Der in Wiesbaden geborene hessenkasseler Kurfürstenenkel Graf von Schaumburg und Fürst Friedrich August von Hanau (St) (--) stirbt in Brünn. Sein jüngerer Bruder Graf von Schaumburg Fürst Ludwig Cäcilius Felix von Hanau (St) (--) stirbt. - In Nastätten kommen polnische Zwangsarbeiter an. - Der st goarshausener NSDAP Landrat und Kreisleiter fordert im NSDAP Kreishaus Bahnhofstraße 33 567 französische Kriegsgefangene an. 59 kommen nach Niederlahnstein, 35 nach Nastätten, 31 nach Lautert, 30 nach Oberlahnstein, Weisel, Winterwerb, Hunzel, Oberlahnstein, 26 nach Niederwallmenach, 20 nach Bogel, Buch und Kaub. - In Nastätten wird im Saal des Hotels Zur alten Post ein Gefangenenlager eingerichtet. Fast jedes Dorf der Umgebung hat ein eigenes Zwangsarbeitslager. - Nach dem Tod des NS begeisterten klingelbacher Schullehrers August Herold (--) wird der katzenelnbogener Schulleiter Gustav Zimmermann (--) aus Lehrermangel auch für die klingelbacher und ebertshausener Schulkinder zuständig. - In Holzhausen wird der Pfarrverwalter Adolf Saueressig zum Kriegsdienst an der Ostfront eingezogen, wodurch das Kirchenbuch nicht weiter geführt wird. Der niedertiefenbacher Pfarrer Meister schreibt in Vertretung nur 4 Seiten. - In Holzhausen wird die Wehrmacht einquartiert. Flugblätter werden abgeworfen. Ein Flüchtlingsstrom von der Westfront trifft ein. - In Holzhausen beginnt man insgesamt 34 französische Kriegsgefangene, 28 Polen und 5 Russen zur Zwangsarbeit zu zwingen. - In Laufenselden fallen Fliegerbomben. - In St Goarshausen wird der in Bad Schwalbach geborene Gendarmensohn und frankfurter Frontbannführer, Justizobersekretär und oberlahn NSDAP Landrat Lange (48) neuer st goarshausener NSDAP Landrat. - In Mudershausen wird die Grube von feindlichen Flugzeugen bombardiert. - In Boppard müssen die Ursulinen-Klosterschwestern das ehemalige Kloster Marienberg räumen. Es wird eine nationalsozialistisc Reichsfinanzschule eingerichtet. - In Hadamar wird die Gaskammer und das angeschlossene Krematorium im Keller gebaut. Die Bauarbeiten führt der Schwager des Vorstands der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern Fritz Bernotat (50) Fritz Schwerwing aus. - In Burg Ehrenbreitstein feiert man die Rückkehr der von den Franzosen nach Paris entführten, 5 Meter langen und 416 Jahre alten Belagerungskanone Greif. - In Lahnstein wird die Schleuse an der Lahn fertiggestellt. - In Bad Schwalbach wird der Quellwasserversand eingestellt. - Katzenelnbogen und Klingelbach werden zu einer Gemeinde vereinigt. - In Herold ist die Landwirtschaftsschule, wo Bauern ihre Prüfung ablegen. - In Klingelbach wird in der wegen Lehrermangels nicht benötigten Schule Auf dem Feldchen 28 ein Kriegsgefangenenlager für 40 französische Soldaten eingerichtet. - In Klingelbach ist das Hören von Feindsendern unter Strafe verboten. - Katzenelnbogen und Klingelbach liegen auf der Flugroute der Kampfflugzeuge zur Front, die vom Flughafen Erbenheim starten. - In Rückershausen wird die Langgasse alias Zum Wingert am unteren Teil kanalisiert. - In Allendorf führt das Gasthaus Zum Fichtenwirt das Bier Heckelmann & Kuhn Pilsner. - In Dörsdorf wird die 8. MG Kompanie des Infanterieregiments 115 im Lehrerwohnhaus alias alte Schule untergebracht. - In Dörsdorf beginnt Fräulein Rothe alleine den Schuldienst zu leisten bis zwei Lehrer aus der im Gasthaus Ohlbach einquartierten 8. Maschinengewehrkompanie provisorisch den Unterricht halten. - In Dörsdorf ist Meyer NSDAP Bürgermeister. - In Dörsdorf wird der große Schornstein der Backsteinfabrik (ehemaliger Dreschplatz) von Soldaten gesprengt. - Katzenelnbogen und Klingelbach werden zu einer Gemeinde vereinigt. - Der in Wiesbaden geborene hessenkasseler Kurfürstenenkel Graf von Schaumburg und Fürst Friedrich August von Hanau (St) (--) stirbt in Brünn. Sein jüngerer Bruder Graf von Schaumburg Fürst Ludwig Cäcilius Felix von Hanau (St) (--) stirbt. - In Holzhausen werden deutsche Truppen stationiert. - In Limburg besteht die Bilanzsumme der Limburger Bank eGmbH an der Schiede später Volksbank zu 50 % aus Wertpapieren, die in den letzten Jahren zugekauft wurden. - Kaub hat 2.500 Einwohner, was einen ungewöhnlichen Bevölkerungszuwachs darstellt. - In Kaub ist die Pfalzburg zerstört. - In Holzhausen Haide werden große Wehrmacht Truppenteile einquartiert. Die Straßen sind voll von Soldaten, die sich auf den Frankreichfeldzug vorbereiten. - In Holzhausen gibt es die ARAL Tankstelle von A Bach (--) mit der Telefonnummer NASTÄTTEN 375 und das Radio- und Elektrogeshäft von Wilhelm Lanz (--) gegenüber dem Postamt Bäderstrasse 24 rechts neben der Kirche. - In Katzenelnbogen Klingelbach gibt die evangelische Paulinenstiftung ihre Erziehungsanstalt Lindenmühle auf und überlässt sie der örtlichen NSDAP Ortsgruppe, die die Mädchen in die HJ eingliedert und die darin den RAD alias Reichsarbeitsdienst unterbringt. - Der stgoarshausener Bürgermeister, Alte Kämpfer und SA Sturmführer Freiherr Hanno Raitz von Frentz (34), verheiratet seit zwei Jahren mit der essener Industriellentochter Irmgard Sophie Margarethe Krupp von Bohlen und Halbach (28), bekommt sein zweites Kind und Sohn Rutger. - In Limburg Blumenrod beginnt man militärische Einheiten am Flugplatz südlich der Zeppelinstrasse zu stationieren.

1939 Überfall auf Polen. Beginn WWII. - Limburg hat 11.722 Einwohner, Bad Ems hat 7.726 Einwohner, Elz hat 4.129 Einwohner, Bad Schwalbach hat 3.506 Einwohner, Bacharach hat 2.746 Einwohner, Nastätten hat 1.929 Einwohner, St Goarshausen hat 1.850 Einwohner, Katzenelnbogen hat 1.122 Einwohner, Dietkirchen hat 803 Einwohner und Holzhausen an der Haide hat 697 Einwohner. - In Limburg bekennt sich der NSDAP Volksschulehrer Theodor Berns gottgläubig. - In Limburg wird die limburger NSDAP Ortsgruppe geteilt. NSDAP Ortsgruppenleiter Bahnhof wird der Volksschullehrer Willi Gustav Stahl. - In Limburg wird der evangelische limburger Volksschulrektor Theidel (49) zum Kriegsdienst eingezogen und vom in Oberbrechen geborenen katholischen Volksschullehrer Franz Arthen (68) ersetzt. - Diez ist Sitz der NSDAP Kreisleitung. - In Nastätten wird die Synagoge zerstört. - In Limburg wird die 542 Meter lange Autobahnbrücke mit 13 Bogen eingeweiht. Trotz 65 Meter Höhe besteht das Geländer aus zwei Eisenrohren auf dem seitlichen Gehweg. - Im Kreis St Goarshausen werden Kriegsgefangenenlager für Zwangsarbeiter eingerichtet. - In Limburg trifft Adolf Hitler (50) ein. - Der in Bad Schwalbach geborene NSDAP Justizbeamte, ehemalige NSDAP Präsident des Kommunaltags in Wiesbaden und oberurseler Bürgermeister und oberlahnkreis NSDAP Landrat Karl Lange (47) wird st goarshausener NSDAP Landrat. - In Limburg ist in der Weiersteinstraße 17 die DAF Rechtsberatung, in der Schiede 61 die NS Kreisbauernschaft, die NS Frauenschaft in der Hospitalstraße, die NS Kriegsopferversorgung Kreisdienstestelle in der Westerwaldstraße 98, der NS Lehrerbund in der Parkstraße, der NS Rechtswahrerbund in der Werner Senger Strasse, die NS Volkswohlfahrt in der Dr Wolf Straße, der Reichsbund der deutschen Beamten im Friedhofsweg. - In Bad Schwalbach ist die untertaunus NSDAP Kreisleitung in der Brunnenstraße 53 (20 17 Berufsverband Kinder und Jugendpsychotherapeuten), inklusive Kreisfrauenschaft und Volkswohlfahrt. - In Limburg ist die unterlahn limburg NSDAP Kreisleitung mit NSDAP Kreisleiter Karl Ohl (35) im Kreishaus in der Schiede 49 (20 17 Karstadt). - In Holzhausen an der Haide beendet der Ausscheller alias Polizeidiener jegliche Aufzeichnungen. - In Holzhausen ist Oswald Klump (27) der erste Kriegstote. - In Holzhausen an der Haide macht der Posaunenchor dicht. - Die Nassauische Kleinbahn befördert nur noch 15 % entsprechend 35.000 Personen täglich. - In Freiendiez wird ein provisorisches Kriegsgefangenenlager Limburg STALAG XII A (20 15 Freiherr vom Stein Kaserne) für polnische Kriegsgefangene und insgesamt 6.000 Gefangene in unmittelbarer Nähe der Strafanstalt Diez Freiendiez eingerichtet, wo dann auch die Todesurteile vollstreckt werden. - In Bad Schwalbach ist die Tageszeitung Aar-Bote amtliches Kreisblatt für den Untertaunus, die 1,35 Reichsmark monatlich kostet. Chefredakteur ist Robert Freundlieb. Die Redaktion hat die Telefonnummer DIEZ 279. Es wird von englischer Lügenpropaganda berichtet und man ist stolz auf das Großdeutsche Reich Adolf Hitlers. - In Diez ist die Neue Brücke über die Lahn fertiggestellt. - In Nastätten wird eine Mittelschule eingerichtet. - In Nastätten stirbt der ehemals angesehene jüdische Lehrer Gustav Mannheimer an den Spätfolgen des Pogroms. - In Nastätten gibt es 14 Kirchenaustritte. - In Bad Ems gibt es noch 25 Juden. - In Limburg ist das Trombetta-Fachwerkhaus Frankfurter Straße 2 komplett verputzt. Jedes Fenster hat Fensterläden. Die Bäckerei/Konditorei Heinrich Strunk gegenüber hat ein völlig heruntergekommenes Dach. Vor den Häusern hängt mittig eine elektrische Straßenlaterne. - Im Bezirksverband Nassau regiert Fritz Bernotat (48), die rechte Hand von Gauleiter von Hessen-Nassau und Reichsstatthalter in Frankfurt Jakob Sprenger (48) durch Intrigen und offenen Terror. - In Miehlen wird die verkaufte Synagoge abgerissen und die Mauer darum verächtlich als Klagemauer bezeichnet. - In Michelbach produziert die Michelbacher Hütte für das Heer 10,5 Granaten, Flackgranaten 8,8, Wurfgranaten für Granatwerfer, Rohrausgleicher für Kanonen, Rohrhalterungen für Panzer usw. - In Limburg wird der Katholische Gesellenverein aufgelöst. - In Dausenau wird der Lahn-Zeitung Redakteur, NSDAP Mitglied, Ordensjunker und Mitglied der Waffen SS Waldemar Schütz (23) Mitglied der Leibstandarte SS Adolf Hitler. - In Nassau Scheuern sind in der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern alle Mitarbeiter verpflichtet an Schulungsabenden ua für Euthanasie der NSDAP teilzunehmen. Ein Hitlerjugendführer übernimmt die Erziehungsarbeit für kurze Zeit. - In St Goarshausen wird die Freilichtbühne Loreley erbaut, wo Großveranstaltungen stattfinden. - In Bad Ems stellt die allgegenwärtige SS im Saal des Canisiushauses Geschütze einer Panzerabwehrkompanie Leibstandarte Adolf Hitler aus. - In Bad Ems veranstaltet die SS einen besonders bei der weiblichen Bevölkerung beliebten SS Kameradschaftsabend mit Tanz im Kurhaus. Die Gegend zwischen Bad Ems, Nassau und Miehlen ist streng abgesperrte Lagerstätte für Kriegsgerät. - In Marienfels und Becheln veranstaltet die Leibstandarte Adolf Hitler Platzkonzerte. - In Bad Ems feiert Adolf Hitler (50) mit NSDAP Reichsleiter Martin Bormann (39), Gestapo Chef Reinhard Heydrich (35) und Luftwaffen Chef Feldmarschall Erhard Milch (47) im Kurhaus das Weihnachtsfest. Reichsleiter Heinrich Himmler (39) darf nicht an Hitlers Tisch sitzen. Die Stadt wird nach 20 Mordanschlägen auf Hitler von SS Maschinengewehr-Posten streng bewacht. - In Bad Ems wohnt im Haus Gemania die jüdische Familie Königsberger. - In Limburg ist die Autobahn nach Frankfurt fertiggestellt. - In Limburg wird die katholische Mädchenschule Marienschule geschlossen und zum Teil verkauft. Die verbliebene Handelsschule hat einen männlichen NS Schulleiter Oberstudiendirektor Lau. - In Koblenz wird Prinz Godehard Friedrich von Zollern Sigmaringen (St) als Sohn von NSDAP Mitglied Prinz Albrecht von Zollern Sigmaringen (St) (41) geboren. - Im Unterlahnkreis gibt es 952 Motorräder, 526 Kraftfahrzeuge KFZ alias Automobile, 115 LKw 3 Omnibuss und 41 Traktoren. - In Nastätten herrscht Reitbetrieb (20 18 auf dem Gelände des Turnierplatz). - In Klingelbach meldet Wilhelm Hasselbach einen Kraftfahrzeugschaden, den die Neue Frankfurter Versicherungs AG mit 10 Reichsmark regelt. - In Nastätten gibt es einen ersten Umzug am Fastnachtsdienstag und dazu einen Faschingsprinzen. - In Laurenburg wird die aus Russland vertriebene Deutsche Anita Czyszykowski (05) mit ihrer Familie in einem leerstehenden Haus einquartiert. Ihr Vater wird zum Kriegsdienst eingezogen. - In Braunfels hat die Schlossbrauerei Braunfels von Wilhelm Wahl in der Obermühle einen Bierumsatz von 15.000 hl. - In Rüdesheim Aulhausen wird in der beschlagnahmten katholischen umzäunten geschlossenen Anstalt St Vincenzstift ein NS Kinderheim vom Verein für Volkspflege eingerichtet. - In Miehlen zieht der letzte Jude mit seiner Frau nach Frankfurt um. - In Klingelbach ist das Gasthaus Gemmer Kirchstrasse 3 ein seit lange Zeit beliebtes Wirtshaus, das einen eigenen Saal hat. - In St Goarshausen residiert der stgoarshausener NSDAP Kreisleiter Adam Biedert (--), der in Kaub in der Rheinuferstrasse wohnt, im Adolf Hitler Haus in der Bahnhofstrasse 33 (20 23 links neben Voba), mit der Telefonnummer ST GOARSHAUSEN 250 und seinem Privatanschluß KAUB 248. NSDAP Kreisgeschäftsführer In St Goarshausen ist W Dillenburger (--). Stgoarshausener NSDAP Ortsgruppenleiter ist Friedrich Hilberg (--) Wellmicherstrasse. - In Nastätten ist Wilhelm Holzhey (--) nastättener NSDAP Ortsgruppenleiter mit der Telefonnummer NASTÄTTEN 237. - In St Goarshausen wird im NS Dienststellenverzeichnis im Hitlerhaus das anfangs beliebte Büro des Kreiswarts des KdF alias Kraft durch Freude Willy Kraft (--), der in der Wellmicherstrasse wohnt, als letztes aufgeführt. - Für den Kreis St Goarshausen ist Oberlahnstein der Sitz des SA Sturmbann  1/124 unter Obersturmbannführer Schoch (--). und des SS Sturm 2/78 unter Oberscharführer Helferich (--). - In St Goarshausen ist der Sitz der HJ Bann 288 Niederwald unter Bannführer Junior (--). - In Holzhausen ist der Schuhmacher Wilhelm Debusmann (--) NSDAP Ortsgruppenleiter und der Standesbeamte Theodor Kurtz (--) NSDAP Bürgermeister. Die ehemalige Posthalterei mit Gasthaus Zur alten Post (20 23 Nikolaus August Otto Museum) ist nur noch eine Kraftposthaltestelle für Omnibusse mit Lebensmittelgeschäft. Das Postamt ist in der Bäderstrasse 24 rechts neben der Kirche. - Im Adressbuch Adreßbuch für den politischen Kreis Sankt Goarshausen, in dem ua die Städte Braubach und Nastätten eingetragen sind, haben nur die Städte Angaben mit Strasse und Hausnummern. In allen Landgemeinden werden Eintragungen nur alphabetisch nach Namen und mit Namen und Hausnummer angegeben, wie bei Holzhausen, wo die Hausnummern von 1 bis etwa 160 reichen, die nicht durcheinander, sondern Strasse für Strasse fortlaufend gezählt werden. Ist ein Haus zwischen zwei Häusern gebaut, hat es den Eintrag  zb 19a, wie bei Wegemeister Selmar Kramer, aber ohne Strassenangabe. - In Holzhausen gibt es die Gasthäuser von Gustav Heinrich Krieger (--) Hausnummer 20 alias Bäderstrasse xx und Adolf Bremser (--) Hausnummer 156 alias Bäderstrasse xx. - In Nastätten gibt es eine Kraftpostlinie alias Postomnibus nach Holzhausen. - In Nastätten Buch ist Anton Karl (--) NSDAP Blockleiter. - In Dachsenhausen ist Karl Metz (--) NSDAP Ortsgruppenleiter. NSDAP Bürgermeister ist Karl Wilhelm Harlos (--). Es gibt einen Darlehenskassenverein später Volksbank-Raiffeisenbank Dahlheim, eine Postagentur, eine öffentliche Fernsprechstelle alias öffentliches Telefon im Haus mit der Hausnummer 20 später xx, die keine eigene Nummer hat. - In Dahlheim gibt es Postkraftverkehr alias einen Postomnibus nach St Goarshausen und Niederlahnstein. - In Dahlheim ist der Landwirt Anton Thomas (--) NSDAP Blockleiter und auch Bürgermeister mit der Telefonnummer XXX 267 Jakobstrasse 111 später xx. Eine öffentliche Fernsprechstelle alias öffentliches Telefon ist im Haus mit der Hausnummer 204 später xx. Sie hat keine eigene Telefonnummer. - In St Goarshausen Auel gibt es das Gasthaus Wilhelm Forst Kaiserstrasse 2. Der Gastwirt und Maurer Wilhelm Forst (--) ist auch NSDAP Blockwart. Die Posthilfsstelle ist in der Rheinstrasse 5, wo es auch den öffentlichen Fernsprecher mit der Telefonnummer ST GOARSHAUSEN 202 und die Motorpostlinienhaltestelle für Automobile bzw für die Postomnibusse gibt. - In Lierschied gibt es eine Gendarmeriestation mit der Telefonnummer ST GOARSHAUSEN 257 , die auch für Auel zuständig ist. - In Nastätten gibt es eine Kraftpostlinie alias Postomnibus nach Holzhausen. - In Nastätten Buch ist Anton Karl (--) NSDAP Blockleiter. - In Dachsenhausen ist Karl Metz (--) NSDAP Ortsgruppenleiter. NSDAP Bürgermeister ist Karl Wilhelm Harlos (--). Es gibt einen Darlehenskassenverein. - In Nastätten besitzt der Metzger xxx Oberländer (--) das mit einem Versammlungssaal vergrößerte Gasthaus Zum Schwanen in der Römerstrasse 8 (20 23 Kino Center), seine attraktive zweite Frau ist als die schöne Frau bekannt. - Der in Lipporn geborene Schneidermeister, NSDAP und SS Mitglied August Höhn (35) wird Wachmann im KZ Sachsenhausen, wo er Karriere macht. - In St Goarshausen gibt es sieben Tankstellen, von Kolonialwarenhändler und Spediteur Karl Baus (--) in der Rheinstrasse 89, von Schlossermeister und Automechaniker Fritz Greiff Marktplatz 105 neben dessen Fahrradhandlung, von Winzer und Gastwirt Ernst Menges vor dem Gasthaus Zur Stadt Kaub in der Wellmicherstrasse 178, von Heinrich Menges (--) in der Rheinstrasse, von Gastwirt Gerhard Pohl (--) in der Nastätterstrasse 161 vor seinem Hotel Erholung, von Bäckermeister Adam Wagner (--) in der Wellmicherstrasse 177 vor seiner Bäckerei und von Spenglermeister August Emil Greiff (--) in der AH Strasse 130. Der Elektrowarenhändler Karl Greiff (--) in der Forstbachstrasse 13 hat die zweite stgoarshausener Automobilwerkstatt. Die Witwe von Hotelier und Kolonialwarenhändler Karl Colonius (++) führt in der AHStrasse 148 später Bahnhofstraße 35 das Hotel Rheinlust mit der Telefonnummer  STG 304 und dort die Ortsauskunftei alias Touristinfo, die man nach einigen Monaten wegen des Kriegsbeginns nicht mehr benötigt. - In St Goarshausen ist der Alte Kämpfer und SA Sturmführer Freiherr Hanno Raitz von Frentz (33), verheiratet seit dem Vorjahr mit der essener Industriellentochter Irmgard Sophie Margarethe Krupp von Bohlen und Halbach (27), und der sein erstes Kind und Tochter Adelheid bekommt, Bürgermeister. Zahnarzt Georg Rausch und Kreisamtsleiter Eduard Nägler sind Beigeordnete, Ratsherren sind Karl Goreff (--), der Diplomingenieur Arthur Strack (--), Fritz Greiff (--), der Vorarbeiter Hans Rüdel (--), Wilhelm Menges (--), der Angestellte Karl Kern (--), der Kaufmann Friedrich Hollrichter (--) und der Angestellte Heinrich Laux (--), die alle NSDAP Mitglieder sind. - In St Goarshausen ist die höchste Telefonnummer STG 393.

1938 Holzhausen an der Haide hat 693 Einwohner. - In Limburg grüßt der diezer Zuchthausdirektor auf dem Hauptbahnhof den jüdischen bademser Rabbiner. Er wird vom diezer NSDAP Ortsgruppenleiter und vom diezer Kreisleiter denunziert und in Frankfurt angeklagt, aber vom Blutrichter Roland Freisler (45) entlastet. - In Limburg wird der limburger Volksschullehrer Pretz (--) NSDAP Mitglied. - In Diez wird die Synagoge Kanalstraße 9 geplündert. Der Versuch der Sprengung scheitert. Das Gebäude wird vom NS Fliegerkorps als Werkstatt von Segelflugzeugen übernommen (20 17 Parkplatz). - In Limburg wird die Synagoge Untere Schiede 27 (20 17 gegenüber Landgericht) vom SS Zug 7/78 aus Hofheim angezügt und geplündert. - In Hadamar legt limburger SS einen Brand in der Synagoge in der Nonnengasse. - In Bad Schwalbach wird die Synagoge (20 17 Erbsenstraße 2/Pestalozzistraße) niedergebrannt. Fünf jüdische Geschäfte werden verwüstet. - In Frankfurt wird der in Wiesbaden geborene katholische frankfurter Domkaplan Alfons Kirchgässner (27) zum ersten Mal von der Gestapo verhaftet. - In St Goarshausen bezieht die NSDAP das Hitler-Haus, als Amtssitz des NSDAP Kreisleiters Jean Herrchen (50), Bahnhofstraße 33, das dem jüdischen Kaufmann Simon Hecht gehörte und in dem die Synagoge war. - In Diez wird die Gemeinde Freiendiez mit über 3.000 Einwohnern zwangseingemeindet. - In Limburg wird ein Wehrbezirkskommando eingerichtet. - In Holzhausen an der Haide melden sich nach Frankfurt ab: Die jüdische Martha Leopold (40), die in Kördorf geborene Franziska Leopold (73) und die verwitwete, in Kemel geborene Elise Leopold (71). Damit sind fast alle jüdischen holzhausener Familienmitglieder Roos, Leopold, Strauß und Beermann verzogen. - In Holzhausen wird Jakob Aurandt neuer erster Lehrer. Er hat keine jüdischen Schüler mehr. - In Limburg wird Karl Ohl (34) limburg unterlahn NSDAP Kreisleiter. - In Holzappel werden die restlichen Juden aus ihren Häusern gejagt und verprügelt. Die Synagoge Hauptstraße 63 (20 17 Volksbank) wird zerstört. - In Bad Schwalbach ist Otto Gäckle (29) neuer untertaunus NSDAP Kreisleiter. - In Freiendiez wird wegen der Zwangseingemeindung der freiendiezer Bahnhof in Bahnhof Diez Ost umbenannt. Die Vereine werden gezwungen sich zusammenzuschließen, die Freiendiezer Freiwillige Feuerwehr wird zu Löschzug 4 Diez, Straßen werden umbenannt, die Turnhalle geht an die Stadt Diez und die freiendiezer NSDAP Gemeindevertreiter Ludwig Atzbacher, Wilhelm Lotz, Anton Neunzerling und Friedrich Wittge werden neue diezer Stadräte. - In Laufenselden wird die Synagoge Kastellstraße 10 von der auswärtiger SA niedergebrannt, die auch in jüdischen Geschäften randaliert. Innerhalb eines Monats gibt es keine Juden mehr in Laufenselden. - In Laufenselden fliehen die Juden David Ullmann und Karolin Ullmann nach Wiesbaden (1943 im KZ Sobibor ermordet). - In Niedertiefenbach leben 4 Juden. Otto Goldschmidt (73) wird festgenommen und über Limburg nach Frankfurt verschleppt. - In Nastätten richtet die Nassauische Kleinbahn eine Busstrecke St Goarshausen Nastätten Katzenelnbogen ein. - In Nastätten findet nach der Reichskristallnacht eine Woche später eine zweite Pogromnacht statt. Insgesamt finden 4 Aktionen gegen Juden und die Bekennende Kirche statt. - In Nastätten befehligt der SA Hauptsturmführer Wilhelm Sch (--) mit seinen mindestens 20 SA Männer, darunter auch SA aus Ölsberg und Niederwallmenach, die in der Reichskristallnacht die verbliebenen Juden aus ihren Wohnungen holen und halb tot prügeln, ihre Einrichtung verwüsten usw (1949 Viele Zeugen machen aus Angst vor den Angeklagten keine Aussage) sogar zwei Pogrome. - In Nastätten gibt es noch 21 Juden, die die Pogrome zunächst und körperlich schwer misshandelt überleben. Danach versuchen alle auszuwandern. Nur Klara Leopold wird durch eine geglückte Flucht nach New York überleben. - In Diez, Flacht, Cramberg, Herold, Kördorf und Singhofen kommen die verbliebenen Juden in Schutzhaft in die örtlichen Rathäuser oder Spritzenhäuser, angeblich zu ihrer eigenen Sicherheit (19 87 Der Rhein-Lahn-Kreis). - In Bad Ems lassen der bademser NSDAP Ortsgruppenleiter Schaab (--) und der NSDAP Oberbürgermeister Schmitt (--) vor allen Gaststätten, Herbergen und Hotels Hier werden Juden nicht bedient. Schilder aufstellen. - In Bad Ems verlassen 40 der 105 jüdischen Einwohner die Stadt. - In Limburg werden die bunten Jugendstilfenster der protestantisch konvertierten jüdischen Casella Gebrüder Carl von Weinberg (77) und Arthur von Weinberg (78) aus der Kapelle in ihrer frankfurter Villa Waldfried Flughafenstraße von der frankfurter Baukonzern Holzmann Tochter und Künstlerin Lina von Schauroth (64) im limburger Dom in Sicherheit gebracht. - In Limburg wird ab 17:00 Uhr auf Anforderung der Polizei um Plünderungen durch die Bevölkerung zu vermeiden der SS Sturm 7/78 eingesetzt. Zusätzlich werden der SS Sturm 5/78 und 8/78 eingesetzt. - In Nassau wird der SS Sturmbannführer, Landeskirchenrat und Vorstand der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern Fritz Bernotat (48) nassauer NSDAP Landrat. Ein sinnloser neu geschaffener Posten, den er für 12 Jahre für seine Spezialaufgaben bekommt. - In Limburg wird die Autobahnbrücke von den Unternehmen Grün & Bilfinger AG und Dyckerhoff & Widmann KG erbaut. Das Lohnbüro gibt wöchentlich au der Baustelle unter der Brücke verklebte DIN A6 Tütchen mit dem Wochenlohn aus. Der Werbefilm Reisen Rasten Bauen Frachten auf der Reichsautobahn - Straßen machen Freude zeigt ua die Bauarbeiter unter der halbfertigen Autobahnbrücke. - In Limburg werden in der Reichskristallnacht verwüstet und geplündert: Bekleidungsgeschäft Löwenberg am Markt 1, Schuhhandlung Arthur Königsberger Flathenbergstraße 2, Herrenbekleidung Hermann Sachs Grabenstraße 23, Sattlerwaren Adolf Wallenstein Salzgasse 3, Pferdehandel Friedrich und Isidor Beringer Diezer Straße 11, Pferdehandel Louis Liebmann Hahlgartenweg 1 oder Pferdehandel Hermann Liebmann Westerwaldstraße 65. - Für Juden wird die Kennkartenpflicht mit einem großen Buchstaben J einführt. - In Miehlen wird schon im Januar in ein jüdisches Haus eine Granate geworfen. In Miehlen verlässt in der Reichskristallnacht eine Hochzeitsgesellschaft mit den ortsansässigen NSDAP Führern die Veranstaltung. Die NSDAP Führer lassen die Straßenbeleuchtung ausschalten und machen Jagd auf Juden. Das jüdische miehlener Kaufhaus und die Synagoge werden geplündert. In allen jüdischen Häusern werden die Bewohner gequält, verprügelt, Treppen hinuntergestoßen. Man zwingt sie ua die Glasscherben mit blosen Händen zu beseitigen. Der anwesende Gendarmeriebeamte, der im Gasthaus Nassauer Hof trinkt, schreitet nicht ein. Es kommt zu Anfeuerungsrufen. Am Morgen werden die miehlener Juden von Rollkomandos in die Synagoge verschleppt und mit Lastwagen nach Frankfurt abtransportiert, wo schon einige, darunter Berle Strauß nach 3 Wochen, sterben, aber andere, darunter Alfred Friedberg nach New York und Hildegard Friedberg nach Palästina auswandern können, aber viele andere ins KZ Buchenwald abtransportiert werden. Am Morgen gesellen sich zum Schichtende der Seidenfabrik Kampf & Spindler deren Arbeiter zum Mob. - In Oberndorf wird der klosterarnsteiner Pater Alfons Spix (44) Vizeprovinzial der deutschen Ordensprovinz. - In Weyer wird der jüdische Betsaal im Haus von Siegfried Ackermann Schulstsraße 1 verwüstet und er und seine Familie zur Zwangsarbeit nach Friedrichssegen Tagschacht verschleppt. - In Oberndorf hat das Gasthaus Bingel mit Weinbau, Jagd und Fischerei die Telefonnummer NASSAU 216. Am Lahnufer gibt es ein Strandbad und eine DKV Kanu-Station. - In Nassau wird ein Sportyachtbesitzer beim Schwarzfischen erwischt und zu 50 Reichsmark verurteilt. - In Katzenelnbogen gibt es die Druckerei Hanusch. - In Limburg wird Schwester Adelgardis an der katholischen Marienschule in der Graupfortengasse wegen staatsfeindlicher Äusserungen angezeigt. Sie erhält Lehrverbot und muss die Schule verlassen. - In Bärbach wird die bärbacher Klostermühle aufgegeben, wobei die Witwe Antonie Schmidt (--) und ihre Kinder Willi und Hedwig auf den neuen Hof (20 18 Apfelhof) ziehen. - In Burgschwalbach stirbt Frau Hauptmann Edeling (82), eigentlich Nobeling, die Schwägerin des Kaiserattentäters Karl Eduard Nobiling (+18 78). - In Nassau kauft August Hubert das Gasthaus Zur Krone in der Römerstraße 10 mit eigenem Saal. - In Diez werden der Turn- und Sportklub 18 47 Diez TSK, der Turnverein Jahn 18 83 Freiendiez und der Sportverein 19 11 Freiendiez zur Turn- und Sportgemeinde 18 47 TSG Diez vereinigt. Der Fußballverein VfB 19 23 Diez bleibt als Betriebssportabteilung VfB Reichsbahn Diez bestehen. - In Holzappel gibt es das Gasthaus Zum goldenen Ochsen in der Hauptstraße 82 (20 19 postagentur). - In Singhofen löst der NSDAP Ortsgruppenleiter August Maxeiner (--) den singhofener Bürgermeister Heinrich Winter (--) nach 29 Jahren im Amt ab und wird neuer singhofener NSDAP Bürgermeister. - In Bacharach thront auf der Hitlerhöhe über dem Ort ein riesiges Hakenkreuz. - In Rüdesheim Aulhausen werden in der katholischen umzäunten geschlossenen Anstalt St Vincenzstift alle Kinder abgeholt, das Heim beschlagnahmt und alle Ordensschwestern und Mitarbeiter vertrieben. - Der koblenzer Automobilverkäufer Otto Löhr gewinnt mit seinem Teamkollegen Paul von Guilleaume beim 24 Stunden Rennen von Le Mans in der Klasse bis 1500 ccm Hubraum auf Adler Trumpf Rennlimousine und wird insgesamt Siebter. - Der bei St Goarshausen geborene Bauernsohn, oft aufgeführte Bühnenautor, Mundartdichter und katholische breitenauer (Westerwald) Pfarrer Wilhelm Reuter (50) wird von der NSDAP mit einem Aufführungsverbot für alle seine Werke, ua Schinnerhannes de rheinische Räuwerschelm, das vom revolutionären Räuberhauptmann Schinderhannes handelt, belegt. - In Wasenbach wird der Jude Moritz Strauß (69) in der Reichskristallnacht im Spritzenhaus der Feuerwehr eingesperrt, wonach er deportiert wird. - In Flacht werden die Juden aus Flacht und Umgebung im Rathaus und Spritzenhaus in der Reichskristallnacht in Schutzhaft genommen, wo man sie ausdrücklich nicht unter polizeilicher Aufsicht schützt, sondern misshandelt und foltert. - In Bad Ems begeht eine Jüdin zwei Tage nach der Reichskristallnacht Selbstmord. - In Herold wüten SS und SA aus Freiendiez, Diez und Birlenbach und drei herolder SA in der Reichskristallnacht, wo es keinen männlichen jüdischen Bürger mehr gibt, die die jüdische Kolonialwarenladeninhaberin Bertha Rosenthal eine Treppe hinunterwerfen. Trotz Armbruch wird sie nach Kördorf verschleppt, dort in das Spritzenhaus eingesperrt und ins KZ Sobibor abtransportiert. - In Limburg wird mit der Generalvertretung der Auto-Union in der Marktstrasse später Ste-Foy-Straße auch eine BP Tankstelle eröffnet. - In Nastätten kauft der Schlosser Adolf Marner (--), der in der Römerstrasse 58 wohnt, das Haus des jüdischen Händlers Heymann Aronthal (--) in der Rheinstrasse 20 (20 23 Pizzeria La Gondola) und eröffnet eine Fahrschule und Autohaus mit Volkswagen VW Vertretung, wo er Automobile der im Vorjahr auf Druck der NSDAP gegründeten Gesellschaft zur Vorbereitung des Deutschen Volkswagens mbH verkauft. - In Boppard werden auf dem Bopparder Weinfest mit eigener Winzerkapelle Filmaufnahmen (20 16 Orginalaufnahmen vor Ort vorgeführt) gemacht. - In St Goar ist die Ruine Burg Rheinfels nur noch ein besser Steinhaufen. Nur noch die massiven Häuserfundamente, die Befestigungen, die Reste von Fenstern und der viereckige innere Turm lassen eine Burg erkennen. - Auf dem Rhein sind 17 % der gewerblichen Schiffe mit Schraubenantrieb mit Dieselmotoren ausgestattet. - In Seelbach wird die Familie des Juden Julius Arnstein von SA aus Seelbach, Attenhausen, Nassau und Singhofen in ihrem Haus überfallen und misshandelt.

1937 Bad Schwalbach hat 44 jüdische Einwohner. - Der in Diez geborene Kaufmann Erich Meckel (18) wird im Reichsarbeitsdienst RAD eingesetzt (19 71 rheinlandpfälzer Landtagsabgeordneter). - In Bad Schwalbach gibt der untertaunus NSDAP Kreisleiter Jean Herrchen (46) sein Amt an Otto Gäckle (28) ab. - In Holzhausen an der Haide gibt es keine jüdische Gemeinde mehr. - In Lakehurst stirbt der Flugdirektor der Beobachter der Geschäftleitung Ernst Lehmann (51). Er ist der Enkel des ehemaligen diezer Bürgermeisters Schäfer. - In Katzenelnbogen übernimmt nach dem Tod des Privaten Nervenheilanstalt Leiter Otto Wolff (70), dessen Sohn Walter Wolff (--) die private Heilanstalt Dr Wolff (20 17 Fachklinik Katzenelnbogen) Aarstraße 17. - Der frühere in Villmar Seelbach geborene evangelische nassauische Bauernführer Karl Hepp (48) tritt in die NSDAP ein. - Im NSDAP Kreis Limburg Unterlahn gibt es 89 NSDAP Ortsgruppen mit 6.775 NSDAP Parteimitgliedern. In Limburg gibt es 3.309 Haushalte mit 835 NSDAP Mitgliedern, in Diez 1.075 Haushalte mit 433 Parteimitgliedern, in Altendiez 310 Haushalte mit 85 Parteimitgliedern, in Birlenbach 270 Haushalte mit 130 Parteimitgliedern, in Freiendiez 843 Haushalte mit 326 Parteimitgliedern und in Heistenbach 139 Haushalte mit 75 NSDAP Parteimitgliedern. - In Holzhausen an der Haide melden sich ab nach Wiesbaden: Der jüdische Kaufmann Siegmund Leopold (59) und die in Conz geborene Berta Leopold (49). Der holzhausener Jude Otto Leopold (37) will offiziell in die USA ausreisen. Es gibt keine jüdischen Volksschulkinder mehr. - Die limburg (20 17 Karstadt) und unterlahn (Louise Seher Straße 1) NSDAP Kreise fusionieren. Der ehemalige diezer unterlahn NSDAP Kreisleiter Karl Ohl (33) zieht nach Limburg (20 17 Karstadt), wo er auch den limburger NSDAP Kreisleiterposten übernimmt. - In Diez wird das neue Finanzamt Parkstraße 16 zum Teil auf dem alten Judenfriedhof fertiggestellt. - In Nastätten werden die Scheiben der Synagoge eingeworfen, die nicht wieder ersetzt werden. - In Bad Ems hört der bademser Kurdirektor Hammer auf Judengesetze in Bezug auf die Kurgäste zu ignorieren, da ihnen nun Schwimmbadbesuche, Sport und Gesellschaftsabende verboten sind. - In Nastätten wird dem Pfarrer der Religionsunterricht in der Grundschule verboten. - In Nastätten gibt es einen Kirchenautritt. - In Hahnstätten hält der in Limburg geborene Jurist und SA Truppführer Heinrich Anton Wolf (29) um die Hand von Johann Prötz (23) an. - Im Großkreis Limburg gibt es 89 NSDAP Ortsgruppen mit 6775 Mitgliedern. - In Limburg Dehrn findet eine Heil- und Pflegeanstalt Leiterkonferenz statt, wo der neue Leiter und alleinige Vorstand der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern Fritz Bernotat (47) seine einfache Problemlösung darlegt Wenn ich ein Arzt geworden wäre, ich würde diese Kranken umlegen. - In Nassau Scheuern wird in der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern das Führerprinzip eingeführt, wodurch Euthanasie auf der Verwaltungsebene ermöglicht wird. Anstaltsleiter ist Direktor Karl Todt, der kein Arzt sondern Pädagoge ist. Der evangelische Kirchenrat Fritz Bernotat (47) leitet weiter, wie seit Jahren, die Hausandachten. - In Dausenau wird die Castormühle als Pension genutzt. Sie hat die Telefonnummer EMS 322. - In Nastätten gibt es ein Schwimmbad und die Minaralquelle Schwall. - In Dehrn ist im Schloss Dehrn ein Freizeitlager der NS Organisation BDM Bund Deutscher Mädel Untergau 80 (Wiesbaden) untergebracht. - In Limburg stellt die Post ein Telefonhäuschen in der Brückenvorstadt auf. - In Limburg wird mit dem Bau der Autobahnbrücke begonnen, was der limburger Fotograf Willy Heinz Grabenstraße 25 (20 18 Gaststätte La Strada) im Auftrag der NSDAP in zweiwöchigen Intervallen bis zur Fertigstellung dokumentiert. Für die Bevölkerung gibt es Tage der Offenen Tür, wo der Fortschritt durch die NSDAP präsentiert wird. Das als Natursteinbrücke angekündigte Bauwerk wird aus Mangel an Naturstein nur mit 30 bis 50 Zentimeter dickem Naturstein verkleidet. Die Brückenpfeiler bestehen aus Stampfbeton und die Bögen werden mit Werksteinen gemauert. - In Bad Ems wird im Kursaal das Kino Kursaal-Lichtspiele mit 526 Sitzplätzen eröffnet. - Der in Nastätten geborene Arzt und NSV Mitglied Erich Schüler (30) wird Mitglied der NSDAP. - In Flacht hat das Gasthaus Zum Adler eine Shell Tankstelle vor der Eingangstür und verkauft zusätzlich Mobiloel für Kraftfahrzeuge alias Automobile. - In Katzenelnbogen ist Karl Schneider (--) Lahnstraße 24 Landeswegemeister. Private Post wird über das Amt abgewickelt. - In Limburg ist die Musikschule im St Georgshof in der Diezerstraße 23. Direktor ist der diezer Valentin Barth (--) Birlenbacher Weg 15. - In Limburg wirbt die Gaststätte Bauernschänke Steinheimer mit der Telefonnummer 326 als Stätte der Fröhlichkeit. - In Rüdesheim Aulhausen beginnen in der katholischen umzäunten geschlossenen Anstalt St Vincenzstift Zwangsverlegungen von Pfleglingen. - Der koblenzer Automobilverkäufer Otto Löhr (--) wird beim 24 Stunden Rennen von Le Mans zusammen mit Paul von Guilleaume Vierter auf Adler Trumpf Rennlimousine in der Klasse bis 2000 ccm Hubraum und Neunter in der Gesamtwertung. - In Katzenelnbogen wird die behinderte Johanette Thorn (60) Lahnstrasse 8 von der Gestapo abgeholt und in die Heil- und Pflegeanstalt Herborn zwangseingewiesen. - In Attenhausen wird der Betrieb als Getreidemühle mit angeschlossenem Backhaus der Stemmelmühle aufgegeben. - In Hahnstätten werden einige Straßen kanalisiert. - In Nassau wird der bisher schon unrentable Eisenerzbergbau bis Kriegsende wieder aufgenommen. - Der in Bad Schwalbach geborene Sanitätsratssohn und sechsjähriges NSDAP Mitglied Otto Frickhoeffer (45) wird in Frankfurt Erster Kapellmeister des Frankfurter Rundfunk-Symphonie-Orchesters. - In Nastätten pflanzen die 21 ältesten Schüler von Rektor Pfeifer (--) mit dem Schuldiener Dauer (--) Maulbeerbäume für die umfangreiche Seidenraupenzucht, die in der Volksschule eingerichtet ist. Rektor Pfeifer (--) trägt ein Hitlerbärchen und das NSDAP Parteiabzeichen am Revers, Schuldiener Dauer (--) einen Schnauzbart, drei Schüler HJ Uniformen mit Schlips. Rektor Pfeifer (--) beteiligt sich nicht selbst. - In Limburg erscheint das neue Adressbuch Adreßbuch der Stadt Limburg, das offiziell dem von 19 28 folgt. - In Bad Ems, Limburg und Diez gibt es den 88. Jahrgang der Tageszeitung Lahnzeitung, die sich als Heimatblatt für die Lahn, den Taunus und den Westerwald bezeichnet und vom Sommer Verlag im Rotationsdruck produziert wird. Der Lahnbote ist nur noch eine Beilage wie Am häuslichen Herd, Turnen und Sport, Die junge Front, Feld und Haus, Für unsere Frauen und Aus unserer nassauischen Heimat. Eine Zeitung kostet 10 Pfennig. - In Holzhausen müssen laut Ausscheller alias Polizeidiener Christian Hartung (--) alle Handlähner und Fuhrwerksbesitzer die Feldwege mit Hacke und Schippe planieren, wofür sich die Einwohner von Haus 1 bis 80 um 08:00 Uhr und der Rest von Haus 81 bis 160 um14:00 Uhr am Rathaus einfinden müssen. - In Bacharach wird eine Champignonzucht eröffnet, die prompt als Weinbeilage vermarktet wird. - In Oberwesel wird der katholische Schreinermeistersohn und Schreiner Johann Peter Josten (22) Mitglied der NSDAP, wonach er im Folgejahr in die Wehrmacht eintritt. - In Limburg ist Josef Hofmann (--) seit 19 20 Besitzer vom Gasthaus Zum Hirsch Ecke Schiede/Diezer Strasse 32 (20 24 Parrkplatz), das offizielles limburger NSDAP Hauptparteilokal ist und Braunes Haus heißt. - In Limburg betreibt das Autohaus Collee Telefonnummer LIMBURG 377, das autorisierter Mercedes-Benz, Hanomag und Chevrolet Händler ist, in der Dr Wolf Strasse 1 auch eine Großtankstelle, wo BV Aral und DEROP Benzin verkauft wird. In der Sackgasse 7 verkauft Klein & Engel Telefonnummer LIMBURG 388 BMW, Büssing und NAG, und der Schmiedemeister J Adolf Thomas LIMBURG 815 Löhrgasse 6 baut alle Arten von Automobilen, PKWs LKWs auf und um. - In Limburg ist Oberstaatsanwalt xxx Lauk (--) Ecke Werner Senger Strasse 6/Diezer Strasse Leiter des Musikvereins. -  In  Limburg ist die Kreisleitung mit Kreisleiter und Bürgermeister Werner Hollender das Eckhaus Ecke Schiede 49/Diezer Strasse, wo auch das NSDAP Partei Kreisgericht und die limburger NSDAP Ortsgruppe mit  Ortsruppenleiter K Köke residiert. Die SA Standarte 87 geleitet von Reichsbahn Inspektor xxx Maxeiner hat ihr Büro am Marktplatz 4, wo auch der SA Sturmbann IV/87 und der SA Reserve Sturmbann V/R 63 untergebracht ist. Der SA Sturmbann II 78 ist in der Wörthstrasse 5. Das NS Kraftfahrerkorps alias Fuhrpark NSKK M Staffel III M 49 ist in der Westerwaldstrasse 62 untergebracht und der NSKK Motorsturm 11 M 148 am Fischmarkt 7. Die HJ alias HJ Bann 253 Lahntal trifft sich im Rohrweg 1 und die NSV wird in der Brückengasse 2 von Justizoberrentmeister alias Finanzamtschef xxx Mindnich geleitet.

1936 Wetter Totale Mondfinsternis. Schneeeinfall Mitte April. Borkenkäferbekämpfung durch die HJ. In Holzhausen bricht ein Orkan in den Höhenlagen in den Fichtenneuanpflanzungen großflächig die Wipfel ab, wonach 903 Festmeter Holz abgeholzt werden. - In Limburg passieren Militärtransporte die Stadt in westlicher Richtung. - In Limburg wird der Apotheker Paul Lawaczeck (58) stellvertretender NSDAP Landrat des Landkreises Limburg. - Der limburger Volksschullehrer Theodor Berns nimmt in Frankfurt an einer Ausbildung in der NSDAP Gauführerschule teil. - In Burgschwalbach wird der letzte Jude der Gemeinden Rückershausen, Kettenbach, Hausen und Holzhausen auf dem Judenfriedhof bestattet. In Burgschwalbach selbst gibt es keine Juden. - Der Butterverbrauch wird eingeschränkt. Die holzhausener Jüdin Ilse Leopold (24) versucht in die USA auszureisen. - In Holzhausen an der Haide wird das Alte Führerkorps der NSDAP mit 25 Kraftfahrzeugen und 650 Teilnehmern begeistert empfangen. - In Freiendiez gesteht der diezer Bürgermeister Hermann Baumann (--), dass die Stadt Diez Maßnahmen eingeleitet hat, das Stadtgebiet zu erweitern. - In Laufenselden beginnt sich die jüdische Gemeinde aufzulösen. - In Hahnstätten wird die Synagoge Dahlstraße 1 verkauft. - Olympische Spiele in Berlin. - In Limburg wird die Limburger Vereinsdruckerei gezwungen den Druck der Tageszeitung Nassauer Bote später Nassauische Neue Presse an die Berliner Phönix-Zeitungs-GmbH abzugeben. - Einer von 75 Deutschen besitzt ein Kraftfahrzeug alias Automobil. - In St Goarshausen übernimmt der Reichsarbeitsidenst RAD die Burg Katz und richtet ein Schulungslager ein. - Aus Camp Bornhofen wird Kamp Bornhofen. - In Dausenau wird der Lahn-Zeitung Redakteur Waldemar Schütz (23) Mitglied der NSDAP. - In Bad Ems gehört das Hotel Villa Dreis OE Weidinger. - In Nievern gibt es das Gasthaus der Witwe Sabel Zur Stadt Ems. - Bei Trechtingshausen stirbt auf Burg Reichenstein der luxemburger Bergbauingenieur und angeheiratete Industrielle und neu ernannte Baron Nikolaus von Kirsch-Puricelli (70). - In Ehrenbreitstein verkauft die Tankstelle sowohl Aral als auch Shell Benzin für Automobile. Die Rheinprovinz hat die Kennziffern IZ mit einer bis zu 5 stelligen Zahl auf dem Nummernschild. Ein Kunde fährt das Opel Kadett Modell mit der Seriennummer 11234 mit bereits in die Karosserie integrierten Scheinwerfern. - Limburg wird an das Telefonfernleitungskabel Koblenz - Limburg - Weilburg - Giessen aufgeschaltet, hat 610 Telefonhauptanschlüsse und 545 Telefonnebenanschlüsse. An 17 Fernschränken 25/27 sitzen ebenso viele Telefonistinnen, die 1.020.000 Ortsgrspräche und 10.800 Ferngespräche vermitteln. Dagegen werden nur noch 9.600 Telegramme gesendet, 13.000 kommen an und 24.000 Telegramme werden weitergeleitet. - In Katzenelnbogen löst Hermann Seel (--) den Freiwillige Feuerwehr Wehrführer Ferdinand Ries (60) ab. - Der in Nastätten geborene Arzt und Politiker Erich Schüler (29) wird Mitglied der NSV. - In Nastätten wird der Konditor und NSDAP Bürgermeister Karl Ackermann (--) Poststrasse 4 wegen Streitereien mit der NSDAP Ortsgruppe abgesetzt und durch Wilhelm Holzhey (--) ersetzt. - In Holzappel wird in der Grube Holzappel die Naßbohrung beim Bergbau eingeführt. Es werden Bergmannsbusse eingesetzt. - In Nastätten erhält die Seidenfabrik Kampf & Spindler als größter und einziger Arbeitgeber eine Monopolstellung über die arbeitsfähigen Nastättener auf 25 Jahre. Die Ansiedlung jeglicher weiterer Industrie wird verboten. - In Mittelfischbach wird der Personenwagen der Nassauischen Kleinbahn beim Ankoppen von zwei Langholzwaggons von der Lokomotive unglücklich angeschoben, weswegen er sich selbstständig Richtung Katzenelnbogen in Bewegung setzt. Da die Bremse des Personenwagens nicht funktioniert, rollt der Personenwagen mit zwei Passagieren bis zum Ortseingang von Katzenelnbogen, wo der Packwagen in einer Kurve entgleist, dann der Personenwagen umfällt und die Langholzstangen sich daraufhin in den Personenwagen bohren. Die zwei Passagiere könnn unverletzt abspringen. - In Dörsdorf wird der Betrieb der Weidgesmühle als Getreidemühle eingestellt. - In Bogel hat die Reichsarbeitsdienstabteilungen alias RAD Lager 2/251 Wilhelm Wilhelmi 123 Mann in Uniform mit Hakenkreuzarmbinde. - In St Goarshausen richtet in der Burg Katz der Reichsarbeitsdienst ein Schulungslager ein. - In Marienhausen bei Rüdesheim ist im Diözesanknabenheim der Sicherheitsdienst des Reichsführers SS Unterabschnitt Hessen und Wiesbaden zuständig für die Abwehr alias Überwachung, Spionage und Sabotage für Kirchen, Verbände, Parteien und Personen untergebracht. - In Rettert hat das Gasthaus Gemmer die Telefonnummer Amt KATZENELNBOGEN 327 und eine Zapfsäule alias Tankstelle für Automobile vor der Eingangstür. - In Katzenelnbogen geht der herolder Landwirtssohn Otto Meyer (15) auf die landwirtschaftliche Fachschule Katzenelnbogen, die er zwei Jahre besucht. (19 71 stellvertretender rheinlandpfälzischer Ministerpräsident) - Der in Dauborn geborene Elektrotechniker Walter Heimann (28) ermöglicht mit der von ihm entwickelten Kathodenstrahlröhre Fernsehliveübertragungen der Olympischen Spiele. - In Wasenbach beendet der ns begeisterte Dorfschullehrer Karl Armand (--) nach 24 Jahren seinen Schuldienst. - Der in Michelbach geborene evangelischlutherische Pfarrersohn, Lehrer und Schriftsteller Otto Anthes (69) kehrt als ehemaliger lübecker Volksbühnendirektor in die weitere Heimat Wiesbaden zurück. - In Katzenelnbogen wird ein Wohnhaus in der Lahnstrasse 29 erbaut. - In Katzenelnbogen wird ein quadratisches neoklassizistisches Wohnhaus für den Förster Ecke Gartenstrasse/Stiftstrasse 10 auf einem Bruchsteinkeller mit angebauter Garage für ein Automobil und einem Anbaubalkon über ua dem Eingang. - In Niederneisen wird der NSDAP Bürgermeister Hasselbach (--) auch in der neuorganisierten Freiwilligen Feuerwehr, die statt einem Vorstand einen Führerrat hat, neuer Wehrführer. Er organisiert die als Bildung getarnten Propagandaschulungen und den Formationsdienst, der eigentlich eine militärische Ausbildung ist. - In Katzenelnbogen Berghausen gibt es eine Poststelle. - In Nastätten zieht der Schreiner Ernst Gugler (32) von Martenroth zu. Schon nach kurzer Zeit werden ihm die Schaufensterscheiben seines neuen Möbelladens (später 20 23 Bahnhofstrasse 4), in denen er auch moderne zusammengebaute Fabrikware anbietet, zugeschmiert, weil er als unliebsame neue Konkurrenz gilt. - In Lorch wird ein Selbstanschlußamt für Telefongespräche eröffnet. - In Katzenelnbogen endet die Obertalstrasse später Diezer Strasse alias L318 an der Brücke über den Sommerbach (20 23 Freibad) und biegt nach Ebertshausen ab. Nördlich von Ebertshausen biegt man wieder auf die beginnende Diezer Strasse alias L318 ein, allerdings 100 m weiter nördlich als (20 23). - In Limburg wächst die Limburger Bank eGmbH später Volksbank um 15 %, was unter dem durchschnittlichen Wirtschaftswachstum liegt. - In Nastätten schafft das Postamt die Landbriefträger ab und führt Landkraftpost alias Automobile oder Motorräder ein, womit die Dörfer Algenroth, Berg, Bettendorf, Buch, Diethardt, Egenroth, Grebenroth, Hunzel, Lollschied, Marienfels, Martenroth, Münchenroth, Niedermeilingen, Niedertiefenbach, Obertiefenbach, Oelsberg, Rettert, Roth und Weidenbach ihre Post erhalten. Auch die Postämter in Holzhausen und Miehlen werden vom Postamt Nastätten aus angefahren. - In Bacharach wird das Weinlesefest der Viertäler veranstaltet. - In Camp wird der Ort in Kamp später Kamp-Bornhofen umbenannt. - In Nassau alias Bad Nassau ist das Hotel Schöne Aussicht Hotel, das ehemalige Hotel Belle-Vue, Bezirksstrasse 6 eines der bedeutendsten Hotels in der Stadt. - In Limburg Blumenrod wird ein 157 Hektar großes Gelände für einen Militärflugplatz für den Reichfiskus Luftwaffe enteignet. Neben Landwirte muss auch der Besitzer vom Hof Blumenrod Freiherr xxx von Schütz (--) 60 Hektar abgeben, was auch im Folgejahr weitergeführt wird.

1935 Nürnberger Gesetze. - Das in Limburg an der Lahn geborene SA und NSDAP Mitglied Gerichtsreferendar Heinrich Anton Wolf (27) beklagt die Humanitätsduselei in der Judenfrage (hessischer CDU Landtagsabgeordneter). - Die Wehrmacht zieht in das Hofgut Blumenrod ein, wo ein Feldflugplatz errichtet wird. - In Katzenelnbogen wird zum Barholomäusmarkt auf der Freilichtbühne das Stück Der Prinz von Homburg aufgeführt. - In Katzenelnbogen führt die Tageszeitung Rhein-Lahn-Beobachter als amtliches NSDAP Organ den Begriff Flecken ein. - In Holzhausen findet eine NSDAP Saarfeier mit Rundfunkübertragung der Abstimmungsergebnisse statt. - In Diez werden nach Empörung aus der Bevölkerung aus der Volksschule mit Heim, dem Israelitischen Kinderheim Schloßberg 23, 38 abgeschobene uneheliche jüdische Kinder nachts ins Kino Markt-Lichtspiele (20 18 Gasthof Bremser) mit 400 Sitzplätzen am Marktplatz geschleppt und mit Bussen nach Frankfurt transportiert. - In Holzappel wandern zwei jüdische Familien nach Montevideo und zwei nach Nordamerika aus. - In Laufenselden ist der Markt judenfrei. - In Laufenselden wird dem jüdischen Arzt Alfred Goldschmidt ein Berufsverbot erteilt. Er darf nur noch Juden behandeln. - In Kördorf findet die letzte Bestattung auf dem Jüdischen Friedhof statt. - Der in Frankfurt geborene wetzlarer Rechtsanwalt und Jurist Hans Oppermann (49) wird neuer unterlahnkreis NSDAP Landrat. - In Nastätten findet eine Kreissynode der im Vorjahr neu gegründeten evangelischen Bekennenden Kirche statt, die sich nicht der NS Organisation Deutsche Christen angeschlossen hat. - In Nastätten ist sexueller Kontakt zwischen Juden und Ariern verboten. Die NSDAP Ortsgruppenleitung stellt einen Stürmerkasten auf, in dem das antisemitische und sexistische NSDAP Hetzblatt Der Stürmer zu lesen ist. - In Oberlahnstein stellt die NSDAP Ortsgruppenleitung einen Stürmerkasten vor der Pfarrkirche auf, in dem das antisemitische und sexistische NSDAP Hetzblatt Der Stürmer zu lesen ist. - In Attenhausen und Seelbach treibt die HJ Militärübungen auf dem Sportplatz und schändet dabei jüdische Grabsteine auf dem angrenzenden Judenfriedhof. - In Bad Ems bringt der besonders eifrige bademser NSDAP Bürgermeister Messerschmitt einen eigenen Judenerlass heraus, der alle Juden vom Kurbetrieb ausschließt, den aber die einheimischen Hotelbesitzer mit Beschwerden abwenden. - In Diez versuchen eine Handvoll HJ und SA in das jüdische Kinder- und Waisenhaus einzubrechen, erreichen durch die Aktion, dass die Polizei 50 Insassen und Kinder in Schutzhaft nimmt, die danach nach Frankfurt abtransportiert werden. - In Miehlen und Ruppertshofen werden die Synagogen verwüstet. Bei jüdischen Privathäusern werden die Fensterscheiben eingeworfen. Die Gestapo spricht von umfassender Agitation und meldet, dass die Täter nicht ermittelt werden können. - In Diez wird ein Stürmer-Kasten mit dem antisemitischen und sexistischen NSDAP Hetzblatt Der Stürmer aufgestellt, wo die ertappten Diezer, die noch bei Juden kaufen, aufgelistet und angeprangert werden. - In Limburg ist das niedergebrannte Limburger Schloss wieder aufgebaut. - In Limburg kommt es nach der großangelegten katholischen 700 Jahr Feier des Doms zu NSDAP Gegen-Großveranstaltungen. - In Miehlen müssen die jüdischen Viehhändler Nathan Hermann, Walter Ermann, Bernhard Friedberg und Salomon Friedberg ein Umsatzsteuerheft führen. Ein zur Befreiung davon nötiges polizeiliches Leumunds- und Führungszeugnis wird ihnen wegen politischer Unzuverlässigkeit verwehrt. - In Michelbach beschäftigt der Hüttenbesitzer und Unternehmer Wilhelm Passavant (52) 400 Mitarbeiter. - In Bacharach eröffnet in Anwesenheit von  HJ,  Jungvolk, Bund Deutscher Mädel BDMSA und SS  der Eisenbahnersohn und Lehrer moselgau NSDAP Gauleiter Gustav Simon (35) die renovierte Jugendherberge in der Burg Stahleck. - In Mudershausen beginnt man 10 Jahre lang den Barbarastollen auf 3.100 m zum nördlichen Querschlag 3 zu verlängern um das bedeutendste Brauneisensteinvorkommen Taberg zu erreichen. - In Bad Ems wird das vornehme spätklassizistische Kurhotel Schloss Balmoral Villenpromenade 11 in ein Mietshaus umgenutzt. - In Limburg gibt es einen Kreistag der NSDAP. - In Andernach wird Prinzessin Maria von Zollern Sigmaringen (St) in Burg Namedy als Tochter von NSDAP Mitglied Prinz Albrecht von Zollern Sigmaringen (St) (37) geboren und stirbt noch am gleichen Tag. - In Katzenelnbogen ist die Landwirtschaftliche Schule in der Aarstraße 22 (20 18 Pizzeria Taverna). - In Dörsdorf wird Wilhelm Müller erster Lehrer und Otto Henrici zweiter. Beide bisherigen Lehrer werden entlassen. - In Klingelbach und Bad Ems finden Gesangswettbewerbe statt. - Die Industrielle Olga Kirsch-Puricelli (78), Tochter von Hermann und Elisabeth Susanne Puricelli, verheiratet mit Nikolaus Kirsch (78) stirbt. Ihr Sohn Paul Kirsch Puricelli (39) ist mit der Gräfin Klara von Matuschka Greiffenclau Vollrads (33) verheiratet. - In St Goarshausen gibt es die Reichsarbeitsdienstabteilung alias RAD Lager 3/251 Loreley. - In Bogel wird die Reichsarbeitsdienstabteilung alias RAD Lager 2/251 Wilhelm Wilhelmi eingeweiht. - In Nassau gibt es die Reichsarbeitsdienstabteilung alias RAD Lager 4/251 Freiherr vom Stein, in dem der in Diez geborene SA Mann Karl Schang (41) Arbeitsdienstführer ist und das SA Sportabzeichen der SA in Bronze macht, wobei der örtliche Prüfer Fischer heißt. - In Bad Ems wird das von den evangelischen schweizer Berner Diakonissen geleitete Diakonissenheim rechtlich vom Mutterhaus getrennt. - In Limburg setzt der katholische limburger Bischof Antonius Hilfrich (67) seinen Großneffen, den lindenholzhausener Bürgermeistersohn, einen ehemaligen Weltkriegssoldaten, fuldaer Theologiestudent und Philosophiestudent Georg Rompel (38) als Pfarrer in Eppstein Bremtal ein (1960 päpstlicher Hausprälat). - In Katzenelnbogen ist das Gasthaus Weinhaus Krone Eckhaus Römerberg 19, gegenüber dem Aufstieg zum Burgtorturm, ein beliebtes Ausflugslokal mit Postbriefkasten. - In Wasenbach hat der ns begeisterte Dorfschullehrer Karl Armand (--) alle Kinder unter 10 Jahren in der HJ. Sein Sohn xxx Armand (--) ist bereits seit 3 Jahren NSDAP Mitglied. - In Gückingen wird in der Pfuhlseck ein Gräberfeld aus der Hallstattzeit gefunden, wobei die Urnengräber 2.500 bis 2.750 Jahre alt sind. Ein gefundenes Steinkistengrab ist 2.500 Jahre alt. - In Limburg wird der in Siegen geborene weilburger oberlahnkreis NSDAP Landrat und SS Mitglied Karl Uerpmann (47) neuer unterlahnkreis NSDAP Landrat, der im Kreishaus in der Schiede 49 (20 17 Karstadt) residiert. - Die Bäderstrasse wird zur Bundesstrasse B 260 umbenannt. - In Holzhausen gibt es zwei Speditionen mit Kraftwagen und Automobilen, die Firma xxx und die Firma Hofmann und Holzhausen. - In Kaub verkauft Herzog xxx von Mecklenburg Schwerin (St) (--) die Burg Gutenfels an den Fabrikant Georg Edel von Schüttorf (--). - In Seelbach wird der jüdische Friedhof von HJ Mitgliedern aus Attenhausen geschändet.

1934 Wetter: Höchste Durchschnittstemperatur. In Holzhausen Haide herrscht Wassermangel. - Der in Frankfurt, Wiesbaden, Rüdesheim und Limburg ausgebildete höhere Beamte des preußischen Justizministerium Ex-Zentrums-Politiker und Gestapo-Mitglied Hans-Josef Altmeyer (35) wird persönlicher Referent des in Katzenelnbogen Berghausen geborenen Gestapo Leiter Rudolf Diels (34) auf dessen Gesuch und wird nach einem Monat nach Berlin befördert. - In Bad Schwalbach wird die Villa Werner der hahnstättener Brauerei Heckelmann Kuhn in Hotel Kaiserhof vom neuen Pächter Friedrich Wilhelm Hies umbenannt. - In Limburg wird der evangelische Volksschulrektor Rudolph Theidel Mitglied der NSDAP. Sein wie üblich katholischer Konrektor an Schule II Jakob Schönberger ist katholisch. - In Nastätten wird der Jurist und Lyriker Frithjof Fratzer geboren. - In Katzenelnbogen wird zum Bartholomäusmarkt auf der Freilichtbühne Die Hermannschlacht unter Leitung der NS Organisation Kraft durch Freude KdF und des Stadttheater Kaiserslautern Heldendarsteller KH Fritsche von den katzenelnbogener Bürgern aufgeführt. - In Katzenelnbogen wird das in Katzenelnbogen geborene Stahlhelm- und NSDAP Mitglied Robert Stauch (36) (1949 CDU Bundestagsmitglied) Ortsbauernführer. - In Nastätten findet das nationalsozialistische Deutsche Jugendfest für die Schulen Buch, Diethard, Holzhausen, Nastätten und Ölsberg zur Sonnwendfeier statt. - In Diez wird das Schloss Oranienstein zu einer Nationalsozialistischen Erziehungsanstalt alias NS Eliteschulinternat umfunktioniert, in der alle Schüler Uniform tragen, die aber ein geringeres Schulgeld kostet. - In St Goarshausen wird der in Klein-Steinheim geborene Hoechst Chemiker und st goarshausener NSDAP Kreisletier Franz Brunnträger (44) auch neuer st goarshausener NSDAP Landrat. - In Diez wird der in Idstein vertriebene idsteiner Bürgermeister Hermann Baumann (--) neuer diezer NSDAP Bürgermeister. Der neue diezer NSDAP Bürgermeister Hermann Baumann (--) leitet heimlich Maßnahmen zur Zwangseingemeindung der Nachbargemeinde und NS Hochburg Freiendiez ein. - In Limburg wird der SS Sturmbannführer Dr Karl Uerpmann (--) neuer limburg unterlahn NSDAP Landrat. - In Dehrn wird im Schloss ein BDM Lager eingerichtet, das Wirtschaftsgebäude dient als Kindererholungsanstalt. - Der montabaurer Peter Rössel geht nach einem Wirtshausbesuch stark angegtrunken nach Hause, holt sich seine Kleinkaliberbüchse und versucht dann auf der Straße den zufälllig auf ein Auto wartenden jüdischen isselbächer Viehhändler Simon Isselbächer zu erschießen. Da das Gewehr nicht geladen ist, erschlägt er sein Opfer mit dem Gewehrkolben. Peter Rössel wird wegen des Alkoholmissbrauchs nur zu 15 Monaten Haft verurteilt. Das Gericht betont, dass er nicht Jagd auf Juden gemacht hat. - In Limburg wird der limburger Landrat Gerhard von Breitenbach (48) in den Ruhestand versetzt. - In Limburg wird der limburger Landgerichtspräsident Ludwig Claren (--) durch den in Höchst geborenen Eisengießereigeschäftsführersohn, Jurist, frankfurter Landgerichtsdirektor und NSDAP Mitglied Ludwig Scriba (49) ersetzt. - In Wellmich wird Josef Reiner als Bürgermeister abgesetzt und durch den NSDAP Bürgermeister Josef Eschelbach ersetzt. - In Holzhausen an der Haide löst der NSDAP Bürgermeister Theodor Kurz (--) den langjährigen Bürgermeister Robert Bremser ab. - In Cramberg Habenscheid wird der Kirchenbetrieb eingestellt, wodurch das alte Pfarrhaus leersteht und verfällt. - In Aarbergen Kettenbach verdrängen mehrere Freiwillige wie Gustav Bach und Albert Wingennroth die Pflichtfeuerwehr und gründen eine Freiwillige Feuerwehr. - In Berndroth wird die Freiwillige Feuerwehr gegründet. - In Katzenelnbogen veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr eine Angriffsübung auf die private Heilanstalt Dr Wolff (20 17 Fachklinik Katzenelnbogen) Aarstraße 17 unter Wehrführer Ferdinand Ries (58), wobei man eine Motorspritze benutzt, die Wasser aus dem Dörsbach pumpt. - In Bad Schwalbach wird der vordere Teil vom Hotel Alleesaal, das ehemalige Hotel la Promenade Am Kurpark (20 18 Stadtbücherei) für eine Straßenverbreiterung abgerissen. - In Andernach wird der deutsche Major Prinz Albrecht von Zollern Sigmaringen (St) (36) Mitglied der NSDAP. - In Nastätten wird der Konditor, Gastwirt und NSDAP Bürgermeister Peter Haxel (--) Rheinstrasse 16 durch den Konditor und NSDAP Bürgermeister Karl Ackermann (--) Poststrasse 4 ersetzt. - In Michelbach hat das Gasthaus Deutsches Haus mit der Telefonnummer 27 eine Bundeskegelbahn. - In Dörsdorf wird die Molkerei geschlossen und 6 Mitarbeiter werden entlassen. Die Bauern werden von der Molkereigenossenschaft Nassau übernommen. - In Katzenelnbogen wird das gesamte Postinventar in rot, die Farbe der Bewegung, umlackiert. Auch die Post-Omnibusse werden rot lackiert. - Der in Diez geborenen Pfarrersohn, NSDAP Mitglied, SA Mitglied und Leiter der Ministerialdirektoren des Preußischen Kultusministeriums August Jäger (47) wird Rechtsverwalter der Deutschen Evangelischen Kirche. - In Niederneisen eröffnet die Nationalsozialistische Volksfürsorge NSV einen Kindergarten für den Sommer in der alten Turnhalle, wodurch die arbeitenden Einwohner während der Ernte entlastet werden, was nur im Folgejahr wiederholt wird. Danach zieht er in eine Werkstatt um. - In Nastätten dient der Gehweg vor der Amtsapotheke als Produktauslage eines Krämers, der rund 500 tönerne Gefäße, Krüge, Töpfe, Schalen aller Größen in Mantel mit Hut anbietet. - In Wehen wird ein Selbstanschlußamt für Telefongespräche eröffnet. - In  der  1. Fußball Kreisliga Unterlahn mit 8 Mannschaften sieht die Tabelle nach 9 Spielen so aus. Erster ist Nassovia Nassau, gefolgt von Viktoria Altendiez, Bad Ems 19 09, Winden, Freiendiez, Hömberg, VfB Diez und Schlußlicht Charlottenberg. - In Holzhausen Haide ist der Ausscheller Wilhelm Hendorf (--) Polizeidiener. Polizei und SA arbeiten offiziell zusammen. - Die neugegründete NS Tageszeitung Lahnzeitung führt das NS Hetzblatt Emser Anzeiger, Diezer Anzeiger und den Limburger Anzeiger ein, die sie im Sommer Verlag druckt. - In Nastätten stellt die Druckerei von Paul Müller (--) den Druck der seit 18 76 existierenden und seit 19 12 in seiner Druckerei hergestellten Tageszeitung Rhein- und Lahnanzeiger in der xx strasse ein. - In Nastätten wird der ehemalige Vorschuß und Kreditverein Nastätten und die seit 14 Jahren als Vereinsbank geführte genossenschaftliche Institution verboten und verstaatlicht und in das neu erworbene, ehemaligen privaten jüdische Bethaus und jüdische Kaufhaus alias Handlung von Johann Strauss (--) Römerstrasse 9 und das Nachbarhaus der Jüdin Janett Feist (--) verlegt und als neues NS Geldinstitut mit dem Namen xxx später Volksbank eröffnet. - In Nastätten wird die in Weilburg geborene Irma Bender (--) im Diakonissenheim Nastätten der Paulinenstiftung aufgenommen und nach einem halben Jahr nach Wiesbaden ins Mutterhaus der Diakonie geschickt und zur Krankenschwester ausgebildet. - In Bacharach wird ein Frühlingsfest und ein Weinlesefest der Viertäler veranstaltet, wobei die Winzertrachtengruppe auftritt. - Der in Kaub geborene Postbeamtensohn Hermann Klein (28) beginnt in Mainz seine Karriere bei der Deutschen Reichsbahn als Bauführer. - In Burg Sauerburg wird Josef Verret (--) durch Kauf neuer Besitzer. - In Zollhaus wird Betrieb in der seit 19 29 geschlossenen Eisenerzgrube Konsolidiert Zollhaus der Sieg-Lahn-Bergbaugesellschaft alias Krupp Tochterfirma wieder hochgefahren und auch mit der Förderung begonnen, die im Folgejahr mit 17 Arbeitern wieder wächst.  

1933 Wetter: In Holzhausen Haide sind verschiedene Quellen leer, weswegen Wilhelm Hendorf (--) bei Wasserverschwendung mit Strafe droht. - In Limburg wird der in Mainz geborene Lehrer, Altphilologe und NSDAP Mitglied Friedrich Eichhorn (45) für ein halbes Jahr limburger NSDAP Bürgermeister. - Limburg hat 12.007 Einwohner und Bad Schwalbach hat 3.052 Einwohner, davon 94 Juden. - Der in Limburg an der Lahn geborene evangelische Pfarrersohn, Jurist und wiesbadener Oberbürgermeister Georg Krücke (53) betritt nach der Machtübernahme und einer Schutzhaft das wiesbadener Rathaus nicht mehr und wird vier Monate später zur Abdankung gezwungen. - Der in Frankfurt, Wiesbaden, Rüdesheim und Limburg ausgebildete höhere Beamte des preußischen Justizministerium, gerade ausgetretene Zentrums-Politiker Hans-Josef Altmeyer (34) wird Gestapo-Mitglied. Das in Limburg an der Lahn geborene neue SA Mitglied Rechtsanwalt Heinrich Anton Wolf (25) wird Mitglied der NSDAP (1962 hessischer CDU Landtagsabgeordneter, Bundesverdienstkreuz). - In Freiendiez wird der KPD Jugendverbandsleiter und wiesbadener Vermessungsgehilfe und Widerständler Paul Krüger im Zentralgefängnis inhaftiert, danach ins KZ Esterwegen deportiert und unter der Auflage sich täglich bei der Gestapo zu melden wieder entlassen. - Der aus Limburg stammende Geschäftsführer des Verein zur Vorbereitung der Autostraße Hansestädte Frankfurt Basel Willy Hof (53) wird Direktor des Unternehmens Reichsautobahn. - Der in Diez geborene Pfarrersohn, Jurist, wiesbadener Staatsanwalt, NSDAP und SA Mitglied August Jäger (34) wird Ministerialdirektor des preußischen Kultusministerium Leiter Kirchenabteilung. Er organisiert die Verfolgung Gläubiger. Er wird als pathologischer Kirchenhasser der Henker Großpolens. - Diez ist Sitz der unterlahn NSDAP Kreisleitung. - In Diez sind im NSDAP Stadtrat Heinrich Arnold, Tapeziermeister, Wilhelmstraße, Otto Balzer, Kaufmann, Louise-Seher-Str. 21, Hans Baumbach, Hauer, Unterstraße, Franz Anton Bücken, Kaufmann, Bahnhofstraße, Alfons Hannappel, kaufm. Angestellter, Oberstraße, Wilhelm Krieger, Kreisausschussobersekretär, Birlenbacher Weg, Richard Latsch, Kaufmann, Lorenzstraße, Willi Seibel, Malermeister, Wilhelmstraße, August Stahlschmidt, Kaufmann, Birlenbacher Weg (Vorsitzender) und Karl Welz, Former, Altstadtstraße.  - In Bad Schwalbach sind im NSDAP Stadtrat Ludwig Bauer, Reserve-Lokomotivführer, Adolfstr. 82, Wilhelm Enders, Landwirt, Mühlweg 1, Peter Lutz, Bahnarbeiter, Schmidtberg 7, Wilhelm Mallmann, Bäckermeister, Adolfstraße 67, Edmund Maurer, Kaufmann, Adolfstrasse 117 (Stadtv.-Vorsteher), Karl Mernberger, Landwirt, Erbsenstraße 32, Theo Ochs, Reserve-Lokomotivführer, Rudolf-Höhn-Strasse 4 (Vorsitzender), Wilhelm Pfeifer, Arzt, Parkstrasse 9, Willi Reinhard, Kaufmann, Rheinstrasse 3, Karl Schneider, Kaufmann, Adolfstrasse 44, Wilhelm Stiefvater, Kaufmann, Adolfstrasse 88, Paul Tietz, Oberst a D, Genthstraße (Kreisausschußmitglied) und Gustav Wolff, Architekt, Rheinstraße 8a. - In Taunusstein Georgenthal ist der Hofgutsbesitzer Georg Sauerbier untertaunus NSDAP Kreistagsmitglied (20 17 Luxus Golf Hotel Hofgut Georgenthal). - Zur untertaunus NSDAP Kreis Fraktion mit Sitz in Bad Schwalbach gehören der schlangenbader Schlossermeister Fritz Dreher, der idsteiner Buchhändler Karl Graeser, der escher Landwirt Adolf Heilhecker, der hahner Landwirt August Hölzel, der winsbacher Bürgermeister Karl Kilian, der idsteiner Kaufmann Philipp Mauß, der strinztrinitatiser Bürgermeister Ludwig Menges, der badschwalbacher Reservelokführer Theo Ochs, der strinztrinitatiser Arbeiter Wilhelm Rau, der taunusstein Hof Georgenthal Besitzer Georg Sauerbier, der badschwalbacher Kolonialwarenhändler Karl Schneider, der hausen vor der höher Gastwirt Otto Schneider, der walsdorfer Landwirt Ferdinand Seyberth, der niedermeilinger Landwirt Otto Spriestersbach, der badschwalbacher Oberst im Ruhestand Paul Tietz, der strinzmargarethäer Bürgermeister Adolf Weber, der springener Lehrer Walter Wengenroth und der idsteiner Bezirksschornsteinfegermeister Friedrich Zimpelmann. - Zur unterlahn NSDAP Kreis Fraktion mit Sitz in Diez gehören der birlenbacher Landwirt Karl Altenlof, Hauptstraße, der diezer Arzt Hans Dorn, Parkstraße 1 (Vorsitzender), der freienziezer Landwirt Albrecht Hatzmann Dorfstraße, der altendiezer Betriebsleiter Philipp Klotz, Schulstraße, der nassauer Schreinermeister Heinrich Kreidel, der nassauer Dreher Heinrich Krug, der freiendiezer Lehrer August Lieber, Limburger Straße, der bademser Gastwirt und Malermeister Heinrich Maxeiner, der freiendiezer Reichsbahner Heinrich Maxeiner, der niederneisener Landwirt Karl Friedrich Mohr, Aarstraße, der berndrother rotherhof Hofgutbesitzer Heinrich Müller, der bademser städtische Beamte Theodor Schüßler, der scheidter Arbeiter Josef Westerhoff, der hahnstättener Schreiner Karl Weyl, der bademser Postbeamte Karl Adami und der singhofener Landwirt August Maxeiner. - Im Kreis St Goarshausen erhalten 7.925 von 48.404 Einwohnern Fürsorgeunterstützung. - Der in Bad Schwalbach geborene NSADAP Justizbeamte, ehemalige NSDAP Präsident des Kommunaltags in Wiesbaden und ehemalige oberurseler Bürgermeister Karl Lange (43) wird oberlahnkreis NSDAP Landrat. - In St Goarshausen wird der in Klein-Steinheim geborene hoechst Chemiker Franz Brunnträger (43) neuer st goarshausener NSDAP Kreisleiter. - In Limburg wird der entmachtete limburger Bürgermeister Marcus Krüsmann (54) wegen der Weigerung sein Haus in der Ecke Dr Wolff Straße 4/Schied mit Hakenkreuzfahnen zu beflaggen, angezeigt. - In Katzenelnbogen marschieren rund 30 SA durch die Talstraße. Katzenelnbogener NSDAP Ortsgruppenleiter ist Zahnarzt Schmidt, Burgstraße 1. - In Katzenelnbogen wird das Schloss zur Hitlerjugendherberge. - In Katzenelnbogen wird ein Segelflieger-Stützpunkt gegründet. Der Saal der Gaststätte Biehl Borngasse 1 platzt bei der Gründungsfeier aus allen Nähten. - In Klingelbach werden die Diakonissen des Paulinenstifts Wiesbaden gezwungen ihr Mädchen-Erziehungsheim Lindenmühle aufzugeben. Die Lindenmühle wird von der Hitlerjugend übernommen. - In Klingelbach feiert Lehrer August Herold (--) die Wahl Adolf Hitlers (44) als Erlösung und Rettung. Für die verbliebenen 63 Stimmen für die SPD hat er nur Verachtung übrig. Der frühere in Villmar Seelbach geborene evangelische nassauische Bauernführer Karl Hepp (44) verliert alle seine Mandate und wird einige Tage in Schutzhaft genommen. Er wechselt danach die Seiten. - In Katzenelnbogen führt der klingelbacher Lehrer August Herold (--) zusammen mit den katzenelnbogener Schülern einen Fackelzug mit leuchtenden Hakenkreuzen an und ist tief bewegt. - In Limburg ist der HJ Oberbann 2 Jungbann Stützpunkt im alten Rathaus. - In Holzhausen an der Höhe wird eine Hitlereiche gepflanzt. Auf der Kirchturmspitze weht das Hakenkreuz. Radioübertragungen finden an öffentlichen Plätzen im Dorf und für die Schule im Gemeindesaal statt. Fackelumzüge mit Hakenkreuzfahnen finden statt. Die SA marschiert regelmäßig auf. Der Bund deutscher Mädel BDM hält Übungen ab. Ein groß angelegtes Mütterhilfswerk wird energisch betrieben. Es herrscht die Parole Gemeinnutz geht vor Eigennutz. - In Holzhausen an der Haide meldet sich die jüdische Hausangestellte Frieda Beermann (23) nach Darmstadt zu ihrer Verwandtschaft ab. - In Holzhausen wird ein Volksmissionsfest in der Kreuzheck gefeiert. - In Holzhausen an der Haide feiert die NSDAP den 101. Geburtstag des Ottomotor-Erfinder Nikolaus Otto (20). - In Holzhausen sind im Oktober alle Wasserquellen leer. Wer Wasser verschwendet wird bestraft. - Im Kreis St Goarshausen sind 7925 von 48404 Einwohnern Wohlfahrtserwerbslose, die keine Arbeitslosenuntertützung mehr erhalten. - In Klingelbach weht die Hakenkreuzfahne auf der Kirchturmspitze. - In Diez zieht die NSDAP Kreisleitung wieder aus dem Haus Böckling Altstadtstraße 17 aus. - In Diez versucht der hochverschuldete Magistrat die wohlhabende Bauerngemeinde und NS Hochburg Freiendiez einzugemeinden, was bei einer Kundgebung im Saal Gasthaus Preußer zu ersten Protesten führt. Der unterlahn NSDAP Landrat Werner Ulrici (56) unterstützt die Gemeinde Freiendiez und versichert, dass der Kreis keine Zwangmaßnahmen einleiten wird. - In Bad Schwalbach wird der DVP Landrat, der in Ostpreußen geborene Jurist Werner Pollack (47) von 200 bis 300 auswärtigen SA Männern im NSDAP Kreishaus Badweg 3 überfallen. 15 - 20 SS beschützen kurioserweise den DVP Landrat Werner Pollack (47) vor Prügel durch die SA. Zwei Wochen später ist er versetzt (19 45 Landrat der ehemaligen hessennassauischen Grafschaft Schaumburg). Der in Wiesbaden geborene Küfersohn, schlangenbader Posthalter und untertaunus NSDAP Kreisleiter Jean Herrchen (42) wird neuer untertaunus NSDAP Landrat. Er ist Verwaltungrat des Kalmenhofs Idstein. - In Kördorf leben 19 Juden. - In Kördorf wird die Synagoge in der Lahnstraße zum Verkauf freigegeben. - Im Unterlahnkreis gibt es einen Höchststand von 1.524 Wohlfahrtserwerblosen. - Die NSDAP beginnt für 4 Jahre 200 Erwerbslose zum Ausbau der Rheinuferstraße einzusetzen. - ln Nastätten schreibt die Tageszeitung Nassauisches Volksblatt: Kauft nur im christlichen Geschäft....... Meidet die Juden: Stern, Grünewald, Leopold, Aronthal, Heymann usw... Wer die vorstehenden Anordnungen nicht befolgt ist ein Verträter der deutschen Sache. - In Nastätten und Miehlen ist auf den Straßen plakatiert: Wer von Juden frißt, stirbt daran!, Deutsche kauft nicht bei Juden und Juden sind hier unerwünscht! - In Miehlen wird ein Pranger für Judenboykott-Brecher am Rathaus angebracht. - In Nastätten fordert das NSDAP Mitglied und nastätter Postmeister Raimund Wolf die Ehrenbürgerschaft des jüdischen Emigranten und US Senators Robert Wagner (56) wieder abzuerkennen. - In Nassau wird ein RAD Lager im Unionkeller eingerichtet. - In Bad Ems müssen 25 RAD Jugendliche beim Bau der Stadtautoumgehungsstrasse helfen. - In Nassau werfen Jugendliche bei 3 jüdischen Familien die Fensterscheiben ein. Es wird als Dummerjungenstreich abgetan. - In Nassau wird der jüdische M Rosenthal in Schutzhaft genommen. - In Oberlahnstein hält ein SA vor der jüdischen Metzgerei Max Kaufmann Wache. - In Lahnstein wird der Vorsteher der jüdischen Gemeinde Julius Landsberg unter dem Vorwand ihn vor der aufgebrachten Bevölkerung zu schützen in Schutzhaft genommen. - In Katzenelnbogen wird jüdischen Viehhändlern die Teilnahme am Viehmarkt verboten. - In Diez wird jüdischen Viehhändlern die Teilnahme am Viehmarkt verboten. - In Diez, Nastätten, Bad Ems und Lahnstein werden an jüdischen Geschäften Davidsterne und die Drohung Wer vom Juden frißt, stirbt daran geschmiert. - In Bad Ems wird das NSDAP Mitglied, ehemaliger Charite-Assistenzarzt und bademser Badearzt Römerstraße 42 Wolfgang Klaue (38) ständiger ungeliebter Badearzt, der als Sturmbannarzt 1/87 seine Kollegen mit Einschüchterungen durch die SA gleichschaltet. Das bademser Ärztekollegium aus Stemmler, Feigen und Barthels wird zum Rücktritt gezwungen. - Der in Bad Ems geborene Germanist, Mundartforscher und Geschäftsführer des Vereins für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung Adolf Bach (43) wird Mitglied der NSDAP und gehört zu den Agitatoren, die Universitätsprofessoren zum Bekenntnis zu Adolf Hitler aufrufen (19 30 Ehrenbürger von Bad Ems 19 71 Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern). - In Limburg wird der in Limburg geborene Jurist Heinrich Anton Wolf (64) Mitglied der SA als Truppführer und Presse- und Fürsorgewart. - In Limburg macht sich die Tageszeitung Nassauer Bote über die Hissung der Hakenkreuzfahne auf dem Rathaus lustig. - In Nassau Scheuern begrüßt Direktor Karl Todt der Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern freudig die Erlaubnis Geistesschwache und epileptische Menschenkinder in der Heil- und Pflegeanstalt Scheuern sterilisieren zu dürfen, was dann in den Krankenhäusern Henrietten-Theresien-Stift Nassau Emser Straße 16 und Diakonissenheim Bad Ems Alte Kemmenauer Straße 23 stattfindet. - In Dehrn werden die Ländereien zum Schloss Dehrn privatisiert. - In Limburg zwingt der wiesbadener NSDAP Regierungspräsident Werner Zschintzsch (45) den limburger Landrat Gerhard von Breitenbach (47) die Bürgermeister von EisenbachErbachHausenNiederbrechenNiederseltersOberbrechen und Schwickershausen abzusetzen. - In Miehlen wandert der erste jüdische Mitbürger, der Schüler Max Friedberg, von Diez aus nach vielen Feindseligkeiten nach Palästina aus. - In Miehlen schreibt ein Protestler an den Pranger am Rathaus Wo ich etwas verdiene kaufe ich ein, wofür er einige Tage im st goarshausener Polizeigefängnis in Schutzhaft kommt. Der nastättener Handwerkerverein und der Gewerbeverein bilden einen Kampfbund für den gewerblichen Mittelstand, der die Vernichtung aller jüdischen Geschäfte zum Ziel hat. In Nastätten hetzt die Tageszeitung Nassauisches Volksblatt, dass die Bevölkerung die Geschäfte der Juden Stern, Grünewald, Leopold, Aronthal und Heymann meiden soll. - Kaub wird statt mit C nun mit K geschrieben. - Es gibt die Tageszeitung Niederlahnsteiner Zeitung. - Bei den Fürsorgebehörden besteht laut Arztbericht die allgemeine Auffassung, dass man Pfleglinge in Heil- und Pflegeanstalten nur zu sterilisiert brauche um sie entlassen zu können. - In Nassau geben die Berufsfischer die Lahn auf weshalb der Angelverein Angelscheine für jedermann über die Ortspolizeibehörde für 2 Reichsmark/Jahr ausgibt. Jedes Mal, wenn die Stauwehre geöffnet werden geht ein Großteil des Fischbesatzes verloren. - In Klingelbach wird der SPD Wahlkämpfer Karl Wöll Mitglied der NSDAP und wird Kassier für die NSV. Klingelbach und Katzenelnbogen gehören zum NSDAP Kreis Limburg. - In Diez zieht die NSDAP von der Altstadtstraße 17 in die Louise Seher Straße 1 (20 18 Verbandsgemeinde Diez) um. - In Klingelbach verschwindet der Hock alias meist ein jüdischer Händler, der Butter oder Eier abholt um sie auf dem Markt zu verkaufen. - In Klingelbach prügeln sich SPD Anhänger, die im Gasthaus Heinrich Gemmer Kirchstraße 3 und NSDAP Anhänger, die im Gasthaus Bornwasser Rathausstraße 1 (20 18 Alte Rathausschänke) ihre Versammlungen abhalten. - In Katzenelnbogen feiert die Tageszeitung Lahn-Bote Adolf Hitler (44). - In Klingelbach kostet im Gasthaus Heinrich Gemmer Kirchstraße 3 ein Schnaps 15 Pfennig. - In Klingelbach und Katzenlenbogen hängen alle Geschäfte und Gaststätten Juden unerwünst Schilder an die Fenster. - In Klingelbach wird der neu gewählte Bürgermeister xxx, was sowohl im Gasthaus Heinrich Gemmer Kirchstrasse 3 als auch im Gasthaus Bornwasser Rathausstraße 1 (20 18 Alte Rathausschänke) schon gefeiert wurde, von der NSDAP abgelehnt und von ihr der neue Bürgermeister xxx , ein Schreiner und NSDAP Mitglied, bestimmt, vor dessen Haus ein Fichtenbaum, der bereits vor dem Haus des ersten aufgestellt war und wieder umgelegt wurde, erneut beim zweiten aufgestellt wird. - In Klingelbach gibt es Brennabor Fahrräder. - KZs werden eröffnet, wo KPD und SPD Mitglieder umerzogen werden. Ihre Bewacher sind die Totenkopf SS. Aber auch konservative Politiker werden in Schutzhaft in die Keller von Rathäusern und SA Heime verschleppt und willkürlicher Folter durch die Polizei ausgesetzt. Die Polizei, SS und SA arbeiten offiziell zusammen. Wer sich wehrt wird totgeprügelt. Viele Schutzhäftlinge werden schwer körperlich geschädigt. Die Täter werden juristisch nicht mehr zur Verantwortung gezogen. Erfolterte Geständnisse sind aber rechtsgültig. - In Klingelbach kostet ein Liter Branntwein 2 Reichsmark und 60 Pfennig. - In Allendorf, Mudershausen und Zollhaus werden viele männliche und weibliche Arbeiter aus der Umgebung von der Krupp AG in den Gruben, die eigentlich nur minderwertiges Eisensteinerz abbauen, eingestellt. Eine Schicht dauert 10 Stunden. - In Klingelbach wird über der Eingangstür am Gasthaus Bornwasser Rathausstraße 1 (20 18 Alte Rathausschänke) das Schild Verkehrlokal der NSDAP angebracht. - In Limburg wird die Röntgenärztin Lucie Utgenannt (43), verheiratet mit dem Arzt Theodor Gilfrich, Mitglied der NSDAP, HJ, NS-Frauenschaft und der NS-Ärzteschaft. - In Limburg tauchen Pläne über den Bau einer Autobahnstrecke über Limburg auf. - In Singhofen wird ein Sportverein, der TuS Singhofen, gegründet. Die Fußballmannschaft mit Willi Paul, Rudolf Lotz, Georg Bauer, Walter Wilhelmi, Willi Hemmelmann, Richard Lotz, Clemens Basset, Otto Müller, Herbert Clos, Robert Maxeiner und Walter Joswig spielt gegen Becheln, Seelbach und Schönborn. Betreuer ist Heinrich Maxeiner. - In Oberndorf tritt der Weinbauer und SPD Gemeinderat Julius Haxel (29) aus der SPD aus und wird Mitglied der NSDAP. - In Limburg wird der SPD Volksstimme Geschäftsführer Heinrich Bechtel (51) arbeitslos und mehrfach verhaftet. - In Nastätten wird der nastättener Bürgermeister Brüning abgesetzt und durch den Konditor, Gastwirt und NSDAP Bürgermeister Peter Haxel (--) Rheinstrasse 16 ersetzt. - In Katzenelnbogen ist Karl Schneider Lahnstraße 24 Landeswegemeister. - In St Goarshausen wird der radikale antisemitische frankfurtbockenheimer Reichspostangestellte und Verwaltungsratmitglied, Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Kreis St Goarshausen. Jakob Sprenger (49) hessennassauer NSDAP Gauleiter. - In St Goarshausen wird der st goarshausener Landrat Wilhelm Niewöhner abgesetzt und durch den st goarshausener NSDAP Landrat Franz Brunnträger (40) ersetzt. - In Diez wird der unterlahnkreis Landrat Ernst Scheuern (65) aus gesundheitlichen Gründen abgesetzt. - In Holzappel wird die Grube Holzappel wieder in Betrieb genommen und die entlassenen Arbeiter wieder eingestellt. Bei Modernisierungsmassnahmen wird von Dampf auf Strom umgestellt. - In Holzappel findet ein Gesangswettbewerb statt. - In Diez gibt es die Reichsarbeitsdienstabteilungen alias RAD Lager 1/251 Diez mit der Unterkunft 25/251/1. - In Singhofen ist der Ortsbauernführer Bingel singhofener NSDAP Ortsgruppenleiter und das NSDAP Mitglied August Maxeiner erhält als Alter Kämpfer das goldene NSDAP Parteiabzeichen, das für die ersten 100.000 bei 3.900.000 NSDAP Mitgliedern herausgegeben wird. - In Limburg hat der in Lindenholzhausen geborene Bauernsohn und katholische limburger Bischof Antonius Hilfrich (60) als Dienstfahrzeug einen Mercedes-Benz Nürburg, der auch als Cabrio genutzt werden kann. - In Bacharach sorgt das riesige Hitlerkreuz auf der Hitlerhöhe über der Stadt für einen Touristenboom. - In St Goar wird Ernst Eberhard neuer NSDAP Kreisdeputierter. - In Rüdesheim wird das St Vincenzstift umzäunt und alle fortpflanzungsfähigen erkranken Pfleglinge müssen bei Urlaub oder Entlassung gemeldet werden. Das Heim wird zu einer geschlossenen Anstalt erklärt. - In Oberlahnstein schwärmt der Pfarrer: In diesem Jahr wurde uns endlich in Adolf Hitler von Gott der lang ersehnte Führer geschenkt, der berufen scheint, unser Volk einer besseren Zukunft entgegen zu führen. - In Katzenelnbogen wird nach der Absetzung des katzenelnbogener Bürgermeisters xxx G... Obertalstrasse 21, wo sich auch xxx Jahre lang das Bürgermeisteramt befand, der in Katzenelnbogen geborene und das zur Machtergreifung in die NSDAP eingetretene Stahlhelm Mitglied Robert Stauch (32) (19 49 CDU Budestagsmitglied) zum katzenelnbogener NSDAP Bürgermeister offiziell gewählt, aber inoffiziell von den NSDAP Mitgliedern bestimmt. - Der in Diez geborene Pfarrersohn und wiesbadener Landgerichtsrat August Jäger (46) wird Mitglied der NSDAP und der SA und dazu Leiter der Ministerialdirektoren des Preußischen Kultusministerium, wo er als Staatskommissar für alle Kirchen 3 Wochen lang mit unglaublicher Härte säubert. Er ist groß-wiesbadener Deutsche Christen Leiter. - Der in Katzenelnbogen Berghausen geborene Rudolf Diels (33) ist Leiter der Geheimen Staatspolizei Gestapo und der in Frankfurt geborene Auftragsmörder der NSDAP, NSDAP Mitglied, SA und ehemalige Polizist Eugen von Kessel (43) betreibt für ihn ein privates Nachrichtenbüro alias Geheimdienstbüro in Berlin. Auch der in Linz am Rhein geborene Gastwirtssohn und ehemalige kasseler Kriminalabteilungsleiter Konrad Nussbaum (40) arbeitet für ihn. Die Gestapo wird hauptsächlich mit skrupellosen Verbrechern besetzt. - In Hausen über Balduinstein wird in der Villa Haus Schwalbenstein, in der seit 5 Jahren eine Gärtnerinnenschule existiert, noch eine Haushaltungsschule eingerichtet. - In Wasenbach wird bei der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler ein Fackelzug veranstaltetn, bei dem auch der ns begeisterte Dorfschullehrer Karl Armand (--) eine Rede hält. Am Jahresende wählen 100 % der Wasenbacher die NSDAP bei der Reichstagswahl. - In Hahnsstätten wird Bürgermeister Reichel des Amtes enthoben und durch den NSDAP Bürgermeister Theodor Wenzel ersetzt, Außerdem wird ein NSDAP Ortsgruppenleiter eingesetzt. - Niederneisen bleibt bis zur Machtübernahme eine SPD Hochburg. - In Michelbach wird ein Selbstanschlußamt für Telefongespräche eröffnet. - Der in Frankfurt geborene frühere kreis limburg Landrat und Jurist Karl Schellen (51) wird als neuer Ministerialdirektor Personalabteilungleiter des preußischen Innenministeriums in Berlin, wofür er NSDAP und SS Mitglied wird. - In St Goarshausen wird der ehemalige st goarshausener Kreissekretär und kreis st goarshausen DNVP Landrat Wilhelm Niewöhner (45) vorübergehend in den Ruhestand versetzt und für seine Kooperation zum bochumer Polizeipräsidenten befördert. - Die Tageszeitung Emser Zeitung wird eingestellt. - Die Tageszeitung Diezer Zeitung wird eingestellt. - In Nassau wird der nassauer Schreiner und nassauer NSDAP Ortsgruppengründer Georg Kreidel (60) NSDAP Kreistagsmitglied, wonach seine Schreinerei beginnt für fast alle HJ und BDM Heime im Bann 253 Lahntal und viele Parteigenossen Möbel herzustellen. - In Herold wird Wilhelm Maus (--) neuer NSDAP Bürgermeister. - In Holzhausen eröffnet eine in einem Haus untergebrachte evangelische Diakonissenstation als Einrichtung der Inneren Mission, die sich um die Kranken und Bedürftigen kümmern, deren Gemeindeschwester Gertrud (--) ist beim Schumacher Karl Kröck (--) an der Bäderstrasse zwischen dem Gastaus Römerkastell und der Alten Post (19 90 Familie Kaiser) untergebracht. Sie bekommt nur Taschengeld und hat Kost und Logis frei. - In Holzhausen wählen bei der Reichstagswahl nur 90 andere Parteien, 374 aber die NSDAP. - Der in Lipporn geborene Schneidermeister und spätere KZ Sachsenhausen Lagerführer August Höhn (29) tritt der NSDAP und der SS bei. - In Geilnau wird eine SA Ortsgruppe gebildet. - In Balduinstein übernimmt der Gründerenkel, Gastwirtssohn und frisch ausgebildete Angestellte im wiesbadener Kurhaus Ernst Hergenhahn (--) verheiratet mit Anna xxx (--) das Gasthaus Hergenhahn Bahnhofstrasse 30. - Die NSDAP ordnet die NSDAP Gaue in Hessen, Nassau und Frankfurt neu, wobei Katzenelnbogen zum neuen wesentlich vergrößerten Gau Hessen Nassau  gehört. - In Mudershausen feiert der in Dauborn geborene mudershausener Schullehrer Otto Möhn (37), der Kleriker, die sich von Gott eingesetzt fühlen, verachtet, noch begeistert die Machtübernahme, wonach er wegen Streitereien nach Wiesbaden versetzt wird.   

1932 Höhepunkt der Weltwirtschaftkrise. - In Limburg tritt Adolf Hitler (43) auf dem Neumarkt auf. - In Nastätten wird Adolf Hitler (43) zum Ehrenbürger erklärt. - In Diez besitzt der kriegsverwundete preußische Generalssohn, Pazifist, der vor einem Vernichtungskrieg warnt, Mitglied der Eisernen Front und Dichter Fritz von Unruh (47) das Hofgut Oranien (20 16 Helius Klinik Diez). - Der in Wiesbaden geborene Graf von Schaumburg mit dem seit zwei Jahren gerichtlich bestätigten Titel Fürst Friedrich August von Hanau (St) (68) heiratet in zweiter Ehe die geschiedene Ernestine Christine Detzer (38). - In Limburg wird der in Polen geborene Werner Ulrici (55) unterlahnkreis NSDAP Landrat. - In Limburg wird der in Wiesbaden geborene Alfons Kirchgässner (23) zum Priester geweiht. - In Limburg wird der in Frankfurt geborene Bäcker, 50 % kriegsgeschädigte SA Mann und oberlahn NSDAP Kreisleiter Adalbert Gimbel (34) ersetzt. Er wird in den Reichstag geschickt. - Im Kreis St Goarshausen erreicht die NSDAP 49 % und im Unterlahn Kreis 50 %. - In Holzhausen wird ein Volksmissionsfest in der Kreuzheck gefeiert. - Im Kreis St Goarshausen steigt die Zahl der Wohlfahrtserwerbslos also Personen, die keine Arbeitslosenunterstützung mehr erhalten, von 95 auf 705. - Das diezer Finanzamt Bahnhofstraße 6 wird nach Limburg verlegt. - In Kördorf leben 18 Juden, in Seelbach 5, in Attenhausen 14 und in Herold 2. - In Katzenelnbogen wird das dem Landgericht Wiesbaden untergeordnete Amtsgericht Katzenelnbogen Aarstraße 20, das die Gemeinden Allendorf, Berghausen, Berndroth, Biebrich, Bremberg, Dörsdorf, Ebertshausen, Eisighofen, Ergeshausen, Gutenacker, Herold, Katzenelnbogen, Klingelbach, Kördorf, Mittelfischbach, Mudershausen, Niedertiefenbach, Oberfischbach, Reckenroth, Rettert, Roth und Schönborn umfaßt, bei Sparmaßnahmen aufgehoben. - In Katzenelnbogen marschiert das Reichsbanner auf. - In Nastätten kommt es zu einer Massenschlägerei zwischen NSDAP und SPD Reichsbanner. - In Diez werden auf dem Alten Markt mindestens 8 SA schwer verletzt, zT mit Messerstichen. - In der Kommunistenhochburg Niederlahnstein gelingt es der NSDAP eine Ortsgruppe zu gründen. - In Niederlahnstein bedrohen KP'D Anhänger die NSDAP Mitglieder auf deren Nachhauseweg mit Prügeln, wobei es zu Schießereien mit der Polizei kommt. - In Katzenelnboen setzt der staatlich organisierte Freiwillige Arbeitsdient FAD die Bade- und Schwimmanstalt instand. - In Holzhausen an der Haide beginnt der Freiwillige Arbeitsdienst FAD mit archäologischen Ausgrabungen am Römerkastell. - Im Rhein-Lahn-Gebiet organisieren sich Erwerbslosenvertreter. - In Oberlahnstein erzwingen Erwerbslosenproteste höhere Zuwendungen. - In Niederlahnstein enden Erwerbslosendemonstrationen mit Zusammenstößen mit der Polizei. - In Nastätten wird Adolf Hitler Ehrenbürger. - In Bad Ems wird das NSDAP Mitglied und berliner Charite-Assistenzarzt Wolfgang Klaue (37) für einige Monate neuer und ungeliebter Badearzt, der die Praxis von Medizinalrat Carl Reuter Römerstraße 42 übernimmt. - In Limburg wird der Mittelschullehrersohn Wilhelm Kempf (26) zum Priester geweiht. - In Holzhausen an der Heide führt Karl Nass die letzten wissenschaftlichen Grabungen am Kastell durch. - In Limburg hat die Brauerei Menges von Josef Busch, Albrecht Busch und Jenny Busch nur noch einen Bierabsatz von 10.000 Hektoliter und muss Konkurs anmelden, was sich 6 Jahre hinzieht. Gleichzeitig wird die Busch-Bräu Betriebs GmbH gegründet um lästige Gläubiger loszuwerden. - In Bad Schwalbach wird am Weinbrunnen Brunnenstraße 24 eine Trinkhalle im Bauhausstil eröffnet, um mit dem Kurhotel eine Einheit zu bilden. - In Koblenz landet die DO-X während eines Deutschlandfluges. - In Ruppertshofen brennt die Scheune des Landwirts Zeilinger ab. - In Hahnstätten wird der Sportverein Hahnstätten 32 gegründet. - In St Goarshausen ist der radikale antisemitische frankfurtbockenheimer Reichspostangestellte und Verwaltungsratmitglied, NSDAP Mitglied Jakob Sprenger (46) Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Kreis St Goarshausen. - In Nastätten werden die Bezüge der Beamten und Angestellten vom Magistrat um 29 % gekürzt. - In Nastätten hat die Sommerfrische Gasthaus und Hofgut Aftholderbach die Telefonnummer NASTÄTTEN 412 und ist herrlich am Waldrand gelegen. - In Burgschwalbach findet ein Jubiläums-Gesangswettbewerb statt. - In Obertiefenbach bei Katzenelnbogen kommt es zu einem Großbrand, bei dem mehrere Häuser abbrennen. - In Hahnstätten wird ein Mandolinen Verein Wanderlust gegründet. - In Birlenbach prügeln sich SPD und NSDAP anhänger während des Wahlkampfplakateklebens. - In Staffel hat das Eisenwerk Buderus innerhalb zweier Jahre alle Arbeiter entlassen. - In Diez ist Georg Hatzmann (--) Sturmverwalter der diezer SS Standarte 2. Weil er in Nassau und Ems SS Ortsgruppen aufbauen will, lässt er sich vom nassauer Ortsgruppengründer Georg Kreidel (59) Späthe Strasse 4 unterstützen, dessen Tochter Edith Kreidel (--) später als BDM Bannmädelführerin Sozialreferentin im Gau Hessen-Nassau wird. Auch seine ältere zweite Tochter verteilt NS Propagandamaterial. - In Hahnstätten wird ein Spritzenhaus für die Gerätschaften der Feuerwehr geplant und drei Jahre später erst gebaut, die den Richtlinien der Nassauischen Brandversicherung entsprechen, die ua eine Bedachung mit Ziegeln oder Schiefer vorsehen. - In Holzhausen wählen bei der Julireichstagswahl nur 108 andere Parteien, 360 aber die NSDAP, was sich nach 4 Monaten nur leicht zugunsten der Zentrumspartei verändert.  - In Singhofen hat die Hauptstrasse alias Bäderstrasse Kopfsteinpflaster und Bürgersteige auf denen beidseitig Telefonmasten stehen. Alle Häuser sind verputzt. - In Bacharach wird eine Weinmarktvereinigung gegründet, die Straußwirtschaften für die Förderung. - Die Kammerburg ist im Besitz vom Reeder xxx Haniel. - In Limburg hat die Limburger Bank eGmbH Obere Schied 14 die Telefonnummer LIMBURG 872. Die Nassauische Zentrumspartei hat ihren Sitz im Eschöfer Weg 5 und die Telefonnummer LIMBURG 709, die Redaktion der limburger Tageszeitung Nassauer Bote hat LIMBURG 610. - In Nastätten hat laut Telephon-Adreßbuch für das Deutsche Reich ua die Redaktion der nastättener Zeitung Echo vom Taunus in der Poststrasse 6 die Telefonnummer NASTATTEN 340. In Nastätten ist das Landjägeramt NASTATTEN 340 an der Ecke Römerstrasse 32/Rheinstrasse 1 die Sparkasse, die Vereinsbank Nastätten NASTATTEN 271 in der Brühlstrasse 16. - In Heidenrod Grebenroth gibt es das fürstlichwieder Forsthaus Schwallschied, die ehemalige landgräfliche Försterei und Hofgut und ehemalige klostergronauer und spitalgronauer Hofgut im Schwallschieder Grund im Besitz von Fürst xxx von Wied (St) (--). - In Katzenelnbogen ist das Bürgermeisteramt im Wohnhaus des katzenelnbogener Bürgermeister xxx G KATZENELNBOGEN 228 in der Obertalstrasse 21, das Feldjägeramt im Schloß Katzenelnbogen KATZENELNBOGEN 294, der Feldjägerposten KATZENELNBOGEN 289 in der Aastrasse 24, die Oberförsterei in der Bahnhofstrasse 25, der Taunus Sprudel KATZENELNBOGEN 212 in der Bahnhofstrasse 24, die Wegemeisterei an der Ecke Lahnstrasse 24/Friedensstrasse, das Postamt in der Bahnhofstrasse xxx mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 250 und 249, wobei die Vermittlung auch als Auskunft fungiert, und das Elisabethenstift Stiftstrasse 32 ist ein Erziehungshaus. Wilhelm Beiersdörfer KATZENELNBOGEN 336 hat einen Autobetrieb alias Automobilwerkstatt. - In Schönborn hat der Viehhändler Adolf Schmidt die Telefonnummer KATZENELNBOGEN 251. - In Allendorf ist das Bürgermeisteramt in der Ortsstrasse 29 im Wohnhaus von xxx mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 258. - In Allendorf ist das Bürgermeisteramt im Unterdorf 3 im Wohnhaus von xxx mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 232. - In Dörsdorf ist das Bürgermeisteramt in der Ortsstrasse 53 im Wohnhaus von xxx mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 266. - In Biebrich ist das Bürgermeisteramt in der Hinterstrasse 58 im Wohnhaus von xxx mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 239. - In Klingelbach ist das Bürgermeisteramt Auf der Lai im Wohnhaus von xxx mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 233. Wilhelm Gräter KATZENELNBOGEN 295 hat eine Autovermietung alias Automobilvermietung, der Schmiedemeister Peter Justi hat KATZENELNBOGEN 324. - In Mittelfischbach ist das Bürgermeisteramt in der Ortsstrasse 7 im Wohnhaus von xxx mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 267.  - In Oberfischbach ist das Bürgermeisteramt in der Ortsstrasse 11 im Wohnhaus von xxx mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 268.  - In Retter ist das Bürgermeisteramt in der Ortsstrasse 7 im Wohnhaus von xxx mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 267. - In Rettert ist das Bürgermeisteramt im Wohnhaus von xxx mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 325. Die Försterei Retter hat KATZENELNBOGEN 295, das Gasthaus Georg Gemmer Rheinstrasse 25 hat KATZENELNBOGEN 327.

1931 In Holzhausen an der Haide gibt der Rabbiner Gustav Mannheimer aus Nastätten zwei Kindern jüdischen Religionsunterricht. - In Holzhausen wird ein Kindergottesdienst für 6 bis 14 Jährige eingeführt. - In Holzhausen wird ein Volksmissionsfest in der Kreuzheck gefeiert. - In Holzhausen wird Jakob Aurandt zweiter Lehrer. - In Katzenelnbogen eröffnet man ein modernes Schulgebäude neben dem alten Burggebäude (20 17 Haus der Familie). - In Holzappel kommt es zu Schlägereien zwischen SPD und NSDAP Anhängern. - In Diez bewachen 3 SA die NSDAP Geschäftsstelle in der Altstadtstraße 17, wogegen die Polizei wegen des Uniformverbotes einschreitet. SA Mitglieder sind auch zu erkennen an weißen Hemden und schwarzem Schlips. - In Nastättten wird im Fernamt der Selbstanschlußbetrieb eingeführt, wodurch keine der 6 weiblichen Telefonistinnen mehr gebraucht wird. - In Limburg hat die Brauerei Menges einen Bierabsatz von 16.000 Hektoliter. - In Nassau Scheuern besteht die Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern aus dem Heim für schwer erziehbare Kinder, das Pflegeheim Langau für ältere Behinderte, die Bildungsanstalt für geistig zurückgebliebene und epileptische Knaben und Mädchen mit Schule, Werkstätten und dem landwirtschaftlichen Lehrlingsheim am Hof Mauch und dem Erholungsheim auf dem Lahnberg. - In Nassau wird das Wasserkraftwerk Elisenhütte mit zwei Turbinen in Betrieb genommen, womit 9.000.000 kWh Strom erzeugt werden. - In Diez hat das Hotel Hof von Holland von K Hautzel die Telefonnummer DIEZ 412 . Es gibt Auto-Garagen, Zentralheizung, fließendes kaltes und warmes Wasser, Bäder, elektrisches Licht und Festräume. Diez ist bekannt als Luftkurort und für das Felke-Bad. - In Bad Ems hat das Hotel Hohen-Malberg von C Albert die Telefonnummer EMS 419. - In Limburg hat die Textilwaren-Großhandlung Hülster & Kurtenbach die Telefonnummer LIMBURG 806 und die Telegramm-Adresse Kurtenbach, Limburglahn. - In Limburg wird ein Fußgängersteg außen um den Brückenturm angelegt, damit man nicht mehr durch das Tor gehen muss. - In Limburg betätigt sich die in Marburg promovierte Ärztin Lucie Utgenannt (41), Ehefrau des Arztes Theodor Gilfrich, in der Röntgentherapie. - In Bad Ems ist das Park Hotel mit modernstem Komfort ausgestattet. Es hat die Telefonnummer EMS 486 und ist im Besitz von O Treuter (--). - In Rückershausen überträgt Lorenz Kircher die handschriftlichen Notizen seines verstorbenen Grossvaters, des Schmieds Georg Philipp Wirth von der Brandkatastrophe 18 75 ins Hochdeutsche. - In Katzenelnbogen wird das Schwimmbad erbaut. - In St Goarshausen ist der radikale antisemitische frankfurtbockenheimer Reichspostangestellte und Verwaltungsratmitglied, NSDAP Mitglied Jakob Sprenger (47) Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Kreis St Goarshausen. - In Bad Ems werden die 180 im Vorjahr noch von der Grube Holzappel übernommenen Bergleute in der Grube Mercur entlassen. - In Nassau Elisenhütte kaufen die MKW das Laufwasserkraftwerk um Strom in ihr Netz einzuspeisen. - In Freiendiez findet ein Gesangswettbewerb statt. - In Limburg marschiert die frankfurter SA und SS vor Jakob Sprenger (47) und Peter Gemeinder (40) auf. - In Birlenbach prügeln sich SPD und NSDAP Anhänger während des Wahlkampfplakateklebens. - In Diez Freiendiez veranstaltet der Sportverein 19 11 Freiendiez am Fussballturnier am Wirth einige Fussballspiele, ua gegen den VfR 19 19 Limburg, das verloren wird, und gegen den SpV Eschhofen, das man gewinnt. Nur ein Pokalspiel gegen den SpV Herta Holzappel gewinnt man, wobei die Zeitung Sport-Blatt dem Schiedsrichter Göbel aus Linter eine zufriedenstellende Leitung attestiert. Um die Gau Pokalmeisterschaft spielen Offheim und  Niederzeuzheim. - In Nastätten liegt das Hotel Oranien in der Oranienstrasse 10 mitten im Wald. - In Kaub gehört die Sauerburg J von Loehr (--) KAUB 20. - In Kaub hat die Bierbrauerei Philipp Kirdorf die Telefonnummer KAUB 20. - In Kaub wohnt der Landjägermeister Jakobi in der Landjägerei KAUB 71. - In Diez ist der Hof Oranien im Besitz von Frau xxx von Unruh DIEZ 454, die Autozentrale in der Koblenzerstrasse DIEZ 470 besitzt H Umbach. - In Balduinstein ist Willy Noll (--) im Besitz von Schloss Schaumburg DIEZ 276, wobei der Bauer Wilhelm Noll (--) Besitzer des Schloßgutes Talhof DIEZ 534 ist. - In Diez Oranienstein ist die Nassauische Bauernhochschule DIEZ 537 im Schloß Oranienstein untergebracht. - In Geilnau wird der Basaltsteinbruch vorübergehend geschlossen.

1930 Wetter: Zum Jahresende ist in Klingelbach wegen Erkältungskrankheiten ein Schulunterricht kaum möglich. Viele Waldbrände im Westerwald, wofür eine eigene Sonderkommission eingerichtet wird, die aber nichts ermitteln kann. - Pontonbrückenunglück bei Koblenz. - Der in St Goarshausen aufgewachsene Studienratssohn, Oberzollsekretär, lahntaler NSDAP Bezirksleiter und SA Hermann Neef (26) wird lahntaler NSDAP Kreisleiter. - In Limburg wird der in Limburg Lindenholzhausen geborene Bauersohn Antonius Hilfrich (57) achter katholischer limburger Bischof. - In Limburg wird der in Frankfurt geborene Bäcker Adalbert Gimbel (31) oberlahn NSDAP Kreisleiter. - In Diez werden Flugblätter der groß-diezer NSDAP Ortsgruppe verteilt. - Im Unterlahnkreis steigert sich die NSDAP von 5 % auf 19 % und im Kreis St Goarshausen von 11 % auf 26 %. - In Freiendiez findet im Gasthaus Heinrich Schmidt eine große NSDAP Mitgliederversammlung statt, auf der der Landwirt Albert Roth (37) spricht, laut Landespolizei der ausfälligste Agitator der Partei gegen die Regierung. - In Katzenelnbogen wird der in Katzenelnbogen geborene Robert Stauch (32) (1949 CDU Budestagsmitglied) Mitglied des Stahlhelm. - Ein Zeppelin alias Luftschiff überfliegt den Einrich. - Im Unterlahngau ist die Diezer und Emser Zeitung das Lokalblatt. - In Limburg wird mit einer langjährigen Umstellung von Gleichstrom auf Wechselstrom begonnen. - In Holzhausen an der Haide hat die SPD 7.162 Stimmen, die NSDAP 4.993, das Landvolk 3.786, das katholische Zentrum 2.875, die extrem nationalistische und zum Teil antisemitische DNVP 1.507 und die KPD 860 Stimmen. - In Holzhausen an der Haide wird die Gewerbliche Berufsschule mit vier Unterrichtsstunden pro Woche aufgelöst. Die Berufsschüler müssen nach Nastätten. - In Singhofen veranstaltet die NSDAP eine Massenveranstaltung. - In Holzhausen an der Haide wird die NSDAP bei der Reichstagswahl mit 179 Stimmen stärkste Partei vor dem Landvolk mit 146 Stimmen. - Zwangsversteigerungen und Bankrotte häufen sich. - In Diez bezieht die NSDAP Kreisleitung das Gebäude Altstadtstraße 17 im Haus Böckling. - In Holzappel leben sieben jüdische Familien. - Der in Bad Schwalbach geborene Gendarmensohn und frankfurter Frontbannführer, Justizobersekretär und NSDAP Gau-Redner Karl Lange (38) wird frankfurter NSDAP Fraktionsvorsitzender. - In Birlenbach lässt der hitlerbegeisterte Bürgermeister verbotenerweise die NSDAP Parteiversammlung durch den Amtsdiener beim Aussschellen amtlich bekanntmachen. - In Diez steigert sich die NSDAP von 1,2 % auf 22 %. - In Oberneisen sprechen die SPD Kampforganisation Reichsbanner Mitglieder Redakteur Bechtel und der flachter Mauerermeister Schutzbach bei einer NSDAP Veranstaltung und enthüllen ihre wahren Absichten. Bei den nächsten Veranstaltungen beschränkt die NSDAP die Redezeit der Gegner, weshalb es zu Schlägereien kommt. - In Kaub meldet die Schiefergrube Viktoria Stollen Konkurs an. - In Niederlahnstein wird die Löhnberger Mühle feindlich übernommen und geschlossen. - In Nastätten wird die Kreisberufsschule eröffnet. - In Nastätten wird das Fernamt eröffnet, bei dem die Gespräche handvermittelt werden. - In Bad Ems berichtet die Tageszeitung Lahnzeitung von einem Feuerwehrfest mit Feuerlöschgeräteausstellung, einem Umzug auf der Römerstraße, einer Übung auf dem Gelände vor dem Wasserturm in der Wilhelmsallee und am Römerbad und dem Auftritt von Musikkapellen. Der in Wiesbaden geborene Filmproduzent und Gründer der Axa-Film-Werke GmbH Edy Dengel (29) dreht dabei den Film Feuerwehrfest im Film. Wiederbelebungsmaßnahmen führt man durch das Heben der Oberarme über den Kopf mit anschließendem Pressen auf den Brustkorb durch. Die anwesende Polizei trägt Pickelhaube. - In Bad Ems gibt es das Emser Schauspielhaus. - In Mudershausen ist im Barbarastollen der Eisensteinabbau völlig eingestellt. - In Hahnstätten stellt die Heckelmann Kuhn Brauerei GmbH zwei Sorten Bier her, das Heckelmann-Kuhn-Pilsner und das Exportbier Heckelmann-Kuhn-Spezial. - In Hohenstein an der Aar hat das Gasthaus Burg Hohenstein die Telefonnummer MICHELBACH 41 (20 18 Landgasthof Wiesenmühle). - In Nassau wird im Gasthaus Blank (1950 Gasthaus Zum Anker) der Anglerklub gegründet. Karl Dänner wird Vorsitzender. Im Vorstand sitzen ua der Installateur Fetz, der Kaufmann Trombetta, der Sattlermeister Wagner und der Lehrer Phillips, die die Lahn, auf der Fischwanderungen durch die Staustufen unmöglich ist, pachten wollen, was die Stadt ablehnt. Das Forstamt hat die Verwaltung der Lahn an die Stadt übertragen, wodurch Anrainer und Berufsfischer Nutzungsrechte ersteigern können. - In Klingelbach schlafen Bauern noch auf Haferstrohleinensäcken, die Form und Größe eines Bettes haben. Das gehächselte Haferstroh wird alle 3 Jahre gewechselt. - In Katzenelnbogen wird der Fischbach kanalisiert. - In Andernach wird Prinzessin Rosemargot von Zollern Sigmaringen (St) in Burg Namedy als Tochter von Prinz Albrecht von Zollern Sigmaringen (St) (32) geboren. - In Oberndorf übernimmt Julius Haxel (26) den elterlichen Weinbaubetrieb. - In St Goarshausen wird die modernste Rheinfähre zwischen Koblenz und Worms, die Loreley IV (20 18 Restaurantschiff in Winningen an der Mosel), die 10 Kraftfahrzeuge transportieren kann, eingeweiht. - In Katzenelnbogen ist Oskar Bornhard lokaler Fotograf. - In St Goarshausen wird der radikale antisemitische frankfurtbockenheimer Reichspostangestellte und Verwaltungsratmitglied, hessennassausüd NSDAP Gauleiter Jakob Sprenger (46) Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Kreis St Goarshausen. - In Holzappel schließt die Grube Holzappel. Von den arbeitslos gewordenen Bergleuten wird nur ein Teil, nämlich 180 von der bademser Grube Mercur zu einem geringere Stundenlohn übernommen. - In Nastätten brennt die Seidenfabrik Paul Spindler Straße ab. Putzlappen sollen sich selbst entzündet haben. - In Nastätten wird im Postamt ein Fernamt eingerichtet. - In Heimbach, Kördorf, Kaltenholzhausen, Kettenbach und Fischbach finden Sängerfeste statt. - Der in Wiesbaden geborene Graf von Schaumburg Graf Friedrich August von Hanau (St) (66) erhält gerichtlich bestätigt den Titel Fürst von Hanau. - In Staffel beginnt das Eisenwerk Buderus mit der Entlassung aller Arbeiter, was zwei Jahre später vollzogen ist. - In Diez verkauft die Oranien Drogerie von Franz Zimmermann, die gleichzeitig auch ein Kolonialwarenladen ist, das Benzin für Automobile und Motorräder Dapolin als Tankstelle mit einer Zapfsäule neben dem Eingang am Rand des Gehweges zur Straße, wo man kurz parken und tanken kann. - In Nastätten führen Straßenkünstler während des Krammarktes an der Ecke gegenüber Römerstrasse2/Poststrasse ein Kasperletheater auf, vor dem rund 60 Passanten stehenbleiben. Das Theater ist ein etwa 2,5 m breiter und 4 m hoher und 1,5 m tiefer hölzerner Verschlag. Die Unterkante der Bühne befindet sich auf etwa 2,5 m Höhe. - In Freiendiez veranstaltet der Wirt Heinrich Schmidt (51) in seinem Gasthaus Schmidt Diezer Strasse 33 alias Wilhelmstrasse 90 mit der NSDAP Ortsgruppe Groß-Diez eine NSDAP Propagandaveranstaltung bezeichnet als Volksversammlung unter dem Motto Kriegserklärung, für die mit Flugblättern Werbung gemacht wird. - In Katzenelnbogen ist die Polizei  an der Ecke Lahnstrasse 24/Friedenstrasse. - In Herold ist das Haus Schoustersch des Posthalters einmal pro Tag als Postamt geöffnet, mit einer Ecke für die Post und einer öffentlichen Fernsprechestelle alias Telefon. - In Limburg wird die Firma Auto Bach von Albrecht Bach (--) als Ford Vertretung gegründet. - In Nastätten geht der Arzt Ludwig Cathrein (--) in Rente, dessen Sohn Friedrich alias Fritz Cathrein (--) die Praxis übernimmt.  - In Nastätten wird die Briefpost und das Fernsprechwesen getrennt. - In Nassau wirbt das Hotel Ilk vormals Müller mit der Telefonnummer 186 und der Drahtanschrift alias Telegrammanschrift Ilk Nassaulahn C.T. mit einer eigenen Shell Tankanlage der Rhenania Ossag Düsseldorf mit Autogaragen und eigenen Garagen und für die Pension mit einem Konferenzzimmer, mehreren Sälen und einem eigenem Lichtspiel alias Kino. Dazu bietet es Weine aus Eigenanbau an. 

1929 Wetter: Langer kalter Jahresanfang. Sehr gute Kartoffel-, Obst- und Getreideernte. Wirtschaftskrise. - Der in St Goarshausen aufgewachsene Studienratssohn, Oberzollsekretär und SA Hermann Neef (25) wird lahntaler NSDAP Bezirksleiter. - In Limburg ist der bad camberger Apotheker Paul Lawaczeck (51) limburger NSDAP Kreisleiter. - In Diez feiert die jüdische diezer Gemeinde eine Chanukkafeier. - In St Goarshausen wird die st goarshausener NSDAP Ortsgruppe gegründet. - In Diez schafft es die NSDAP mit 2 Sitzen in den Kreistag, mit dem bechelner Landwirt Klaus Theo Metz und dem nassauer Maurermeister H Bruchschmidt. - In St Goarshausen schafft es die NSDAP mit 3 Sitzen in den Kreistag, mit dem braubacher Malermeister M Krämer, dem nastätter Schuhmachermeister A Wollschläger und dem oberlahnsteiner Landwirt A Bang. - In Katzenelnogen baut die Nassauische Landesbank ihre Filiale in der Bahnhofstraße 1 mit konkaver Jugendstil Sichtfassade mit konvexem Balkon über dem Eingang. Sie ist keine Sparkasse sondern nur ein Immobilienfinanzierer mit Hypotheken oder Pfandbriefen unter der Kontrolle des Landtags. - Im Unterlahnkreis und ihrem Hauptort Diez kommt es zu spontanen Befreiungsfeiern. - In Klingelbach wird Schreinermeister Wilhelm Bremser neuer Bürgermeister. - In Ebertshausen wird nach dem verstorbenen Wilhelm Fischer Wilhelm Bauer neuer Bürgermeister. - In Holzhausen an der Haide hat bei der Gemeidnevertreterwahl die Bauernschaft 108 Stimmen, die Rechtspartei mit Wilhelm Maxeiner und Friedrich Schmidt mit 62 Stimmen zwei Sitze. - Im Unterlahnkreis mit dem Sitz Diez erhält die NSDAP 2 Sitze. - In Fachingen verkauft die Staatlich Mineralbrunnen Siemens Erben oHG 10.000 m³ Quellwasser. - In Bad Ems, dann St Goarshausen, dann Katzenelnbogen und schließlich Freiendiez bilden sich NSDAP Ortsgruppen. - In Dausenau, Singhofen, Schweighausen, Kaub, Nastätten, Miehlen, Braubach, Oberlahnstein, Nassau und Feiendiez zieht die NSDAP in den Gemeinderat oder das Stadtparlament ein. - Der Einrich wird mit NSDAP Parteiversammlungen überflutet. - In Bad Ems ziehen die letzten 500 stationierten französischen Besatzungssoldaten ab. - In Limburg brennt der Südflügel des Schlosses aus. Ein Teil des Daches stürzt ein. Bei den Löscharbeiten friert das Löschwasser in den Schläuchen. - In Limburg steht die Brauerei Menges vor dem Ruin. - In Dehrn wird der Personenverkehr nach Kerkerbach auf der Kleinbahn Kerkerbachbahn eingestellt. Von Kerkerbach bis Mengerskirchen wird der Personenverkehr wegen des Fehlens einer Alternative dauerhaft fortgeführt. - In Dahlheim wird eine Wasserleitung aus Engelborn eröffnet. (Kanalisation erst 1961) - In Hahnstätten wird die Heckelmann Kuhn Brauerei GmbH gegründet. - In Bad Ems hat der Festzug des dritten Barholomäusmarktes 50 Zugnummern und 39 Wagen, wie immer ohne Blumen. - In Bad Ems wird an der Villa Monrepos Wilhelmsallee 6 eine Altane angebaut. - In Schweighausen gibt es das Erholungsheim Schweighausen, das ein eigenes Fuhrwerk hat. Besitzer ist W Hinterwälder mit der Telefonnummer NASSAU 32. Das Heim ist über die Haltestelle Hinterwald der Nassauischen Kleinbahn erreichbar. - In Limburg wird in der Diezer Straße die Jugendherberge Haus der Jugend aus dem Vermächtnis de Stadtbeigeordneten Jakob Wolff (++) eröffnet. - Die Kraftpostbuslinie Bahnhof Lauenburg (Lahntalbahn) - Bahnhof Katzenelnbogen (Nassauische Kleinbahn) - Bahnhof Laufenselden (Aartalbahn) (wüste Stelle im Aartal an der B54 Abzweigung L3321) wird eröffnet. - In Katzenelnbogen wird eine neue OVSt alias Ortsvermittlungsstelle für 125 Telefonanschlüsse im ersten Stock des Postgebäudes eingebaut. Dazu gibt es 4 ÜL. - In Bad Ems wirbt das Hotel Goldenes Faß gegen über dem Kursaal und Theater in der Römerstraße mit elektrischem Licht, Zentralheizung und der Telefonnummer EMS 232 ganzjährig geöffnet zu sein. - In Hahnstätten findet ein Fußballspiel des Turnverein 85 Hahnstätten statt. - In St Goarshausen wird der oberlahnsteiner Magistratsschöffe Andreas Bang (26) Mitglied des Kreistags für die NSDAP. - In Nastätten wird das Waldbad Schwall eröffnet, in dem es auch Fische gibt. - In Dörsdorf gibt es das Gasthaus Meyer und in Laufenselden das Hotel Feucht. - In Kemel, Herold, Schönborn, Kettenbach und Lohrheim finden Sängerfeste statt. - In Katzenelnbogen wird ein Heimatmuseumverein gegründet - In Zollhaus gibt es eine Pferdezuchtgenossenschaft, die Gasthöfe August xxx und Eisenbahn von W Biehl, das Bahnhofrestaurant von J Biehl und die Fahrradhandlung Crass. - In Lorsch wird das NSDAP Mitglied Erich Jost, das auf dem Reichsparteitag in Nürnberg erstochen wurde, beerdigt, wobei Sprenger und Hitler in der ersten Reihe am Grab stehen. Erich Jost wird als Märtyrer verehrt. - Der in Ramschied geborene Maler Adolf Presber (33) ist Mitglied der Feien Künstlergemeinde Wiesbaden und wohnt in Wiesbaden-Biebrich in der Frankfurterstr. 12 im ersten Stock. - In Lohrheim wird ein Turn- und Sportverein gegründet. - In Eppstein Vockenhausen führt der bei St Goarshausen geborene Bauernsohn, Bühnenautor, Mundartdichter und katholische vockenhausener Pfarrer Wilhelm Reuter (41) sein Werk Schinnerhannes de rheinische Räuwerschelm, das vom revolutionären Räuberhauptmann Schinderhannes handelt, vor insgesamt 40.000 Zuschauern auf der Freilichtbühne auf. - In Nastätten wird das Volksschulhaus am Robert Wagner Platz geschlossen, woraufhin darin Sozialwohnungen eingerichtet werden. - In Katzenelnbogen gibt es die Branntweinbrennereien von K Hofmann und W Pfeifer. In Ebertshausen die von Wilhelm Fischer. - In Obertiefenbach bei Katzenelnbogen endet die Zeit der französischen Besatzungszone. - In Miehlen wird der Eisenbahnverkehr nach 30 Jahren eingestellt und auf Postbusse umgestellt. - In Mudershausen hat der in Dauborn geborene mudershausener Schullehrer Otto Möhn (33) ein Automobil. - In Nastätten findet der Viehmarkt auf dem freien Gelände (20 23 Rewe, Feuerwehr und Rewe Getränkemarkt bzw Metzgerei Bayer) zwischen dem ehemaligen kaiserlichen Postamt Bahnhofstraße 3 (20 23 Euro Fun Optik), evangelischer Kirche und dem Bahnhof statt. - In Nastätten verkauft Otto Singhof (--) nürnberger Ardie 500 cc Motorräder für 1.190 Mark, die er auch mit einer Anzahlung von 320 Mark mit 12 Monatsraten zu 80 Mark und Vorführung anbietet und Otto Deckert (--) bietet Opel P4 Automobile an, wobei der Zweisitzer 2.300 Reichsmark, der Viersitzer 2.800, die Limousine 3.200 und das Cabrio 3.400 Reichsmark kostet. - In Kaub verkauft Erich Grewe (--) DKW Automobile. - In Bad Ems erhält der bademser Sportverein 19 09 einen neuen Sportplatz alias Fußballplatz am Schlachthof später Goethe Gymnasium. - In Bad Schwalbach ist die Vereinsbank später Wiesbadener Volksbank (20 23 Wiesbadener Volksbank Koblenzer Strasse 3)  mit der Telefonnummer BAD SCHWALBACH 308 in der Kirchstrasse 8 und die Filiale Nassauische Landesbank, Nassauische Saprkasse und Landesbankstelle mit der Telefonnummer 323 in der Brunnenstrasse 37. In der Koblenzer Strasse 22 hat Karl Toedel sein Photografisches Atelier und ein Fremdenheim alias Hotel Deutsches Haus. - In Bad Schwalbach wird die Tageszeitung Aar-Bote als Kreisblatt für den Unter Taunus Kreis von Friedrich Wagner (--) im xxx Jahrgang in der Adolfstrasse 24 mit der Telefonnummer 279 gedruckt und verlegt. - In Bad Schwalbach repariert Heinrich Ernst (--) in der Adolfstrasse 133 mit der Telefonnummer BAD SCHWALBACH 315 Automobile und Motorräder, bietet eine Fahrschule, den Verkauf von namhaften Automobilen und Motorrädern und die Vermietung von offenen und geschlossenen Fahrzeugen. Im Hinterhof vom Gasthaus Zum grünen Baum bieten die Gebrüder Baptistella in der Adolfstrasse 10 mit der Telefonnummer 236 fachmännische Automobil Reparaturen. Man ist Ardie Motorradvertretung und hat eine Tankstelle. - In Rückershausen gibt es das Hotel Nassauer Hof von K Schön (--) mit der Telefonnummer ZOLLHAUS 74, der Pension, Fremdenzimmer und eine eigene Konditorei anbietet. - In Bad Schwalbach bietet das Postamt Rheinstrasse 1 eine Kraftpostlinie mit dem Postbus über Holzhausen nach Nassau und eine Kraftpostlinie nach Lorch im Sommer. - In Katzenelnbogen gibt es eine Kraftpostlinie mit dem Postbus alias Automobil nach Laufenselden und den Bahnhof Laufenselden im Aartal. - In Katzenelnbogen wird eine Kraftpostlinie mit Omnibussen alias Automobilen Katzenelnbogen~Laurenburg eröffnet, die von der Post Katzenelnbogen in der Bahnhofstrasse startet und über den Konsum (20 23 Fahrschule) und ua die Haltestelle Klingelbach Lahnstrasse 6 und in Herold vor der Gaststätte Kloß (20 23 Gasthaus Dörnbachhöhe) nach Laurenburg fahren. - In Kemel betreut der Lehrer Pfeiffer (--) die Sammelstelle Nassauische Sparkasse. Der Förster Philipp Schneider betreut die Spar- und Darlehenskasse Raiffeisenverein. Bei Geldtransaktionen werden die Sparbücher nach Wiesbaden geschickt und dort bearbeitet. Bürgermeister Diefenbach hat die Telefonnummer BAD SCHWALBACH 385 und ist Brandmeister der Freiwilligen Feuerwehr. Friedrich Frick besitzt das Gasthaus Zum Adler mit der Telefonnummer 228 und der Milchhändler Karl Ullmann hat die Telefonnummer 219. - In Laufenselden hat Bürgermeister Karl Bender (--) die Telefonnummer LAUFENSELDEN 1. Es gibt das Gasthaus Zum Löwen von Heinrich Michel (--) mit Shell Tankstelle für Automobile in der Wiesbadener Strasse 9, das Gasthaus mit Bäckerei Zum Adler Rudolf Dietz Strasse 23, das Gasthaus mit Bäckerei Zur Linde von Adolf Herche (20 23 Bäckerei Herche) in der Laufenstrasse 2, das Gasthaus Zum Riesen von August Ohlenmacher (--) in der Rathausstrasse 5, das Gasthaus mit Metzgerei Zum Schützenhof von Rudolf Feucht (--) Rathausstrasse 23 an der Kreuzung wo die Pension mit bekannt guter Küche 4 Reichsmark kostet, und das Cafe und Pension Schweizerhaus der Witwe Antony (--) in der Rathausstrasse 31. Der jüdische Manufakturwarenhändler und Konfektionswarenhändler Julius Löwenberg (--) hat die Telefonnummer 13. - In Laufenselden ist das Bestellpostamt mit Fernsprechamt alias Telefonvermittlung in der Rathausstrasse 20. Inhaber der Postagentur mit der öffentlichen Fernsprrechstelle alias öffentliche Telefonzelle ist Russert. Es gibt mindestens 29 Telefonanschlüsse. - In Bad Schwalbach verkaufen Hermann Schneidewind (--) in der Ruhlebenstrasse 1 und August Todt (--) in der Adolfstrasse 59 Elektrogeräte und Radios. - In Bad Schwalbach verkauft KFr Raschert (--)  in der Brunnenstrasse 9 mit der Telefonnummer BAD SCHWALBACH 332 Fahrräder. - In Kettenbach-Aarbergen verkaufen die Gebrüder Wingenroth mit der Telefonnummer MICHELBACH 9 Fahrräder. - In Michelbach verkauft Rudolf Pfeiffer (--) mit der Telefonnummer MICHELBACH 34 Fahrräder. - In Nassau wird der Schreinermeister Georg Kreidel (37) Späthe Strasse 4 als nassauer NSDAP Ortsgruppenleiter abgesetzt. - In Bad Ems wird die bademser NSDAP Ortsgruppe im Hotel Royal Malbergstrasse 5 zusammen mit der bademser SA Standarte 1 gegründet. - In Nastätten macht die neu eingesetzte Kraftpostverbindung, die mit Omnibussen alias Automobilen der Eisenbahn Nassauische Kleinbahn erfolgreich Konkurrenz, weil diese nur eine Durchschnittshöchstgeschwindigkeit von 14 km/h erreicht. - In Nastätten wird der Bau eines Tennisplatzes verweigert, dafür aber der Umbau Städtisches Schwimmbad zur Schwimmanstalt Neues Strandbad im Schwall mit Umkleidekabinene für Männer und Frauen einem 50 m langes Schwimmbecken ohne Geschlechtertrennung, darin Schwimmerbereich und Nichtschwimmerbereich mit Kinderbereich und hölzernem Sprungturm, dafür aber auch mit Kaulquappen und Molchen eröffnet. Firtz Gans (--) bleibt weiter Bademeister. - In Bacharach wird ein zweites Weinlesefest abgehalten. - In Görgeshausen hat der görgeshausener Posthalter Johann Burkard (--) eine Poststelle in der Grabenstrasse eröffnet, deren post aus Diez antransportiert wird. - In Weilburg  Gaudernbach lieferte die G Joerissen GmbH die Lahnmarmorsorten Estrellante und Famosa Rose zum Bau des Empire State Buildings nach New York. - In Zollhaus stellt die Sieg-Lahn-Bergbaugesellschaft alias Krupp Tochterfirma den Abbau von Eisenerz völlig ein und beschäftigt nur noch ein bis zu 17 Arbeiter starkes Notteam, das die Zerstörung der Betriebs verhindert. Der Betrieb steht bis 19 34 still.

1928 In Limburg wird vom hessennassausüd NSDAP Gauleiter Jakob Sprenger (44) aus 14 Mitgliedern eine limburger NSDAP Ortsgruppe gegründet und Franz Albert zum limburger NSDAP Ortsgruppenleiter bestimmt. Jakob Sprenger (44) spricht auf dem Neumarkt. - In Limburg marschiert die SA auf. - Im unbesetzten Kaub hält die NSDAP mit Hermann Göring (35) eine Sonnwendfeier mit bis zu 3.000 Teilnehmern ab. - In Kaub wird die kauber NSDAP Ortsgruppe gegründet. - In Holzhausen an der Haide wird die Ländliche Fortbildungschule in Gewerbliche Berufsschule umbenannt. Sie beschränkt sich auf vier Unterrichtsstunden pro Woche. - Im Kreis St Goarshausen erhält die NSDAP 11,3 % und im Unterlahnkreis 5,3 %. Die NSDAP nennt den hessennassauischen Gaubezirk Bezirk RheinLahneck. - Der in Bad Schwalbach geborene Gendarmensohn und frankfurter Frontbannführer, Justizobersekretär und NSDAP Mitglied Karl Lange (36) wird NSDAP Gauredner und frankfurter Stadtverordneter. - In Limburg gibt es ein Adreßbuch für Stadt und Kreis Limburg und die Nachbarstädte Camberg, Diez, Hadamar, Montabaur, Runkel und Westerburg. - Erste NSDAP Wahlerfolge führen dazu, dass die NSDAP Gauleitungen in Köln und Wiesbaden das Rhein-Lahn Gebiet in den NSDAP Gau Hessen-Nassau eingliedern und den NSDAP Bezirk Rhein-Lahneck schaffen. - In Nastätten wird der Journalist Gustav Staebe (22) rhein-lahneck NSDAP Geschäftsstellenleiter. Er gründet die NSDAP Ortsgruppen in Kaub, dann Becheln und schließlich Marienfels. - In Becheln erhält die NSDAP bei der Reichstagswahl rekordverdächtige 33 %, in Braubach 27 %, in Nassau 19 %, Schweighausen 15 % und Oberlahnstein mit 12 %. Ebenso rekordverdächtig ist das schlechte Abschneiden in Diez, Freiendiez und Bad Ems mit unter 2 %.. - In St Goarshausen lässt der Landrat alle öffentlichen NSDAP Kundgebungen von Landjägern überprüfen. - In Diez lässt der unterlahn Landrat Ernst Scheuern (60) alle öffentlichen NSDAP Kundgebungen von Landjägern überprüfen. - In Braubach wird die Erzgrube Rosenberg geschlossen. - In Singhofen werden der NSDAP Jahrestag der Beerdigung von Wilhelm Wilhelmi (++) und die geplante SPD Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold Gegendemonstration verboten. Ähnliche Veranstaltungen in Nastätten werden ebenfalls im Rahmen eines regionalen politischen Veranstaltungsverbots für mehrere Wochen verboten. - Die unterlahngauer und einricher NSDAP Ortsgruppen werden aus dem NSDAP Gau Köln in den NSDAP Gau Hessen-Nassau-Süd eingegliedert. - In Diez verlässt der letzte Gefangene das Gefängnis im Diezer Schloss. Das Gefängnis wird geschlossen. - In St Goarshausen wird die Burg Katz versteigert. - In Dausenau wird Waldemar Schütz Hitlerjunge in der HJ. - In Bad Ems wirbt das große Hotel Stadt Wiesbaden Römerstraße 18 (20 17 Römerstraße 17) mit der Telefonnummer EMS 17 mit ganzjährigen Öffnungszeiten, Gesellschaftsräumen, kaltem und warmem fließendem Wasser und bürgerlichen Preisen. - In Nassau, Dausenau, Diez und Cramberg werden die Schleusen an der Lahn fertiggestellt. - Im Wispertal gibt es das Restaurant und Sommerfrische Riesenmühle von O Daniel. - In Freiendiez wird ein Schützenverein gegründet. - In Limburg wird das Kino Scala am Bahnhofsplatz mit 300 Sitzplätzen eröffnet. - In Freiendiez wird das Mühlenkraftwerk vom öffentlichen diezer Stromnetz abgetrennt. - Die Lahn wird für 190 Tonnen Schiffe ausgebaut. - In Nastätten hält das bei Wiesbaden geborene Mitglied im völkisch-faschistischen, rassistischen und antisemitischen Deutschbund Lehrer und Mundartdichter Rudolf Dietz (65), der einen großen Schnurrbart trägt, im Hotel Guntrum Römerstasse 50 (20 23 Shopping Meile) einen Vortrag über Mundartdichtung vor 260 Zuhörern und trägt einige seiner Gedichte vor, die deutschen Humor verkörpern, wie ihn die Zeitung Rhein- und Lahnanzeiger feiert. Der nastätter Rektor Manker ist von ihm begeistert. - Nastätten ist Hochburg der NSDAP im ganzen Kreis. - In Nastätten eröffnet der Schmiedemeister Otto Singhof ein Kfz Geschäft, eine Werkstatt und eine Tankstelle für Automobile. - In Nastätten streiten sich die Bürger, ob ein Tennisplatz oder eine Badeanstalt oder Freibad gebaut werden soll. - In Dörsdorf erhält die Schule ein eigenes Rundfunkgerät, das für den Unterricht eingesetzt wird. - In Freiendiez wird ein Schützenverein gegründet. - In St Goarshausen wird die Burg Katz versteigert. - In Diez stirbt der Pfarrer Anton Jäger (79). Sein Sohn August Jäger (41) ist wiesbadener Landgerichtsrat. - In Hausen über Balduinstein wird die Villa Haus Schwalbenstein in eine Gärtnerinnenschule umfunktioniert, weil bereits ein größeres Gewächshaus besteht und zahlreiche Pfirsichbäume im Park stehen. - Das in Bad Schwalbach geborene HJ Mitglied Carl  Rachor (18) tritt in Wiesbaden in die NSDAP ein. - In Limburg gibt es das Adressbuch Adreßbuch für Stadt und Kreis Limburg mit Camberg, Hadamar, Diez, Runkel, Montabaur und Westerburg. - In Diez erscheint der 3. Jahrgang Heimatblätter für den Unterlahnkreis als Beilage der Diezer Zeitung und der Emser Zeitung, der ua vom Lahnkanal und heimischen Sitten und Bräuchen berichtet und vom Sommer Verlag stammt. - In Limburg hat die Kreissparkasse Limburg im Kreishaus in der Schiede 49 (20 17 Karstadt) 20.000 Sparer. - In St Goarshausen setzt der Protestkutscher Der eiserne Gustav (69) mit der Fähre auf seiner Fahrt von Berlin nach Paris über. - In St Goar befahren rund 5.000 Automobile auf der linksrheinischen Uferstrasse während der Osterfeiertage. -  In Singhofen lädt der NSDAP Bürgermeister August Maxeiner (--) zur Wilhelmi Gedenksteinsetzung ausdrücklich aber erfolglos Adolf Hitler (39) ein. - In Bad Ems lädt die nassauer Ortsgruppe zu einer NSDAP Parteiversammlung mit 30 NSDAP Mitgliedern, darunter 20 Emser und 10 Auswärtige im Hotel Wiener Hof Römerstrasse 87 bei Josef Eiser (--) und danach trifft man sich auf Einladung der nassauer NSDAP Ortsgruppe im Hotel Guttenberg Mainzer Strasse 5 bei Franz Ermisch (--) mit Hauptredner NSDAP Gauleiter Jakob Sprenger (--) wobei aber nur wenige Besucher kommen. - Freiherr Karl Edgar von Sohlern Nastätten (75), verheiratet mit der Freiherrentochter Julie von Redwitz Schmölz (75) stirbt. - In Holzhausen Haide hat die Hauptstrasse alias Bäderstrasse Kopfsteinpflaster, aber keine Gehwege. Stattdessen verläufen vor den Häusern Strassengräben. Vor den Häusern häuft sich außer bei den Eingängen der Dreck der Strasse. Der Post LKW liefert die Post zum Postamt Bäderstrasse 24. Personenomnibusse alias Automobile halten an den üblichen Hotels ua dem größten, dem Hotel Krieger Bäderstrasse 19 direkt vor der Tür. - In Bacharach wird ein erstes Weinlesefest unter Weinbaudirektor Peter Carstensen (--) eingeführt, wofür eine Winzertrachtengruppe von Leni Eich und Viktor Made gegründet wird, die die Frauen historisch inkorrekt mit bayerischen Dirndln und die Männer mit schwarzer langer Hose, weißem Hemd und rotem Halstuch ausstatten. - In Nastätten Buch wählt bei der Reichstagswahl die Mehrheit der Einwohner die NSDAP. - In Wasenbach Habescheid werden bei archäologischen Ausgrabungen auf dem Flurstück Auf der Heide unterhalb der L 323 nach 19 01 weitere Urnen aus der jüngeren Steinzeit gefunden. - In Wollmerschied wird mit der Bergbaugrube Bergmannshoffnung die letzte Schiefergrube im Wispertal aufgegeben.

1927 In Nastätten wird Harro Heuser geboren. - Bad Ems hat 7.156 Einwohner, Diez hat 6.185 Einwohner, Nassau hat 2.396 Einwohner, Hahnstätten hat 1.275 Einwohner, Katzenelnbogen hat 1.098 Einwohner, Niederneisen hat 961 Einwohner, Holzappel hat 771 Einwohner, Holzhausen an der Haide hat 720 Einwohner, Kördorf hat 516 Einwohner, Klingelbach hat 432 Einwohner und Rettert hat 407 Einwohner. - In Limburg gibt es ein Adreßbuch für Stadt und Kreis Limburg und die Nachbarstädte Camberg, Diez, Hadamar, Montabaur, Runkel, Westerburg, das 6 Reichsmark kostet. - In Nastätten veranstalten die nastätter Juden mit dem mainzer Rabbiner Levy (--), dem evangelischen und dem katholischen Pfarrer aus Nastätten und einem Geistlichen aus Diethardt im Hotel Guntrum Römerstrasse 52 (20 23 Shopping Meile) eine Versammlung des Reichsbundes jüdischer Frontsoldaten, die der Bauernsohn, dessen Vater seinen Hof bei einem Versicherungsbetrug abgebrannt hat, der alkoholkranke frankfurter ig farben Chemiker und rheinland-süd NSDAP Gauleiter Robert Ley (37) mit rund 150 SA Männern, mit Lastkraftwagen aus der ganzen Region herbeigeholt, zu stören versucht. Er hält auf dem Lastkraftwagen eine Rede und verteilt Flugblätter. Der jüdische Landwirt, Versammlungsleiter und Gemeindevorsteher Hermann Hennig (--) lässt sich auf eine Prügelei mit einem NSDAP Mitglied ein, woraufhin die SA auf ihn Jagd macht. Es kommt zu einer Massenschlägerei, bei der der örtliche Landjäger Eiffert den singhofener Wilhelm Wilhelmi (17) erschießt. Die Ortsgruppen der NSDAP in Braubach, Oberlahnstein, Nassau und Singhofen werden aufgelöst. Die Ortsgruppe der wiesbadener NSDAP wird für ein Jahr verboten. Die Partei selbst wird aber nicht verboten. Um einen Märtyrer aus ihm zu machen wird Wilhelm Wilhelmi (17) noch auf dem Weg ins Krankenhaus in die SA aufgenommen. Einige oberlahnsteiner und unterlahnsteiner SA Mitglieder werden einige Tage festgesetzt. - In Singhofen wird die Beerdigung von Wilhelm Wilhelmi (17) eine großangelegte NSDAP Propagandaveranstaltung. - In Holzhausen an der Haide wird die neu eingeführte katholische Lehrerstelle nicht mehr besetzt. - In Holzhausen an der Haide wird eine Turnhalle des Turn- und Sportvereins 08 gebaut. - Der in Bad Schwalbach geborene Gendarmensohn, frankfurter Frontbannführer und Justizobersekretär Karl Lange (35) wird NSDAP Mitglied. - In Katzenelnbogen findet trotz Verbots eine öffentliche Kundgebung der NSDAP statt. Es spricht der Lehrersohn, Geschichtsforschersohn, Jurist und bayerische NSDAP Landtagsabgeordnete Rudolf Buttmann (42). - In Bad Ems und Oberlahnstein fahren 18 uniformierte NSDAP Mitglieder mit Fahrrädern über Nassau nach Laurenburg und Holzappel, wo sie erste Parteiversammlungen abhalten. - In Diez ziehen die in der Kaserne untergebrachten 1.500 französischen Besatzungssoldaten ab. - In Kettenbach wird im Rathaus eine neue Schule eingeweiht. - In Limburg hat die Brauerei Menges einen Bierabsatz von 27.000 Hektoliter. - In Bad Ems gibt es ein jüdisches Waisen- und Mädchenheim. - In Nassau Scheuern wird in der Langauer Mühle das offenbacher Kindererholungsheim aufgegeben. Es zieht auf den Lahnberg um. - Das Lahnkraftwerk alias Wasserkraftwerk Cramberg wird eröffnet. Es erzeugt auf zwei Staustufen 16.500.000 kWh Strom mit drei Turbinen. - In Holzappel kooperiert die Brauerei Kuhn mit der hahnstättener Brauerei Heckelmann, behält aber die holzappeler Brauerei Kuhn bei. - In Scheidt wird die Schleuse an der Lahn fertiggestellt. - In Dausenau ist die Fassade des historischen Wirtshaus Zum Lahnthal voll verputzt. Fachwerk ist verpölnt. Es gibt eine Brücke über die Lahn. - In Bad Ems wird der Barholomäusmarkt als Volksfest mit Festzug eingeführt. - In Katzenelnbogen hat der Tierarzt und der Landarzt ein Automobil. Theateraufführungen finden im Saal der Gaststätte Biehl Borngasse 1 auf. - In Klingelbach bekommt jeder der 12 gemischtgeschlechtlichen Erstklässler zum Schulanfang eine 60 cm große Hefezopf-Brezel. 4 der Erstklässler kommen aus Ebertshausen. - In Katzenelnbogen trifft sich die Freiwillige Feuerwehr zur Kriegergedächtnisfeier, wobei man am Hotel Hofmann Bahnhofstraße 2 Aufstellung nimmt. - In Bad Ems hat das Hotel Zum Löwen die Telefonnummer EMS 23. - In Katzenelnbogen wird das Elisabethstift zum Altersheim umfunktioniert. - In Limburg gründet sich der Limburger Hockey Club. - In Bad Schwalbach wird der Fußball-Sportverein Bad Schwalbach gegründet. - In Nastätten wird der Kleintierzuchtverein 06 für Geflügel, Kaninchen und Reisetauben durch den Vorsitzenden David Seibel und den Tierarzt Dr Wilckens aus Bogel wiederbelebt. - In Nastätten findet ein Oktobermarkt statt, wo es auch eine Geflügel Ausstellungen gibt. - In Nassau wird in der Oberstrasse das Kino Germania Lichtspieltheater mit 400 Sitzplätzen eröffnet. - In Limburg fotografiert W Heinz das Elektrizitätswerk der Stadt Limburg, das 1 Millionen kwh Jahresleistung bei 2.400 Lichtkonsumenten und 200 Kraftkonsumenten und einem Anschlußwert von 2.450 kwh im ehemaligen Mühlengebäude an der unteren Staufstufe der Lahn mit Zusatzstrombezug aus dem Überlandnetz der Main-Kraftwerke Höchst hat. - In Oberlahnstein wird Andreas Bang (24) oberlahnsteiner NSDAP Ortsgruppenmitglied. - Die Lahn wird für 190 Tonnen Schiffe ausgebaut. - In Cramberg kaufen die Mainkraftwerke MKW das Laufwasserkraftwerk um Strom in ihr Netz einzuspeisen. - In Klingelbach verschwindet der Hock alias meist ein jüdischer Händler, der Butter oder Eier abholt um sie auf dem Markt zu verkaufen. - In Nassau wird die Molkereigenossenschaft Nassau gegründet, der auch in Ebertshausen viele Bauern beitreten und die Milch abholen lassen. Für den Hock alias meist ein jüdischer Händler, bleiben einige wenig Bauern übrig, bei denen er noch Butter, Rohkäse oder Eier abholt um sie auf dem Markt zu verkaufen. - In Katzenelnbogen wird der Kinderhort Elisabethstift alias das Rote Haus in ein Altersheim umgewandelt. - In Allendorf wird eine Volksschule neu erbaut. - In Nastätten wird ein Opel Automobil beim Bahnübergang am Rheinhotel Rheinstraße 26, von der Lokomotive um 04:20 Uhr gerammt, wobei der Fahrer unverletzt mit dem Schrecken davonkommt. - In Allendorf und Reckenroth finden Sängerfeste und in Eisighofen eine Fahnenweihe statt. - In Diez wird der bäuerliche Zucht-, Reit- und Fahrverein Diez gegründet, der ausschließlich mit Pferden aus der Landwirtschaft arbeitet. - In Niederlahnstein lässt im Verlag des Nassauischen Vereins für ländliche Wohlfahrts- und Heimatpflege der bei St Goarshausen geborene Bauernsohn und ruppertshainer Pfarrer Wilhelm Reuter (39) sein erstes Drama Dat Ammieche von de Goldbachmill, das im Goldbachtal bei Diez spielt, drucken, das der katholische Gesellenverein Montabaur sofort uraufführt. - In Balduinstein kauft der niederschlesische Steinmetz Wolfgang Thust (--) den Steinmetzbetrieb am Bahnhof auf, wo er zusätzlich zum örtlichen Marmor auch schlesischen Marmor auf dem süddeutschen Markt anbietet. - In Bad Ems plant die singhofener NSDAP Otrsgruppe eine NS Versammlung im Gasthaus Zur alte Krone, Koblenzer Strasse 72, die verboten wird. - In Ergeshausen ist beim Lebensmittelhändler Wilhelm Greuling (--) Ortsstrasse 20 die öffentliche Fernstprechstelle alias öffentliches Telefon. Der reichste Bauer im Dorf Wilhelm Gerner (--) ist Bürgermeister und hat die Telefonnummer KATZENELNBOFEN 35. - In Katzenelnbogen gibt es das Gasthaus Zur Post in der Einrichstrasse 2. Das Postamt Einrichstrasse 1 (20 23 Foto-Ecke) liegt auf der anderen Seite des Fischbachs, über den eine Brücke mit Geländer führt. Die Bäckerei Zorn betritt man über die Stiftstrasse.

1926 Diez ist französisch besetzt, weshalb es keinen Bürgermeister gibt. - In Nastätten wird die Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn an die ADEG abgetreten. - In Nassau wird eine republikfeindliche Demonstration Deutscher Tag veranstaltet. - In Klingelbach gründet der neue Pfarrer Walter Künkel (--) einen Posaunenchor alias Blaskapelle. - In Klingelbach wird die Landwirtschaftliche Schule in einer Gaststätte mit Kinosaal für Stummfilme (20 00 Pizzeria) eingerichtet. - In Holzhausen veranstaltet der Jünglings- und Jungfrauenverein einen Familienabend im Saal des Gasthof Römerkastell, wo zwischen dem Theaterstück Siegfrieds junger Tag und dem Theaterstück Die guten Geister des Hauses ein Reigen getanzt wird. Zum Abschluss gibt es ein Schattenspiel. Zusätzlich gibt es eine Tombola. - In Holzhausen an der Haide erbaut die Oberpostdirektion an der Bäderstraße eine Kraftpostwagenhalle. - Nastätten wird an das Stromnetz der Mainkraftwerke MKW angeschlossen. - In Nassau wird ein völkischer Deutscher Tag abgehalten. - In Oberlahnstein wird ein oberlahnsteiner NSDAP Ortsgruppe gegründet. - In Singhofen gründet der Forstbeamte alias Förster May (--) eine singhofener NSDAP Ortsgruppe. - In Dachsenhausen findet eine erste öffentliche NSDAP Veranstaltung als Sonnwendfeier statt, zu der 100 Personen kommen. Die Veranstaltung wird aber verboten und muss abgebrochen werden. - In Dachsenhausen wird ein NSDAP Mitglied beim Bahnhof auf dem Nachhauseweg von KPD Anhängern überfallen und mit Gummiknüppeln schwer verprügelt. - In Nassau tritt der nassauer Schreinermeister Georg Kreidel (53) Späthe Straße 4 in die NSDAP ein und gründet eine nassauer NSDAP Ortsgruppe, die dem NSDAP Gau Köln untersteht, und in Singhofen tritt sein Freund Heinrich Maxeiner (37) in die NSDAP ein. - In Bacharach wird in Burg Stahleck eine Jugendherberge eröffnet und es finden Grabungen statt. - In Dahlheim wird der TuS Dahlheim, der Turn- und Sportverein gegründet. - In Nassau treffen sich ua Hermann Göring (33), der kölner rheinlandsüd NSDAP Gauleiter Josef Grohé (24), der NSDAP Robert Ley (36) und der frankfurter Gauleiter Jakob Sprenger (42) im Haus des nassauer NSDAP Ortsgruppenleiter Georg Kreidel (53) in der Späthe Straße 4. Sie übernachten danach in Bad Ems. Zusammen mit Gottfried Feder (53) und Redakteur Karl Holz (43) fahren sie nach Singhofen und veranstalten dort einen Feldgottesdienst an der Maleiche. Zurück in Nassau fällt das NSDAP Fest an der Kettenbrücke bei strömendem Regen ins Wasser. - In Limburg warnt der limburger Bischof öffentlich vor der spd nahen Jugendorganisation Reichsbanner. Da katholische Jugendorganisationen keinen allgemein beliebten Wehrsport betreiben, sind sie für die Jugend unattraktiv. Ebenso gefährlich sind für ihn alle gemischtkonfessionellen Einrichtungen. - In Bad Schwalbach hat das Hotel Herzog von Nassau eine Gartenanlagen und Terrassenanlagen. Es bietet Stahl- und Moorbäder gegen Herzleiden, Blutarmut und Frauenleiden. - In Limburg betätigt sich die evangelische Realgymnasialdirektorentochter Lucie Utgenannt (36) als niedergelassene praktische Ärztin, bei ihrem zukünftigen Ehemann und Arzt Theodor Gilfrich. - In Katzenelnbogen will sich der in Katzenelnbogen geborene und kurzzeitig nach Amerika ausgewanderte Kunstmaler Wilhelm Jakob Hertling (77) mit einer Auswahl seiner Werke an einem geplanten Heimatmuseum beteiligen, wozu es aber nicht kommt. - Der Sohn des in Holzhausen an der Heide geborenen Ottommotorenerfinders Nicolaus August Otto (++), der grandios gescheiterte Flugzeugbauer Gustav Otto (43) begeht Selbstmord. - In Bad Schwalbach wird aus der städtischen Realschule eine Mittelschule. - In Bad Ems wird der Buchdruckersohn Gerhard Heil geboren. - In Bad Schwalbach wird das Kino Kronen- und Kurhauslichtspiele in der Adolfstraße 120 mit 200 Sitzplätzen eröffnet. - In Limburg wird in der Fahrgasse im Walderdorffer Hof das Kino Capitol eröffnet. - In Bad Ems geht die Konzession für die Malbergbahn an das Hotel Malberg über. - Die Lahn wird für 190 Tonnen Schiffe ausgebaut. - In Nastätten werden die Gasstraßenlampen abgebaut und durch elektrische Straßenlampen der Mainkraftwerke MKW ersetzt. Nastätten wird an das Überlandleitungsnetz angeschlossen. - In Nastätten wird eine Kraftpostlinie mit Omnibussen alias Automobilen nach Kaub eingerichtet. - In Limburg wird die Lahnkraftwerke Aktiengesellschaft (20 18 SÜWAG) zum Bau und Betrieb von Wasserkraftwerken im Niederschlagsgebiet der Lahn zur Erzeugung elektrischer Energie gegründet. - In St Goarshausen verunglückt der Nassauische Kleinbahn Zugführer Franz Strobel (--) aus Nastätten beim Rangieren, wo Baumstämme von einem Waggon rollen. Danach heiratet in Nastätten seine Tochter Anna Strobel (--) den nastättener Sattlermeistersohn Otto Heidecker (--) geboren in der Römerstrasse 22. Weil sie schwanger ist, darf die Katholikin nicht in Weiß heiraten, sondern muss in Schwarz heiraten. - In Klingelbach und Mudershausen finden Sängerfeste statt. - In Mittelfischbach entdeckt der Schullehrer Karl Wittich (--) Läuse bei mehreren seiner Schüler, schickt sie wegen einer gesundheitlichen Gefährdung mit dem Auftrag der Beseitigung des Ungeziefers nach Hause. Nur die Mutter eines Mädchens, die Hebamme Auguste Egert (--) fühlt sich fälschlich kritisiert, und stachelt ihr Kind zum Protest gegen den Lehrer auf, woraufhin der mit körperlichen Züchtigungen antwortet. Einem Gefälligkeitsattest eines Arztes, das Kind hätte niemals Läuse gehabt, folgt eine Anzeige und einer positiven Reihenuntersuchung folgt ein Prozess, in dem der Lehrer freigesprochen wird. Die Hebamme Auguste Egert (--) versucht den ortsfremden Lehrer dann durch die Schulkinder mit bösen Streichen und durch die Dorfgemeinschaft mit Verleumdungen zu mobben und zu vertreiben, was ihr nicht gelingt. In Mittelfischbach gibt es das Gasthaus mit Bäckerei Schlosser von Jakob Schlosser (--) Ecke Rheinstrasse 2/Sonnenfeld. Ein öffentliches Telefon ohne eigene Telefonnummer befindet sich bei Philipp Schweizer (--). - In Freiendiez wird die Turnhalle auf dem Wirt eröffnet. - In Montabaur lässt der bei St Goarshausen geborene Bauernsohn, Mundartdichter und ruppertshainer Pfarrer Wilhelm Reuter (38) sein Werk Schinnerhannes de rheinische Räuwerschelm, das vom Räuberhauptmann Schinderhannes handelt, bei der Druckerei Kalb drucken. - In Laurenburg wird der Ort an die Überlandleitung angeschlossen, wodurch auch elektrischer Strom und Licht verfügbar ist. - In Hahnstätten wird das Zementwerk nach 26 Jahren wieder geschlossen. - In Birlenbach und Fachingen und darüber hinaus in ganz Nassau werden die Eisenerzgruben und Manganerzgruben wegen Unrentabilität geschlossen. - In Horhausen wird ein Schulhaus gebaut, wodurch die Kinder nicht mehr im Backes alias Backhaus unterrichtet werden müssen. - In St Goarshausen können entweder 3 Automobile oder 2 LKW seitlich auf die schiffsähnliche Dampfschifffähre Loreley III fahren. - In Nastätten werden Stromleitungen verlegt und elektrisches Licht auch für Privathaushalte eingeführt. - In Bad Schwalbach wird ein Selbstanschlußamt für Telefongespräche eröffnet. - In Diez gibt es  eine Filiale der emser Bank LJ Kirchberger am Marktplatz 5 mit den Telefonnummer DIEZ 64 und 65, eine Filiale Nassauische Landesbank in der Bahnhofstrasse 19 mit der Telefonnummer DIEZ 19 und die Volksbank eGmbH in der Unterstrasse 12 mit der Telefonnummer DIEZ 9. - In Nassau gibt es eine Filiale Nassauische Landesbank mit der Telefonnummer NASSAU 2. - In Bad Ems gibt es die Bank LJ Kirchberger in der Römerstrasse 20 Mit den Telefonnummern EMS 23 und 139 und die Filiale Nassauische Landesbank Römerstrasse 28 mit der Telefonnummer EMS 147. - In Laurenburg verkauft A Meffert eine Zementwarenfabrik. - In Zollhaus gibt es ein Postamt mit einem öffentlichen Fernsprechapparat alias Telefon und die Portland Zementfabrik Mirke mit den Telefonnummern ZOLLHAUS 5 und 8. - In Diez ist das Rathaus mit Bürgermeister Heck (--) in der Rosenstrasse 23, das Landratsamt mit Landrat Scheuern (--) in der Luisenstrasse 29 und die Allgemeine Ortskrankenkasse in der Kanalstrasse 8. Das Gas, Wasser und Elektrizitätswerk, wo Strom produziert wird, ist in der Oraniensteiner Str 7. Das Postamt mit Fernsprechdienst alias Telefon und Telegrafendienst ist in der Bahnhofstrasse 10 später Wilhelmstrasse  67 (20 23 Naspa Private Banking Center) und hat von 08:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. - In Diez hat Emil Waldschmidt (--) in der Rosenstrasse 28 ein Reparaturwerkstätte für Automobile und Motorräder. - In Diez hat Theodor Steinheimer (--) eine Wäscherei in der Wilhelmstrasse 3, die gleichzeitig eine Badeanstalt ist, wo es Duschbäder und Wannenbäder gibt und der jüdische Bekleidungskaufmann A Koenigsberger führt ein Kaufhaus am Marktplatz 1, wobei die Familie in der Adelheidstrasse 21 lebt. - In Burgschwalbach ist laut Güteradressbuch die Burg im Besitz der Preußischen Domänen Verwaltung, mit dem Leiter August Müller (--). - In Katzenelnbogen Berghausen ist Friedrich Diels (--) mit 21 ha Äcker und Wiesen der größte Landwirt. - In Nastätten ist Fürst Friedrich von Wied Neuwied (St) (54) mit der Klausermühle mit 19 ha Acker und Wiesen mit seinem Pächter Karl Albus (--) größter Landwirt, dem der ehemalige Posthalternachfahre  Willi Recken (--) mit 10 ha folgt. - In Bremberg ist Hugo Horny (--) aus Wiesbaden mit 60 ha Ackerland mit Pächter Georg Schmerbach (--) größter Landwirt. - In Hahnstätten ist Friedrich Marschall von Bieberstein (--) mit 170 ha landwirtschaftlicher Fläche mit Verwalter FrW Schön (--) der Großgrundbesitzer der Gemeinde. - In Schönborn ist Friedrich Lippert (--) der Besitzer des Schauferts Hof mit 55 ha landwirtschaftlicher Fläche der größte Bauer der Gemeinde. - In Singhofen ist der preußische General Graf Heinrich von der Groeben (70), der im berliner Hotel Continental wohnt und im Folgejahr stirbt, im Besitz von 40 ha landwirtschaftlicher Fläche, darunter das Hofgut Bubenborn. Ihm gehört auch das Hofgut Saalscheid in Seelbach mit 50 ha, der Hof Langenau mit 33 ha und der Obergutenhof in Nassau. Der benachbarte Untergutenhof mit 30 ha gehört Fürst Friedrich von Waldeck (St) (61), dem auch die Laurenburg, der Berger Hof und ein fürstliches Hofgut in Dörnberg mit 92 ha Land und in Balduinstein der Talhof mit Pächter Friedrich König mit 30 ha (--) gehört. - In Balduinstein Hausen gehört der Hof Hausen Hausen 6 dem bürgerlichen Arzt Heinrich Michel und dem adeligen Fritz von Zander (--), die die 22 Hektar Grund mit 2.500 Obstbäumen an Heinrich Weber (--) verpachtet haben. - In Dehrn gehört Freiherr Emil von Dungern (59) das Schloß Dehrn mit 120 ha Land, das von der Stadt Frankfurt verwaltet wird und an Adam Rothermel (--) verpachtet ist. - In Limburg gibt es die unterlahn Kreissparkasse Limburg und in Weilburg die Kreissparkasse Weilburg für den Oberlahnkreis. - In Nastätten wohnt der Schlosser, Mechaniker und Automobilverkäufer Johann Deckert (--) mit der Telefonnummer NASTÄTTEN 77 in der Rheingaustrasse 6. Er verkauft offiziell Nähmaschinen und Fahrräder, ebenso wie die Witwe Strauß mit der Telefonnummer NASTÄTTEN 63 in der Römerstrasse 25 und Wilhelm Sauerwein in der Rheinstrasse 25. - In Fachbach hat der Schlosser Adolf Burkhard (--) eine Autoreparaturwerkstatt für Automobile August Heuzeroth (--), Heinrich Klingelhöfer (--) und Jakob Klingelhöfer (--) sind Kraftwagenführer. - Die Tageszeitung Rheinisch Nassauische Tageszeitung ist das Kreisamtsblatt für den Kreis St Goarshausen. - In St Goarshausen gibt es die Autovermietung von erstklassigen Tourenwagen alias Automobilen Wilhelm Goezinger (--) Nastätter Strasse 168 mit der Telefonnummer ST GOARSHAUSEN 182. - In St Goarshausen wird von der Fährunternehmerin Frieda Menges (--) das Fahrgastschiff Felix in Betrieb genommen.  - In St Goarrshausen kommt das Adressbuch Einwohnerbuch des Kreises St Goarshausen heraus, in dem auch die Landgemeinden bis Holzhausen aufgeführt werden, mit Telefonnummern aber ohne Adressangaben. - In Nassau verkauft das Gasthaus Zum nassauer Löwen Obertal 11 und die angrenzende Nassauer Löwenbrauerei ihr Bier weiter als Nassauer Löwen Bier, obwohl sie seit 4 Jahren der koblenzer Königsbacher Brauerei gehört. - In Diez bewirbt Rudolf Rieder (--) als Inhaber der Firma Wilhelm Schuster Motorräder der stuttgarter Motorradmarke Eugen Klotz. Man betreibt eine Tankstelle, ist auch NSU Vertretung und verkauft dazu Nähmaschinen. Ein Klotz Motorrad kann man bei ihm in 10 Monaten mit Lebensversicherung und Unfallversicherung kaufen. - In Singhofen tritt der Hitlerverehrer Heinrich Maxeiner (37) der NSDAP bei und gründet die singhofener NSDAP Ortsgruppe mit. Sein Freund, der Hitlerverehrer und nach Nassau zugezogene Schreinermeister Georg Kreidel (37) Späthe Strasse 4 tritt ebenfalls der NSDAP bei. Er ist mit 7 oder 8 weiteren Männern Mitgründer der nassauer NSDAP Ortsgruppe, deren Ortsgruppenleiter er wird. Gemeinsam lassen sie sich Propagandamaterial schicken und terrorisieren in ihren neu gegründeten SA Ortsgruppen alle Gegner. SA bedeutet Sturmabteilung und bedeutet noch Prügeltruppe. - In St Goarshausen wird auf der Domäne Offenthal eine automobile Zugmaschine alias einen Kettenschlepper Hanomag mit 28 PS mit 6 km/h Höchstgeschwindigkeit angemeldet. - In Katzenelnbogen Klingelbach hat die Erziehungsanstalt Lindenmühle bereits 30 Pfleglinge alias schulentlassen Mädchen von 14 bis 17 Jahre. - In Nastätten wird eine Reichskraft-Post Linie Nastätten~Weisel~Kaub mit einem Omnibus mit hölzernem Aufbau alias Automobil eröffnet, der werktags morgens zum Bahnof Kaub fährt und abends zurück, wodurch die südlichen Untertaunusgemeinden eine Eisenbahnverkehrsanbindung bekommen. Weil es in Weisel keine Apotheke gibt und Ärzte keine Medikamente verkaufen dürfen, mußten seine Patienten bisher ihre von ihm verschriebenen Rezepte in Kaub selbst besorgen. Da Weisel an der Busstrecke liegt, führt der weiseler Arzt Rudolf Scharrenberg (--), der auch in den Nachbargemeinden, zB Rettershain mietfreie von der Gemeinde gestellte Arzthäuser hat und Behandlungen und kleine chirurgische Eingriffe durchführt und auch Zähne im Notfall behandelt, einen Apothekerkasten unmittelbar an der Bushaltestelle ein, den August und Maria Dillenberger alias Vohls Marie verwalten, wo die mit Namen ausgestellten Rezepte gegen eine geringe Gebühr eingeworfen und die Medikamente danach wieder abgeholt werden können, was selbst 19 76 noch so betrieben wird. - Die NSDAP unterteilt Deutschland in NSDAP Gaue ein, wobei Katzenelnbogen zum Gau Hessen Nassau Süd gehört, der das Herzogtum Nassau, Frankfurt und einen Streifen bis Gelnhausen umfasst.

1925 Wetter: Gemäßigter Winter zu Jahresbeginn. - Diez ist französisch besetzt, weshalb es keinen Bürgermeister gibt. - In Hessen Nassau werden laut Adressbuch Verkehrs und Adressbuch Unterlahn Diez, Nassau, Bad Ems, Ober- u. Niederlahnstein einschließlich der Landgemeinden immer noch alle Häuser der unterlahn Gemeinden nach der Jahrhunderte alten Zählweise aufgelistet und dazu der Straßenname angegeben, wobei die Nummer 1 meist im histoischen Ortskern ist und dann immer entlang den Strassen von Anfang bis Ende gezählt wird. Die Strassen der Neubaugebiete haben die höchsten Hausnummern. Die Städte Oberlahnstein, Unterlahnstein, Diez, Nassau und Bad Ems sind bereits auf die moderne Zählweise umgestellt, in der alle Häuser einer Strasse von 1 aufwärts und nach Strassenseiten abwechselnd gezählt werden. Freiendiez ist zwar eine Gemeinde, wird aber unter der Stadt Diez geführt und ist ebenfalls umgestellt. Die Einwohner der Städte sind vollständig aufgeführt und namentlich alphabetisch geordnet. Bei den Landgemeinden sind nur relevante Persönlichkeit wie Bürgermeister, Wirte, Bäcker, Metzger, Kaufleute usw angegeben, Es gibt ein kleines Branchenverzeichnis. Bei Einträgen werden immer die Telefonnummern mitangegeben, allerdings ohne das dazugehörige Fernsprechamt, das in den größeren Städten und größere Gemeinden wie Limburg, Diez, Holzappel, Katzenelnbogen, usw, steht und das bei Vermittlungsversuchen immer angegeben werden muss. - Limburg hat 11.501 Einwohner, Diez hat rund 4.000 Einwohner, davon 60 Juden, Katzenelnbogen hat 1.300 Einwohner, Hahnstätten hat 1.275 Einwohner, Laufenselden hat 885 Einwohner, davon 53 Juden und Holzhausen an der Haide hat 720 Einwohner. - In Katzenelnbogen schreibt der Leiter der Privaten Nervenheilanstalt Otto Wolff (58) über Dauerbehandlung mit dem Narkosemittel Trional, das bis Kriegsanfang sein literarisches Thema bleibt. - In Limburg wird am Katzenturm ein Wasserkraftwerk eingeweiht. - In Holzhausen an der Haide wird ein Jünglings und Jungfrauenverein gegründet und ein gemeinsamer Schulgottesdienst für die Schulen von Holzhausen, Obertiefenbach und Bettendorf eingeführt. - In Holzhausen an der Haide hat die dreiklässige Volksschule 98 Schüler, davon 86 evangelisch, 9 katholisch und 3 jüdisch. Der erste Lehrer Lenz wird zum neu eingeführten Hauptlehrer befördert. - Die Nassauische Kleinbahn befördert nur noch 25 % entsprechend 50.000 Personen täglich. - In Klingelbach gründet der neue Pfarrer Künkel (--) eine Ortsgruppe Evangelischer Bund und er hält weltliche Lichtbildervorträge, weshalb die Bevölkerung wieder in die Kirche kommt. - In Niedertiefenbach leben 9 Juden. - In Hahnstätten leben 14 Juden. - In Nastätten liest man die Tageszeitung Rhein- und Lahn-Anzeiger. - In Koblenz, Oberlahnstein, Braubach, Nastätten und Singhofen existieren NSDAP Ortsgruppen mit SA Sturmabteilungen. - In Limburg wird mit dem Wasserkraftwerk das Städtische Elektrizitätswerk an der Niedermühle am Katzenturm in Betrieb genommen. Durch Zusammenlegung der Städtischen Wasserwerke und des Elektrizitätswerks werden die Stadtwerke Limburg gegründet. - In Dehrn wird das Schloss zum Hotel Fürstenhof umfunktioniert. - In St Goar übernimmt die Stadt die Burg Rheinfels. - In Nassau Scheuern wird die Idiotenanstalt als Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern vom Landesverband der Inneren Mission in Nassau übernommen, bleibt aber ein eigenständiger Verein. - In Bad Ems wird der Bautechniker Rolf Jakob Karbach (17) Mitglied der NSDAP. - In Nassau und in Diez (und zwei weiteren) wird Rudolf Dauber (26) Leiter der Sparkasse. - In Limburg wird der in Bonn geborene katholische Maurersohn Heinrich Bechtel (43) Geschäftsführer und Redakteur der SPD Zeitung Volksstimme. - In Osterspay ist Freiherr Ludwig von Preuschen auf Liebeneck (50) Gutsbesitzer. - In Nastätten gründet der aus Metz stammende Besitzer der Amtsapotheke, der diese seit 4 Jahren besitzt, Emil Döhmer (--), die Likörfabrik Pfarrhofen. - In Berndroth findet ein Sängerfest statt. - Schloss Dehrn wird zum Hotel Fürstenhof umfunktioniert, aber schon nach wenigen Monaten vom Bezirk Hessen-Nassau übernommen, der es zu einer Erziehungsanstalt für männliche Jugendliche macht, die wie ein Gefängnis geführt wird. Die Jugendlichen müssen schwer arbeiten. - Der in Limburg an der Lahn geborene Generaldirektor der Deutschen Handelsgesellschaft und Rennfahrer Willy Hof (45) entscheidet mit dem frankfurter Magistrats-Oberbaurat Hermann Uhlfelder (58) dem mailänder Autobahnbauer Piero Puricelli (42) und dem Mitbegründer der STUFA Studiengesellschaft für den Automobilstraßenbau Prof Robert Otzen bei einer Romfahrt die Streckenführung von Hamburg über Limburg und Frankfurt nach Basel. - In Diez baut der Turn- und Sportklubs TSK Diez seinen eigenen Sportplatz (MKW), wofür die Marmorfabrik abgerissen und der Platz eingeebnet wird. Der neue Jahnplatz wird mit einem Volksfest eingeweiht, an dem sich auch die Stadt beteiligt. - In Oberlahnstein stirbt der moskauer Landschaftsmaler Nikolai von Astudin (75). - In Limburg betreibt Joseph Fluck (--) eine Automobilwagenbau und Reparaturwerkstatt mit 15 Mitarbeitern in der Sackgasse (20 23 Woolworth), wobei der individuelle Innenausbau dominiert. - In Diez gibt es  zwei Kalksteinbrennöfen mit jeweils einem 60 Meter hohen Kamin in der diezer Au auf der rechten Lahnseite (20 23 Baggersee). Östlich davon wird bis zur Lahnbrücke Landwirtschaft betrieben. - In Nastätten hat der katholische Jungfrauenverein Mitglieder. - In Bad Ems repariert Ludwig Linkenbach mit der Telefonnummer EMS 124 Kraftfahrzeuge alias Automobile aller Marken und bietet Garagen an. Den Begriff Garagen muss er durch den Zusatz Boxen erklären, da man bisher eine Werkstatt darunter versteht. - In Katzenelnbogen gibt es den Uhrmacher Wilhelm Lenz (--) in der Untertalstrasse 63 später xx. - In Diez gibt es Tageszeitung Diezer Zeitung im Sommer Verlag Rosenstrasse 36 mit der Telefonnummer DIEZ 17. - In Nassau gibt es die Tageszeitung Nassauer Anzeiger im Müller Verlag Mauerstrasse 3 mit der Telefonnummer NASSAU  24. - In Bad Ems gibt es die Tageszeitung Emser Zeitung im Sommer Verlag Römerstrasse 95 mit der Telefonnummer EMS 7. - In Bad Ems hat die Emser Hustenpräparate und Zuckerwarenfabrik von Heinrich Wirz ihren Sitz in der Mainzerstrasse 3. - In Bad Ems bewirbt sich das Kaufhaus J Schmidt als größtes Kaufhaus im Unterlahnkreis für Damen und Herren Mode. - In Laurenburg führt Joseph Scholl (--) das Fahrzeugwerk Celer Hauptstrasse 36, das Fahrradrahmen herstellt (Bei der Tour de France 19 10 nahm ein 4 Personen Team auf Celer Maschinen teil, wobei alle das Ziel erreichten. Fast alle Fahrradhersteller bauen nur Rahmen und kaufen Räder, Zahnkränze, Schutzbleche und Lampen uvm von Spezialieferanten zu). - In Katzenelnbogen gibt es ein Postamt, in dem der öffentliche Fernsprecher für Telefongespräche steht. Geiß (--) ist Oberbürgermeister, xxx von Kempis (--) ist Forstmeister in der Oberförsterei. Alberti (--) ist Hauptlehrer an der Volksschule. Im Elisabeth-Stift später Fliedner Einrichtung, das als Waisenhaus dient, ist Steek (--) Hausvater von xx Kindern. Der Fotograf Oskar Bernhard (--) wohnt in der Neustrasse 106 später Aarstrasse. - In Katzenelnbogen ist das Büro der frankfurter Chemische Fabrik Griesheim für den Abbau in den Lahnphosphoritgruben zuständig. - In Katzenelnbogen gibt es die Gastwirtschaften Zum grünen Wald von Karl Biehl (--) Obertalstrasse 20, das Gasthaus Deutsches Haus von August Müller (--) Obertalstrasse 25, das Gasthaus im Landhausbaustil Zum Rebstock von Heinrich Möller (--) Neugasse 112 später Aarstrasse 8, das Gasthaus Zur Post der Witwe Meier (--) Einrichstrasse 142 später Einrichstrasse 2, das Hotel Bremser von xxx Bremser (--) Untertalstrasse 78 mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 1, das Hotel Hofmann von Karl Hofmann Untertalstrasse 82 und das Gasthaus Hofmann von Karl Hofmann (--) Obertalstrasse 4. (Zur Erklärung: Die beiden hier aufgeführten katzenelnbogener Gastwirte mit dem Namen Karl Hofmann und auch der weiter unten angeführte ebenfalls gleichnamige allendofer Gastwirt Karl Hofmann sind nicht identisch und auch nicht miteinander verwandt.). Die Fahrradhandlung von xxx Müller (--) ist in der Bahnhofstrasse 132 und die Schuhhandlung Karl Voigt (--) in der Bahnhofstrasse 133 später 18. In der Obertalstrasse 1 später Lahnstraße 8 hat der Schlosser Ferdinand Thorn (--) eine Fahrradhandlung und Alois Herz (--) in der Ecke Mühlstrasse/Einrichstrasse 170 (20 23 Lagerhalle der Feuerwehr) eine Automobilreparaturwerkstatt. - In Klingelbach steht der öffentliche Fernsprecher für Telefongespräche bei Karl Wöll (--). Der klingelbacher Bürgermeister Friedrich Stolz (--) hat privat die Telefonnummer KATZENELNBOGEN 33. Hauptlehrer August Herold (--) hat privat die Telefonnummer KATZENELNBOGEN 31. - In Klingelbach betreibt Wilhelm Bornwasser (--) in der Backhausstrasse 9 später Rathausstrasse 1 das Gasthaus Bornwasser und Heinrich Ebeling (--) in der Kirchstrasse 24 das Gasthaus Ebeling. - In Allendorf ist Wilhelm Rau (--) Bürgermeister und der öffentliche Fernsprecher für Telefongespräche steht beim Gemeindeberechner Otto Wirth (--). Christian Bauer (--) hat das Gasthaus Bauer mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 19 und Karl Hofmann (--) das Gasthaus Hofmann. (Zur Erklärung: Die hier aufgeführte allendorfer Gastwirt mit dem Namen Karl Hofmann und die weiter oben angeführten gleichnamigen katzenelnbogener Gastwirte mit dem Namen Karl Hofmann sind nicht identisch und auch nicht miteinander verwandt.) Den Marmorsteinbruch besitzt die hamburgaltonaer Firma Kinker, die Eisenerzgrube besitzt die Krupp AG und die Grube Weinschrank besitzt die Thyssen AG. - In Hahnstätten hat Bürgermeister Ludwig Reichel (--) die private Telefonnummer ZOLLHAUS 39. Förster ist Rudolf Müller  (--) und Landjäger ist Karl Kieber (--). - In Hahnstätten hat Heinrich Becker (--) das Gasthaus mit Bäckerei Becker in der Kirchgasse, Philipp Hund (--) das Gasthaus Hund in der Kirchgasse, Ludwig Siefert (--) das Gasthaus mit Bäckerei Siefert in der Aarstrasse und die Geschwister Troh haben ihr Gasthaus Troh in der Aarstrasse, wo auch der Zahnarzt Otto Pfeiffer (--) seine Praxis hat und der Friseur Philipp Pfeiffer (--) seinen Friseursalon. - Im Unterlahnkreis gibt es 45 Ärzte, 41 davon haben einen Telefonanschluß. - In Limburg gibt es einen Radfahrer Verein, einen Radfahrer Verein Nassovia, einen Turnverein, einen Schwimmverein, einen Rauchklub Gemütlichkeit und einen Rauchklub Sparsinn. - In Limburg gibt es die Freimaurerloge Zu den drei Türmen an der Lahn. - In Bad Ems gibt des das Bankgeschäft LJ Kirchberger mit den Telefonnummern EMS 23 und 139. Die Firma hat eine Filiale in Diez mit der Telefonnummer DIEZ 64 und 65. - In Bad Ems gibt es das Frauen und Kinder Mode Atelier Brand in der Römerstrasse 20 gegenüber der Wandelhalle wo Maßanfertigung gemacht werden. Auch Männermaßanfertigungen macht dagegen Peter Kuch (--) in der Lahnstrasse 10 gegenüber der Bahnhofbrücke. Während Louis Maurer (--) in der Römerstrasse 61 alles was mit Leder zu tun hat, ua Schuhmacherbedarfsartikel mit der Telefonnummer EMS 58 anbietet, ist Ludwig Maurer jr (--) in der Braubacher Strasse 6 der einzige Schuhmachermeister in der Bahnhofsgegend. - In Bad Ems gibt es die Apotheke von Apotheker A Roth (--) im Haus Zur goldenen Traube Römerstrasse 51 gegenüber dem Kursaal. - In Diez gibt es zwei Kinos, das Lichtspieltheater am Marktplatz 4 (20 23 Gasthaus Bremser) und das Kino Modernes Theater in der Wilhelmstrasse 47 (20 23 links neben dem Gasthaus Wasserweibchen). - In Diez lebt der Major aD Richard von Bismarck (--) mit seiner Familie in der Villa Luise Seher Strasse 9. - In Limburg beginnt der preußische Ministersohn und neue limburger Landrat Gerhard von Breitenbach (39) mit dem Bau des Kreishauses in der Schiede 49 (20 17 Karstadt). - In Nastätten gibt es eine Vereinsbank Nastätten eGmbH Oberstrasse 21 mit der Telefonnummer NASTÄTTEN 71 und eine Nassauische Landesbankstelle Nastätten Bahnhofstrasse 14 mit der Telefonnummer NASTÄTTEN 28. - In Nastätten hat der Arzt Lothar Cathrein Rheinstrasse 19 die Telefonnummer NASTÄTTEN 12. - In Nastätten ist die Witwe Marie Dahlinger (--) Poststrasse 4 Friseuse und Anton Kern (--) in der Römerstrasse 23 Friseur, der auch Barbier ist, wie Alfred Lenhardt (--) Römerstrasse 49, Albert Spriestersbach (--) Römerstrasse 55 und Heinrich Bernhardt (--) Adolfsplatz 1. - In Nastätten wohnt der Bürgermeister Hugo Wasserloos (--) in der Emserstrasse 16 und der Buchdrucker Paul Müller (--) in der Bahnhofstrasse 11. - In Herold gibt es das Gasthaus Heinrich Klos (20 23 Gasthaus Dörsbachhöhe) und das Gasthaus Heinrich Pfeifer Hauptstrasse xx (schräg gegenüber Nr 15) mit Branntweinbrennerei. Das einzige und öffentliche Telefon befindet sich im Bürgermeisteramt von Bürgermeister Heinrich Gemmer (--). Es hat keine Telefonnummer und wird vom Fernsprechamt KATZENELNBOGEN vermittelt. - In Singhofen gibt es das Gasthaus Zum goldenen Brunnen von Gesangsvereinsvorsitzendem Heinrich Minor (--) mit der Telefonnummer NASSAU 88, das Gasthaus Zur alten Post von Wilhelm Bingel (--) Hauptstrasse 27 und das Gasthaus Zur Rose von der Witwe Rau (--) Hauptstrasse 154, wo sich auch der Konsumverein befindet. Die Hausnummern sind noch nicht umgestellt und bezeichnen die Nummern der Häuser im Adressbuch von 1 bis mindestens 185. Der Strassenname ist nur eine Zusatzangabe, dass man das Haus lokalisieren kann. - In Katzenelnbogen gibt es eine Filiale der Chemischen Fabrik Griesheim Elektron, die den Abbau in den Lahnphosphorit Gruben verwaltet, die zum neugegründeten Chemiekonzern I G Farben gehört. Ph osphate dienen als Dünger, Nahrungsmittelzusatzstoff und Waschmittelzusatzstoff. - In Allendorf betreibt der Gastwirt Karl Hofmann (--) vom Gasthaus Hofmann mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 9 auch eine Kalkbrennerei und eine Vertretung der zollhauser Gewerkschaft Mirke mit Zementfabrik. Das Gasthaus Bauer von Gastwirt Christian Bauer (--)  hat die Telefonnummer KATZENELNBOGEN 19. - In Diez bietet die Kolonialwarengroßhandlung mit Feinkostgeschäft von Jakob Wolf (--) am Marktplatz 2 täglich frisch gerösteten Kaffe aus eigener Kaffeerösterei an. - In Diez bezeichnet sich der Uhrmacher Rudolf Jäger (--) in der Rosenstrasse 15 (20 23 Günther Optik & Akustik) nicht mehr als Juwelier, verkauft aber Goldschmuck. Er ist Vertreter von Alpina Uhren später Dugena. - In Diez bewirbt sich die Amtsapotheke von xxx Wuth (--) als Homöopathisches Fachvertretung. - In Koblenz, Oberlahnstein, Braubach, Nastätten und Singhofen gibt es NSDAP Ortsgruppen, die auch SA-Sturmabteilungen alias Prügeltruppen haben. - In Weilburg gibt es gegenüber dem Kolonialwarengeschäft Rippel eine Motalin Zapfsäule zum Betanken von Automobilen mit Benzin, allerdings auf der gegenüberliegenden Strassenseite. - In Balduinstein gründet Johann Hergenhahn (--) einen Steinmetzbetrieb, der Marmor verarbeitet. - In Sauerthal wird die seit 18 47 betrieben Schieferbergwerksgrube Hundsberg von der Bergbaugesellschaft Rheinische Schieferbergwerke RH Wolff übernommen. - In Mudershausen Bonscheuer wird die Betriebsabteilung Bonscheuer alias der betriebliche Verwaltungsstützpunkt der Firma Sieg-Lahn-Bergbaugesellschaft alias Krupptochterfirma aufgelöst.

1924 Wetter: Anhaltendes Regenwetter von Mitte Juli bis Mitte September. - Die Reichsmark wird eingeführt. - Der Freistaat Flaschenhals wird mit dem Ende der französischen Besatzung aufgelöst. - In Limburg kehrt der limburger Bürgermeister Marcus Krüsmann (44) in sein Amt zurück. - Die NSDAP erhält 1% der Stimmen in den Kreisen St Goarshausen und Unterlahn. - Der in St Goar geborene evangelische aus dem Staatsdienst entlassene Verwaltungsbeamte und Jurist Friedrich Everling (33) wird NSDAP Reichstagsmitglied. - In Katzenelnbogen ruft Wilhelm Zimmet den Barholomäusmarkt neu ins Leben. - In Holzhausen an der Haide wird das Gustav Adolf Fest mit einem Gottesdienst am Vormittag und einer Nachversammlung am Nachmittag auf dem Festplatz unter den Fichten am Waldrand an der Chaussee nach Kemel gefeiert. - In Klingelbach werden zwei neue Kirchenglocken in Zollhaus mit einem Pferdefuhrwerk abgeholt und feierlich eingeweiht. Eine für die WWI Gefallenen. Die noch vorhandene mittlere Glocke ist von 14 63. - In Katzenelnbogen wird der als Kirchweihmarkt eingeführte Bartholomäusmarkt zu einem Heimatfest großen Stils umgestaltet, was den Heimatsinn der Bevölkerung beleben soll. Es wird symbolisch zur Eröffnung feierlich der Kirmes ausgegraben, es gibt einen historischer Festzug durch den Ort, einen Umzug um den Tanzplatz, einen Vortanz und nach deVolksfest wird der Kirmes wieder vergraben. - In Laufenselden wird ein Sportverein gegründet. - In Laufenselden besteht der jüdische Gemeindevorstand von 56 jüdischen Gemeindemitgliedern aus Salli Oppenheimer, Simon Löwensberg und Siegmund Ehrenfeld. Der badschwalbacher Lehrer Levy Spier gibt den jüdischen Religionsunterricht in der Synagoge Kastellstraße 12. - Der in Ostpreußen geborene Jurist Werner Pollack (38) wird DVP Landrat in Bad Schwalbach. - In Nassau existiert ein Deutschvölkischer Schutz- und Trutzbund und eine Völkische Freiheitsbewegung. - In Oberndorf beginnen die Arnsteiner Patres eine Herz-Jesu Wallfahrt zu veranstalten, die zahlreiche Pilger anzieht. - Der Stahlhelm wirft alle Juden aus seinen Reihen. - In Katzenelnbogen und Klingelbach gibt es im Dörsbach Weißfische, Krebse und Aale. - In Rückershausen findet der erste nachkriegs Rückershausener Markt statt. - In Katzenelnbogen wird die Landwirtschaftsschule Aarstraße 22 (20 18 Pizzeria La Taverna) erbaut. - In Andernach wird Prinzessin Luise Dorothea von Zollern Sigmaringen (St) in Burg Namedy als Tochter von Prinz Albrecht von Zollern Sigmaringen (St) (26) geboren. - In Laufenselden wird ein Sportverein, der SG Laufenselden, gegründet. - In St Goar wird in der Heerstrasse 28 ein Kino mit 200 Sitzplätzen eröffnet. - In Bad Ems erscheint letztmals die Emser Zeitung. Lahn-Bote Tageblatt für die Städte Ems, Nassau und deren Umgebung und erscheint neu als Emser Zeitung nebst amtlichem Kreis-Blatt für den Unterlahnkreis Lahn-Bote. Amtliches Bekanntmachungsblatt für den Magistrat und die Polizeiverwaltung der Stadt Bad Ems. - In Hahnstätten kauft das Kalkwerk Schäfer das Kalkwerk Dehrn-Dietkirchen. - In Diez kann der ausgewiesene unterlahnkreis Landrat Ernst Scheuern (56) sein Amt wieder übernehmen. - In Diez tritt im Hotel Victoria der Violin-Virtuose Hans Turba (12) im Rahmen eines Mandolinen-Konzerts mit dem Mandolinen- und Lauten-Orchester Fidelio aus Wiesbaden Dotzheim auf. - In Nastätten kauft der Automobilhändler ein Mietauto und betreibt einen Fahrzeugverleih. - In Freiendiez findet ein Gesangswettbewerb und in Katzenelnbogen ein Sängerfest statt. - In Bad Ems gibt es Heyers Inhalatorium. - In Rüdesheim wird der Leiter des Diözesanknabenheimes Marienhausen Prälat Matthäus Müller (--) von der Leitung entbunden und diese den Salesianer-Patres vom Hl. Don Bosco übertragen, wodurch das St Vincenzstift selbständig wird. - In St Goar übernimmt die Stadt die Ruine Rheinfels, mit der Auflage, das Gemäuer nicht zu verkaufen. - In Attenhausen brennt die Blechmühle ab. - In Limburg verkauft Wilhelm Möbus (--),, der 19 05 noch Adler Automobile verkauft hat, in der Untere Grabenstrasse 18 mit der Telefonnummer 67 als Generalvertreter der Opelwerke Rüsselsheim Automobile und Motorräder, darunter die neuen kleinen Opel Sportzweisitzer P4 alias 4/14 an, wobei 4 die Klasse und 14 die PS bedeuten, der 80 km/h schnell ist und 6 l/100 km verbraucht. Dazu vermietet er Personenwagen und Lieferwagen. Für Personenwagen werden Pneumatics alias Luftreifen und für Lieferwagen Stock Vollreifen angeboten. Er bietet ein modernes Reparaturwerk. - In Limburg gibt es das Adressbuch Adreßbuch für Stadt und Kreis Limburg mit Camberg, Hadamar, Diez, Runkel, Montabaur und Westerburg. - In Diez gibt es in der Oraniensteiner Straße eine Flußbadeanstalt mit Zellenbädern und Schwimmbädern, die im Sommer täglich öffnet. - Im Unterlahnkreis haben diese Landgemeinden jeweils einen selbstgegründeten genossenschaftlichen Spar und Darlehnskassenverein später zT von genossenschaftlichen Volksbanken übernommen: Steinsberg, Singhofen, Obernhof, Niedertiefenbach, Mudershausen, Mittelfischbach, Lollschied, Langenscheid, Kördorf, Kaltenholzhausen, Isselbach, Hirschberg, Herold, Geisig, Eisighofen, Dörsdorf, Dessighofen, Dausenau, Burgschwalbach, Bremberg, Birlenbach, Berndroth, Aull. An Volksbanken gibt es die Diezer Volksbank eGmbH in der Unterstrasse 12, die Niederlahnsteiner Volksbank Bahnhofstrasse und die Oberlahnsteiner Volksbank Südallee 3. - Kommunal abgesicherte Nassauische Landesbank Filialen gibt es in Diez in der Bahnhofstrasse 19, in Bad Ems in der Römerstrasse 28, in Nassau und in Oberlahnstein. An privaten jüdischen Bankhäusern gibt es Kirchberger, Herz und Lahr. - In Nassau gibt es den Tennisclub Nassau. - In Diez spielen die Fußballspieler des VfB Diez auf dem Sportplatz Oranienstein mit Strassenschuhe, der Schiedsrichter trägt einen Anzug und Hut. Damit man die Mannschaften unterscheiden kann, trägt man Schärpen. - In Limburg wird der preußische Ministersohn Gerhard von Breitenbach (38) neuer unterlahnkreis Landrat. - In Dörsdorf hat das Gasthaus Zur Post von Josef Reichert (--) eine öffentliche Fernsprechstelle alias eine öffentliche Telefonzelle, die keine eigene Telefonnummer hat. - In Katzenelnbogen Berghausen gibt es die berühmte Mineralwasserquelle Mattenbach (500 m westlich vom Waldparkplatz Berghausen). - In Bremberg gibt es das Gasthaus mit Branntweinbrennerei Gemmer in der Hauptstrasse 5 an der Ortslinde und das Gasthaus Klöppel in der Schulstrasse 5. - In Holzheim, gibt es obwohl es eine Landgemeinde ist schon Strassen mit Hausnummer, die bei 1 beginnen. Es gibt das Gasthaus Ebel mit Apfelweinkelterei, das Gasthaus Euler mit Apfelweinkelterei in der Limburger Strasse 6 und das Gasthaus Hatzmann mit Apfelweinkelterei und Eishandlung mit der Telefonnummer DIEZ 321. Wilhelm Hatzmann besitzt die Adecker Mühler in der Diezerstrasse 1 und Karl Schön hat eine Brantweinbrennerei in der Schloßstrasse 5 mit der Telefonnummer DIEZ 241. - In Nassau tritt der republikfeindliche und antisemitische nassauer Schreinermeister Georg Kreidel (51) der Völkischen Freiheitsbewegung bei. Auch sein singhofener Freund Heinrich Maxeiner (35) ist leidenschaftlicher Hitlerverehrer. Beide tun sich zusammen und bilden eine Art NSDAP Ortsgruppe, ohne NSDAP Mitglied zu sein, die die Bevölkerung aufhetzt.  - In Nastätten wird die Nassauische Sparkasse mit einen barocken Voloutengiebel und Rundbogenfenstern nachdem Vorbild der wiesbadener Hauptstelle auf einem Bruchsteinkeller als dominierendes Gebäude rund um den Bahnhof in der Bahnhofstrasse 14 (20 23 gegenüber Rewe) erbaut. - Zwischen Rüdesheim und Niederlahnstein ist die rechte Rheinuferstrasse später B 42 nach einjähriger Bauzeit fertiggestellt. - In Nastätten veranstaltet der Buchdrucker Karl Bruch (--) mit seinem Gasthaus Taunus Restaurant Tannenhof 1 später Tannenhof und Waldschlösschen auf dem Stierplatz eine Tanzbelustigung, ein Großes Waldfest, bei dem das st goarshausener Orchester Zimmermann aufspielt. - In Zollhaus wird die Grube Konsolidierte Zollhaus von der weilburger Tochtergesellschaft der Firma Krupp’sche Bergverwaltung, der Firma Sieg-Lahn-Bergbaugesellschaft  übernommen, die die durchschnittliche Zahl der Beschäftigten von 11 in den fünf Nachkriegsjahren auf 44 anhebt.

1923 Frankreich besetzt das Rheinland. - Die Rentenmark wird eingeführt. - Der in St Goarshausen aufgewachsene Studienratssohn und ehemalige oberlahnsteiner Gymnasiast Hermann Neef (19) wird Mitglied der SA. - In Limburg rücken marokkanische Hilfstruppen der französischen Armee ein und besetzten Bahnhof, Postamt, Landratsamt und Rathaus. Maschinengewehre werden vor dem Rathaus in Stellung gebracht. - In Lorch wird der Landratsvertreter und lorcher Bürgermeister Edmund Anton Pnischeck mit der Verwaltung vor Ort beauftragt. Er lässt Notgeld drucken. - Die Rhein-Höhenstraße über Wellmich, Dahlheim und Dachsenhausen wird gebaut. - Im Einrich kommt es zu Plünderungen von Lebensmittel- und Bekleidungsgeschäften. - Der Bahnhof Laurenburg und die Kreisstadt Diez spielen eine große Rolle für die Bevölkerung von Klingelbach. - In Kaub marschieren französische und marokkanische Truppen ein, die 24 kauber Bürger ausweisen, 6 verhaften und einen erschießen. - In Dahlheim stellen die Einwohner fest, dass die Presse von ihnen berichtet das einzige Dorf in Deutschland zu sein, in dem niemand eine Zeitung abonniert hat. - In Dahlheim beginnt der Chausseebau nach Wellmich. - In Koblenz, der Hauptstadt der damaligen preußischen Rheinprovinz, gründen der in Würzburg geborene politische Redakteur Josef Friedrich Matthes (37)Josef SmeetsHans Adam Dorten (43) und Leo Deckers die Vereinigte Rheinische Bewegung mit Rückendeckung der französischen Besatzungsbehörden. Der aus Bonn stammende Hauptmann, Richter und wiesbadener Rechtsanwalt Hans Adam Dorten (43) ruft nach mehreren Umsturzversuchen wieder eine Rheinische Republik aus, eine vorläufige Regierung der rheinischen Republik. Josef Friedrich Matthes (37) will Ministerpräsident sein. - In Bad Ems ruft der aus Bonn stammende Hauptmann, Richter und wiesbadener Rechtsanwalt Hans Adam Dorten (43) eine Regierung für das südliche Rheinland aus.Weil ihm das französische Militär die Unterstützung versagt und die Bevölkerung rebelliert, wandert er vier Wochen später nach Frankreich aus. - In Limburg hat die Tageszeitung Nassauer Bote mit der Telefonnummer 8, hergestellt von PP Cahensly, die größte Abonnentenzahl im ehemaligen Herzogutm Nassau. - In Diez wird der unterlahnkreis Landrat Ernst Scheuern (55) von französischen Besatzungsbehörden ausgewiesen. - Die französische Modedesignerin Coco Chanel (40) setzt einen neuen Modetrend, die Ganzkörperbräune. - In Diez spalten sich vom Turn- und Sportklub TSK Diez die Leichtathleten und Fußballspieler ab und gründen den VfB Diez. - In Hambach wird die freiendiezer Turnhalle wegen Baufälligkeit geschlossen. - In Dahlheim wird der lindenholzhausener Bürgermeistersohn, ehemalige Weltkriegssoldat und fuldaer Theologiestudent und Philosophiestudent Georg Rompel (26) nach seiner Priesterweihe neuer Kaplan (1960 päpstlicher Hasuprälat). - In Katzenelnbogen wird ein Heimatmuseum im Obergeschoss des Schlosses eröffnet. - In Lollschied wird ein Stromnetz aufgebaut, womit elektrisches Licht möglich ist. - Schönborn wird an das elektrische Stromnetz angeschlossen. - In Diez wächst die Volksbank Diez eGmbH auf 1.375 Mitglieder mit einem Stammguthaben von ursprünglich 1,1 Millionen Mark. - In Diez gibt die Stadt über die Stadtkasse Gutscheine für Geld aus, ua über 1 Million Mark in Reichsbanknoten. - In Diez behauptet die diezer Tageszeitung Lahn-Bote, dass die Zeitverhältnisse dazu angetan scheinen, den Verein für Bewegungsspiele VfB zu gründen, bevor dieser Sport in Diez ganz einschläft, was im Gasthaus Zum  Heidelberger Fass, stattfindet, woraufhin das Spiel gegen den SC Birlenbach gleich 1:0 verloren geht, weil der VfB Diez nur mit neun Fussballballspielern antreten kann. - Der Freistaat Flaschenhals wird fast ein Jahr von den Franzosen besetzt, die aber wieder abziehen müssen und das Gebiet der Weimarer Republik übergeben. Lohrheim gehört dazu. - In Nastätten wird der Vorschußverein in Vereinsbank Nastätten eGmbH Oberstrasse 21 mit der Telefonnummer NASTÄTTEN 71 später Volksbank umfirmiert. - In St Goarshausen wird der Weg nach Dachsenhausen und Dahlheim zu einer Strasse ausgebaut. - In Herold wird das Dorf an das elektrische Netz angeschlossen, womit alle Strom haben. - Zwischen Rüdesheim und Niederlahnstein wird mit dem Ausbau der rechten Rheinuferstrasse später B 42, die im Folgejahr fertiggestellt ist. - In St Goar kauft der Mexikaner Louis Gallopi (--) die Burg Maus. - In Oberwesel wird der Geograph und Klimatologe sowie einer der Pioniere der ökophysiologischen Klimaklassifikation und Geoökologie Wilhelm Lauer geboren.

1922 In Holzhausen beginnt Lehrer Lenz zusätzlich noch eine ländliche Fortbildungsschule zu leiten, die im Winterhalbjahr am Ende des Jahres vier Stunden pro Woche umfaßt. - In Nastätten werden die im Krieg eingeschmolzenen Kirchenglocken wieder ersetzt. - Die bademser Tageszeitung Emser Zeitung glaubt nicht an die Führungsstärke von NS Bewunderern. - In Bad Ems wird der in Bad Ems geborene Vorsitzende der neugegründeten bad emser SPD Ortsgruppe Karl Peter Kaffine (27) Statthalter der Widerstandsgruppe Dorten, die von aus Wiesbaden gegen die französischen Besatzer mobilisiert, nach einer turbulenten Sitzung im Gasthaus Alte Krone Koblenzer Straße 22 wegen Korruption aus der SPD ausgeschlossen. Der bad emser Bürgermeister Schreck lässt alle politischen Veranstaltungen wegen befürchteter Unruhen verbieten. Die Emser Zeitung hofft, dass alle deutsch und anständig denkenden sich nicht anstecken lassen. - In Oberlahnstein ist der kriegsbeschädigte Berufssodat Fritz Bernotat (32) Beamter beim Versorgungsamt. Er ist mit der erbenheimer Landwirtstochter Auguste R verheiratet. Seine Kinder kommen tot auf die Welt. Er wird leidenschaftlicher Verfechter der Euthanasie. - In Nassau wird das Gasthaus Zum nassauer Löwen Obertal 11 und die angrenzende Nassauer Löwenbrauerei an die koblenzer Königsbacher Brauerei verkauft. - In Bad Ems hat das Hotel Vier Jahreszeiten Römerstraße 5 ein Vestibül mit weißen Korbsesseln, Korbstühlen und Korbrundtischen. Eine kleine Palme schmückt den Raum. - In Klingelbach gibt es im Gasthaus Gemmer von Heinrich Gemmer (--) mit angeschlossenem Lebensmittelladen in der Kirchstraße 3 Lebkuchensuppe alias in Korn-Schnaps eingelegte Lebkuchenstücke. - In Bad Schwalbach wird die Realschule nicht mehr vom nassauischen Gewerbeverein sondern von der Stadt getragen. - In Andernach wird Prinzessin Josephine Wilhelmine von Zollern Sigmaringen (St) in Burg Namedy als Tochter von Prinz Albrecht von Zollern Sigmaringen (St) (24) geboren. - In Limburg spaltet sich die Hockeyabteilung vom Verein für Rasenspiele 07 Limburg ab. - In Oberndorf wird der Weinbauersohn Julius Haxel (18) Mitglied der SPD und Mitglied im Gemeinderat. - In Nastätten gibt es einen SPD Ortsverband. - In Burgschwalbach besitzt der Besitzer der Burg Gustav Schnabel (--) ein erstes Auto, einen Brennabor. - In Limburg ist die Tageszeitung Nassauer Bote das nach eigener Beurteilung nachweislich meistverbreitete Nachrichtenorgan des ehemaligen Herzogtums Nassau. - In Mittelfischbach wird das Dorf an die Stromversorgung der Main Kraftwerke MKW angeschlossen. Für die Schule beschließt man alle Räume zu beleuchten, sogar Keller und Dach, wofür der Lehrer die Glühlampen bezahlen muss. - In Mittelfischbach soll der Lehrer wegen der fehlenden finanziellen Mittel auf das Amtsblatt Diezer Zeitung verzichten und soll beim Bürgermeister nach den neuesten Ereignissen fragen, was er erbost ablehnt. - In Braubach malt der in Oberlahnstein wohnende gebürtige Moskauer und Landschaftsmaler Nikolai von Astudin (72) das Gemälde Pferdeschänke bei Braubach. - In Limburg wird der jüdische Tenor Sängersohn Diplomatensohn Edgar Sarton Saretzki geboren. - In Pissighofen kosten 100 kg Weizen 1.800 Mark. - In Pissighofen ist das Dorf an das elektrische Stromnetz angeschlossen. - In Limburg wird der Großhandelskaufmann Friedrich Hammerschlag (34) neuer Stadtverordneter (19 72 Tod als Ehrenbürger). - In Nsstätten führt der katholische Jungfrauenverein während eines Jugendpflegeabends mit Laiendarstellern zwei Lustspiele auf. In den Pausen tanzen die Mädchen eingeübte Reigen. - In Nastätten wird die Lindenallee nach Buch abgeholzt, was die Bevölkerung als Versagen der Behörden empfindet. - In Diez hat die Volksbank Diez eGmbH 1.284 Mitglieder. - Im Freistaat Flaschenhals erfährt ein arbeitsloser Zugführer von einem im Rüdesheimer Bahnhof abgestellten mit Kohle beladenen Güterzug, den er entführt und an dem sich die Bevölkerung bedient. - In Nastätten gibt der private genossenschaftliche Vorschuß und Kreditverein Nastätten die unbeschränkte Haftung auf und wird in Vereinsbank Nastätten eGmbH Oberstrasse 21 umbenannt und umfirmiert. - In Nastätten beginnt der Buchdrucker Karl Bruch (--) mit dem Bau eines Walmdachhaus am Hang, dem Gasthaus Taunus Restaurant, an der Landstrasse nach Diethardt Tannenhof 1 am Fußweg zum Schwall, das im Folgejahr als zweistöckiges Ausfluglokal fertiggestellt wird. - In Weisel lässt sich zwei Jahre nach dem ersten ein neuer junger Arzt Rudolf Scharrenberg (--) nieder, der das neue von der Gemeinde erbaute Arzthaus mietfrei bezieht von der Gemeinde über eine Gemeindeersatzkasse bezahlt wird, wobei jeder weiseler Bürger, der nicht bei einer Pflichtkrankenkasse versichert ist, 3 Reichsmark als jährliches Doktorgeld zahlen muss.

1921 Wetter: Hitzerekord in Ruppertshofen. In Ruppertshofen trocknet die Wasserleitung ein, wodurch es nur ein Mal pro Woche Wasser gibt. In Mittelfischbach trocknen die Brunnen aus. - In Klingelbach wird der Sportverein Eintracht Klingelbach gegründet. - Im Jammertal eröffnet die Neuwagenmühle bei Kördorf zusätzlich zum Mahlbetrieb als Gasthaus Neuwagenmühle mit Tanzveranstaltungen. - In Limburg werden die Gasstraßenlaternen durch elektrische Lampen ersetzt. - In Holzhausen wird im Hotel Schmidt ein neuer evangelischer Kirchenchor mit 50 Mitgliedern vom Lehrer Lenz gegründet. - Die geistliche Schulaufsicht wird abgeschafft. - In Bad Ems ist der Postgehilfe und in Bad Ems geborene Vorsitzende der neugegründeten bad emser SPD Ortsgruppe Karl Peter Kaffine (26) Kreisdeputierter am Landratsamt in Diez. Zusammen mit seinem Bruder Wilhelm Kaffine (--) alias Dynamit-Willi verbreitet er von seinem Stammlokal Simplizissimus-Diele Römerstraße 40, das von den französichen Besatzern stark besucht wird, aus Angst und Schrecken. Er handelt mit Automobilen und Handelsgütern und besitzt einen Lebensmittel- und Zigarrenhandel. - In Limburg wird Max Huesker (--) neuer limburger Landrat. - In Kaub stirbt der Maler der Düsseldorfer Schule Erich Nikutowski (49). - In Nassau Scheuern übernimmt der jahrelange nassauer Lehrer Karl Tod junior die Idiotenanstalt seines verstorbenen Vaters Karl Todt sen, der dort Direktor war. - In Kaub druckt die Stadt Geld Gutscheine über 10 Pfennig, 20 Pfennig, 25 Pfennig und 50 Pfennig. - In Mudershausen wird im Barbarastollen begonnen den Abbau von Eisensteinerz zurückzufahren. - In Limburg Dietkrichen wird das Kriegsgefangenenlager abgerissen und die bereits beerdigten Toten werden wieder exhumiert und in ihre Herkunftsländer transportiert. Nur für die Russen ist die Rückführung unmöglich. - In Bad Ems wird in der Römerstraße 62 von Alfred Lehmann das Hohenstaufen-Kino mit 300 Sitzplätzen an Arthur Umlauf verkauft, der es in Emser Lichtspielhaus im Hotel Central umbenennt. Das Kino ist mit 203 Filmen außergewöhnlich gut sortiert. - In Kaub wird in der Metzgergasse im Gasthaus Stadt Mannheim das Kino Elslein Lichtspieltheater mit 400 Sitzplätzen eröffnet. - In Diez schließen sich der Diezer Turnverein 18 47 und Sportverein zum Turn- und Sportklub TSK Diez zusammen. Zum Turnen kommt somit Fußball, Faustball, Handball und Leichtathletik hinzu. - Der in Wiesbaden geborene hessenkasseler Kurfürstenenkel Graf von Schaumburg Fürst Friedrich August von Hanau (St) (57), der Sohn des in Kassel geborenen Graf Friedrich Wilhelm von Hanau (St) (++) und der fuldaer Schauspielerin und Pfarrerstochter Ludovika Gloede alias Gräfin von Schaumburg Ludovika von Schaumburg (++), erhält seine ererbten fürstlich hanauischen Fideikomissherrschaften. - In Attenhausen erhält die Gemeinde elektrischen Strom, den die Untermühle am Dörsbach produziert. - In Hahnstätten stirbt Bürgermeister Philipp Wilhelm Schön (--), der seit 18 48 Bürgermeister ist. Neuer und hauptamtlicher Bürgermeister wird Ludwig Reichel der es 12 Jahre bleibt. - Hahnstätten hat 1.200 Einwohner.  - In Altendiez beendett der Historiker Hermann Heck (--) seine Grabungen in der Wildweiberlei Höhle auf dem Steinbruchgelände (20 23 aufgegebener Steinbruch), die danach durch Abtragung zerstört wird. Er fertigt einen ausführlichen Grabungsbericht an und führt eine Liste von vielen Hundert von Fundstücken ua Scherben, Knochen, Schalen und einer Urne, kann aber seine Grabung nicht beenden, da die Höhle gesprengt wird. - In Pissighofen kosten 100 kg Weizen 400 Mark. - In Nastätten gründet der Mechaniker und Chauffeur Johann Deckert (--) mit dem Autohaus Deckert (20 13 Hoster 3) einen Automobil Handel. - In Miehlen veranstaltet der Männergesangverein in seinem Vereinslokal Gasthaus Zum Schwanen seinen Novemberball ab. Mit Laienschauspielern führt man das Theaterstück Heimkehr auf. Die miehlener Kapelle sorgt für die musikalische Unterhaltung. - In Miehlen wird die Landwirtschaftliche Schule mit dem neuen Direktor Schmitt (--) eröffnet. - In Nastätten wird in der Turnhalle vom mobilen Kino Moderne Lichtspiele der UfA Gloria Film Die Verschwörung zu Genau aufgeführt. - In Diez fusionieren der SV Diez und der TuF Diez zum Turn- und Sportklub 18 75 Diez zusammen. Das Fechten wird bei der Namensgebung nicht mehr berücksichtigt. - In St Goarshausen kostet die Fähre für ein Automobil 15 Mark. - In Diez wird die Genossenschaft Diez in die Volksbank Diez umfirmiert. Das Betriebskapital besteht aus dem Genossenschaftsvermögen, das aus Eintrittsgeldern, Einzahlungen auf den Geschäftsanteil und Zuschreibungen vom Jahresgewinn zu den Geschäftsguthaben und den angesammelten Rücklagen gebildet wird. Dazu nimmt die Genossenschaft aber auch noch fremdes Geld auf. - In Nastätten verkauft der völlig verarmte Kreis St Goarshausen den Sohlern Hof, der als Kaiser Wilhelm Heim genutzt wird in der Borngasse 12 mit 3 Hektar Land, Nebenanstalten, Nebengebäuden und den landwirtschaftlichen Geräten an die wiesbadener evangelische Diakoniemutterhaus Pauleninenstiftung in Form des wiesbadener Vorstehers, des evangelischen Pfarrers Erich Eichhoff (19 33 Dienst in brauner Uniform), der die Festrede hält und den Hof zu seiner Diakoniezweigstelle macht. Der Komplex ist von 30 bis 40 Senioren und Seniorinnen bewohnt, dazu kommen maximal 12 Kranke und mehr als 50 Kinder. Als Belegärzte fungieren Fritz Kathrein (--) und Weber (--). Es gibt keinen Strom und die Wasserversorgung ist marode. - In Nastätten nutzt die Nassauische Kleinbahn Sommerwagons ohne Seitenwände, sondern nur mit Brüstung und Dach alias offene Eisenbahnwagons mit 48 Sitzplätzen besonders für schaulustige Touristen, was bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 14 km/h problemlos ist. - In Nassau gründen auf Anregeung von Adolf Bach die Nassauer Eugen Anthes, Eduard Itzerott und Hans Hermann Meyer die nassauer Ortsgruppe Verein  für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung. - In Nassau, das Bad Nassau an der Lahn heißt, verkauft das Hotel Kettermann mit der Telefonnummer NASSAU 42 Bildpostkarten. Um sie nach Wiesbaden zu schicken muss man sie mit 40 Pfennig frankieren. Der Poststempel lautet NASSAU (LAHN). Das Jugenstilhaus trägt über dem Eingang nur die Aufschrift Ausschank der Königsbacher Brauerei, ebenso wie an der linken fensterlosen Giebelwand und auf dem Glasleuchtkasten, der über der Eingangstür hängt. - In Mudershausen erhält das Rathaus einen öffentlichen Fernsprecher und der mudershausener Bürgermeister xxx (--) ein eigenes Telefon.

1920 Wetter. Hochwasser an der Lahn. - Alle Schullehrer werden auf die neue Landesverfassung vereidigt. - In Kaub wird die elektrische Straßenbeleuchtung eingeführt, woraufhin das Gaswerk abgerissen werden kann. - In Obernhof erhält das Kloster Arnstein die Uhrglocke aus dem Limburger Dom. - In Hohenstein an der Aar hat das Hotel und Gasthaus Zur Burg Hohenstein von Kessler die Telefonnummer MICHELBACH 41 (20 18 Landgasthof Wiesenmühle). - In Gutenacker wird der Sportverein SV Gutenacker gegründet. - In Limburg schließen sich der 1. Limburger Fußballclub 07, der FC Viktoria und der FC 19 zum Verein für Rasenspiele 07 Limburg zusammen. - In Burgschwalbach führt der Turnverein Burgschwalbach 08 ein Sportfest durch. - Bei der Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn streiken die Werkstattarbeiter und das Streckenpersonal. Die verbeamtete Verwaltung beteiligt sich nicht an dem Streik weswegen man ihr Verrat an ihren Klassengenossen vorwirft. Erst nach einer Erklärung sich einem Tarif-Schiedsgericht zu unterwerfen wird der Streik beendet. - In Limburg hat das Hotel Zur alten Post von Ernst Bielefeld Bahnhofstraße 9 Dampfheizung, elektrisches Licht und die Telefonnummer 17. - In Elz wird die Chemische Fabrik Elz AG gegründet. - In Katzenelnbogen wird die reformstil Villa Aarstraße 17 (20 22 Offenes Krankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie) erbaut. - In Obertiefenbach bei Katzenelnbogen wird ein Stromnetz aufgebaut. Obertiefenbach ist bereits seit 20 Jahren an eine Wasserversorgung angeschlossen. - In Altendiez führt der Historiker Hermann Heck (--) Grabungen der seit 25.000 Jahren schichtweise nachgewiesen ständig bewohnten Wildweiberlei Höhle auf dem Steinbruchgelände (20 23 aufgegebener Steinbruch) durch, die bis ins Folgejahr dauern. - In Kördorf wird der kördorfer Bürgermeistersohn und Landwirtssohn August Karl Wolf (49), verheiratet mit der kördorfer Johannette Elisabethe Debusmann (43), Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden für den Unterlahnkreis und neuer kördorfer Bürgermeister. - In Limburg gibt es 15 Postbriefträger die nur noch 3 Mal täglich zustellen. - In Limburg wird der Vorschußverein Limburg später Volksbank in Limburger Bank eGmbH mit 1.400 Mitgliedern umbenannt. - In Diez baut der Diezer Fussballverein 19 19 eine Jungmannschaft auf und der Turn- und Fechtclub Diez baut eine Riege für volkstümliches Turnen alias Leichtathletik und Fussball auf. - In Nastätten wird das in Staatsbesitz befindliche Armenaltersheim Kaiser Wilhelm Heim früher Schloß Sohlern alias Sohlern Hof in der Borngasse 12 an das Mutterhaus Pauleninenstift der evangelischen Diakonissen verkauft, das dem Staat untersteht und mit ihren Schwestern ab 19 33 wohl in brauner Uniform bis 19 45 eine wohltätige Anstalt sein soll (20 23 Infotagel vorort). - In Nastätten verkauft die Gärtnerei Wölfert in der Oberstrasse Tabakpflanzen in verschiedenen Sorten. - In Nastätten veranstaltet der Turnverein Nastätten seine jährliche Generalversammlung im Gasthaus Zur Rose Rheingaustrasse 9. - In Nastätten werden alle Gaststätten gemeinsam über den Gastwirteverband mit Branntwein versorgt, der sich wieder am Vorkriegsniveau von 19 13 orientiert. - In St Goarshausen gibt es die Tageszeitung St Goarer Kreisblatt, das als Amtsblatt für Oberwesel, Bacharach und St Goarshausen zuständig ist und aus einem gefalteten Blatt besteht. - In St Goar Hirzenach wird eine Kirmes veranstaltet, bei der der Wirt Anton Mallmann (20) in seinem Gasthaus Zum Hirsch zur Tanzbelustigung einlädt. Er weist darauf hin, dass es keinen Weinzwang gibt und bietet auch münchener Bier an, wobei er darauf hinweist, dass es echtes Märzenbier ist. - In St Goarshausen soll die Fähre verpachtet werden, wofür sich kein Pächter findet. - In St Goarshausen lädt die amerikanische Gesundheitsbehörde alle Mitglieder der Frauenvereine zu einem Aufklärungsfilm über Geschlechtskrankheiten in der Festhalle in Koblenz mit Unterstützung der Polizeifürsorgerin ein, was der Vaterländische Frauenverein St Goarshausen bewirbt. - In St Goar suche das Kino St Goar eine Kassenkraft. - In St Goar passieren während des größten deutschen Strassenrennen für Radrennfahrer Köln~Bingen und zurück 60 Berufsfahrer und 159 Herrenfahrer den Ort. Es gibt 35.000 Mark an Preisgeld. Der koblenzer Radsportclub Coblenzer Radfahrerverein 19 02 kontrolliert das Rennen südlich von Koblenz, das ein berliner Brüderpaar Hutschke gewinnt. - In Kaub wird Hans Otto Jung geboren, dessen Vater xxx Jung (--) vor dem Krieg erfolgreich häusliche Kammermusikkonzerte in Rüdesheim organisierte und dem der in Hanau geborene Paul Hindemith (--) zur Geburt eine Grußkarte mit mehreren Takten eines selbst komponierten Ragtime Musikstücks, das überschrieben war mit Young Lorch Fellow. Ragtime. schickt. - In Oberndorf ist das Haus Hauptstrasse 39 das letzte Haus lahnaufwärts. - In Weisel lässt sich ein erster Arzt xxx Wecker (--) nieder, der im Haus des Schreinermeisters Anton Knecht in der Neustraße bei Metze Anton im Entenquack wohnt und praktiziert, wonach die Gemeinde ein Arzthaus baut und darin eine Praxis zur Verfügung stellt. - In Katzenelnbogen wird der Abbau von Brauneisenstein, Mangan und Phosphorit im Bergbaustollen Bergmann nach drei Jahren wieder eingestellt.

1919 In Limburg wird das katholische Zentrum Mitglied Marcus Krüsmann (40) limburger Bürgermeister. - Der Freistaat Flaschenhals wird als unbesetzter und abgeschnittener Teil der preußischen Provinz Hessen Nassau gebildet, wodurch ein Notstandsgebiet mit den Orten Lorch, Kaub, Lorchhausen, Sauerthal, Ransel, Wollmerschied, Welterod, Zorn, Strüth, Egenroth, Laufenselden, Freiendiez, Hahnstätten, Lohrheim, Limburg, Kirberg entsteht, in dem 17.363 Einwohner durch politische Hindernisse schwer versorgt werden können. Katzenelnbogen und Diez gehören zum nördlichen amerikanisch besetzten Sektor. Kemel und Bad Schwalbach gehören zum südlichen französischen Sektor. - Der in St Goar geborene evangelische Verwaltungsbeamte und Jurist Friedrich Everling (28) wird wegen Eidesverweigerung auf die Regierung aus dem auswärtigen Dienst entlassen. - In Holzhausen unterrichtet Lehrerin Maria Achtstein die Unterstufe, Lehrer Küllmer die Mittelstufe und Lehrer Lenz die Oberstufe. - In Katzenelnbogen wird ein vierter Lehrer für die vierte Klasse eingestellt. - Auf den Landstraßen sind massenhaft Radfahrer mit Rucksäcken voller Geld unterweg. - In Nastätten wird der jüdische Landwirt Hermann Hennig erster demokratisch gewählter Stadtverordneter. - Im Unterlahnkreis hat die linksliberale DDP 6.330, die SPD 5.811, die nationalliberale DVP 3.003, das katholische Zentrum 2.537, die völkisch-monarchistische DNVP 869 und die USPD 5 Stimmen. Im Kreis St Goarshausen ist das katholische Zentrum mit 5.758 stärkste Partei, gefolgt von der linksliberalen DDP mit 5.484 und der SPD mit 4.395, allerdings hat die völkisch-monarchistische DNVP 2.050 Stimmen und die nationalliberale DVP nur 670 Stimmen. - In Bad Ems erreicht die DDP die meisten Stimmen, in Braubach die SPD, in Diez die DDP, in Freiendiez die SPD, in Niederlahnstein und Oberlahnstein das katholische Zentrum. - In Limburg wird der in Frankfurt geborene Jurist Karl Schellen (36) neuer limburger Landrat. - In Oberndorf siedeln sich im Kloster Arnstein die Arnsteiner Patres an. - In Nassau stirbt der höchste evangelischprotestantische nassauische Geistliche Generalsuperintendent Karl Ohly (59). - In Nassau Scheuern wird die Idiotenanstalt in Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache Scheuern umbenannt. - In Diez druckt die Stadt Notgeld Scheine zu 10 Pfennig, 25 Pfennig und 50 Pfennig. - In Singhofen ist der Gasthof Zum goldnen Brunnen als Gasthof Minor bekannt. - In Nastätten gibt es ein Kinderheim. - In Kemel gibt es das Gasthaus Zum heiligen Cyprian von Wilhelm Herdling und das Gasthaus Zum Adler der Witwe Frick. - In Bad Schwalbach gibt es die Konditorei und Cafe Wagner mit der Telefonnummer 189. - Burg Sooneck wird aus königlichzollernpreußischem Privatbesitz in den Besitz des Staates überführt. - In Klingelbach wird das eigene autarke Stromnetz an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. - In Andernach stirbt der preußische Generalleutnant Prinz Karl Anton von Zollern Sigmaringen (St) (51), verheiratet mit seiner Cousine, der belgischen Prinzentochter Josephine von Sachsen Coburg und Gotha (St) (47), in seiner von amerikanischen und ihm gegenüber respektlosen Soldaten besetzten Burg Namedy, die sein Sohn Prinz Albrecht von Zollern Sigmaringen (St) (21) erbt. Der Name der belgischen Prinzentochter Josephine von Sachsen Coburg und Gotha (St) (47) ist in Prinzessin Josephine von Belgien geändert. - In Katzenelnbogen gibt es die Weinhandlung und Brauerei Bremser im Hotel Bremser (20 17 Naspa) mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 1. - In Limburg ändert der Limburger Fussball-Club nach 3 Jahren seinen Vereinsnamen in 1. Limburger Fußballclub 07. - In Katzenelnbogen ist Herscheid Landeswegemeister. - In Diez wird Ernst Scheuern (51) zum unterlahnkreis Landrat bestimmt. - In Nastätten berichtet die Tageszeitung Nastätter Lokalanzeiger, daß alle 117 bei der nassauischen Kleinbahn beschäftigten Arbeiter dem Transportarbeiter-Verband beigetreten sind, weil der Privat-Eisenbahnerverband ihre Interessen gar nicht wahrnimmt, wodurch dort nur noch die 32 restlichen verbeamteten Kollegen verbleiben. - In Schulen müssen Elternbeiräte gewählt werden. - In Katzenelnbogen wird eine Ortsgruppe der SPD gegründet. - In Limburg wird der in Köln geborene katholische Zentrumspoliter und spätere deutsche Reichspräsident Wilhelm Marx (56) mit vier Kindern mit Johanna Verkoyen verheiratet, Präsident des Landgerichts Schiede 14 und schon nach einigen Monaten nach Berlin abberufen, wo er Senatspräsident des Kammergerichts wird. - In Herold gibt es das Gasthaus Heinrich Klos. - Der 18 55 von Rettert nach Amerika ausgewanderte Lollschieder Johann Philipp Gemmer (--) stirbt in St Louis, als berühmter Büchsenmacher und Gemmer-Rifle Erfinder und Besitzer der Hawken Gewehr Fabrik, die auch Karl Mays Old Shatterhand oder der Schauspieler Robert Redford benutzt. - In Diez wird die Ortgruppe Nassauer Altertumsverein gegründet, die sich im Gasthaus der Witwe Maxheiner trifft und deren Vorsitzender der evangelische Pfarrer Schwarz (--) ist. - In Hahnstätten wird der Sportverein 19 19 gegründet, obwohl es schon einen Turnverein gibt. - In Limburg wird ein Verein für Rasensport gegründet. - In Diez gründet sich der Diezer Fussballverein neu. - In Bad Ems singen nach einem Fußballspiel gegen den SV Braubach  drei Vereinsmitglieder das verbotene Deutschlandlied, weshalb sie von den französischen Besatzungsbehörden verhaftet werden und im Zuchthaus Diez eingesperrt und erst nach einer Kaution von 3.000 Reichsmark wieder freigelassen werden. Weil der bademser Fußballverein Preußen 19 09 verboten wird, gründet man den bademser Sportverein 09, worüber die bademser Tageszeitung Emser Zeitung berichtet. - In Lorch beginnt der lorcher Bürgermeister Pnischek den auf Straßen vom Rhein aus unzugänglichen Freistaat Flaschenhals mit den 8.000 Einwohnern der Städte Lorch und Kaub und in den Landgemeinden Lorchhausen, Sauerthal, Ransel, Wollmerschied, Welterod, Zorn, Strüth und Egenroth zu organisiern. Die Bevölkerung beginnt mit Schmuggel. Die auf der rechtsrheinischen Eisenbahnlinie verkehrenden Züge dürfen im Freistaat Flaschenhals nicht halten. - In Katzenelnbogen wird der Höhenzug von Herold über Ergeshausen bis zum Rupbachtal als Artillerieübungsgelände der französischen Besatzer genutzt die zum Brückenkopf Koblenz gehören. Um Herold herum schlagen Granaten ein. Das Gebiet wird zollgrenzlich zum unbesetzten Gebiet Aartal, Zollhaus, Ackerbach und Laufenselden schaft bewacht. - In Katzenelnbogen kauft Eugen Echternach (--) das Postgebäude Einrichstrasse 1 (20 23 Foto Ecke). Der erfolglos mitbietende Zahnarzt Schmidt zieht daraufhin in das Haus Burgstrasse 1. - In Nastätten heißt die Römerstrasse Hauptstrasse. An der Abzweigung zur Rheinstrasse steht vor dem Gasthaus Zur Krone eine einsame Laterne und gegenüber ein Hydrant mitten auf dem Gehweg. Alle Häuser sind verputzt, auch die mit Schmuckfachwerk und die im Schweizerstil mit kunstvoll verzierten Dachüberständen. Es gibt keine Keramik an den Häusern. Am Gasthaus Zum alten Rathaus Römerstrasse 1 (20 23 Akropolis) sind mehrere Bäumchen neu gepflanzt. - In Bad Schwalbach, Holzappel und Hühnfelden Kirberg löst die evangelische wiesbadener Paulinenstiftung ihre Stationen auf. - In Nastätten ist das Gasthaus Zur alten Post mit der Telefonnummer NASTÄTTEN 38 im Besitz von C Recken Witwe ein Haus ersten Ranges mit Fahrgelegenheit, Stallungen und Garage Poststrasse 3 (20 23 Volksbank). - Die bayerische Pfalz gehört zum neugegründeten KPD Parteibezirk Hessen-Frankfurt. - In Balduinstein Hausen haben der bürgerlichen Arzt Heinrich Michel und der adelige Fritz von Zander (--), den Adelshof  Hausen 6 mit Hektar Grund mit 2.500 Obstbäumen, das der Familie Michel gehörte, gemeinsam aus dem Erlös ihrer Kriegsanleihen gekauft.

1918 Ende WWI. - Novemberrevolution - In Diez und Bad Schwalbach werden Zwangsbordelle eingerichtet. - In Niederselters wird die Mineralwasserquelle Königlich-Selters zur Staatsquelle Niederselters. - In Nastätten verurteilt das Amtsgericht Wilhelmine Spiestersbach aus Buch zu zwei Wochen Gefängnis und eine Frau aus Endlichhofen zu drei Monaten Gefängnis wegen sexuellen Kontakts zu einem Kriegsgefangenen. - In Limburg gibt es das Kriegsgefangenen Stammlager mit der Telefonnummer 113, das bei Fluchtversuchen von Kriegsgefangenen zu benachrichtigen ist. - In Holzhausen an der Haide beenden Gustel Beiersdörfer und der Polizeidiener Heinrich Krieger ihre Tätigkeit als Nachtwächter mit Spieß, Laterne, Horn und langem Umhang. Zu Mitternacht blasen sie zwölf Mal und rufen Zwölf is die Glock. - In Klingelbach sticht Lehrer August Herold aus der Bevölkerung für seine Liebe zum Wort Volksgenossen heraus. - Im Ruppertshofen wird alles Getreide und Mehl beschlagnahmt. Pro Morgen darf man nur 1 Zentner Saathafer behalten. Schulkinder sammeln 19 Kilogramm an Erdbeer-, Himbeer- und Brombeerblättern, die getrocknet und als Tee genutzt werden. Für die Militärpferde sammelt die Bevölkerung als Ersatzfutter 37 Kilogramm Laub. Das Bucheckernsammeln durch Schulkinder bleibt wegen der anhaltenden Nässe und vieler Kranker erfolglos. - Bogel wird französisch besetzt. Französische Gendarmen üben die Kontrollfunktion aus. - Die Grafschaft Holzappel wird aufgelöst. - In Filsen gibt Johannes Eschelbach sein 15 jähriges Amt als Bürgermeister auf. - In Limburg beginnt die Brauerei Menges mit einem Bierumsatz von 11.000 Hektoliter mit einer jährlichen Steigerung von 10 % wieder Bier herzustellen. - In Hohenstein an der Aar hat das Gasthaus Zur Burg Hohenstein von C Kessler Post und Telefon im Haus (20 18 Landgasthof Wiesenmühle). - In Bad Ems wird in der Römerstraße 62 von Alfred Lehmann das Hohenstaufen-Kino mit 300 Sitzplätzen geführt. - In Limburg stirbt Freiherr Theodor von Devivere (82), der Ehemann der Freiherrentochter Maria Schütz von Holzhausen. - In Nastätten wird der thüringer Johann Deckert (--) Fahrer und Monteur von Landarzt Lothar Cathrein (--). - In Burgschwalbach beschließt der Gemeinderat die lang ersehnte Elektrifizierung. Die Petroleumlaternen werden entfernt und durch elektrische Straßenlampen ersetzt. - Burg Sooneck fällt aus dem königlichpreußischzollernen Privatbesitz an den Staat. - In Schloß Schaumburg erstellt der thüringer Pressezeichner und Maler Rudolf Koch (62) Abbildungen von Schloß Schaumburg. - In Koblenz verkaufen Löhr und Becker auch ausländische Automobile wie Buick und Chevrolet. Bei Lastkraftwagen setzen sie auf MAN und Büssing. - In St Goar wird die Burgruine als Kronfideikommiss, ein gebundenes Sondervermögen, das zum Erhalt der wirtschaftlichen Kraft und des sozialen Ansehens der Familie und kein Zollern Privatvermögen, beschlagnahmt und der Verwaltung des preußischen Finanzministeriums unterstellt. - In Obertiefenbach bei Katzenelnbogen kehren von 27 eingezogenen Männern 12 wieder zurück. Es werden französische Besatzungssoldaten einquartiert. - In Holzhausen Haide wird elektrischer Strom mit 120 Volt eingeführt und auf elektrische Straßenbeleuchtung umgestellt. Die evangelische Kirche erhält erst 6 Jahre später elektrisches Licht. - In Nastätten kauft man Ansichtskarten in der Buchhandlung Müller. Das Gasthaus Zur Krone ist weiß gestrichen. - In St Goarshausen kostet ein Brief nach Kitzingen 7,5 Kreuzer, der für die Beförderung per Zug als Bahnpost abgestempelt wird. - In Holzhausen Haide hat das Anwesen Otto Ecke Bäderstrasse/B274 (20 23 Nikolaus August Otto Museum) einen Eckturm zur Kreuzung. - In Nastätten stellt der Arzt Lothar Cathrein (--) den Mechaniker Johann Deckert (--) als seinen Fahrer ein. Ein Automobil ohne einen ausgebildeten Mechaniker und ohne technische Kenntnisse zu betreiben, ist noch unmöglich.

1917 Wetter: In Holzhausen ist es dauerhaft im Januar und Februar dauerhaft -25 Grad kalt. Der Winter wird zum Kohlrübenwinter. - Der in Koblenz geborene evangelische Kaufmann Hermann Funken (24) wird als Ballonbeobachter abgeschossen und überlebt. - In Michelbach übernimmt der Abwasser-Unternehmersohn Wilhelm Passavant (31) die väterliche Michelbacher Hütte. - In Niederlahnstein druckt die Stadt Geld Gutscheine über 25 Pfennig. - In Bad Ems gibt es eine neuerbaute städtische Schwemmkanalisation. - In Katzenelnbogen gibt es das Gasthaus mit Tanzsaal Zum grünen Wald Borngasse 1. - In Limburg wird an der Marienschule die in Physik und Mathematik studierte Schwester Erika Henkes neue Schulleiterin. - In Bad Ems gibt es die Tageszeitung Emser Zeitung. - In Ebertshausen werrden im Backes alias Backhaus während der Nacht Kriegsgefangene alias Zwangsarbeiter eingesperrt. - In Nastätten tötet eine Stichflamme den Heizer bei der Nassauischen Kleinbahn Philipp Berg (41) aus Oelsberg. - In Obernhof gibt es das Hotel Reusch Seelbacher Straße 2. - In Dörsdorf werden die beiden Kirchenglocken und die Kirchenorgelprospektpfeifen abgenommen. - In Katzenelnbogen wird von französischen Kriegsgefangenen die Rother Strasse ausgebaut. Sie beginnt am Ende der Marktstrasse, zieht sich quer durch das Wohngebiet bis zur 90 Gradkurve und folgt dann dem späteren Verlauf. - Der in Wiesbaden geborene hessenkasseler Kurfürstenenkel Graf von Schaumburg Fürst Friedrich August von Hanau (St) (53), der Sohn des in Kassel geborenen Graf Friedrich Wilhelm von Hanau (St) (++) und der fuldaer Schauspielerin und Pfarrerstochter Ludovika Gloede alias Gräfin von Schaumburg Ludovika von Schaumburg (++), beginnt nach dem Tod seines kinderlosen Onkels 4. Fürst Heinrich von Hanau-Horovice (++) um dessen Erbe, die fürstlich hanauischen Fideikomissherrschaften, zu kämpfen. - In St Goarshausen wird am Hafen der elektrischem Strom angetriebene Portaldrehkran Häusener Kran (19 99 stillgelegt) der duisburger Maschinenfabrik Jäger mit einer Tragkraft von 8 Tonnen nicht zum gewöhnlichen Be- und Entladen von Waren, sondern für den Fall von Niedrigwasser aufgestellt, um durch eine Teilweiseentladung die Weiterfahrt von Schiffen ermöglichen zu können, wofür sogar das Gleis der Eisenbahn Nassauische KLeinbahn verlängert ist. - In St Goar gibt es eine Badeanstalt (20 23 unmittelbar vor der Abbiegung von der Heerstrasse zur Fähre). Gegenüber in St Goarshausen ist die Badeanstalt in der Wellmicherstrasse 55 (20 23 Campingplatz Hemmer). - In Braubach wird der Betrieb der Nassauische Kleinbahn Eisenbahnstrecke Braubach~Oberlahnstein wegen Unrentabilität eingestellt, nicht nur weil die Staatsbahn parallel dazu verläuft, sondern auch weil die Kleinbahn mit 14 km/h und die Staatsbahn mit mehr als 80 km/h fährt. - In Nassau gibt es das Hotel Belle-Vue, Bezirksstrasse 6 und links daneben das Hotel Nassau Bezirksstrasse 8. Lahnschiffe alias Nachen landen im Nassauer Hafen, einer kleinen künstlichen Bucht, später direkt am Eingang des Freibades, am Gebäude des Nassauer Kanu Club an, da dort die Strömung hinter einer Rechtskurve der Lahn geringer ist als hinter der Kettenbrücke. - In Limburg Blumenrod pachtet die Stadt Frankfurt den Blumenröder Hof, einen landwirtschaftlichen Musterbetrieb für Milchproduktion. - In Katzenelnbogen wird mit dem Abbau von Brauneisenstein, Mangan und Phosphorit im Bergbaustollen Bergmann begonnen, der aber 19 20 geschlossen wird. - In Allendorf beginnt die Deutsche Phosphatgewinnungsgesellschaft mbH mit Sitz in Limburg in der Bergbaugrube Wolfsberg auf halber Höhe zwischen Schulstraße und Sportplatz mit dem Abbau von Phosphorit, das in den 18 70 er Jahren entdeckt, der Abbau wegen Wassereinbruchs aber gleich wieder gestoppt wurde, und 19 21 wieder eingestellt wird.

1916 Wetter: Katastrophale Kartoffelernte. - Jede Benutzung von Fahrrädern zu Vergnügungssfahrten und Ausflügen sowie zu Sportzwecken wird verboten. - In Katzenelnbogen bestätigen die beiden Ärzte des Instituts Private-Nervenheilanstalt Otto Wolff (49) und Walter Wolff (--) die Heilwirkung des Taunussprudels. - In Holzhausen an der Haide wird im Gasthaus Fuhr ein großer und sehr gut besuchter Kriegsabend abgehalten, bei dem der Turnverein und die Jugendwehr unter Leitung des Pfarrers und des Lehrers zwei vaterländische Theaterstücke aufführen. - In Holzhausen an der Haide wird die dritte Lehrerin Fräulein Sorito (26) durch Fräulein Jacobi (21) ersetzt. - In Kördorf gibt es vier jüdische Schulkinder. - In Limburg Dietkirchen werden auf dem Kriegsgefangenenlagerfriedhof Kreuze aufgestellt. - In Nassau wird der Turn- u Sportverein TuS Nassovia Nassau gegründet. - In Diez wird am Marktplatz 4 das Kino Markt-Lichtspiele (20 18 Gasthof Bremser) mit 400 Sitzplätzen eröffnet. - In Nassau gibt es das Gasthaus Zur Traube. - In Wasenbach wird in einer Wasenbacher Mühle elektrischer Strom erzeugt. - In Bad Schwalbach kommt der 56. Jahrgang der Tageszeitung Aar-Bote heraus, die auch Kreisblatt für den Untertaunuskreis und Tageblatt für Langenschwalbach ist. - In Diez kommt der 22. Jahrgang der Tageszeitung Diezer Zeitung heraus, die in Klammern auch Lahn-Bote heißt, die in der Rosenstrasse 30 mit der Telefonnummer DIEZ 17 ausgegeben wird. Sie dient als Kreisanzeiger und Kreiszeitung und ist mit dem 56. Jahrgang des Amtsblatts Amtliches Kreisblatt für den Unterlahnkreis verbunden, die auch in der bademser Tageszeitung Emser Zeitung beigefügt ist. - In Bad Ems erscheint der 68. Jahrgang der Emser Zeitung, die in Klammern auch Lahn-Bote heißt, die in der Römerstrasse 95 mit der Telefonnummer EMS 7 ausgegeben wird. - In Nastätten führt die Vereinsbank Nastätten eGmbH später Volksbank Schecks und Überweisungen alias den Giroverkehr ein. - In Limburg ist das luxuriöse Hotel Bayerischer Hof Schiede 28, in dem auch Adelige logiert haben, bankrott und wird an die jüdischen Ledergroßhändler Max Leopold (--) und Adolf Leopold (--) verkauft, die es zu einem Geschäftshaus mit Mietwohnungen umfunktionieren.

1915 Wetter: Besonders gute Weinlese führt zu Milliardewein. - In Mudershausen wird das Rathaus, dessen Bau bereits 19 12 begonnen wurde, eingeweiht. - In Nastätten treffen 23 französische Kriegsgefangene zur Zwangsarbeit ein. Weitere Kriegsgefangene werden in Bogel, Niederwallmenach und Oberwallmenach in der Landwirtschaft eingesetzt. Gespräche mit ihnen und das Zustecken von Zigaretten oder Geld ist bei Geldstrafe bis zu 1.500 Mark und einer Haftstrafe von einem Jahr Gefängnis verboten meldet die Tageszeitung Rhein-Lahn-Anzeiger, wo die Kriegsgefangenen als Arbeitskräfte angeboten werden. Sie müssen 12 Stunden pro Tag arbeiten, jede Zusatzstunde kostet 20 Pfennig. Der Arbeitslohn wird in Scheckmarken an die Zwangsarbeiter ausbezahlt. Der st goarshausener Justizrat Pannenbecker hält im Gasthaus Zur schönen Aussicht Sprechstunden ab. Der nastättener Bürgermeister Wasserloos warnt die Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen allzu freundlich zu behandeln. - Birlenbach hat 887 Einwohner, eine Steigerung in 80 Jahren von rund 100. - In Katzenelnbogen gibt es 30 Kriegszwangsarbeiter. - In Holzhausen an der Haide haben die Volksschüler von Frühjahr bis Herbst schulfrei, müssen aber Schwerstarbeit bei Feld- und Hausarbeiten leisten und bei Gummi- und Metallsammlungen mithelfen. Der holzhausener Lehrer Lenz muss zusätzlich in Bettendorf und Obertiefenbach Schulunterricht halten, da seine Kollegen zum Kriegsdienst einberufen wurden. - Katzenelnbogen Berghausen hat 235 Einwohner. - In Mudershausen wird ein neues Rathaus fertiggestellt, in dem auch ein Betraum, der Vereinsversammlungsraum, das Spritzenhaus und eine Gefängniszelle integriert ist. - In Nastätten besuchen 64 russiche nastätter Kriegsgefangene, 11 russiche bucher Kriegsgefangene und 11 irische oelsberger Kriegsgefangene die Ostersonntagsmesse. Am nächsten Tag besuchen 19 russische gemmericher, 16 irische endlichhofener und 22 marienfelser Kriegsgefangene die Messe. - In Limburg Dietkirchen sind 12.000 Kriegsgefangene im Kriegsgefangenenlager Limburg eingesperrt, das tagsüber menschenleer ist, da viele bei den Bauern, in limburger Betrieben und in den Steinbrüchen arbeiten müssen. - In Bad Ems verzeichnet die Malbergbahn massive Besucherrückgänge. - In Rückershausen erhält die Familie Birk eine Konzession zur Erzeugung von elektrischem Strom in der ehemaligen alten Erbleihmühle. - In Katzenelnbogen beginnt man mit dem Ausbau der Straße nach Niedertiefenbach. - In Diez wird in der Wilhelmstraße 47 das Kino Modernes Theater mit 400 Sitzplätzen eröffnet. - In Laurenburg gibt es das Gasthaus Zum Schiff von Ad Wolff. - In Dörsdorf werden Kriegsgefangene aus Limburg beschäftigt. Sie werden in Saal der Gasthaus Ohlbach festgehalten. - In Dörsdorf gründet sich für einige Wochen eine Bürgerwehr gegen hungrige Städter, die ein Wachlokal im Schulsaal einrichtet und außer Schaden nichts bringt. - In Bad Ems stirbt die frankfurter bankierstochter Freiherrentochter Sophie Stein (68) verheiratet mit dem kölner Industriellen Cornelius Wilhelm von Heyl Herrnsheim (72). - In Katzenelnbogen Klingelbach übernimmt die evangelische Paulinenstiftung das Fürsorgeheim Lindenmühle, wo 30 schulentlassene Mädchen zwischen 14 und 17 Jahren für ihren Lebensunterhalt auf 4 Hektar Land arbeiten müssen, ganz. - In Oberwesel wird der katholische Schreinermeistersohn, Schreinermeister und Politiker Johann Peter Josten geboren. - In Diez wird das neobarocke Güterbahnhofsgebäude erstellt.

1914 Wetter: Missernten. Weinlese fällt schlecht aus. - Beginn WWI. - Das Automobilrennen Taunus Höhen Fahrt, veranstaltet vom Wiesbadener Automobil Club führt ua auch über Diethardt, Nastätten, Holzhausen, Singhofen, Nassau, Welschneudorf, Montabaur, Diez, Zollhaus, Panrod und Hühnerkirche. Durchschnittsgeschwindigkeit ist 40 km/h. Ortschaften müssen mit 20 km/h passiert werden. Auf freier Strecke wird gefahren so schnell es geht. - Das Verfüttern von Brotgetreide wird verboten. - In Holzhausen an der Haide gibt es ein Postamt, in dessen Amtszimmer über den Morseapparat die Mobilmachung befohlen wird. Bürgermeister Sartorius ist zugegen. In Obertiefenbach findet ein Abschiedsgottesdienst für die Soldaten statt. - In Limburg Dietkirchen wird ein Kriegsgefangenenlager für 10.000 Gefangene eingerichtet. - In Nastätten gründen Geistliche eine Kriegszeitung für das Dekanat Nastätten. - In Bad Schwalbach heißt die 53. Ausgabe der Tageszeitung Aarbote von Friedrich Wagner (--) mit vollem Titel Aar-Bote Kreisblatt für den Unter Taunus Kreis und Tageblatt für Langenschwalbach. die Titelseite beginnt mit Gedenktagen und dem Amtlichen Teil. Sonntags enthält sie einen Unterhaltungsteil. Sie erscheint sechs mal wöchentlich, außer montags, und kostet bei Abholung 1 Mark pro Quartal und hat ihren Sitz in der Adolfstrasse 2. - In Holzhausen an der Haide werden interkonfessionelle Frauenabende in Gasthöfen abgehalten. - In Holzhausen an der Haide wird der in Bad Camberg geborene zweite Lehrer Joseph Becker (21) zum Kriegsdienst eingezogen. - In Holzhausen an der Haide wählt die Dritte Klasse, die weniger als 15 Mark und 29 Pfennig Gemeindesteuer zahlt, danach die Zweite Klasse, die bis 51 Mark und 5 Pfennig Gemeindesteuer zahlt und eine halbe Stunde bis Mittag die Erste Klasse die bis 190 Mark und 3 Pfennig, also den Höchststeuersatz bezahlt. - In Nastätten werden erste Siegesnachrichten mit Böllerschüssen gefeiert. - Zur Abfahrt der ersten Soldaten herrscht auf dem Land nicht so große Kriegsbegeisterung wie in den Städten. - In Holzhausen werden 70 - 80 ärmere meist katholische und zT französisch gesinnte metzer Bürger kurzzeitig einquartiert. - In Holzhausen gründet sich der Vaterländische Frauenverein, der Kleidung herstellt und Pakete an die durch Diez uns St Goarshausen ziehenden Truppen verteilt. - In Katzenelnbogen wird eine erste weibliche Lehrkraft Fräulein Peters eingestellt. - In Marienfels werden Stromleitungen verlegt und elektrische Glühbirnen benutzt. - In Diez hat der Lehmpastor Emanuel Felke (68) Louise Seher Straße 20 (20 17 Hotel Villa Oranien) große Einbußen mit seinen naturheilkundlichen Kuren in der ehemaligen Landratsvilla. - In Bad Ems gibt es am Tag vor dem WWI 2.412 Kurgäste. - In Bad Ems filmt mit seiner selbstgebauten Kleinbild und selbsterfundenen 35mm Rollfilm-Kamera der wetzlarer Leica Entwicklungschef Oscar Barnack (35) den Kurbetrieb. Kurgäste trinken Quellwasser aus 0,3 Liter Glaskrügen offen auf der Straße. Auf der Lahn fährt ein überdachtes Ausflugsboot. - In Limburg hat die Brauerei Menges einen Bierumsatz von 36.000 Hektoliter Bier und beginnt mit Um- und Erweiterungsbauten. - Beim zweiten offiziellen Prinz Heinrich Flug, bei dem 4 Offiziersflieger tödlich abstürzen, wird Limburg bei der zweiten Etappe von Köln nach Frankfurt überflogen. - In Bad Ems warnt die Tageszeitung Emser Zeitung vor der Verbreitung von Tartarennachrichten, die schon vor der offiziellen Bestätigung den Kriegsausbruch melden. - In Diez wird das villenartige Kasino der diezer Garnison Schöne Aussicht Straße 2 erbaut. - In Bad Ems werden nach dem Umbau des Kursaales auch die offene Kolonnaden zur Römerstrasse hin durch geschlossene ersetzt. - In Klingelbach wird ein eigenes autarkes Stromnetz eingerichtet. - In Rückershausen wird der Saal des Gasthauses Schönborn später Zur Linde zum Kriegsgefangenenlager umfunktioniert. - In Andernach verliert auf Burg Namedy die Ehefrau und gleichzeitig Cousine des preußischen Generalleutnant Prinz Karl Anton von Zollern Sigmaringen (St) (46), die belgische Prinzentochter Josephine von Sachsen Coburg und Gotha (St) (42), durch den Kriegsbeginn ihre königliche Apanage. - In Limburg wird im Gasthaus Germania das Kino Modernes Lichtspieltheater eröffnet. - In Limburg gibt es drei Gasthäuser mit Saal, Germania mit Kino Modernes Lichtspieltheater, Krone alias Quelle und Zur Post alias Schöne Aussicht. - In Limburg veranstaltet der SV Limburg 11 ein Sportfest auf Giersch Berg. - In Limburg werden auf dem Marktplatz Pferde für den Kriegsdienst ausgehoben. - In Limburg druckt die Limburger Vereinsdruckerei den 45. Jahrgang der Tageszeitung Nassauer Bote von Chefredakteur Albert Sieber. Die Zeitungs-Expedition ist in der Diezerstraße 17 mit der Telefonnummer 8. - In Limburg gibt es einen (Bier) Brauer-Gesellen-Verein. - In Limburg veranstaltet das Modehaus Schönebaum große Verkaufsaktionen. - In Limburg laufen im Kino am Neumarkt 10 ua folgende Filme: Der Tag im Bild, Der Sieger im Rennen, der Indianerfilm Zur glücklichen Prärie, Kleingewerbe in China, der komische Film Das Huhn mit goldenen Eiern, der humoristische Film Die drei Schwiegermütter, Maxens Hut und Einlagen. Zutritt ist erst ab 16 Jahre. - In Limburg finden im Hotel Deutsches Haus sonntägliche Militärkonzerte statt. - In Limburg zeigt das Kino Apollo Theater in der Untere Grabenstraße 29 ua das Film-Drama Sein guter Engel in 4 Akten und die Wochenschau Pathé journal. - In Burgschwalbach besitzt Wilhelm Busch ein Dreirad mit Motorantrieb. - In Zollhaus besitzt Schmiedemeister Crass ein selbstfahrendes Dampflokomobile mit einer selbstgefertigen Holzschneidemaschine. - In Katzenelnbogen wird das Telefonnetz ausgebaut, wobei ein Mast am Bürgermeisteramtsgebäude Untertalstraße 8 aufgestellt wird. - In Nassau hat das Hotel Ilk mit der Telefonnummer 326 eine eigene Shell Tankanlage der Rhenania Ossag Düsseldorf und neben eigenen Garagen auch eine eigene Reparaturgelegenheit für Automobile. - In Nassau ist der Bahnhof Nassau Haltestelle der Schnellzüge Trier-Berlin. Das Kurhaus Bad Nassau ist als Sanatorium weltbekannt. Nassau wirbt damit keine Kurtaxe zu verlangen. - In Dörsdorf übernimmt Pfarrer xxx den Schulunterricht, weil der erste Lehrer Köster nach Eschborn versetzt wird und der 2. Lehrer Boersch eingezogen wird. - In Dörsdorf gibt die Weidgesmühle die Bäckerei und die Ölmühle auf. - In Braunfels verlegt die Schlossbrauerei Braunfels die Produktion mit der neuen Esslinger Dampfmaschine an die Obermühle. - In Limburg wird Graf Ferdinand von Zeppelin (76) auf dem Bahnhof von Sanitäterinnen mit Blumen beschenkt. - In Kloster Arnstein wird nach seiner Priesterweihe in Limburg der in Prath bei St Goarshausen geborene Bauernsohn und Mundartdichter Wilhelm Reuter (26), der erst mit 22 Jahren im hadamarer Konvikt Bernardium das Abitur abgelegt hat, neuer katholischer Kaplan, wonach er sich als Sanitäter zum Kriegsdienst meldet. - In Nastätten endet die Amtszeit des in Remscheid geborenen nastättener Bürgermeister Otto Lange (36). - In Bad Schwalbach erscheint der 53. Jahrgang der Tageszeitung Aar-Bote. - In Braubach wird das Hotel Deutsches Haus Friedrichstraße 12 (20 22 Stadtverwaltung) im barockisiernden Stil erbaut und eröffnet. - Der Fremdenverkehr in Bad Schwalbach und Bad Ems bricht völlig zusammen. - In Katzenelnbogen wird im Rupbachtal ein Turnertreffen abgehalten, wobei 20 junge Männer von ihren Trainern begleitet gegeneinander antreten. Es gibt mindesten 70 ausnahmlos männliche Zuschauer. Wichtige Männer tragen Vollbart. Alle Männer tragen weiße Hemden mit Schlips, Batschkapp oder Hut und hohe Lederstiefel. Fast alle tragen Taschenuhren an Ketten. - In Holzhausen ist xxx Krieger (--) Ausscheller alias Polizeihelfer alias Polizist. - In Holzhausen wird die deutsche Kaiserin Auguste Viktoria von Schleswig Holstein Sonderburg Augustenburg (St) (50) bei ihrer Fahrt auf der Bäderstrasse nach Nassau  erkannt, wo sich der Kaiser befindet. Weil man ahnt, dass sie wieder zurückfährt, warten die Dorfbewohner solange und stehen bei der Rückfahrt mit Fahnen und Fähnchen Spalier. - In Holzhausen wartet Bürgermeister Sarius (--)  im Postamt vor dem Telegraphenapparat auf die Kriegserklärung. - In St Goarshausen hat das ehemalige Institut Hofmann alias Gymnasium Bahnhofstrasse 24 (20 23 Loreleyhalle) ein angebautes Hallenbad und zu dem quer verlaufend eine Turnhalle mit Kegelbahn und naturwissenschaftliche Räume. Der Bahnhofstrasse gegenüber befinden sich die Internatsräume mit Speisesaal alias Aula. - In Nastätten bricht der Export von Sinaro, zusammengesetz aus den Besitzernamen Sina Oppenheimer und Rosa Henning mit dem alias Schwaller Wasser mit englischsprachigem Etikett als natural sparkling mineral water alias Tabelwater nach Großbritannien und die Kolonien mit einem Maximum von 340.000 Flaschen völlig zusammen. - In Nastätten besitzt der Metzger xxx Oberländer (--) das Gasthaus Zum Schwanen in der Römerstrasse 8 (20 23 Kino Center), das einen kleinen Speisesaal mit 6 Tischen mit jeweils vier Ratanstühlen, zwei kleine dreiflammige Deckenleuchten und einen mittelgroßen runden Wandspiegel hat, der an der Zimmerdeckenkanten schräg aufgehängt ist. Der Raum ist mit einer Textiltapete mit etwa 15 cm breiten sekrechten Streifen tapeziert. Links vom Eingang ist das Gasthaus, rechts die Metzgerei. Rechts nebenan gibt es das Gasthaus Russischer Hof Römerstrasse 6. - Im Amt Burgschwalbach bewaffnen sich aus Angst vor französischen Spionen einige Einwohner, die Brücken und Bahnhöfe kontrollieren und dabei sogar Verhaftungen durchführen, aber natürlich keine Spione fangen. - In Lohrheim ist das Trinkwasser so schlecht, dass man eine Leitung zu einer sauberen Quelle verlegt. Das Dorf wird an die elektrische Stromversorgung angeschlossen.

1913 Wetter: Missernte. Totalausfall bei der Weinlese. - In Limburg wird der in Eltville geborene Augustinus Kilian (57) siebter katholischer limburger Bischof. - Bad Ems erhält den Namenszusatz Bad. - In Katzenelnbogen hat die Taunus-Sprudel GmbH Katzenelnbogen die Telefonnummer 12. Es werden in Zusammenarbeit mit der Nervenheilanstalt Wasserkuren angeboten und Wasserabfüllanlagen gemauert. - In Katzenelnbogen wird im Hotel Bremser (20 17 Naspa) das Gaslicht durch elektrisches Licht ersetzt und eine Zentralheizung eingebaut. Angeschlossen ist auch die Brauerei Bremser. - In Holzhausen gibt es einen neuen gemischten Kirchenchor, den Lehrer Hugo Lenz dirigiert. - In Holzhausen an der Haide wird der monatlich einmalige katholische Gottesdienst auf vierzehntägig erweitert. - Die Nassauische Kleinbahn befördert ein Maximum von 350.000 Tonnen. - In Fachingen verkauft die Staatlich Mineralbrunnen Siemens Erben oHG 6.300 m³ Quellwasser. - In Dausenau wird der Verleger Waldemar Schütz geboren. - In Bad Ems ist das Theater umgebaut. - In Holzappel wird der Bärenbrunnen aufgestellt. - In Nassau wird die Nassauer Union-Brauerei von der Königsbacher Brauerei AG aufgekauft. - In Limburg kommt der 76. Jahrgang der Tageszeitung Limburger Anzeiger mit der Telefonnummer 82 heraus. Sie nennt sich auch Limburger Zeitung und Limburger Tageblatt. - In Limburg unterliegt auf dem Marktplatz die Fußballmannschaft des Sportverein Limburg 11 der Mannschaft des Rasensportverein Viktoria Dauborn mit 1:4. Der besonders strenge dauborner Trainer Ewald Pfeiffer ohrfeigt seine Mitspieler. Hoch gespielte Bälle werden regelwidrig schon mal gerne mit der Hand gefangen. - In Limburg wirbt das jüdische Modehaus Löwenberg auf riesigen Zeitungsannoncen mit unseriösem Räumungsausverkauf. - In Diez wird ein allgemeines Stromnetz aufgebaut und die Stadt an das überörtliche Drei-Phasen Hochspannungsnetz angeschlossen: Das bereits bestehende private freiendiezer Stromnetz der Papiermühle Aarstraße 30 wird daran angeschlossen. - In Limburg kaufen die Mainkraftwerke MKW das Laufwasserkraftwerk um Strom in ihr Netz einzuspeisen. - In Friedrichssegen kaufen die Mainkraftwerke MKW das Laufwasserkraftwerk um Strom in ihr Netz einzuspeisen. - In Dörsdorf liefern die MKW erstmals Strom alias Starkstrom. - In Nievern ist im Bahnhof ein mechanisches Stellwerk zur Bedienung der Bahnschranke eingebaut. - In Mudershausen erhält die Schule einen Stromanschluß und damit elektrisches Licht. - In Bonscheuer baut die Bergwerksgesellschaft Krupp AG eine eigene 750 m lange Grubenbahn vom Stollenmundloch des tiefsten Förderstollen Tiefer Stollen zum Bahnhof der Aartaleisenbahn in Rückershausen. - In Langenscheid wird ein elektrisches Stromnetz aufgebaut. - In Balduinstein sieht die Gemeinde ihre Chance im Tourismus und gründet dafür einen Heimat- und Verkehrsverein, weshalb man sich im Folgejahr als Ausflugsort und Ferienort bewirbt. - In Nassau wird der Sportverein TuS Nassovia Nassau gegründet, der auch eine Fußballmannschaft hat. - In Nastätten erbaut der Bauunternehmer Karl Hehner (--) in der Bahnhofstrasse 13 (20 23 Rewe) das erste Haus unmittelbar am Bahnhof, das nicht zum Bahnhofskomplex gehört und ein Manssardenwalmdach und einen schmucklosen Jugendstileckerker mit ungewöhlich schmalen und hohen Fenstern hat (19 99 abgerissen). - In Holzappel wird der Bärenbrunnen errichtet und das heruntergekommene Melanderhaus wieder in Stand gesetzt. - In Geilnau wird der Ort an das Stromnetz angeschlossen. - In Assmannshausen wird der Silberabbau im Bergbauwerk Silberwerk wegen zu geringer Erträge eingestellt.

1912 Wetter: Furchtbares Unwetter, bei dem in Kasdorf ein Blitz einschlägt. - In Limburg gibt es zwei Volksschulsysteme. - In Katzenelnbogen Berghausen wird von Karl Schmidt und Erich Schmidt der Taunussprudel gegründet. - In Katzenelnbogen feiert man die 600 Jahr Feier. - In Diez Freiendiez beziehen die ersten Gefangenen das Zentralgefängnis Freiendiez, das direkt an die Lahntalbahn Eisenbahn angeschlossen ist und dessen Personal mit Residenzpflicht in 61 Wohnungen direkt um den Zuchthauskomplex wohnt. - In Dillenburg, Herborn, Rennerod, Marienberg, Selters, Hachenburg, Wetzlar und Altenkirchen gewinnen die Antisemiten der CSP die absolute Mehrheit bei der Reichstagswahl. - In Marburg gewinnen die Antisemiten der DSP die absolute Mehrheit bei der Reichstagswahl. - In Gießen gewinnen die Antisemiten der WV die absolute Mehrheit bei der Reichstagswahl. - Reichsweit erhalten die Antisemiten 2,5 % bei der Reichstagswahl. Die SPD ist die Judenpartei. - In LimburgDiezRunkelWeilburgHadamar, Bad Schwalbach und Wiesbaden gewinnt die Nationalliberale Partei bei der Reichstagswahl. - In St GoarshausenBraubachNastättenMontabaurWallmerod gewinnt die katholische Zentrumspartei bei der Reichstagswahl. - In Dausenau gibt es eine Fähre hinter Lahnstraße 22. - In Bad Ems wird der Kursaal im Nassauer Badehaus im Neubarock um den Theatersaal, den Kammermusiksaal und den Lesesaal erweitert (20 23 Spielbank). - In Katzenelnbogen wirbt die Heilanstalt Dr Wolff mit Therapien durch Erholung, Sport und Dauerbäder bei großer Unuhe, die als Irrenanstalt und Heilanstalt gelistet ist. - In Rückershausen wird ein Turnverein gegründet. - In Limburg wird am Neumarkt 10 das Kino Lichtspieltheater am Neumarkt von den Gebrüdern Reuss eröffnet. - In Nastätten wird das evangelische Pfarrhaus im Stil einer Villa Paul-Spindler-Straße 4a erbaut. - In Altendiez beginnen die Gebrüder Latsch auf der gegenüberliegenden Lahnseite als Gewerkschaft Nachod einen 50 Meter hoher Kalksteinrücken abzubauen. - In Burgschwalbach wird nach langjährigen erfolglosen Beschwerden bei Bürgermeister Heymann über die unhygienischen Zustände am Lucasbrunnen und den Hausbrunnen eine Wasserleitung gebaut. - In Allendorf stoßen bei der Maiblumenlai zwei Lokomotiven (bei einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h) der Nassauischen Kleinbahn auf dem einspurigen Gleis frontal zusammen, wobei es zwei Schwerverletzte gibt. - In Nastätten fährt eine Lokomotive der Nassauischen Kleinbahn Richtung Braubach ohne Zugführer ab. Mit der in Dachsenhausen abgekoppelten Lokomotive holt man vergeblich den Zugführer, der sich bereits mit einem Milchfuhrwerk auf den Weg gemacht hat. - In Katzenelnbogen baut der Bergbauingenieur Schick in der Lahnstraße 30 die Villa Schick. - In Katzenelnbogen ist Reetz Hausvater des Elisabeth-Stifts. Seit 18 88 hat er 111 Waisenjungen und 89 Waisenmädchen in einer großfamilienähnlichen Gemeinschaft aufgezogen. Wer nicht pariert wird verprügelt und eingesperrt. Es herrscht absolute Kontrolle. - In Eschhofen wird die Eisenbahnstrecke nach Höchst am Main zweigleisig ausgebaut. - In Oberlahnstein nimmt der moskauer Landschaftsmaler Nikolai von Astudin (65), verheiratet mit der braubacher Tiermalerin Johanna Meineke (--), seinen Altersruhesitz. - In Limburg ist das Bischöfliche Schloss rechts neben der Stadtkirche am Bischofsplatz und das Landratsamt links neben der Kapelle in der Erbach 2. - Der in Neuwied geborene Carl von Moers (41) nimmt als Military- und Dressur-Reiter an den Olympischen Spielen in Stockholm teil. 9 der 12 deutschen olympischen Reiter sind adelig, darunter der Prinzensohn Friedrich Karl von Preußen (St) (19). - In Nassau wird der Adelsheimer Hof, der bisher als Realschulgebäude benutzt wird, nach zwei Jahren Renovierungsarbeit zum Rathaus umfunktioniert, wobei die Hofseite mit den Erkern und die Südfront vom alten Verputz befreit ist, wobei das ungewöhnlich schöne und reich mit Schnitzereien geschmückte Fachwerk wieder entdeckt wurde. - In Attenhausen eröffnet eine Bäckerei. - In Wasenbach wird Karl Armand (--) neuer Dorfschullehrer, was er 24 Jahren bleibt. - In Katzenelnbogen erhält das Haus Obertalstrasse 1 eine neobarocke Fassade mit Jugendstilornamenten. - In Holzhausen begeht die freie, zugezogene und privat untergebrachte  Schwester, eine evangelische Diakonisse, eine von mehreren, die sich um Kranke und Bedürftige kümmern, Fanny Schneider (--) nach 5 Monaten das Leben. Pfarrer Martin Schmidt (--) übernimmt skrupellos die Vorwürfe von äußerst unerquicklichen Umständen und widersetzt sich nicht, als man sie nicht kirchlich wie eine Verbrecherin beerdigt, woraufhin er sogar weiter zwei Fälle anführt, wo Schwestern haltlos dastanden. Er wünscht sich ein richtiges Diakonissenheim, worauf er aber noch 21 Jahre warten muss. - In Nastätten beginnt die Druckerei von Paul Müller (--) die seit 18 76 existierende Tageszeitung Rhein- und Lahnanzeiger in der xx strasse zu drucken. - In Hünfelden Kirberg hat das Heim Bethesda für Arme und Hilfsbedürftige der evangelischen wiesbadener Paulinenstiftung 20 Pfleglinge und gegenüber das Erholungsheim Bethanien mit 9 Zimmern des Jungfrauenvereins. - In Katzenelnbogen wird das idyllische Landwohnhaus Lahnstrasse 23 mit einem rückwärtigen schmucklosen zweistöckigen viertelrunden Jugendstilbalkon erbaut. - In Oberlahnstein nimmt der n Moskau geborene Landschaftsmaler Nikolai von Astudin (68) verheiratet mit der braubacher Malerin Johanna Meineke (--) seinen Altersruhesitz. - In Lorch erbaut xxx von Krupp (--) eine schlossartige 40 Zimmer Villa mit Nebengebäuden, 900 Quadratmeter Wohnfläche und sechseinhalb Hektar Grundstück Haus Rheinberg im Wispertal. - In Braubach wird das Hotel Deutsches Haus als repräsentativer barockisierender Mansardwalmdachbau in der Friedrichstrasse 12 erbaut. - In Burg Langenau werden Renovierungsarbeiten bis ins Folgejahr ausgeführt. - In Deutschland werden zur Landesverteidigung im Kriegsfall Ortsschilder für Automobilisten aufgestellt. - In Hahnstätten wird in die Bergwerkgrube Hinterwald in der Hahnstäter Mulde in Betrieb genommen, in der Eisen und Mangan abgebaut wird.  - In Zollhaus hat das Bergbaunternehmen Krupp das 18 97 erworbene und 19 05 auf 25 qkm Größe unter dem Namen Grube Zollhaus erweitere Bergbaugebiet zwischen Zollhaus und Katzenelnbogen um weitere 19 Grubenfelder ua Bolus, Eisenkauten, Fichtenstück, Fritzeborn, Gebrannte, Harzlöffel, Iltisberg, Maiblumenlay, Maiblumenlayspitze, Michael, Nordenstein, Peter, Philip, Pluto, Rindsberg, Taberg und Weinschrank auf seine Maximalgröße mit dem neuen Namen Grube Konsolidierte Zollhaus erweitert, reduziert aber die Zahl ihrer Arbeiter massiv von 136 im Jahr 19 07 auf nur noch 42, wobei in diesem Zeitraum 99.000 Tonnen Roteisenstein und 223.000 Tonnen Brauneisenstein gefördert wurden.

1911 Wetter: Im Hochsommer 35 Grad im Schatten. Ein Unwetter mit Blitzeinschlag führt in Kasdorf zu einem Scheunenbrand. - In Ruppertshofen kommt es zu einer Brandstiftung, wobei ein Wohnhaus abgerissen werden muss um die Ausbreitung des Feuers zu verhindern und wobei einem bogeler Feuerwehrmann ein Stein auf den Kopf fällt. - Die Main Lahn Bahn wird zweigleisig ausgebaut. - In Katzenelnbogen steigt Kaiser Wilhelm II von Zollern Preußen (St) (52) während des Kaisermanövers im Hotel Bremser (20 17 Naspa) mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 1 ab. Das Gebäude hat einen neuen angebauten Eckturm. - In Holzhausen an der Haide finden Frauen- und Männerversammlungen statt und der dörsdorfer Dekan führt eine Kirchenvisitation durch. - In Bonscheuer beginnt man eine Grubenförderbahn von der Grube Bonscheuer zum Bahnhof Rückershausen zu bauen, weil das geförderte Eisenerz nicht zur bestehenden Eisenbahn Nassauische Kleinbahn hochgefördert und abtransportiert werden kann. - In Nassau wird das Gasthaus Zum nassauer Löwen Obertal 11 Stammhaus der Brauerei Nassauer Löwe. Die Brauerei wird vergrößert und ein Schmuckstück der Stadt. - In Weinähr gibt es die Gastwirtschaft Linscheid der Witwe Linscheid mit der Telefonnummer NASSAU 29. - In Limburg wird in der neugegründeten Frauenfachschule in der katholischen Marienschule eine Schulturnhalle mit kleiner Theaterbühne gebaut. In der Schulturnhalle mit überlebensgrossem Kreuz gibt es Seile, Barren, Strickleitern und einen Klavierflügel. - In Freiendiez wird der Sportverein Freiendiez gegründet. - In Bad Ems wird im Hotel Continental das Kino Neues Kinema eröffnet. - In Bad Schwalbach hat das Kurhaus die Telefonnummer 143. - In Freiendiez wird der Sportverein Freiendiez gegründet, wo man auch Fußball spielt. - In Katzenelnbogen gibt es das Gasthaus Zur Post von Karl Meier (20 19 Metzgerei Schmidt Einrichstraße 2). - In Koblenz montieren die Fahrradhändler und frankfurter Adlerwerke Automobilhändler Carl Löhr und Otto Becker in der neu gebauten Halle Ecke Löhrstrasse/Bahnhofstrasse Karosserien nach Kundenwunsch. - In Nastätten wird der Sohn Lothar Lange de Brünn von dem in Remscheid geborenen nastättener Bürgermeister Otto Lange de Brünn (33) geboren. - In Attenhausen brennt die Scheune der Gastwirtschaft Wilhelm Pfaff und die von xxx Fischer, wobei alle Geräte des Turnverein Attenhausen verbrennen, wodurch dieser in Existenznot gerät. - In Pissighofen müssen die Bewohner gezwungen werden sich an die neue Trinkwasserleitung anschließen zu lassen. - In Diez und Limburg verkauft Wilhelm Möbus (--) Adler Automobile, die er auch auf Dauer vermietet. Dazu verkauft er auch Adler Fahrräder, die in Frankfurt hergestellt werden. - In Diez findet auf dem Neumarkt der Fruchtmarkt statt, wobei die von Pferden und Rindern gezogenen Karren, Planwagen und Transportmittel jenseits der Brücke auf dem Enst Scheuern Platz geparkt werden. - In Diez berichtet die Diezer Zeitung von einem Fußballwettspiel auf dem oraniensteiner Exerzierplatz gegen die 1. Mannschaft des Coblenzer Ballspiel Vereins 1 900, das unter der Ungunst der Witterung und der Unfähigkeit des Schiedsrichters mit 2:3 verloren wurde. Das Rückspiel zwei Wochen später wurde dann gewonnen. - In Bad Ems wird der als 1. Emser Fußballclub gegründete FC Britannia, wegen Anfeindungen antideutsch zu sein, von der Polizei solange gegängelt, bis man ihn in FC Preußen umbenennt, wonach man wieder im Stadtzentrum auf den Kauth Wiesen in der Wiesbach ua gegen Hanau 94, Aachen, Offenbach und Koblenz 19 00 spielen darf. Außerhalb der Rasenflächen ist das Tragen der Trikots verboten und wird mit Haft bestraft. - In Bad Ems bauen die Nassauische Landesbank und die Nassauische Sparkasse in der xxx Strasse xx eine neue klassizistische Sparkasse mit Rundbogenfenstern nach dem Vorbild der wiesbadener Hauptstelle. - In Nastätten hat das Gasthaus Zur Lilie Römerstraße 49 (22 23 vor Abriss) von Valentin Lenhard (--) eine schräg vorgesetzte Bruchsteinmauer mit Eingangstor unmittelbar vor dem Eingang. Die Hauptstrasse alias Römerstrasse und der Platz haben Kopfsteinpflaster. Gegenüber an der Ecke steht ein Telefonmast mit drei Kontakten. - In Katzenelnbogen Klingelbach übernimmt die evangelische Paulinenstiftung die Verwaltung für das Fürsorgeheim Lindenmühle, wo 30 schulentlassene Mädchen zwischen 14 und 17 Jahren für ihren Lebensunterhalt auf 4 Hektar Land arbeiten müssen. - In Katzenelnbogen ist das Haus Untertalstrasse 5 ein Sichtfachwerkhaus.Links anschließend steht eine Scheune mit großem Scheunentor. Das zweistöckige Gasthaus Hofmann hat ein Mansardenwalmdach. Zur Einrichstrasse hat der erste Stock ebenfalls Sichtfachwerk. - In Kaub verkauft der  in Venedig geborene und 19 08 entmündigte Militär a la suite Herzogssohn Heinrich Borwin von Mecklenburg Schwerin (St) (26), der 19 14, ausgewandert nach Amerika, in Arizona ein Leben als Cowboy führt, das ihm überraschenderweise sehr gefällt und dessen Eltern bereits fünf Jahre zuvor entmündigt worden sind, die Burg Gutenfels an den in der Pfalz geborenen und in Wiesbaden wohnenden Stahlindustriellen Josef Massenez (72). - In Diez werden die Gleisanlagen zur Limburger Strasse hin erweitert, weswegen der Südhang des Bahnhofs der Lahntaleisenbahn aufgeschüttet wird und mit zyklopischen Mauerelementen mit Blendbögen abgestützt wird.

1910 In Oberndorf wird die rechtslahnische Uferstrasse später B 417 bis Laurenburg in die Felsen gesprengt, die nach Treidelschiffen, bei denen die Pferde uU auch im Wasser ziehen können, und der Lahntaleisenbahn auch für Gespanne und Automobile dieses Stück Lahntal trocken passierbar macht und wo auch (20 24) noch alle ausgebauten Lahnuferwege enden. In Laurenburg führt weiter auf der rechten Lahnseite die Hochstrasse, ebenfalls B 417 nach Diez und auf der linken Lahnseite das Rupbachtal, in dem nur ein sehr steiler Serpentinenweg nach Steinsberg und Birlenbach nach Diez oder der nasse Rupbachtalweg nach Katzenelnbogen führt. - In Limburg Blumenrod reißt sich beim Rückflug nach Bad Homburg das Luftschiff Z2 los und zerschellt bei Weilburg, wohin der diezer Bauunternehmer Baltzer (--) mit seinem Automobil fährt, wo er als Souvenir ein Stück der Hülle an sich nimmt. - Limburg hat 10.965 Einwohner und Bad Schwalbach hat 2.708 Einwohner, davon 123 Juden und Holzhausen an der Haide hat 740 Einwohner, 589 evangelisch, 111 katholisch und 40 Juden. - In Nassau stirbt der in Russland geborene Chemiker und Süßstoff Saccharin Entdecker Constantin Fahlberg (57) in seiner Villa Fahlberg. - In Diez wird Renate Lenz-Fuchs geboren (1983 diezer Stadtbürgermeisterin). - In Katzenelnbogen wird ein Geschichtsverein gegründet. - In Holzhausen an der Haide gründet der Vikar Hermann Teklenburg den Turn- und Sportverein. - In Holzhausen an der Haide besorgt die katholische Kirchengemeinde einen Eremiten, der fast nichts kostet, der Gottesdienst hält. Dieser gibt seine Tätigkeit jedoch schon bald aus ungenannten Gründen auf. - In Holzhausen an der Haide übernimmt die zwangsweise unverheiratete Lehrerin Fräulein Amalie Schirlo (20) die neu eingeführte dritte Klasse der Volksschule, die in der Lehrerwohnung eingerichtet wird. Der erste Lehrer Lenz zieht deshalb aus. - In Holzhausen ist die Post und das Telegrafenamt in der Bäderstraße 24 im Haus Alte Post untergebracht. - In Holzhausen an der Haide gibt es 42 Pferde, 481 Rinder, 478 Schweine und 142 Schafe. - In Bad Ems wird ein Volksbad eingeweiht. - In Kaub brennen mehrer Häuser ab. - In Dahlheim wird der aus St Goarshausen stammende Schriftsteller Jörg Ritzel (46) von der Bevölkerung arg bedrängt, weil er sich bei Recherchen für einen neuen Roman allzu auffällig als Fremder im Ort umsieht. - In Lahnstein feiert der Besitzer von Burg Lahneck, der Kapitän zur See  Robert Mischke (45) den ersten deutschen Schlachtenkreuzer der Marine befehligen zu dürfen. - In Rheindiebach wird die Ruine der Ruine Burg Fürstenberg gegenüber von Lorch nach dem Tod der wieder Fürstenwitwe Marie von Nassau Oranien (St) (69) an den reichen bacharacher Posthalter und Wirt vom Gasthaus Posthof xxx Wasum (--) verkauft. - In Katzenelnbogen schafft die Freiwillige Feuerwehr eine fahrbare Leiter an. - In Bad Schwalbach ist beim Besitzerwechsel das Café Wagner Brunnenstraße 41 eine Attraktion, wo man beim Kännchen Mocca die beliebten Mohrenköpfe und Schillerlocken verzehrt. - In Limburg trägt der Limburger Fussball Club nach 3 Jahren ein erstes Spiel gegen einen anderen Verein aus. - In Bad Ems wird ein Volksbad erbaut. - In Burgschwalbach weigert sich der Bürgermeister Heymann das Dorf von den Mainkraftwerken MKW an das Stromnetz anschließen zu lassen, weshalb es weiterhin Petroleumlaternen gibt. Die Stromleitung wird am Dorf Burgschwalbach vorbeigeführt. - In Seelbach gibt es das Gasthaus Anton Krebs. - In Katzenelnbogen gibt es das Gasthaus mit Tanzsaal Zum grünen Wald Borngasse 1. - Katzenelnbogen ist laut Automobil Kartenatlas Conti Landstrassen Atlas nur mit drei Automobilstrassennebenrouten mit Zollhaus, Hahnstätten und Obernhof verbunden. Die Verbindungen nach Kemel über Laufenselden und Diez über Schönborn ist nicht eingezeichnet. Die Strecke Wiesbaden Platte Bleidenstadt Bad Schwalbach und von dort über die Bäderstrasse nach Nassau gilt wie die Hühnerstrasse Wiesbaden Limburg als Automobilstrassenhauptroute. Die Verbindung Burgschwalbach Panrod ist als Fußweg eingezeichnet. Am Mittelrhein wird der gesamte Automobilverkehr linksrheinisch abgewickelt. Zwischen Rüdesheim bis Braubach ist keinerlei befahrbare Strecke vorhanden. Eine Automobilstrassennebenroute von der Bäderstrasse ab Bad Schwalbach endet in Lorch und die zweite von Katzenelnbogen über Nastätten in St Goarshausen, wo es Fähren gibt. Die Loreley ist als Lurlei eingezeichnet. - In Burgschwalbach wird die Schule Schloßstraße 8 im Reformbausstil verputzt und verschiefert erbaut. - In Nassau wird die Villa Obernhofer Straße 41 mit einem großzügigen Park und Zufahrtstor erbaut. - In Niederlahnstein wird in der Bahnhofstraße 34b eine Villa im späthistoristischen Baustil mit Jugendstilelementen erbaut. - In Lollschied werden letztmals Leinenweber erwähnt. - In Freiendiez ist Karl Hatzmann (--) Besitzer der ehemaligen Papiermühle Aarstraße 30 in der ein Garbe-Lahmeyer Stromaggregat mit dem Wasser der Aar und bei Wassermangel mit einer Dampfmaschine elektrischen Strom mit 220 Volt produziert. - In Diez betreibt der Schmied Baumann seine Schmiede am Marktplatz 10. Am Haus prangt eine großes floral dekoriertes Zunfzeichen. - In Limburg werden die Pakete mit einem einspännigen kastenartigen Pferdefuhrwerk ausgeliefert. Ein Postbote sitzt auf dem Kutschbock, der andere verteilt die Pakete. - In Limburg verfügt der Vorschußverein Limburg an der Schiede später Volksbank mit über 1.300 Mitgliedern über ein Guthaben aus eigezahlten Genossenschaftsanteilen von 450.000 Goldmark, - In Bad Ems wird der 1. Emser Fußballclub als FC Britannia 19 09 auf Betreiben von Engelbert Frauenkron (--) neugegründet, womit man eigentlich den Ursprung des Sports ehren will, aber wieder Ärger bekommt. Vereinslokal wird das Gasthaus Bremer Hof und Vorsitzender wird Ludwig Maus (--). - In Bad Schwalbach ist das Haus Lindenbrunnen in der Adolfstrasse 44 ein freistehendes klassizitisches Presitigebäude mit Anbau (20 23 Bäckerei Huth). - In Holzhausen schafft der Darlehenskassenverein eine eigene Dreschmaschine an. - In Nastätten kommt die Eisenbahn Nassauische Kleinbahn auf ein Durchschnittsgeschwindigkeit von 10 km/h auf der Strecke Nastätten~Braubach. Ein Reise von Nastätten startet um 05:12 Uhr und endet um 07:19 Uhr in Braubach. - In Hahnstätten wird eine Freiwillige Feuerwehr gegründet. - In Nastätten stirbt im Kreiskrankenhaus der Schneider xxx, bei dem man nur noch 09,92 Mark findet. Die leitende Schwester Marie Lust (--) des Kreiskankenhauses und des Kaiser Wilhelm Heims berechnet daraufhin der Kreiskasse für 13 Tage den Krankenhausverpflegungstagessatz von 1,50 Mark, 3,20 Mark für Apothekerkosten, ausgestellt durch den nastättener Arzt August Brauch (--), 4 Mark für das Grab und 3,50 für den Leichenwagen. - In Nastätten findet der Oktobermarkt statt. Dabei veranstaltet der Vorschuß und Kreditverein in den Räumlichkeiten der Vereinsbank sein traditionelles Weinfest statt. Weil Alkoholismus so stark verbreitet ist, informiert der Bürgermeister, dass die stadtbekannten Alkoholiker keinen Zutritt haben. - In Bad Ems vertreibt der bademser Fotograf Max Frauendorf (--) Postpaketadresskarten, auf die die Briefmarke, aber auch von ihm hergestellte rechteckige oder runde kleine ua kolorisierte gedruckte Bildchen geklebt werden können ua vom Kursaal oder der Postkutsche, wofür er auch einen Verlag anmelden muss. - In Burgschwalbach wird in der Schlossstrasse 8 die Schule erbaut, zT verschiefert und verputzt. - In Diez wird der Bahnhof der Lahntaleisenbahn umgebaut, wobei er einen Wasserturm und ein mechanisches Stellwerk einen zusätzlichen Bahnsteig mit Überdachung erhält. Dazu erhält er einen großstädtischen Personentunnel. - In Wasenbach Habenscheid wollen die Wasenbacher die protestantische Feldkirche auch wieder einmal endgültig mit einem letzten Gottesdienst aufgeben und die Kirchenglocken ua die Backesglocke von 16 81 und die Inneneinrichtung mit zur neuerbauten Kirche nach Wasenbach nehmen, was nach einerm nicht geglückten Versuch der Camberger 18 18 diesmal nicht mit Waffen verhindert wird, sondern gelingt. Es werden in der Feldkirche nur noch Erinnerungsgottesdienste gefeiert.

1909 Wetter: Hochwasser in Nassau. - Bad Schwalbach hat 2.844 Einwohner in 627 Haushaltungen, Nastätten hat 1.726 Einwohner in 348 Haushaltungen, St Goarshausen hat 1.663 Einwohner in 340 Haushalten. - Pissighofen hat 135 Einwohner, darunter sogar einen Schuhmacher. - In Nastätten ist Freiherr Engelbert von Ledebur (--) Amtsrichter am Amtsgericht Bahnhofstrasse 1. Es gibt das Restaurant Zum Rheinhotel am Bahnhof Rheinstraße 26, das Gasthaus Zur Rose in der Rheingaustraße 9 und das Gasthaus Zur schönen Aussicht in der Hauptstraße 51 alias Römerstrasse 51. Der Praktische Arzt Dr. med Lothar Cathrein hat die Telefonnummer 12. Der Tierarzt H Steuerwald in der Rheinstraße 38 hat die Telefonnummer 8. Nastätten hat 12 Telefonanschlüsse. - In St Goarshausen ist der königliche Landrat F Berg (--) Besitzer der Burg Katz. St Goarshausen hat 21 Telefonanschlüsse. - In Bad Schwalbach erscheint die Tageszeitung Aarbote im Kreisblattverlag in der Adolfstraße 2 mit der Telefonnummer 10. - In Katzenelnbogen ist das Hotel Bremser zweigeschossig auf 20 Fremdenzimmer ausgebaut (20 17 Naspa). - In Ruppertshofen wird eine Wasserleitung fertiggestellt. Wasserzähler gibt es nicht. Wasserabgaben werden pro Haus in Abhängigkeit der Nutzung erhoben. - In Nastätten gibt es ausschließlich jüdische Viehhändler: A Aronthal Rheinstraße 15, A Aronthal Rheinstraße 7, H Aronthal Rheinstraße 22, Abraham Kahn Rheinstraße 1 und Jos Kahn Lohbachstraße 1. - In Nastätten gibt es eine Redaktion der Tageszeitung Rhein- und Lahnanzeiger in der Oberstraße 18. - In Nastätten ist Fr Gerheim der letzte Postillon. - In Osterspai wird Burg Osterspai zur Sommerresidenz von Freiherr Ludwig von Preuschen umgebaut. - Die Burg Sauerburg wird vom geheimen Legationsrat Loehr teilweise wieder aufgebaut. - In Kaub wird eine Anlegestelle der Köln-Düsseldorfer Dampfschiffahrtsgesellschaft eingerichtet. - In Bacharach kauft der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Heimatschutz die Burg Stahleck. - In Friedrichssegen wird ein Wasserkraftwerk eröffnet, womit 4.800.000 kWh Strom erzeugt werden. - In Limburg wird die Marienschule Handelsschule mit Internat in der Graupfortengasse als Lyceum anerkannt und das angeschlossene Oberlyzeum bildet danach Lehrerinnen aus. - In Katzenelnbogen führt die Freiwillige Feuerwehr die Theaterstücke Feuer bei Lohn und Nante vor Gericht auf. Danach gibt es ein Konzert bei Eintrittspreisen von 80, 50 und 30 Pfennig. - In Andernach kauft der preußische Generalleutnant Prinz Karl Anton von Zollern Sigmaringen (St) (51), verheiratet mit seiner Cousine, der belgischen Prinzentochter Josephine von Sachsen Coburg und Gotha (St) (37), die Burg Namedy. - In Limburg wird in der Unteren Grabenstraße 29 das Kino Apollo mit 121 Sitzplätzen eröffnet. - In Hahnsätten produziert das Kalkwerk Schäfer mit dem neuen Ziegelwerk, das den lehmigen Abraum nutzt, 2.200.000 Ziegel. Es wird auch eine automatische Kalksackabfüllstation eingerichtet. - Die Kirchengemeinde Klingelbach stellt noch eine Diakonissin als zweite Krankenschwester für das Kirchspiel ein. - In Braubach schlitzt verrutschte Ladung der Nassauischen Kleinbahn einen leeren Personenwagen auf dem Nebengleis durchgehend auf. - In Dörsdorf findet eine erste Konfirmation an Ostern mit Genehmigung des Königlichen Konsitoriums statt. - In Eisighofen gibt es die Gastwirtschaft Meuser. - In Singhofen wird Heinrich Winter neuer singhofener Bürgermeister. - In St Goarshausen zieht der ständiger Sekretär der Königlichen Akademie der Künste Berlin und Privatgelehrte Baron Wolfgang von Oettingen (46) aus der Burg Reichenberg aus und wird Direktor des Goethe-Nationalmuseums in Weimar und zwei Jahre später auch Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs. - In Katzenelnbogen hat der Tierarzt Julius Pasig (--) ein Automobil mit dem Kennzeichen IT 2303 und das Sanatorium von Walter Wolff Aarstraße 17 (20 23 Fachklinik) die Geschäftswagen IT 1488 und IT 1489. - In Nastätten fährt der Kaufmann August Schenk (--) ein Automobil mit dem Kennzeichen IT 2306 und ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 810. Der Pfarrer Anton Acht (--) fährt einen Dienstwagen mit dem Kennzeichen IT 2308. - In Limburg verkauft der Mechaniker Gottfried Schäfer (--) Automobile. Er hat die drei Kennzeichen IT 2288 bis 2290, zwei davon als Vorführwagen. Der Kaufmann Jakob Fachinger (--) fährt seinen gewerblichen Dienstwagen mit dem Kennzeichen IT 2291, der Arzt Gogrewe einen Doktorwagen mit dem Kennzeichen  IT 895, der Tierarzt August Lieser (--) einen Doktorwagen mit dem Kennzeichen IT 2292. Der Maschinenfabrikbesitzer Theodor Ohl (--) hat einen Luxuswagen mit dem Kennzeichen IT 889. Der Metzgermeister August Kaffai fährt ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 2287. - In Diez besitzt der ehemalige Regierungsbaumeister W Schäfer (--) Luisenstrasse ein Luxusautomobil mit dem Kennzeichen IT 2296, der Kaufmann Hermann Zimmermann (--) Bahnhofstrasse ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 2298 und der Bäcker Jonas Franz (--) am Marktplatz ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 2300. Der Seidenfabrikant Ferdinand Heinrich Lehnard (--) besitzt einen Gewerbewagen mit dem Kennzeichen IT 800, der Bauschlosser Wilhelm Möbus (--) Unterstrasse einen Personenwagen mit dem Kennzeichen IT 807, der Kreisbaumeister Alwin Michel (--) ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 805 und der Fabrikant Theoldor Ohl jr (--) Kanalstrasse ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 806. - In Holzappel fährt der Bierbrauer Karl Kuhn (--) ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 1490. - In Wasenbach wird eine Trinkwasserleitungsnetz erbaut. - In Langenscheid wird eine Trinkwasserleitungsnetz erbaut. - In Diez wird der Turnverein Jahn ausschließlich von Männern gegründet. Man trainiert in Weiß mit langen Hosen und Kniebundhosen. Alle alten Herren tragen einen Oberlippenbart. Alle jungen aktiven Sportler sind glatt rasiert. - In Diez hat der Fahrrad Club Diez mindestens 14 Mitglieder. Alle Fahrräder sind moderne Rovertypen und haben ein Nummernschild, das nicht quer sondern längs der Fahrtrichtung über dem Vorderrad am Rahmen angebracht ist und Luftreifen alias Pneus aber keinen Kettenschutz. Alle Fahrradfahrer tragen Anzug und Schirmmütze, einige davon Kniebundhosen. Bei langen Hosen benutzt man eine Hosenbeinklemme. - In St Goarshausen besitzt der Fotograf Johann Sadony (--) ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 810. - In Rückershausen besitzt Wilhelm Kircher (--) ein Motorrrad mit dem Kennzeichen IT 824 und der Kaufmann Bohne (--) ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 873. - In Michelbach besitzt der Arzt Scheid (--) ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 823. - In Dehrn hat der Leutnant xxx von Oheimb (--) ein Luxusautomobil mit dem Kennzeichen IT 894. - In St Goarshausen benutzt die Stadt ein Automobil mit dem Kennzeichen IT 1491, der Stadtmühlenbesitzer Fritz Maus (--) das Motorrad mit dem Kennzeichen IT 1493 und der Arzt Karl Ebmeier (--) einen Doktorwagen mit dem Kennzeichen IT 2307. - In Braubach fährt der Kinematographenbesitzer alias Kinobesitzer Matthias Weber (--) ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 1492. - In Nassau hat der Kaufmann Max Bach (--) ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 2301. - In Burgschwalbach besitzt der Dreschmaschinenbesitzer Wilhelm Busch (--) ein Motorrad mit dem Kennzeichen IT 1438. - In Nassau wird ein Fussballturnier mit Mannschaften aus Oberlahnstein, Limburg und Nastätten durchgeführt. - In Bad Ems kommt der deutsche Kaiser Wilhelm II von Zollern Preußen (St) (50) nur ungewöhnlich kurz und ohne Familie zur Kur. Während der Flottenaufrüstung tragen fast alle Kinder und Jugendliche Matrosenanzüge. - In Bad Ems wird der 1. Emser Fußballclub im Gasthaus Wacht am Rhein mit dem 1. Vorsitzenden Josef Immel (--) gegründet, der nach einem Englandaufenthalt nach Bad Ems mit einem Fußball zurückgekehrt ist. Man spielt mit Knickerbockern und Straßenschuhen auf der Sommer Wiese später Goethe Gymnasium in der Schulstrasse und wenige Monate später gegen den Sportverein Limburg 07 und wird als undeutscher Sport von der Polizei verboten, weswegen sich die jungen Männer als Fußball Abteilung dem Ring- und Stemmverein Bad Ems anschließen und auf dem Wiesengelände Auf’m Klopp alias  Bismarckhöhe abseits der Polizei in einheitlichen blau-orangen Farben weiterspielen, ua gegen die Fortuna Koblenz, Limburg 07, Braubach und Oberlahnstein.  - In Herold wird das Gasthaus Heinrich Klos (20 23 Gasthaus Dörsbachhöhe) im fünf Jahre zuvor neuerbauten Bauernhof eröffnet. - In Ergeshausen erbaut sich der reichste Bauer des Dorfes Heinrich Pfeifer (--), der in der evangelischen klingelbacher Kirche einen eigenen festen Sitzplatz auf der Empore hat, ein zweistöckiges städtisch wirkendes rötliches Klinkerwohnhaus mit floralen Gußeisengeländern und einem Balkon in der Ortsstrasse 8 neben seinem Gasthaus Pfeifer und seiner Branntweinbrennerei. - In Allendorf gibt es das Gasthaus Philipp Hofmann. - In Nastätten zieht der Conditor Jakob Preus (--) mit seiner vom zweiten Häuschen in der Kirchgasse rechter Hand in die Brühlstrasse 6 in die Weinwirtschaft seines Vaters Gasthaus Preus. - In Boppard meldet die Tageszeitung Bopparder Zeitung, dass die Adler Brauerei bankrott ist. - In Kaub erhält der im Vorjahr entmündigte Militär a la suite und in Venedig geborene Herzogssohn Heinrich Borwin von Mecklenburg Schwerin (St) (24), dessen Eltern bereits drei Jahre zuvor entmündigt worden sind, die Burg Gutenfels. - In Dausenau beginnt man das Alte Rathaus, das als Scheune genutzt wird, zu renovieren, was zwei Jahre dauert. 

1908 Der klingelbacher Schullehrersohn Otto Klein (--) verarbeitet als Dichter Nielk Themen aus der Region Katzenelnbogen, Klingelbach, Allendorf und Einrich in drei Gedichtsbänden For´n Kreizer Allerhand! - In Klingelbach wird der schönborner Schullehrer August Herold (--) neuer Schullehrer. - In Holzhausen an der Haide wird ein Turn- und Sportverein gegründet. Geturnt wird im Saal des Gasthauses Römerkastell von Philipp Fuhr, einem Mitbegründer. - In Dehrn führt die Kleinbahn Kerkerbachbahn bis Mengerskirchen, was sich finanziell nie lohnt. - In Rückershausen baut die Firma Nissen eine Trinkwasserleitung. - In Nastätten eröffnet Paul Spindler eine mechanische Weberei in der Paul Spindler Straße mit 50 Personen und 84 Webstühlen um ganzseidene stranggefärbte Damenkleiderstoffe herzustellen. - In Nastätten eröffnet der frankfurt Ingenieur Heil (--) eine Steinkohlen-Gasanstalt und baut ein Rohrleitungssystem auf, das auch die Petroleumstraßenlampen durch Gaslampen ersetzt. - In Nastätten staut der Sportverein den Heubach und eröffnet eine Schwimm- und Badesanstalt in der Brückwiese, auf der eigentlich die Bauern ihre Futterrüben waschen, was zu Streit führt. Die Eintrittskarte für Erwachsene kostet 10 Pfennig und Kinder 5 Pfennig, die in den Geschäften erhältlich sind. - In Dörsdorf wird der Männergesangsverein Harmonie gegründet. - In Nastätten wird ein Verein für Leibeserziehung gegründet. - In Bacharach startet ein vom Wiesbadener Automobilclub veranstaltetes Bergrennen nach Rheinböllen als Prinz Heinrich Fahrt, wobei nur Viersitzer Tourenwagen unter 800 kg an den Start gehen dürfen. - Der Urenkel des Ottomotor Erfinders Nikolaus August Otto (++), der Stardirigent Herbert von Karajan wird geboren. - In Bad Ems trifft sich der Frankfurter Automobil Club, der Koblenzer Automobil Club, der Kölner Automobil Club und der Wiesbadener Automobil Club. - In Laurenburg wird in einer privaten Scheune elektrischer Strom von einem Dynamo produziert, der von einem Lokomobil angetrieben wird. - Der in Michelbach geborene neue General Karl Fasbender (56) wird zum Ritter geschlagen und damit in den bayerischen Adelsstand erhoben. - In Berghausen sind durch die Erbteilungen die landwirtschaftlichen Flächen so zerstückelt, dass die 37 Bauernhöfe durchschnittlich je 56 unregelmäßig verteilte Äcker und Wiesen zu bestellen haben, auf die sie nur über benachbarte meist bewirtschaftete Flächen gelangen, wodurch es schon lange Schäden und Streit gibt. - In Limburg ist das Herrenbekleidungshaus Vohl&Meyer (20 23 gegenüber) Mieter im pompösen Großhandelshaus Hülster&Kurtenbach in der Bahnhofstrasse 6, das im Stil der großstädtischen Riesenkaufhäuser, wie der frankfurter Kaufhäuser Wronker und Schneider auf der Zeil mit enggereihten kathedralenartigen Betonsichtsäulen versehen ist, zwischen denen es barocke Jugendstildekoelemente und Scheingeländer auf einer 40 Meter breiten zweistöckigen Säulenfront gibt. - In Nastätten gibt es ein idyllische Gartenhäuschen in den Hoster-Gärten, das künstlerisch mit geometrischen Jugendstilelementen gestaltet ist. - In Nastätten gibt es einen 8 m hohen Gasbehälter für aus Steinkohle hergestelltes Gas, der mit Schnörkelspitzen dekoriert ist, der die neuen angeschlossenen 53 Gaslaternen alias Strassenlaternen versorgt, die die Petroleumlaternen ersetzen. 20 davon brennen die ganze Nacht. - In Bad Ems können Kurgäste im Kurpark Esel zum Reiten mieten. Man benutzt dabei Damensattel. - In Limburg wird auf Betreiben des limburger Landrat Robert Büchting (47) die Kreissparkasse Limburg im Landratsamt in der Erbach als Einnahmequelle für den Kreis gegründet, deren Vorsitzender er wird. Er behauptet der armen Bevölkerung Sparmöglichkeiten und Kredite zu verschaffen. - In Holzhausen Haide wird ein Turn und Sportverein der TuS Holzhausen gegründet. - In Nassau produziert die Löwenbrauerei mit der Telefonnummer NASSAU 4 und der Telegrammadresse LÖWENBRAUEREI NASSAULAHN. helle und dunkle Export Biere und als Spezialität Deutsch Pilsener. Sie hat eine eigene Eisfabrik. - In Limburg verkauft Karl Hilf (--) sein Gasthaus Hilf an der Ecke Schiede/Diezer Strasse 32 (20 24 Parrkplatz) an Bernhard Stahlheber (--), der es in Gasthaus Zum Hirschen umbenennt.

1907 In Limburg wird Philipp Haerten (--) limburger Bürgermeister. - In Freiendiez wird das Zentralgefängnis erbaut. - In Diez kaufen die Baumeister Michel und Schäfer und die Baustoffhandlung Gebrüder Baltzer Automobile bzw Lastkraftwagen. -  In Diez kauft sich der Kreistierarzt Ludwig Werner ein Automobil der französischen Marke De Dion-Bouton, welches der diezer Fotograf und Hoffotograf Karl Bender (--) Bahnhofstrasse 8 ablichtet. Der Chauffeur Wippermann, der gleichzeitig ein versierter Automechaniker ist, sitzt vorne im offenen Führerstand in wetterfester Kleidung. - Die Burg Sauerburg wird zwangsversteigert und vom in Mainz geborenen Architekt mit neuem Büro in Frankfurt Karl von Loehr (32), der in Kronberg in einer Villa wohnt, gekauft. Sein Vater, der Philosoph, mainzer Weinhändler und wormser Papierindustrieller Ferdinand von Loehr (63) liegt im Sterben. - In Singhofen wird das Windrad zur Speisung des Hochbehälters errichtet. - In Michelbach gibt es das Hotel Deutsches Haus. - In Lahnstein kauft der Fregattenkapitän Robert Mischke (28) die Burg Lahneck. - In Ruppertshausen wird mit dem Bau einer Wasserleitung begonnen. Das Wasser wird meist direkt in die Küche geleitet. - In Limburg wird der Limburger Fussball-Club gegründet. Das erste Spiel findet auf dem Marktplatz statt. - In Friedrichssegen wird das Wasserkraftwerk Friedrichssegen für den Betrieb der Grube Friedrichssegen mit 3 Drehstromgeneratoren von Felten & Guilleaume-Lahmeyerwerke in Betrieb genommen. - In Schönborn gib es das Gasthaus Wilhelm Gross. - In Diez wird das Jugendstil Eckhaus Rosenstrasse 28 / Wilhelmstrasse 2 erbaut. - In Miehlen gibt man die Wasserversorgung durch die vier öffentliche Laufbrunnen und drei öffentliche Pumpbrunnen auf und baut ein Wasserleitungsnetz auf. - In Nastätten gründet das 18 32 als Kontor für Heimweber gegründete wuppertaler Unternehmen Halbseidenweberei Kampf & Spindler, ein Zweigwerk, eine Seidenfabrik, die im Folgejahr als freistehende Halle nördlich außerhalb des Ortes und größtes Gebäude (20 23 Aldi und rückseitiger Parkplatz) der Region eröffnet und für ihre Arbeiter Werksiedlungen baut. Bis zur Bahnhhofstrasse gibt es keinerlei Bebauung. Der danebenfließende Ölsberger Graben dient als Müllplatz. - In Zollhaus erbaut die Grube Zollhaus des Schwerindustriellen Friedrich Alfred Krupp (53), trotz des Anschlusses an die Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn aus logistischen und technischen Gründen eine Seilbahn, die das Erz, direkt zum Bahnhof Zollhaus transportiert. - In Limburg wird ein Verein für Rasenspiele gegründet. - In Holzhausen gibt es an der Bäderstrasse an der Kreuzung B 260/B 274 das Hotel alias Gasthaus Schmidt und das Posthalteranwesen Nikolaus August Otto mit markantem Rundturm als Eckabschluß. Nach Süden gibt es an der Bäderstrasse noch das Gasthaus Krieger Bäderstrasse 19, daneben das Hotel Römerkastell Bäderstraße 20  und das Postamt Bäderstrasse 24, rechts neben der Kirche. - In Bad Schwalbach wird das Wohnhaus und Geschäftshaus Klinkerjugendstilhaus mit großflächigen geometrischen Formen und Rundbogenfenster und einem zweistöckigen Erker und geflochtenen Gusseisenbalkongeländern in der Adolfstrasse 96 erbaut. - In Nastätten betätigen sich am Amtsgericht in der Bahnhofstrasse 1 Freiherr Engelbert von Ledebur (--) als königlicher Amtsgerichtsrat, Eugen Lenz (--) als sein Assessor und Jakob Sabel (--) aus Hadamar als Justizwachtmeister. - In Hünfelden Kirberg eröffnet die evangelische wiesbadener Paulinenstiftung eine Filiale als Krankenhaus und das Heim Bethesda für Arme und Hilfsbedürftige alias Innere Mission ein. - In Weisel übernimmt Max von Harenne (--) die Apotheke. - In Geilnau wird ein Trinkwasserleitungsnetz erbaut.

1906 In Holzhausen an der Haide beginnt die katholische Gemeinde mit der Abhaltung eines Gottesdienstes ein Mal im Monat, woraufhin geprüft wird, wie sich das auf den Kirchenbesuch in Nastätten auswirkt. - Die mainzer Automobilfirma Josef Göbel erhält die Konzession zur Eröffnung einer Omnibusverbindung zwischen Wiesbaden, Schlangenbad, Bad Schwalbach bis Holzhausen an der Haide und Nastätten, wobei Omnibusse mit 32 PS für 14 bis 16 Personen eingesetzt werden, wie der 58 Jahrgang der Tageszeitung Der Lahn-Bote mitteilt. - In Nastätten feiern die jüdischen Eheleute Gustav Oppenheimer und Sibilia Stern ihre goldene Hochzeit und stiften 100 Mark zur Verteilung an die Armen. Die Feierlichkeiten finden im Gasthaus Zur alten Post Poststrasse 3 statt und der Gesangsverein Concordia singt ein Ständchen. - In Limburg wird der in Magdeburg geborene Jurist und Geheime Regierungsrat Robert Büchting (45) neuer limburger Landrat. - In Limburg wird ein Briefmarkensammelverein gegründet. - In Allendorf wird das Grubenfeld Tiefe Gräben erreicht und dort Eisensteinerz abgebaut. - In Diez wird das Schulhaus Friedrichstraße 14 fertiggestellt. - In Bad Ems werden in vielen Hotels Fastnachtsbälle veranstaltet. Im Hotel Hof von Holland Lahnstraße 21 gibt es um 15:00 Uhr ein humoristische Konzert und um 20:00 Uhr einen Maskenball. Faschingsmützen sind gratis. Man spielt den Gassenhauer Wissen sie das allerneueste schon? Müllern seine Alte ist durchgebrannt. Masken sind ausdrücklich willkommen. Im Hotel Russischer Hof Römerstrasse 23 gibt es um 16:00 Uhr ein humoristisches Konzert und abends einen Maskenball. In Limburg verbietet die Schulordnung den Schülern des Gymnasiums (20 18 Tilemannschule) den Besuch von Konditoreien, zwingt die Schüler sogar außerhalb der Schule zu Gehorsam und bedroht unerlaubte Schülerverbindungen mit Karzerstrafe. - In Nastätten wird ein Kleintierzuchtverein für Geflügel, Kaninchen und Reisetauben gegründet. - In Bad Ems wird ein Geschichtsverein als Ortsgruppe des Vereins für Nassauische Altertumskunde Wiesbaden gegündet. - In Limburg wird die Freiwillige Feuerwehr gegründet. - In Freiendiez erhält die Volksschule Friedrichstraße 14 einen Stromanschluß. - In Friedrichssegen wird das Wasserkraftwerk Friedrichssegen für den Betrieb der Grube Friedrichssegen mit 3 Drehstromgeneratoren von Felten & Guilleaume-Lahmeyerwerke mit je 295 Kilowattstunden Strom erbaut. - In Nastätten zieht das Kaiserliche Postamt und die Fernsprechvermittlung in die Bahnhofstraße 3 um. - In Burgschwalbach erfährt man vom Mord am in Burgschwalbach lebenden Hauptmann Max Edeling, dem namensgeänderten Bruder des SPD Kaiserattentäters Karl Eduard Nobiling (+18 87). Seine Witwe Frau Hauptmann (50) bleibt. - In Berghausen gibt es das Hotel Faust Bergstraße 3. - In Wellmich bei St Goarshausen ist die siebenjährigen Renovierung der Burg Maus, die als einzige Burg im Mittelrheintal nicht von den Franzosen zerstört wurde, weil sie als trier Burg eine Burg der Verbündeten war, abgeschlossen. - In Diez stirbt der ehemalige zu lebenslang verurteilte, aber begnadigte und freiwillig im Gefängnis als Barbier arbeitende frankfurter Mörder Michael Keller im diezer Gefängnis. - Im Goldenen Grund zwischen Limburg und Bad Camberg gewinnen im gerade fertiggestellten fiktiven Kriegsroman Schlacht der Zukunft des Militärs Julius Hoppenstedt (45), deutsche gegen französische Truppen, nach gleichzeitigem Einmarsch beider Länder in das jeweils andere, dank deutscher technologischer Überlegenheit beim Luftkrieg durch Feindaufklärung und Auswertung in Fesselballons mit hochauflösenden Kameras und Funkübermittlung der photographischen Erkenntnisse, die die Franzosen vergeblich zu stören versuchen, die entscheidende Schlacht. In dem Roman, der im Folgejahr herauskommt, tauchen Radfahrerkompanien und Taschentorpedos neben Maschinengewehren, Haubitzen und neu entwickelten Brisanzsprengköpfen, die Festungen problemlos zerstören können, auf. - In Niederwallmenach wird am barocken teilweise verputzten Wohnhaus Borngasse 8 Zierschiefer angebracht. - In Bad Ems wird die neobarocke Rathausfassade in der Römerstrasse 97 im schlichten Jugendstil abgespeckt. Alle Schnörkel werden entfernt. Dafür erhalten die beiden Mittelresalitdachlinien Dreiecksornamentreihen. - In St Goarshausen kann die langsame Fähre Loreley II wegen des höheren Schiffsverkehrs und durch den Flußausbau schneller fließenden Rhein kaum noch gefahrlos zwischen den Lastkähnen pendeln, weswegen sie durch die schiffsähnliche Dampfschifffähre Loreley III ersetzt wird. Für den Transport von Fahrzeugen, Automobilen und Großvieh wird die 20 Meter lange und 4 Meter breite eiserne unmotorisierte Fährprahm alias Nähe eingesetzt, bei der man von Bug bzw Heck auffährt und auf der anderen Seite wieder herunterfährt und die einfach an die Fähre angehängt wird. - In Limburg wird in der Bahnhofstrasse 6 das vergleichsweise übergroße Textilkaufhaus von Peter Kurtenbach (--) in Stahlbeton erbaut und mit enggereihten kathedralenartigen Sichtsäulen versehen, zwischen denen es barocke Jugendstildekoelemente und Scheingeländer gibt, was dem Gebäude ein großstädtisches Erscheinungsbild geben soll. Das Dachgeschoss hat als Abschluß ein durchgehendes barockes Scheingeländer. - In Diez feiert der Dienstags-Kegelclub der Casino-Gesellschaft Karneval. - In Nastätten hat das kaiserliche Postamt in der Bahnhofstrasse 3 (20 23 Euro Fun Optik) mindestens 12 Mitarbeiter, 10 davon Briefträger in Uniform. Pakete werden mit einem geschlossenen Pferdekarren ausgeliefert. Die Post wird von der Nassauischen Kleinbahn angeliefert. Auf dem Dach befinden sich Funkanlagen für die Telegrafie. - In Bad Schwalbach wird der Golf Club Langenschwalbach gegründet. - In Bogel findet man Reste einer römischen Villa. - In Bogel führt die Hauptstrasse nach St Goarshausen nicht mehr über Auel, sondern über das Hasenbachtal entlang der Kleinbahnstrecke über die befestigte Strasse. - In Nastätten ist das Kaiser Wilhelm Heim ehemaliges Barockschloß Sohlern Borngasse 12 im ersten Stock vom Putz befreit worden und ein unspektakuläres Sichtfachwerk freigelgt. Ebenso das am Eingang zum Anwesen befindliche Schmuckfachwerkhaus Kreiskrankenhaus (20 23 Evangelische Diakonie) Borngasse 14a. - In Nastätten zieht das Postamt wegen Platzmangels vom roten Backsteinhaus Rheinstrasse 16, das dem holzhausener Unternehmer Krieger gehört und in dem auch der Sattler Anton Heidecker (--) arbeitet, in die ebenfalls gemietete Schweizerhausfachwerkvilla in der Bahnhofstrasse 3. wo auch die Telefonvermittlungsstelle erweitert wird. - In Nastätten wird hinter dem Sohlern Hof ein Kinderheim für erholungsbedürftige Kinder und ein Isolierhaus des Kreiskrankenhausen für ansteckende Fälle erbaut. Das Kinderheim bietet mehr als 40 armen Kindern aus dem Kreis ungeachtet der Konfession und des Standes von 4 bis 14 bei Mädchen und 15 Jahren bei Jungen eine 28 tägige Soolbadkur oder andere ärztlich verordnete Kuren zu einem Tagessatz von 1,10 Mark an. Wer von weiter anreisst bezahlt etwas 1.60 Mark. Mitgebrachtes Taschengeld muss bei der Oberin abgeliefert werden und wer sich nicht an die strenge Hausordnung hält wird rausgeworfen. Wer ansteckend an Fieber erkrankt ist, ein besonderes Augenleiden, Epilepsie, Idiotie oder Lungenschwindsucht hat wird ebenso wie Bettnässer nicht angenommen. Die Badekur findet in einem schmucklosen Badezimmer mit zwei kleinen Fenstern mit Betonboden statt, wo man die Kinder in acht halbierte große 1 Meter hohen Weinbottiche mit warmem Wasser setzt. - In Rennerod kommt letztmals eine Postkutsche aus Herborn an. - In Kaub wird der Bahnbeamte Hermann Klein als Sohn des Postbeamten xxx (--) geboren.

1905 Limburg hat 9.917 Einwohner, Bad Ems hat 6.791 Einwohner, Bad Schwalbach hat 2.836 Einwohner, davon 145 Juden, Elz hat 2.827 Einwohner, Bacharach hat 2.859 Einwohner, Nastätten hat 1.671 Einwohner, Katzenelnbogen hat 1.116 Einwohner und Laufenselden hat 984 Einwohner, davon 53 Juden und Obertiefenbach hat nur noch 300 Einwohner, darunter 266 Protestanten, 30 Katholiken und 4 Juden mit 21 Pferden, 309 Rindern und 242 Schweinen. - In Nastätten fährt die Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn bis St Goarshausen Rheinbahnhof. - In Hahnstätten vereinigt der Schwerindustrielle Friedrich Alfred Krupp (51), über seine Friedrich Krupp AG 19 Gruben unter dem Namen Zollhaus. - In Strüth beziehen katholische Dernbacher Schwestern das Kloster Schönau. - In Holzhausen an der Haide übernachtet anläßlich des Kaisermanövers Prinz Max von Baden (St) (38) im alten Pfarrhaus. - In Limburg verkauft Joseph Heppel die Blech- und Emballagenabrik an Friedrich Obenauer, Albrecht Obenauer und Carl Deidesheimer, die sie in Blechwarenfabrik Limburg umbenennen. - In Bad Ems macht der belgische König Leopold II von Sachsen Gotha und Gotha (St) (76) eine Kur. - In Katzenelnbogen übernimmt der Schwiegersohn Arzt Otto Wolff (38), die Privat-Nervenheilanstalt Katzenelnbogen. - In Katzenelnbogen steigt Kaiser Wilhelm II von Zollern Preußen (St) (46) während des Kaisermanövers im Hotel Bremser (20 17 Naspa) ab. - In Katzenelnbogen bekommt das Hotel Bremser (20 17 Naspa) später Untertalstrasse 3 sein Telefon mit der Telefonnummer KATZENELNBOGEN 1, wofür ein eigenes Fernsprechamt in Katzenelnbogen eingerichtet wird. - In Holzhausen steigt Kaiser Wilhelm II von Zollern Preußen (St) (46) während des Kaisermanövers im der Poststation von Nikolaus August Otto ab und nächtigt im luxuriösen Staatszimmer mit roten Samttapeten. - Die Tageszeitung Emser und Diezer Zeitung meldet: Die Telegraphenlinie von Nassau nach Singhofen wird bis Holzhausen ausgebaut. - In Holzhausen eröffnet der wiesbadener Chemiker Köster die Großmolkerei Römerkastell. Die Milch aus Mittelfischbach, Oberfischbach, Reitter, Berndroth und Buch wird mit dem Pferdefuhrwerk angefahren, Martennroth, Greenroth, Egenroth u.a. bis Laufenselden mit Lastkraftwagen. Die Molkerei Römerkastell stellt Trinkmilch, Butter, Schichtkäse, Quark, Sahne und Buttermilch her. - Zum Unterlahnkreis gehören von Ost nach West: Burgschwalbach, Diez, Nentershausen Katzenelnbogen, Laurenburg, Holzappel, Singhofen, Nassau, Bad Ems und Lahnstein mit Kreisstadt Diez. - Zum xxx Kreis gehören: Nastätten, Miehlen, Kaub, St Goarshausen und Braubach mit Kreisstadt St Goarshausen. - Zum Untertaunuskreis gehören: Idstein, Hohenstein, Laufenselden und Bad Schwalbach mit Kreisstadt Bad Schwalbach. - In Ruppertshofen wird ein Kaisermanöver-Gedenkstein aufgestellt und eine Eiche gepflanzt. - In Bad Schwalbach wird die Königliche Moorbadeanstalt eröffnet. - In Diez gibt es eine Infanterie Kaserne (20 17 Wilhelm von Nassau Park). - In Nastätten wird das Kreiskrankenhaus im Schmuckfachwerkhaus Borngasse 14a (20 23 Evangelsische Diakonie) eröffnet, das vom Kreis St Goarshausen betrieben wird. - In Limburg wird der Brückenzoll abgeschafft, den der Gastwirt Heinrich Priester, Gasthaus Priester, Westerwaldstraße 10 innehat. - In Nassau wird mit dem Kauf der Brauerei Winterwerb Obertal 9 die Nassauer Löwenbrauerei gegründet. - In Bad Ems hat das Hotel und königliche Kurhaus Vier Jahreszeiten Römerstraße 5 alkalisch-muriatische Thermen. Hotelgäste haben 7 Tage kurtaxfreien Aufenthalt. - In Bad Ems gibt es dreimal täglich Kurkonzert, jährlich eine Kaiserregatta, Feuerwerke, Bäderleibeleuchtung alias Bäderfelsen und Gartenfeste für 10.000 Kurgäste und 12.000 Tagesgäste oder Passanten. - In Mudershausen ist der Barbarastollen 900 Meter lang. - In Dausenau gibt es das Gasthaus Zum Lahntal. - In Laufenselden gibt es das Gasthaus Wilhelm Pulch und das Gasthaus August Beisiegel. - In Bad Ems wird die Hohenzollernpromenade angelegt. - In Katzenelnbogen schafft die Freiwillige Feuerwehr ein zweitoniges Signalhorn an. - In Katzenelnbogen ist J Ohlemacher Briefträger. - In Bad Schwalbach wird für eine halbe Million Mark das mit modernster Technik ausgestattete königliche Moorbadehaus im Jugendstil mit Marmor, mettlacher villeroy & boch Fliesen und Terrazzo in der Parkstraße 11 eröffnet. Es gibt zwei Flure mit je zehn Badezellen, Umkleide und Ruhekabinen. Die Badezellen sind leer. Es werden fertig befüllte Holzwannen mit einer auf 42 Grad Celsius erwärmten Masse aus Torf und Quellwasser vom Adelheidbrunnen aus der rückseitigen Moorküche hineingeschoben. Jeder Gast verwendet sein Moorbad mehrfach bis zu seiner Abreise. - In Dörsdorf hält Kaiser Wilhelm II von Zollern Preußen (St) (46) mit seiner Frau  Prinzessin Auguste Viktoria von Schleswig Holstein Sonderburg Augustenburg (St) (47) , Kronprinz Eitel, Prinz Heinrich, Prinz Albrecht von Braunschweig, Prinz Leopold von Bayern ua vor dem Pfarrhaus zu einem Fototermin während des Kaisermanövers. Danach beobachten sie die simulierten Kämpfe um das Dorf Dörsdorf mit hunderten Kanonen vom Galgenkippel oberhalb des Dorfes aus. Ihr Frühstück nehmen sie am Schindkaut ein. Der dörsdorfer Wirtssohn Meyer darf das Pferd des Kaisers halten. - In Dörsdorf wird eine Molkerei gegründet, die Butter, Handkäse und Quark herstellt und wobei nach Fettgehalt abgerechnet wird. Die anfallende Magermilch wird an die Bauern zurückgegeben. - In St Goarshausen zieht der ständige Sekretär der Königlichen Akademie der Künste Berlin und Privatgelehrte Baron Wolfgang von Oettingen (46) in die Burg Reichenberg und wohnt dort noch vier Jahre. - In Wiesbaden wird der 5 m hohe, 5 m breite und 2.700 m lange Salzbachkanal 7 m unter der Wilhelmstraße gebaut, der bei Trockenheit Rambach und Schwarzbach vom Schmutzwasser zur Kläranlage getrennt in einer eigenen Rinne abführt, was zwei Jahre dauert. - In Lollschied wird ein Wasserleitungsnetz gebaut. - In Steinsberg wird ein Wasserleitungsnetz gebaut. - In Mudershausen gibt es den Kriegerverein Kaisertreu. - In Diez gibt es die Brauerei Birlenbach. - In Limburg verkauft der Mechaniker Gottfried Schäfer (--) in der Frankfurterstrasse 5 Nähmaschinen und Fahrräder, Acetylenlaternen, Calciumcarbid, Räder, Motoren für Fahrräder, aber auch Motorräder und Motorwagen alias Automobile in den neuesten Modellen, für die er eine eigene Reparaturwerkstatt betreibt. - In Nastätten fährt der Arzt Kathrein (--) ein viersitziges Opel Automobil. - In Nastätten wird Schwalmer natürliches Mineralwasser als Rinones Higado bis nach Buenos Aires in 1 Liter Glasflaschen verkauft, wobei 20 Flaschen 27 $ kosten. - Bad Ems hat mindestens 255 Telefonanschlüsse. - Limburg hat mindestens 238 Telefonanschlüsse. - In Limburg gibt es die Wäscherei Schneeweiß neben Roßmarkt 21, bei der man Kleidung reinigen lassen kann und die gleichzeitig eine Badeanstalt mit Wannenbädern und Brausen ist. Wannenbäder gibt es zu jeder Tageszeit für die 1. Klasse für 50 Pfennig und für die 2. Klasse für 30 Pfennig inklusive Handtuch und Seife. - In Limburg wird der 36. Jahrgang der Zeitung Nassauer Bote mit illustriertem Unterhaltungsblatt und Beilagen bei der Limburger Vereinsdruckerei unter Redakteur Heinrich Herkenrath (--) in der Diezer Strasse 17 mit der Telefonnummer LIMBURG 8 gedruckt, wo auch die Expedition ist. Dazu gibt es die kostenloen Beilagen. - In Limburg wird der Brückenzoll abgeschafft. - In Diez wird die Diezer Gasbeleuchtungs Gesellschaft liquidiert. - In Diez gibt es die Brauerei Birlenbach, die von Karl Birlenbach (--) und Hermann Birlenbach (--) betrieben wird. - In Diez gibt es den Vorschußverein eGmbH später Volksbank, dessen Direktor der Ingenieur Gustav Münch (--) ist. - In Balduinstein gibt es die Marmorwerke Guido Krebs (--). - In Diez gibt es die Städtische Fluß Badeanstalt. - In St Goarshausen setzt der Fährmann Jakob Menges  mit der Fähre Loreley II Kaiser Wilhelm II von Zollern Preußen (St) (46) mit Gattin, Kronprinz und Gefolge nach St Goar über. Sein Automobil wird auf einer angehängten Nähe ohne eigenen Antrieb von seinem Sohn Felix Menges (--) begleitet. - In Nastätten sind die Geschäfte des Vorschußverein Diez später Vereinsbank später Volksbank so angewachsen, daß die Wohnung des Kassierers nicht mehr ausreicht und das Haus Unterstrasse 12 erworben wird. - In Bad Ems wird die Neuquelle (19 07 Quellenturm) gefasst, wofür eine sehr große Grube ausgehoben werden muss, auf der aber erst zwei Jahre später der Quellenturm erbaut wird. - In der Landwirtschaft beginnt man Sämaschinen einzusetzen. - In Herold erhält Fräulein Johanette Gemmer eine Bildpostkarte mit dem Kaiserpaar vor dem Dom in Bari, die 5 Pfennig Porto kostet aus Mainz, die im Postamt Katzenelnbogen Einrichstrasse 1 (20 23 Foto Ecke) abgestempelt und von dort ausgetragen wird. - In Nastätten eröffnet der private Vorschuß und Kreditverein Nastätten eine stationäre Sparkasse als Konkurrenz zur Nassauischen Sparkasse und nimmt Spareinlagen von 1 bis 1.000 Mark an, die zu 3,33 % verzinst werden. - In Nastätten wird das 30. Gauturnfest veranstaltet. - Die in Singhofen geborene singhofener Posthaltertochter und schweriner Hofsängerin Minna Minor-Alken (45) stirbt in Schwerin. - In Singhofen werden zahlreiche Feuerstellen und Keramikscherben bei der ehemaligen Fluchtburg Alte Burg am Mühlbach zwischen Singhofen und Dornholzhausen gefunden. - In Balduinstein wird in der Bahnhofstrasse 15 das villenartige Rathaus erbaut, das zT mit Schmuckfachwerk verziert wird. - In Kirberg wird im Bergbaustollen Berglust direkt um den Ort Kirberg herum gelegen, in den Stollen Emil und Elisabetha im Süden und im Stollen Leidenberg im Norden Eisenerz abgebaut. - In Hünfelden Ohren wird im Bergwerksstollen Ludwig östlich von Eisensegen, im östlichen Bergwerkstollen Mathias und im südlich gelegenen Stollen Wersch Eisenerz abgebaut. - In Zollhaus benennt das Bergbaunternehmen Krupp die 18 97 erworben 19 Grubenfelder zwischen Zollhaus und Katzenelnbogen mit einer Gesamtgröße von 26 qkm in Grube Zollhaus um. - In Mudershausen wird ein Kriegerverein gegründet.

1904 In Nastätten wird eine für den Kreis besonders prächtige Synagoge erbaut. - In Katzenelnbogen tritt vor dem Hotel Bremser (20 17 Naspa) ein Zirkus mit der Seiltänzerin Rosa und dem Zirkusdirektor Clown Clohn unter freiem Himmel auf. Die beiden haben zwei Pferde und ein Packgaul, der die Habseligkeiten zieht. - In Holzhausen erbaut Adolf Bremser das Hotel Haidegasthof Schneider (20 17 Haidegasthof) Bäderstraße 43 anstelle der Eisenbahnstation, die in Form einer Wellblechhütte besteht. Die Fahrkarten kauft man im Hotel Haidegasthof Schneider (20 17 Haidegasthof). - Die Nassauische Kleinbahn befördert täglich ein Maximum von rund 200.000 Personen. - In Nastätten wird eine Synagoge Ecke Rheintrasse/Brühlstrasse eröffnet. - In Kaub wird eine Straßenbeleuchtung mit Azetylengas eingerichet. - In Cramberg kauft Balduin Hergenhahn (--) die staatliche Domäne Habenscheid. - In Strüth beziehen die katholischen Dernbacher Schwestern das Kloster Schönau. - In Mudershausen wird im Barbarastollen begonnen Eisenerz industriell abzubauen. - In Holzappel zieht die Brauerei Kuhn um. - In Frücht gibt es das Gasthaus Zum Schweizerthal. Ihr Besitzer Rinker führt auch eine Specereienwarenhandlung. - In Limburg wirbt der Gastwirt Heinrich Priester (--), Gasthaus Priester, Westerwaldstraße 10 mit einem Orchestrion mit Kinematograf. - In Katzenelnbogen ist Stauch (--) Bürgermeister. Das katzenelnbogener Bürgermeisteramt ist bei ihm zuhause,  - In Katzenelnbogen wird im Hotel Bremser (20 17 Naspa) die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Ferdinand Thorn (--) wird Spritzenmeister und Zeugwart. Der katzenelnbogener Polizeidiener Balzer wird Vereinsdiener. - In Limburg gibt es die Brauerei Josef Busch , die helles Bier nach Pilsner Art und dunkles Bier nach Münchner Art verkauft. Sie hat Depots in Wiesbaden, Bad Ems, Miehlen, Wirges, Westerburg und Hacheneburg. - In Nassau gibt es das Hotel-Restaurant Zum Hubertussaal vom international erfahrenen Küchenchef August Noak, wo Nassauer Unionsbräu Bier ausgeschenkt wird mit Zimmer mit Frühstück ab 2 Mark, Pension ab 4 Mark und das Hotel Belle-Vue Bezirksstrasse 6 mit großen Gesellschaftssälen. Man spricht auch französisch. - In Diez gibt es das Hotel Victoria mit Bad mit der Telefonnummer 20. Es hat einen Hausdiener direkt am Bahnhof und einen Garten mit Kegelbahn und das Hotel Hof von Holland mit der Telefonnummer 35, 3 Minuten vom Bahnhof, ist neu renoviert. Es werden hiesige Moselweine und helles und dunkles Bier verkauft. Es ist eine Radfahrerstation. Besitzer ist Karl Hautzel. - In Limburg ist das Hotel Zur Alten Post in der Bahnhofstrasse 11 mit der Telefonnummer 17. Es gibt Billard und eine Gästetafel ab 12:30 Uhr für 1 Mark 25 Pfennig, wo es à la carte rund um die Uhr und einen großen Saal mit Theaterbühne und einen Garten mit Kegelbahn von Inhaber Ernst Bielefeld gibt und das Hotel-Restaurant Zur Stadt Wiesbaden von Josef Dillmann (--) in der Obere Grabenstrasse I mit der Telefonnummer 5. Es wird Bier der Brauerei Busch, hochfeines Lager-Bier und Exportbier ausgeschänkt. - In Miehlen gibt es das Hotel-Restaurant Früh in der Nähe des Bahnhofs. Spezialität: Lebendige Forellen Pension ab 3 Mark. Besitzer ist E Früh (--) . - In Bad Ems gibt es das Hotel-Restaurant Adler mit Weinstube und Bodega gegenüber dem Kursaal, das Promenadenhotel gegenüber der steinernen Brücke. Es gibt Münchner und Pilsner Bier vom Fass. Besitzer ist Albert Ludwig (--), das Hotel Zur Stadt Wiesbaden von C Deller, das Hotel Hermes mit Billardzimmer, Kegelbahn, Stallung und Remise von W Hermes, das Hotel Zum Löwen mit der Telefonnummer 26 im Steinernen Haus von Heinrich Linkenbach (--) mit 40 neuzeitlich eingerichteten Zimmern. Es gibt elektrisches Licht und es ist das ganze Jahr geöffnet, das gerade renovierte Hotel Römerbad als Hotel 1. Ranges. Es gibt Inhalation und Bäder im Haus Elektrisches Licht und Personen-Aufzüge von Carl Rücker (--) und das Hotel Englischer Hof mit eigener Automobil-Remise, Personen-Aufzug und elektrischem Licht und eigenem Omnibus am Bahnhof von F Schmitt (--). - In Limburg gibt es die Erste Limburger Möbel-Fabrik mit Dampfbetrieb mit der Telefonnummer 36. Ausstellungsräume sind in der Diezerstrasse 10. - In Freiendiez baut die aachener Baugesellschaft für Elektrische Anlagen System Garbe-Lahmeyer mit Sitz in Wiesbaden ein kleines Wasserkraftwerk an der Aar in der Mühle von Karl Wagner (--) Aarstraße 30, der ehemaligen freiendiezer Papiermühle ein, wodurch man Strom mit 220 Volt produziert und es in Freiendiez eine Straßenbeleuchtung gibt, in Diez nicht. Zur Stützung des Stromnetzes und dient eine Batterie und bei Wassermangel eine Dampfmaschine. - In Burgschwalbach trennt sich der Kriegerverein vom Gesangsverein Fidelio ab. - In Nastätten baut Georg Kern in der Brühl am Mühlbach unmittelbach am Bahnhof eine große Badeanstalt. Eintritt kostet 20 Pfennig. Eintrittskarten gibt es im Bahnhof. - In Lahnstein meldet die Tageszeitung Lahnsteiner Tageblatt den 3. Unfall bei der Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn innerhalb 8 Tagen, was aber niemanden mehr wundert. - In Limburg passieren die Teilnehmer des Automobilrennens Gordon Bennett Cup von Weilburg kommend den Kontrollpunkt auf der Meil, passieren die steinerne Brücke und fahren Richtung Kirberg weiter. Es gewinnt nach knapp 6 Stunden der Franzose Leon Thery (25) auf einem Richard Brasier Rennwagen. - In Limburg erbaut die Brauerei Busch ihren Eiskeller alias Eishaus Busch in der Frankfurter Strasse 47, der wenige Jahre später zum Heustadel für die Brauereipferde aufgestockt wird. - In Hausen über Balduinstein wird die Villa Haus Schwalbenstein erbaut und mit einem Park umgeben. - In Limburg wird in der Werner Senger Strasse 27 ein Jugendstilhaus erbaut. - In St Goarshausen wird auf Postkarten die Burg Maus als Burg Thurnberg über Welmich bezeichnet. - In Bad Ems wird an der Kirchgasse und der Marktstrasse die Südwestecke des römischen Kastells ausgegraben. - In Ergeshausen erbaut Wilhelm Greuling (--)  einen Kolonialwarenladen am Ortsrand  Ortsstrasse 20 mit Jugendstilelementen. - In Nastätten wird im ehemaligen Barockgarten von Schloß Sohlern Borngasse 12 das neue nastättener Krankenhaus Borngasse 14 erbaut, wobei man die Scheune abreist und mit den vorhandenen und neuen Balken ein dreistöckiges Schmuckfachwerkhaus mit Mansardendach erbaut um dort auch Siechen unterzubringen. - In Klingelbach ist direkt am Sommerbach das neue, verputzte Fachwerkhaus mit Ladensgeschäft mit verschiefertem Dachgiebel Lahnstrasse 7 erbaut, das an das Trinkwassernetz angeschlossen ist und in dessen Küche das Brauchwasser aus dem Spülsteinbecken in die Setzgrube hinter dem Haus abläuft.

1903 In Nastätten fährt die Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn über Miehlen bis zum Bahnhof Braubach und dort neben der Staatsbahn am Rheinufer bis Oberlahnstein. - In Limburg wird die neuerbaute Synagoge Untere Schiede 27 (20 17 gegenüber Landgericht) bezogen, nachdem die Synagoge im Erbacher Hof In der Erbach 2 aufgelöst wurde. - In Katzenelnbogen gibt es einen Turnverein. - In Klingelbach beginnt der Schmied Justi mit einer Dampfmaschine mit dem Lohndreschen. - Die Nassauische Kleinbahn übernimmt die Briefbeförderung, weshalb der Postillon Friedrich Butzbach (--) zum Landbriefträger degradiert wird. - In Holzhausen an der Heide wird wegen Streitigkeiten untereinander ein zweiter Krieger- und Militärverein gegründet und sogar über einen dritten nachgedacht. - In Ruppertshofen erhalten die Juden die Erlaubnis den Schulsaal für jüdischen Unterricht zu nutzen, obwohl sie eine eigene Synagoge haben. - In Limburg werden am aus der Höhere Bürgerschule hervorgegangenen Gymnasium erste Abiturprüfungen abgelegt. - In Bad Ems wird das Kraftwerkshaus des Emser Blei & Silberwerk (20 17 Naspa) fertiggestellt. - In Diez gibt es das Etablissement Zum Heidelberger Fass, ein Gasthof mit Saal und Biergarten. - In Bad Ems kommt es am Quellensattel hinter der Römerstrasse zu Felsstürzen, weshalb es zu aufwändigen Sicherungsmaßnahmen kommt. - In Klingelbach wird die neue Wasserleitung nach einjähriger Bauzeit fertiggestellt. - In Limburg gibt es in der Handelsschule alias Marienschule in der Graupfortengasse einen eigenen Schreibmaschinensaal. - Die Tageszeitung Lahnsteiner Tageblatt veröffentlicht einen Fahrplan der Eisenbahn Nassauische Kleinbahn, die ua in Zollhaus um 05:30 Uhr in Zollhaus abfährt und in Katzenelnbogen um 06:06 Uhr bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 13 km/h und in Nastätten mit 14 km/h um 07:05 Uhr ankommt. In Nastätten fährt sie ua um 08:15 Uhr ab und kommt in Oberlahnstein um 10:17 Uhr an. Ein Fahrplan kostet 20 Pfennig. - In Balduinstein steht im Barockgarten im Waldecker Hof unterhalb der Burg Schaumburg ein kunstvoller Gartenpavillon für die hochherrschaftlichen Gäste. - In Braubach entkoppeln sich am Bahnhof Silberhütte zwei Personenreisewagen vom Frühzug der Nassauischen Kleinbahn nach Nastätten und rollen mit 50 Personen ungebremst den Berg hinunter. Zwei Personen springen ab und verletzen sich dabei. Der Rest rollt noch durch den Bahnhof Braubach und kommt dann zum Stehen. - In Bad Ems gibt es das Hotel Schloss Langenau (Canisiushaus) in der Gartenstraße 4 mit einer riesigen Gartenanlage, zwei Springbrunnen, Kolonnaden und Wandelhallen. - In Katzenelnbogen ist der Lehrer Emil Hild Mitglied des Turnverein Katzenelnbogen. - Der Besitzer der Burgen Maus bei St Goarshausen, Gutenberg bei Kaub, Mildenburg bei Miltenberg im Spessart, der in Rüdesheim geborene Privatgelehrte Wilhelm Conrady  (74), stirbt. - In Diez wird im diezer Gefängnis der ehemalige zu lebenslang verurteilte, begnadigte und freiwillig im Gefängnis als Barbier arbeitende frankfurter Mörder Michael Keller, der nie gestand, ein Medienstar, weil die amerikanische Zeitung Indiana Tribune in als Justizopfer darstellt. - In Nassau wird der Mittelrheinzeitungsgeschäftsführer Walterpeter Twer geboren. - Prinzessin Hildegard von Hanau Schaumburg (St) (--) wird in Söcking am Starnberger See als Tochter von Prinz Friedrich von Hanau Schaumburg (St) (--) geboren. - In Diez wird die Jugendstil Villa Andrea Lorenzstrasse 2 gegenüber dem Bahnhof erbaut. - In Katzenelnbogen wird das Forsthaus Bahnhofstraße 25 erbaut. - In Miehlen werden auf den ehemaligen römischen Gutshöfen Keramikscherben gefunden. - In Niederneisen wird Johannes Mohr Bürgermeister, was er 6 Jahre bleibt. - In St Goarshausen wird die bereits 19 03 erbaute 34 Meter lange und 10 Meter breite mit zwei 50 PS Dampfmaschine ausgerüstete offene Fähre Loreley IV mit 130 cm Tiefgang in Dienst gestellt. - In Pohl findet das Reichslimeskommissionsmitglied Ernst Fabricius (22) mit seiner Grabungsgruppe am Ortsrand Gebäudereste vom römischen Kleinkastell Pohl. - In Bad Ems wird die Spießer Martini Kirmes eingeführt. - In St Goarshausen, wo es außerhalb der Altstadt kein sichtbares Fachwerk gibt, wird die Eisenbahnstrecke Nassauische Kleinbahn Hasenbach~St Goarshausen mit einem neuerbaute Kleinbahnhof mit sparsamen Schweizerhaus Fachwerk, das unverputzt mit roten Klinkersteinen gefüllt ist, aber mit angebautem Achteckeckturm mit Spitzdach in der Professor Müller Strasse 3 eröffnet, der das völlig aus Klinkersteinen erbaute Fährmannsgasthaus alias Hotel Rheinischer Hof verdeckt. Auf den Rangiergleisen vor dem Staatsbahnhof am Ende der Bahnhofstrasse an der Kreuzung B42/B274 müssen die Güter umständlich umgeladen werden, weil die Kleinbahn nur eine Spurweite von 1 m hat. Die Kleinbahn wird mit dem Hasenbach unter den Gleisen der Staatsbahn, der Bahnhofstrasse und unter den Hotels (22 23 ördlichen Teil des Hotel Colonius) in einem Tunnel hindurchgeführt, wobei die Kleinbahn auf die spätere Heinrich Heine Strasse (20 23) abbiegt. Der Strassenverkehr aus dem Hasenbachtal überquert bei den Eisenbahnschranken (20 23) die Staatsbahn, biegt auf der Bahnhofstrasse nach Norden ab und wird um die Hotels an der Stelle der späteren Einfahrt zum Parkplatz (22 23) zur Heinrich Heine Strasse alias Promenadenstrasse neben den Kleinbahngleisen und nach Norden zum Kleinbahnhof geführt. Der Parkplatz bildet noch das Rheinufer. - In Nastätten übernimmt der Bäcker Jakob Preus (--) als Pächter das zweite Haus rechts in der Kirchgasse (20 23 Hinterhaus Ernstings Family Römerstrasse 45) bekannt als Gasthaus Haxel.  - In Nastätten verkauft Georg Frank (--) sein drei Jahre zuvor erbautes Rheinhotel (20 23 Grünanlage Brückwiesborn am Kreisel) mit schönen Zimmern mit einer prächtigen Aussicht an Adolf Lang (--). - In St Goar malt der Landschaftsmaler Oswald Achenbach (76) das Ölgemälde Die Loreley.

1902 Wirtschaftskrise. - In Nastätten fährt die Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn über Miehlen bis zur Silberhütte in Braubach. - In Diez wird die private Gasbeleuchtungsgesellschaft von der Stadt Diez übernommen. Es werden 152.000 cbm Gas hergestellt. Es gibt 450 Zähler. Leuchtgas kostet 20 Pfennig pro qm und Kochgas und Heizgas kosten 15 Pfennig pro cbm. - In Holzhausen an der Haide wird nach vierjährigem Streit statt einer katholischen Kirche eine katholische Kapelle erbaut. Da die katholische Gemeinde zu klein ist, gibt es keinen eigenen Pfarrer. - In Balduinstein kommt die in Den Haag geborene niederländische Königin Wilhelmina von Nassau Oranien (St) (22) und ihr Prinzgemahl Herzog Prinz Heinrich von Mecklenburg (St) (26) im Sommer auf Schloß Schaumburg zu Besuch. - In Diez verkauft der Uhrmacher und Goldarbeiter August Mies, weil es kein öffentliches Stromnetz gibt, elektrische Hausklingeln mit eigener Batterie, sowie elektrische Taschenlampen und Hauslaternen. - In Nastätten wird eine neue Wasserleitung mit Hausanschlüssen in Betrieb genommen und liefert Trinkwasser für 25 Pfennig/cbm. - In Bettendorf wird im zerstörten Römerkastell Pfarrhofen von Streckenkommissar der Reichs-Limeskommission Hans Lehner (36) der erste der beiden Türme entdeckt. - In Nastätten eröffnet der Schwiegersohn Georg Michel des Hotel Oranien Besitzers Wilhelm Debus die neueröffnete Bahnhofsgaststätte der Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn. - In Laurenburg bewirtschaftet die Witwe von Carl Bingel das Gasthaus Zur Laurenburg in der Hauptstraße 7. - In Hadamar wird der lindenholzhausener Bauernsohn, römische Jesuit und spätere limburger Bischof Antonius Hilfrich (26). für 10 Jahre Leiter des Konvikts, in dem er selbst Schüler war. - In Rüdesheim Aulhausen wird das St Vincenzstift als Diözesan-Idiotenanstalt vom Diözesanknabenheim Marienheim bei Dernbach abgespalten, wodurch der katholische Pfarrer Faxel Anstaltsdirektor wird. - In Koblenz wird der Coblenzer Autommobil Club gegründet. Protektor ist Fürst xxx von Wied (St) (--). - In Schönborn wird ein Wasserleitungsnetz erbaut. - In Limburg wird in der Werner Senger Strasse 11 ein Jugendstilhaus erbaut, das einen Balkon vor einer runden Loggia hat. - In Nastätten gibt es eine einklässige Volksschule mit dem ziemlich strengen und gefürchteten Lehrer Merkelbach (--), der regelmäßig die Schüler mit dem Stock oder der Hand verprügelt, zu deren Exekutionen er sogar die Kirchenglocke missbraucht, obwohl sie eigentlich nur einmal zum Schulbeginn läuten darf. Schulunterricht ist von 07:00 bis 11:00 und 13:00 bis 15:00 Uhr. - In Nastätten macht der st goarshausener Fotograf Usinger Fotos, editiert sie und verkauft sie als Mehrbildansichtskarten. Eine Postansichtskarte von Nastätten zeigt das Kreiskrankenhaus Borngasse 14A mit freigelegtem einfachen Fachwerk, das Kaiser Wilhelm Heim, das nicht als Armenhaus bezeichnet wird, mit freigelegtem Schmuckfachwerk in der Borngasse 12, das Isolierhaus mit Schweizerhausfachwerk und das Kinderheim mit Schweizerhausfachwerk mit weit überstehenden geschmückten Giebeldächern. - In Nastätten hat das Hotel Guntrum Römerstasse 50 (20 23 Shopping Meile) einen Veranstaltungssaal mit einer Empore und einen überdachten Außenbereich. - In Limburg wird an der mit vielen neuen Villen gesäumten Flanierstrasse Schiede die etwa vier Jahre alte Villa Schiede 28 vom Gastronom Friedrich Hochfärber (--) gekauft und in das luxuriöse Hotel Bayerischer Hof umfunktioniert, in dem auch Adelige logieren.  

1901 In Limburg wird Joseph Kauter (--) limburger Bürgermeister. - In Nastätten fährt die Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn bis Hasenbach. - In Zollhaus schließt die Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn die letzte Lücke bis zum Bahnhof Zollhaus, wo sie an die Staatsbahn Diez Bad Schwalbach Aartaleisenbahn anbindet, aber wegen der verschiedenen Spurweiten auch endet. Die Gleise der Schmalspur führen auf der B54 entlang, die Staatsbahnhauptlinie hinter dem Staatsbahnhof. Alle Güter, auch Eisenerze, müssen umständlich über bzw auf der Strasse umgeladen werden. Es gibt auch zwei Bahnhöfe, einen einstöckigen unscheinbaren kleinen im Schweizerhausfachwerkstil westlich der B54 der Nassauischen Kleinbahn (20 23 links neben Tandoori neben dem Bordell später Hotel Zur Eisenbahn Aarstrasse 208) und einen klassizistischen östlich für die staatliche Aartaleisenbahn alias Aartalbahn. - In Nastätten fährt die Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn nach Miehlen. - Burg Hohlenfels erhält einen eigenen Bahnhof. - In Katzenelnbogen fährt der letzte Pferdepostwagen mit Postillon nach Zollhaus. - In Holzhausen wird die Bahnstation bestehend aus einer Blechhütte durch Bestechung von Ortsansässigen, die sich eine Fahrpost in den Ort erhofft haben, weit südlich des Dorfes erbaut. Die Bahnstation (20 17 Heidgasthof) Bäderstraße 43 liegt nahe des fürstlichwieder Gutshofs Neuhof und auf Betreiben von Fürst Wilhelm von Wied (56), der aber den Neuhof schon nach kurzer Zeit abreißen und aufforsten lässt. die Post wird über die Nassauische Kleinbahn angeliefert. - Bei Bad Schwalbach verunglückt Lord Carnarvon (35) mit seinem Automobild auf der Bäderstraße schwer. - Das Deutsch-Israelitische Kinderheim in Diez werben in Frankfurt um Neuanmeldungen. Das Kinderheim besteht zum Großteil aus unehelichen Kindern. - In Bad Ems wirbt das jüdische Speisehaus Bad Ems von A Leopold mit streng koscherem Essen in der Friedrichstraße 9. - In Braubach werden die Gefängniszellen im gotischen Saalbau der Burg Marksburg wieder zurückgebaut. - In Dachsenhausen wird eine Wasserleitung gebaut. - In Limburg hält die Evangelische Kirche ihr Jahresfest ab, bei der der evangelisch lutherische Dekan August Kortheuer (33) predigt. - In Bad Ems wird der in Kronberg geborene jüdische Balneologe Ferdinand Stemmler (33) verheiratet mit der Hotelierstochter Minni Roth, Chefarzt des für die katholische Bevölkerung neu gegründeten katholischen Marienkrankenhauses, das er mit den Heiligenstädter Schulschwestern führt. - In Dausenau wirbt das alte historische Wirtshaus an der Lahn mit bestem Ullrichsteiner Fruchtbranntwein. - In Bogel gibt es das Hotel Weisbarth und rechts anschließend die Postagentur Bogel. Zum Hotel Weisbarth führt eine Baumallee. - Unterhalb der Lauxburg gibt es das Gasthaus Lauxburg. - In Burgschwalbach verkauft der jüdische holzhausener Viehhändler Meyer Kahn einen Zuchtbullen für 340 Mark an die Gemeinde Burgschwalbach. Er haftet für eine Zeugung. Johann Friedrich Weber übernimmt die Haltung des Bullen. - In Becheln entgleist ein mit nicht ausreichend Bremsen versehener Materialzug der Nassauischen Kleinbahn. - In Freiendiez gibt es das Gasthaus Jacob Schmidt. - In Limburg ist das Hotel Zum Frankfurter Thor eines der größten der Stadt. - In Kaub werden alle pützbachtaler Gruben Kammerried, Gustavsglück, Pützbach und Elisabeth Wilhelm unter dem Namen Grube Rhein der wiesbadener Rheinischen Schieferbaugewerkschaft vereinigt. - In Obertiefenach gehen die Kinder aus Bettendorf, vom Spriestersbacher Hof und der Plätzer Mühle nicht mehr in die Schule. - In Buch wird eine Konsumgesellschaft (19 92 aufgelöst) mit 62 Mitgliedern gegründet, die Saatgut vergünstigt erhält, das sie erst nach der Ernte bezahlen muss. - In Flacht darf der Turn- und Fechclub in der Turnhalle üben. - In Bad Schwalbach wird das römische Kleinkastell Adolfseck vom in Bad Homburg geborenen Steckenkommissar Heinrich Jacobi (35) ausgegraben und untersucht. - In Miehlen wird Philipp Rörig (35) Kommandant der neugegründeten Freiwilligen Feuerwehr. - In Bad Ems erhält das Geschäftshaus Römerstrasse 73 eine Jugendstilfassade, wobei die Fenster mit floralen geschwungenen Fensterstegen unterteilt sind. - In Limburg wird ein Klinkerwohnhaus mit großem floralem Fensterdekor im  Jugendstil in der Graupfortstraße 8 und ein weiteres in der Grabenstrasse 61 mit grotesken Fratzen und einem im Zerchhaus schwingenausbreitendem Greifhalbrelief erbaut. - In Limburg hat die streng katholischpolitische limburger Tageszeitung Nassauer Bote im 31. Jahrgang rund 4.200 Abonnenten. - In der Landwirtschaft endet die Handarbeit, bei der von Herbst bis nach Weihnachten mit dem Dreschflegel das Getreide ausgedroschen wird. Man beginnt mit Pferden Stiftendrescher, Fegemühlen und Häckselmaschinen anzutreben. - In Lorch wird das Gasthaus Zum Adler Rheinstrasse 47 in eine Apotheke später Alte Apotheke umgewandelt. - In Katzenelnbogen fährt nachdem die letzte Postkutsche zwischen Nastätten und St Goarshausen schon im Vorjahr eingestellt wurde, der letzte Posteilwagen alias Pferdepostkutsche vom Postamt Katzenelnbogen nach Zollhaus. - In Wasenbach Habescheid werden bei archäologischen Ausgrabungen auf dem Flurstück Auf der Heide unterhalb der L 323 Urnen aus der jüngeren Steinzeit gefunden.

1900 In Nastätten fährt die Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn bis zur Lohmühle. Es werden 8 neue, gleiche Henschel-Tenderlokomotiven C n2t Baujahr 99 angeschafft. - Nastätten hat 1.586 Einwohner, Hahnstätten Zollhaus hat 180 Einwohner, aber rund 600 Arbeiter in den Industriebetrieben und Bergwerken und Oberfischbach hat 175 Einwohner, davon 96 männlich und 79 weiblich, 39 Gehöfte, 10 Pferde, 156 Rindvieh, 97 Schweine und 8 Schafe. - In Limburg werden 111 Gaslaternen betrieben. - In Niedertiefenbach leben 22 Juden. - In Oberndorf besteht das Kloster Arnstein im südlichen Bereich hinter dem Eingangsportal (20 24 Klostergarten) und östlichen Bereich an der steilen Klostermauer aus Ruinen alias Gebäude ohne Dächer. Um den Bahnhof Obernhof herum und entlang der linken Lahnuferseite gibt es außer der KLostermühle keinerlei Bebauung. Unterhalb des Klosters sind wegen der niedrigen Fließgeschwindigkeit der Lahn und der Sicherung der Fahrrinne der Schiffe vier Buhnen (20 24 Campingplatz und Sportplatz Obernhof) errichtet. Die Weinbauflächen an den Südhängen entsprechen dem Stand von (20 24). - Bad Ems hat 189 jüdische Einwohner. - In Braubach wird die völlig verwahrloste Burg Marksburg von Preußen an die Deutsche Burgenvereinigung verkauft, die sie in einen mittelalterlichen Zustand zurückbaut. - In Limburg wird das Buderus Werk eröffnet. - In Kaub wird eine Turnhalle eingeweiht, in der auch ein Kindergarten untergebracht wird. - In Miehlen wird der Turn- und Sportverein Miehlen gegründet. - In Dausenau kauft der Staat Preußen die verfallene Burg Sporkenburg. - In Bad Ems ist das Haus Zur Petersburg Ecke Römerstrasse 71/Bleichstrasse von Karl Josef Wittmann die Kolonialwarenhandlung der Stadt. - In Koblenz Oberwerth wird das Alte Brauhaus zur Königsbacher Brauerei AG. - In Nassau wird in der aus einer privaten Kaltwasseranstalt für diverse Leiden hervorgegangenen Heilanstalt Bad Nassau Electrizität und Psychoanalyse als Therapie genutzt. Die Heilanstalt Bad Nassau ist als luxuriöses Hotel getarnt. - In Limburg fotografiert Julius Weimer in Neumarkt 10. - In Holzappel hat die Kinderarbeit von Jungen mit 14 und 15 Jahren im Bergbau aufgehört. Die Eisenerzlese wird von jungen Frauen ausgeführt. - In Nastätten muss die Wirtin im Gasthaus Zur schönen Aussicht für die Übertretung der Sperrstunde 1 Mark Strafe bezahlen. Ihr Knecht führt sein Pferdegespann ohne Pferdegebiss und bezahlt dafür 1 Mark 20 Pfennig. - In Burgschwalbach besitzen Jakob Schönborn, Wilhelm Busch und Wilhelm Scheu Fahrräder. - In Dörsdorf gibt es das Gasthaus Ohlbach. - In St Goarshausen stürzt eine Lokomotive der Nassauischen Kleinbahn in den Rhein, wobei sich Lokomotivführer und Heizer ans Ufer retten können. - In Nassau stehen südlich des Bahndamms keine Häuser. Das Hotel Nassauer Hof Bezirksstraße 10 ist das Ausfluglokal der Stadt. - In Braunfels kauft die Schlossbrauerei Braunfels einen Lanz Lokomotivdampfkessel. - In Allendorf gibt es das Gasthaus Wölfinger. - In Wellmich bei St Goarshausen beginnt der Privatgelehrte Wilhelm Conrady (71) mit der Renovierung der Burg Maus, die als einzige Burg im Mittelrheintal nicht von den Franzosen zerstört wurde, aber völlig heruntergekommen ist. - In Koblenz verkaufen die Fahrradhändler Carl Löhr und Otto Becker Automobile alias Kraftwagen der frankfurter Adlerwerke und stellten Führerscheine aus. - Prinz Friedrich Wilhelm Tassilo Ludwig Hubertus Heinrich von Hanau (St), der spätere 5. Fürst von Hanau, wir als Sohn des in Wiesbaden geborenen unehelichen hessenkasseler Kurfürstenenkel Graf von Schaumburg Friedrich August von Hanau (St) (36) und seiner geschiedenen und seit dem Vorjahr zweiten Ehefrau Freiherrentochter Gräfin Almasy Hildegard von Zsadany (21) geboren. - In Bad Ems wird das Hotel Guttenberg Bahnhofstraße 12 gebaut und im Folgejahr eröffnet. - In Niederwallmenach wird am barocken teilweise verputzten Wohnhaus Borngasse 8 eine Haustüre mit Freitreppe angebracht. - In Allendorf und Umgebung gibt es rund 20 Gruben, darunter die Grube Fuchsenhöhle, die Grube Rotherberg und die Grube Gelber Berg, die Bergbau betreiben. - Hanstätten wird Hahnstätten geschrieben. - In Zollhaus wird der Kalksteinbruch geschlossen und eine Zementfabrik eröffnet. - In Bad Ems wird in der Wilhelmsallee 29  die Villa Margot im Stil der Neurenaissance mit Jugendstilelementen wie der Treppenhausverglasung erbaut. - In Diez bildet die Kadettenanstalt Oranienstein noch minderjährige Jungen zum Militärdienst aus. Laut der Zeitschrift Allgemein Illustrierte wird das Frühstück im Stehen eingenommen, Sport an Sportgeräten wie dem Pferd, dem Barren und an Klettergerüsten im Freien absolviert. Es gibt ein Arbeitszimmer, ein Lehrzimmer, ein Musikzimmer, in dem die Kompaniekapelle probt, einen großen Schlafsaal für alle Kadetten, einen Speisesaal für alle und einen Exerzierplatz. Im Winter ist Schlittenfahren an den steilen Hängen zur Lahn eine beliebte Abwechslung. - In Diez betreibt die Firma Brühl einen Kalksteinbruch, wobei die Steine über Gleise abtransportiert werden. - In Diez verkauft der Schlosser Wilhelm Möbus (--) Unterstrasse Fahrräder und Nähmaschinen aber auch Geldschränke und Friedrich Reusch (--) Fahrräder in der Altstadtstrasse 8 und der Rosenstrasse 29. Beide bieten auch Fahrradreparaturen an. - In Limburg übernimmt die Post die Zustellung der Abendausgaben der Zeitungen. Das Postamt hat 15 Postbriefträger die 5 Mal täglich zustellen bei 23 Postbeamten mit 35 Unterbeamten. - In Limburg verfügt der Vorschußverein Limburg an der Schiede später Volksbank mit über 900 Mitgliedern über ein Guthaben aus eigezahlten Genossenschaftsanteilen von 250.000 Goldmark, auf deren Basis Kredite von fast 20 Millionen Mark vergeben werden. - In Limburg erstellt der Maler Edward Harrison Compton (19) das Aquarell Brücke und Dom von Nordwesten. - In Bad Schwalbach bietet Carl Hilge (--)  in der Brunnenstrasse 9 im Haus Zum goldenen Engel Installation und Fahrräder an. - In Nastätten eröffnet die Nassauische Kleinbahn ein eigenes Telegrafennetz mit Telegrafenmasten entlang der Schienen. - In Nastätten eröffnet Georg Frank (--) das neuerbaute Rheinhotel (20 23 Grünanlage Brückwiesborn am Kreisel) mit schönen Zimmern mit einer prächtigen Lage. - In Nassau alias Bad Nassau ist das Hotel Belle-Vue Bezirksstrasse 6 eines der bedeutendsten Hotels in der Stadt. - In Bad Ems geht die Ruine Sporkenburg an den preußischen König und deutschen Kaiser Kaiser Wilhelm II von Zollern Preußen (St) (41) über. - In Geilnau beginnt die Linzer Basalt AG mit Basaltabbau auf dem Mühlberg, wo bald 230 Bergmänner arbeiten und auch eine Lahneisenbahnbrücke zur Verladestadtion gebaut wird. - In Mudershausen wird mit dem Barbarastollen begonnen, der im Folgejahr bereits 300 m lang ist und die Nassauische Kleinbahn das Eisenerz nach St Goarshausen abtransportiert. Das Stollennetz Bonscheuer, das zu Krupp und der Grube Konsolidierte Zollhaus gehört, ist mit ihm nicht verbunden.

1899  - In Diez wird Ernst Scheuern (31) Bürgermeister. - In Limburg zieht das Rathaus aus dem Alten Rathaus Fischmarkt 21 aus und in den Neubau in der Werner-Senger-Straße ein. - In Limburg wird der Marktplatz nach außerhalb der Stadt verlegt. - In Fachbach wird das Wasserkraftwerk Fachberg eröffnet, womit mit zwei Turbinen 2.300.000 kWh Strom erzeugt werden. - Burg Reichenstein wird vom luxemburger Bergbauingenieur und neu ernannte Baron Nikolaus von Kirsch-Puricelli (33), verheiratet mit der Alleinerbin der Rheinböller Hütte Olga Puricelli (42), in eine neugotische Wohnburg im englischen Stil umgebaut. - In Wiesbaden kommt eine Wegepolizeiverordnung für Fuhrwerke heraus. - In Holzappel Charlottenberg wird ein Waldenserfest gefeiert. - In Zollhaus wird das Zementwerk Mirke gegründet. - In Laurenburg gibt es das Gasthaus Zur Laurenburg in der Hauptstraße 7. -  In Bad Ems wird aus der Quelle Emser Kränchen Kränchenbrunnenwasser in irdenen Flaschen verkauft. - In Mainz beginnt eine Fernfahrt mit Automobilen nach Koblenz und zurück, die Baron de Diedrich gewinnt. - In Koblenz beginnt der bei Köln geborene spätere Seriensexualkindermörder Peter Kürten (16) eine Rheinreise mit unterschlagenem Lohngeld mit einer Prostituierten. - In Bad Schwalbach gibt es 50 eingetragene Droschkenkutscher, die fast alle in der Adolfstrasse wohnen und 59 Hotels und Pensionen, die als Kurhäuser geführt werden, bedienen. Es gibt 17 Gastwirtschaften und während der Saison drei Restaurants, Gartenlaube .von C Hölzer., Malepartus in der Brunnenstrasse 43 von E Neglein und Kursaal von O Haase, und speziell für jüdische Gäste die zwei israelischen Restaurants Roos in der Parkstrasse 5 und Strauss in der Rheinstrasse 5. In der Rheinstrasse 11 öffnet Zahnarzt Gustav Groell (--) täglich von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr seine Praxis. Während der Saison bringt die Stadtverwaltung eine Kurliste heraus, die es in der Adolfstrasse 23 gibt. Die Tageszeitung für den Kreis Aarbote hat ihren Sitz in der Adolfstrasse 2. - In Bad Schwalbach gibt es 3 Polizisten, den berittenen Wachtmeister Lersch, und die beiden Wussgendarmen Lange und Faber. Während der Badesaison bezieht der Polizeikommissar der Badepolizei, ein Oberstleutnant aD xxx von Berge-Herrndorf sein Büro im Stadthaus. - In Bad Schwalbach öffnet der wiesbadener american dentist Charles Mueller während der Badesaison seine Filial-Praxis. Er bietet künstliche Zähne und Plomben an und preist seine Goldplomben als Spezialität an. - In Balduinstein gibt es vor Schloss Schaumburg die Pension mit Restaurant Schaumburger Hof von Philipp Noll. - In Balduinsstein steht am Viadukt ein Brunnen mit der Inschrift KJAMKJ, für die Personen, die auf Schloss Schaumburg die Hochzeit zu verherrlichen halfen: Klementine von Coburg, Erzherzog Joseph, Herzog August von Coburg, Königin von Belgien, Klothilde und Istvan alias Erzherzog Stephan. - In Schloss Schaumburg gibt es keine Sehenswürdigkeiten mehr, auch die Mineraliensammlung ist verschwunden. Fürst Friedrich von Waldeck und Pyrmont (St) (34) verkauft Schloß Schaumburg, den dazughörigen Besitz und das dazugehörige Gutshaus in Hausen oberhalb von Balduinstein, Hausen 6, an Johanna von Ibell (--), der Schwiegermutter des koblenzer Arztes und Historikers Fritz Michel (--) und Enkelin des ehemaligen nassauer Regierungspräsidenten Carl von Ibell (++). - In Holzappel Charlottenburg wird ein Obelisk an der Ecke Ortsstraße/Holzappeler Strasse aufgestellt. - In Bad Ems wird das Geschäftshaus Goldene Traube Römerstraße 13 erbaut. - Miehlen wird an das Eisenbahnnetz der Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn angeschlossen, deren zentrale Verwaltung Nastätten ist. - In Diez erscheint der xx Jahrgang der Tageszeitung Diezer Zeitung, mit dem 39. Jahrgang des täglichen amtlichen Blattes für die Bekanntmachungen des Landratsamtes und des Kreisausschusses Amtliches Kreisblatt für den Unterlahnkreis als Beilage. Ausgabestelle ist in Diez die Rosenstrasse 31. Gedruckt und verlegt wird die Beilage von Chr Sommer (--) in Bad Ems und Diez und verantwortlicher Redakteur ist JC Grötsch (--) in Bad Ems, die auch im 51. Jahrgang der bademser Tageszeitung Emser Zeitung beigelegt wird, die von der Holzappeler Brandkatastrophe berichtet. - In Bad Ems bietet Joseph Wittmann (--) Fahrradreparaturen und Ersatzteile und Zubehörteile in der Bleichstrasse 30 an. - In Kaub wird der Schieferbergbaustollen Ernestine in Wilhelm-Erbstollen umbenannt.

1898 Wetter: In Miehlen kommt es zu Überschwemmungen durch den Mühlbach innerhalb einer Stunde. Heftiges Erdbeben. - In Limburg wird der in der Schweiz geborene Dominikus Martin Carl Willi (54) sechster katholischer limburger Bischof. - In Nastätten wird die Schmalspureisenbahn Nassauische Kleinbahn mit drei Kleinbahnen gegründet und in Miehlen wird mit dem Bau begonnen. Der Bahnhof ist in der Bahnhofstrasse 13. Entlang der Bahnhofstrasse führt das Gleis. - In Bad Ems ist die Gitterbrücke vor dem Kurhaus überdacht. - In Hahnstätten Zollhaus brennt das ehemalige Zollhaus ab. - In Katzenelnbogen wird der langjährige katzenelnbogener Bürgermeister Robert Stauch geboren. - In Limburg zieht die Blechwarenfabrik Limburg in die Schaumburger Strasse. - In Zollhaus brennt das Zollhaus ab. - In Nastätten kauft der jüdischenglische Kaufmann Isidor Hennig die Mühle und den Hof im Schwall und pachtet die Mineralquelle, die im Folgejahr als Abfüllstation für den londoner Mineralwasservertrieb Sinaro Limited dient, der hauptsächlich nach England exportiert. - In Nassau verkauft die Lahnthal Brauerei ehemals Winterwerb mit der Telegrammadresse Lahntal Nassau 660 Liter Bier an den bremberger HC Klöppel für 118 Mark und 80 Pfennig. - In Katzenelnbogen wird das evangelische Waisenhaus und Erziehungsanstalt im Roten Haus alias Elisabeth-Stift, gestiftet vom bad honnefer Diakon Engelbert eingeweiht. Erster Hausvater ist Reetz, der den Aufbau detailliert dokumentiert. - In Kemel entdeckt der Streckenkommissar der Reichs-Limeskommission Hans Lehner (36) das Römerkastell Kemel, das im Ort völlig überbaut ist. Die Hauptstraße führt durch die beiden abgetragenen römischen Tore. Er beginnt mit Grabungen, die drei Jahre dauern. - In Dörsdorf zieht nach zwei Jahren der Pfarrer aus dem Klassenzimmer aus und in das neue Pfarrhaus ein. - In Diez gibt es die Brauerei mit Gasthaus K Stoll mit Biergarten. - In Miehlen gründen die Handwerker einen Gewerbeverein, der im Folgejahr eine Gewerbeschule durchsetzt. - In Hahnstätten wird ein Wasserleitungsnetz angelegt. - In Zollhaus wird ein Musikverein gegründet. - In Bad Ems wird die Kaiser Wilhelm Kirche eingeweiht.  - In Langenscheid wird jeglicher Weinbau wieder aufgegeben. - In Montabaur wird ein Fernsprecher im Rathaus an das allgemeine Fernsprechnetz angeschlossen. - In Limburg erscheint der 29. Jahrgang der katholischpolitischen limburger Tageszeitung Nassauer Bote, die in der Limburger Vereinsdruckerei hergestellt wird und den katholischen limburger Bischof Dominicus Willi (54) bei seiner Einsetzung wie einen Star auf der Titelseite mit Foto feiert. - In St Goar wird eine öffentliche Telefonzelle im kaiserlichen Postamt Am Markt 2 (20 23 Hotel am Markt) in Betrieb genommen. - In Rettert gibt es mindestens drei Schmuckfachwerkhäuser, eines Ecke Hauptstrasse/Dorfstrasse, das früher ein Rathaus war, ein zweites in der Pfarrgasse gegenüber der Kirche und ein drittes links daneben. Da alle Häuser verputzt sind, weiß niemand, ob es weitere gibt. - In Nastätten richtet das Postamt im roten Backsteinhaus Rheinstrasse 16, das dem holzhausener Unternehmer Krieger gehört, eine Telefonvermittlungsstelle ein. Es gibt nur zwei Telefonanschlüsse in Nastätten direkt, der eine NASTÄTTEN x für den Mineralwasserhandel von Fritz Gans mit Gasthaus Schwaller Hof mit der Sinora Mineralwasserhandlung und den zweiten NASTÄTTEN y von Karl Meyer (--), der im ehemaligen Sohlern Schloß und neuen Kriegsveteranenheim Kaiser Wilhelm Heim Borngasse 12 wohnt. - In Nastätten pachtet der Engländer Isidor Henning (--) die Mineralwasserquelle Schwall von der Stadt und kauft den danebenliegenden Hof mit Gasthaus Schwaller Hof. und beginnt mit dem Verkauf des Quellwassers als Sinora natural sparkling mineral water alias Tafelwasser bottled in Sinaro Springs, Nastätten Prov Nassau, das nach England und in die englischen Kolonien verkauft wird. - In Nastätten zieht der Ölmüllersohn und Arzt xxx Cathrein (--) verheiratet mit der Amtsapothekertochter xxx Geißler (--) vom Gasthaus Zur alten Post von Eugen Recken (36) in sein neuerbautes Backsteinhaus Rheinstrasse zwischen Mühlbachbrücke und Bahnhofsallee. - In St Goarshausen kauft der kölner Architekt Wilhelm Gärtner (--) die Ruine von Burg Maus und baut sie zu Wohnzwecken aus.

1897 Wetter: Erdbeben in Miehlen fühlbar. - In Holzhausen an der Haide wird in der Schulstraße eine Synagoge erbaut. - In Bad Ems macht der Schriftsteller Paul Heyse (67) eine Kur. - In Holzhausen an der Haide werden die Katholiken ungeduldig und wollen eine eigene katholische Kirche. Die katholische nastättener Kirchengemeinde empfiehlt nur das Abhalten von sonn- und festtägigen Gottesdiensten zu ermöglichen und verweist auf einen Kirchenfonds. - In Holzhausen an der Haide gibt es einen Gesangsverein Eintracht. - In Holzhausen an der Haide wird eine christliche genossenschaftliche Spar- und Darlehenskasse nach dem Raiffeisen System gegründet und stark bekämpft. - In Holzhausen an der Heide beginnt der in Ober-Ingelheim geborene Archäologe Ludwig Pallat (30) mit großflächigen archäologischen Ausgrabungen am Kastell, die 6 Jahre dauern. - In Bad Schwalbach kommt die in München geborene österreichische Kaiserin Elisabeth von Wittelsbach Pfalz Zweibrücken Brirkenfeld Gelnhausen (60) zur Kur. Sie kommt mit der Aartalbahn an und wohnt im Hotel Alleesaal Am Kurpark. Sie besucht morgens um 06:00 Uhr das Café Wagner, wo sie Brezeln, Anisplätzchen und Streuselkuchen ... alles dunkel gebacken ... kauft. Sie wird im Folgejahr ermordet. - In Bettendorf führt der Archäologe Ernst Fabricius  (33) archäologische Ausgrabungen am Römerkastell Pfarrhofen für die Reichs Limeskommission durch. Er muss jedoch erkennen, dass fast nichts mehr erhalten ist. - In Huppert entdeckt der Archäologe Ludwig Pallat (30) ein Römerkastell. - In Schloss Schaumburg stirbt der letzte Bär im Bärenzwinger. Burgherr ist Fürst Friedrich von Waldeck (St) (32), der gelegentlich anwesend ist. - In Katzenelnbogen ist Burg Hohlenfels zu einer Pension ausgebaut. - In Balduinstein Hausen gibt es ein Schloss Hausen 6 mit einem herrschaftlichen Park, das zum Schloss Schaumburg gehört. - In Balduinstein gibt es eine Marmorschleiferei und ein Fähre. Gegenüber in Geilnau gibt es zwei schwefelhaltige und eisenhaltige Mineralquellen beim Herrenhaus, das an Privatleute vermietet ist. - In Laurenburg gibt es das Gasthaus Wirtshaus an der Lahn in der Rupbachtalstrasse 8, direkt an der Mündung in die Lahn am Fuß der Kaiserlei. - In Diez ist das Schloss Oranienstein eine Kadettenanstalt, die aber von Besuchern besichtigt werden kann. - Der in Bad Ems geborene Rechtsanwalt und wiesbadener Bürgermeister Carl Bernhard von Ibell (50) bringt einen bebilderten Wanderführer von Schloss Schaumburg heraus, in dem er die zu Fuß erreichbaren und durch den diezer Taunusklub,, einen Touristenverein, markierten Wanderwege zu den Ausflugszielen Habenscheider Kirche, Schloss Hohlenfels, Schloss Schaumburg und Hof Hausen Hausen 6 über Balduinstein, Schönborn mit dem Gasthaus Zur Sonne,.den Aussichtsort Gabelstein, wo man den Cramberger Eisenbahntunnel, Scheid, Dörnberg und Gutenacker sieht, Geilnau, Wasenbachtal und Rupbachtal, Ruine Kloster Bärbach, Daubachtal und Hirschberg mit dem Gasthaus Müller und Diez und Limburg beschreibt. - In Steinsberg beginnen verschieden Pächter in ihrem Steinbruch hauptsächlich Steine alias Kies für den Strassenbau zu abzubauen. - In Flacht besteht die Gemeindevertretung aus einem auf Lebenszeit gewählem Bürgermeister, zwei Schöffen und sieben Vorstehern, was durch die neue Landesgemeindeverordnung abgeschafft wird. Gemeindevertreter müssen im Dreiklassenwahlrecht für 6 Jahre gewählt werden. - In Bonscheuer kauft der Bergbauindustrielle Friedrich Alfred Krupp (43), über seine weilburger Bergverwaltung die Gruben Benjamin, Berglust, Bonscheuer, Felsberg, Gronauereck, Hammerberg, Iltisberg, Schloßberg 2, Schloßhecke, Schluhs, Schwefelberg, Tiefe Gräben, Wickenstück und Zollhaus. - In Miehlen brennen das Haus und der Stall von Metzgermeisters Dreßler ab. - In Limburg wird in der Cahenslystrasse 3 die Villa Busch erbaut, die im mittelalterlichen Burgenstil, mit einem runden Turm und einem eckigen Turmerker und einem Mittelrisalit erbaut.  - In Limburg erstellt der Maler Felix Genzmer (--) die farbig getönte Federzeichnung vom Rathaus. - In Bade Ems werden Emser Fahrrad Postkarten verkauft, auf denen moderne Rover Fahrrad Modelle von Männern auf Männerrädern und Frauen auf Frauenrädern mit tiefen Eistieg in Hosen gefahren werden. - In Holzhausen wird der Holzhausener Darlehenskassenverein (19 72 noch existent) mit unbeschränker Haftung gegründet, der beim königlichen Amtsgericht in Nastätten ins Vereinsregister eingetragen wird. - In Nastätten Buch gibt es das Gasthaus mit Posthalterei Zur Sonne Bundesstrasse 20 (20 23 westlich der Bushaltestelle), wogegen der aus Bettendorf stammende Philipp Josef Anton Wilhelm (53) das Gasthaus Zur Rose an der Bundesstrasse 14 (20 23 El Greco). Er ist frisch verheiratet mit Elisabeth Anna Bernhard (19) aus Birkenau. - In Nastätten kauft der Kreis St Goarshausen das Barockschloß Sohlern Hof Borngasse 12 und funktioniert es in ein Armenaltersheim um, der es zum Zehnjährigen des Todes von Kaiser Wilhelm in Kaiser Wilhelm Heim umbenennt. Das Gebäude steht frei und ist verputzt. - In Nastätten ist das Gasthaus Zur Krone Römerstrasse 25 Ausschank der seit 33 Jahren bestehenden bopparder Brauerei Adler von Cornelius Schmitz (--), die nur Adler Bier ausschenkt. Die Adlerbrau hat gerade eine Dampfmaschine angeschafft, expandiert stark und wird im Folgejahr zu einer Aktiengesellschaft umgewandelt. - In Boppard baut sich der in Siegburg geborene Lehrersohn und Komponist Engelbert Humperdinck (43) in der Humperdinckstrasse 25 die classizistische Villa mit Parkanlage Humperdinckschlösschen und zieht nachdem er seine Stellung in Frankfurt aufgegeben hat, wo er 18 91 noch ein winziges Zimmer bewohnt und wo er die Musik zur Märchenoper Hänsel und Gretel komponiert hat, ein. - Die von dem in Kamp-Bornhofen geborenen Winzersohn und in Freiburg im Breisgau im Vorjahr gestorbenen freiburger Erzbischof Christian Roos (++) initiierte katholische Hilfswerk Caritas wird als Konkurrenz zum evangelischen Hilfswerk Innere Mission von seinem ehemaligen Mitarbeiter xxx (--) offiziell eingeführt.

1896 In Bad Ems macht der Schriftsteller Paul Heyse (66) eine Kur. - In Holzhausen an der Haide wird das Gustav Adolf Fest mit einem Gottesdienst am Vormittag und einer Nachversammlung am Nachmittag in den Anlagen des Posthalters xxx Minor (--) gefeiert. - In Holzhausen haben die zwei Schulstellen zusammen nur noch 108 Schüler, wobei eine Schule maximal 120 Schüler haben darf. - In St Goarshausen kauft der st goarshausener Landrat, Jurist und Geheimer Regierungsrat Ferdinand Berg (44) die Burg Katz, die er zu seinen Wohnzwecken umbauen lässt. - In Katzenelnbogen und Klingelbach wird ein Turn und Sportverein gegründet. - In Limburg wird die neuerbaute Marienschule in der Graupfortengasse in eine Höhere Töchterschule mit Internat unter der Leitung von Schwester Leonissa Baldus umgewandelt. - In Balduinstein ist Guido Krebs Eigentümer der Marmorwerke Balduinstein. - In Dörsdorf muss wegen des Abrisses des alten Pfarrhauses und des Neubaus an der gleichen Stelle die Unterklasse in das Gasthaus Ohlbach einziehen, weil der Pfarrer in das Klassenzimmer zieht. - In Freiendiez kauft der Turnverein Jahn eV Freiendiez eine unbenutzte Halle und nutzt sie als Turnhalle. - Die braubacher Tiermalerin Johanna Meineke (--) heiratet den moskauer Landschaftsmaler Nikolai von Astudin (49). - In Hohlenfels ist die Burg Hohlenfels eine Touristenattraktion. - In Zollhaus gibt es am Bahnhof das Hotel und Gasthaus Zur Burg Hohlenfels. - Fahrradfahrer müssen nicht rechts fahren sondern nur Hindernissen rechts ausweichen. Fahrräder brauchen eine Nummernplatte alias Nummernschild für 2 Mark und eine Radfahrkarte für 50 Pfennig, für deren Erwerb man 16 Jahre alt sein muss. Kinder und Fremde sind ausgenommen. Für die Nummernschhilder wird der Regierungsbezirk Wiesbaden in vier Gebiete aufgeteilt: A ist Wiesbaden, Rheingau und Untertaunuskreis. B ist Frankfurt, Höchst und Obertaunuskreis. C ist Unterlahnkreis, Limburg, St Goarshausen, Oberwesterwaldkreis, Unterwesterwaldkreis und Westerburg. D ist Oberlahnkreis, Dillkreis, Biedenkopf und Usingen. - In Bad Schwalbach kostet laut polizeilichem Droschkentarif eine Droschkenfahrt mit einem Einspänner nach Wiesbaden rund 10 Mark und mit einem Zweispänner rund 14 Mark. Droschkenkutscher dürfen keine Trinkgelder fordern und unaufgefordert Hotels empfehlen. - In Laurenburg wird ein Wasserleitungsnetz aufgebaut, das sechs Ventilbrunnen aus einer Quelle speist. - In Horhausen wird das 2.500 Jahre alte Brandgrab Fürstengrab von Horhausen ausgegraben und ein etwa 2.700 Jahre altes Höckergrab. - In Diez wird das Haus Villa Gertrud Wilhelmstrasse 59 erbaut. - In Limburg verkauft der Mechaniker Gottfried Schäfer (--) in der Frankfurterstrasse 5 Nähmaschinen und Fahrräder, wobei er nur Fabrikate ersten Ranges anbietet, die er in der eigenen Reparaturwerkstätte auch repariert. - In Limburg gibt es das Adressbuch Adressbuch der Stadt Limburg von der Limburger Vereinsdruckerei Diezer Strasse 17. Diese druckt auch 4.200 Exemplare der Tageszeitung Nassauer Bote und 7.500 Exemplare der katholischpolitischen Tageszeitung St Lubentius Blatt. - In Zollhaus hat die Portil Cement & Thonwerke Gewerkschaft Mirke unmittelbar gegenüber dem Bahnhof einen direkten Bahnanschluss, die Telefonnummer ZOLLHAUS 5 und die Telegrammadresse Cementwerk. Das Firmengelände reicht bis in den Garten des (20 23  Kulturzentrum Kreml). - In Limburg gibt es auf der Plötze 8 zwei Frisir-Salons, einen Rasir und Frisier-Salon von Franz Vahlert mit amerikanischem Kopfwaschen für Männer und Frauen, die auch Bäder nehmen können und einen zweiten Frisier Salon Damen-Frisieren von Elise Vahlert, der dort auch alle Haararbeiten und Herren und Damen Perücken anbietet. Am Neumarkt 5 bietet J Will einen Kopfwaschapparat und einen Trockenapparat, Bäder und Dienste wie Nägelschneiden und Hühneraugenausschneiden an. - In Bad Ems gibt es zwei Schwimm- und Flußbadeanstalten, eine am rechten Lahnufer unterhalb der Kaiserbrücke und eine zweite oberhalb der Bogenbrücke gegenüber dem Mainzer Haus, die beide Gustav Mittnach (--) gehörten. - In Bad Ems gibt es eine Sammelstelle Nassauische Sparkasse, die der Agent Ferdinand Jost Römerstrasse 76 betreut, und den Emser Vorschuß- und Kreditverein in der Römerstrasse 32, der dort eigene Räumlichkeiten hat. - In Bad Schwalbach verunglückt der englische Fahrradfahrer Alexander xxx  (--) auf der B54 bei der Aarstrasse 10 (20 23 sinit Kunststoffwerk). - In Hahnstätten zieht die Brauerei Heckelmann  von der alten Mälzerei 10 (20 23 Seniorenresidenz) an den neuen Standort Am Rößler um. - In Nastätten zieht das Postamt vom Oberen Römer in das rote Backsteinhaus Rheinstrasse 16, das dem holzhausener Unternehmer Krieger (--) gehört. - Die in Singhofen geborene singhofener Posthaltertochter und schweriner Hofopernsängerin Minna Minor-Alken (36) tritt in Moskau zu den Krönungsfeierlichkeiten des russischen Zar Nikolaus II (St) (28), verheiratet mit seiner Cousine zweiten Grades Prinzessin Alix von Hessen Kassel (St) (24), dessen Großmütter Prinzessin Marie von Hessen Darmstadt (St) (++) und Prinzessin Luise von Hessen Kassel (St) (79) sind. - In Braubach heiratet der in Moskau geborene Landschaftsmaler Nikolai von Astudin (49) die braubacher Malerin Johanna Meineke. - In Limburg kommt das erste Adressbuch der Stadt als Adressbuch der Stadt Limburg heraus, das nach amtlichem Material erstellt ist. - In St Goarshausen wird das städtische Krankenhaus eröffnet, in dem evangelische Diakone und Diakonissen die Kranken pflegen, wobei die Pflegekosten oft zu hoch für die armen Bauern aus dem Umland sind. - In Katzenelnbogen hat kein Haus fließendes Wasser. Gebrauchswasser holt man vom Brunnen. Am Ende der Obertalstrasse befindet sich eine Zisterne, die einen öffentlichen Brunnen gegenüber von Obertalstrasse 17 speist. Ein Brunnen innerhalb des historischen Ortskern besteht zwischen dem Handelshaus Untertalstrasse 17 später Frohwein und dem Schmuckfachwerkhaus Untertalstrasse 19. Jedes Haus an der Untertalstrasse hat eine Scheune und einen  Misthaufen, Tierische und menschliche Fäkalien werden auf dem eigenen Misthaufen oder bei Plumpsklos in Sickergruben entsorgt, die regemäßig abtransportiert oder geleert werden. In Katzenelnbogen wird ein Trinkwasserleitungsnetz verlegt, das von einer Zisterne bei den Micherthöfen gespeist wird, dessen Abwasser in der offenen Schwemmkanalisation in der mit Kopfsteinpflaster befestigten Untertalstrasse, der Neuen Straße später Aarstrasse oder der Einrichstrasse abläuft. - In Wollmerschied wird in der Bergbaugrube Bergmannshoffnung Schiefer abgebaut.

1895 Limburg hat 7.400 Einwohner, Bad Schwalbach hat 2.702 Einwohner und Holzhausen an der Haide hat 695 Einwohner, davon 548 Protestanten, 109 Katholiken und 38 Juden. - In Katzenelnbogen leben 6 Juden. - In Katzenelnbogen hat das eingeschossige Hotel mit Brauerei und Brennerei Bremser 12 Fremdenzimmer und drei Gasträume für rund 100 Gäste. - In Limburg werden auf der Schiede zwei elektrische Glühlampen als Straßenlaternen aufgestellt. - In Burgschwalbach catert das frankfurter Luxushotel Frankfurter Hof einen Empfang von englischen Adeligen an der Johannisquelle, die in einer kleinen romantischen Grotte aus dem Berg sprudelt, The King of Tablewaters. Die etwa 40 m entfernte Römerquelle, die auf freiem Feld aus dem Boden quillt, wird nicht beachtet. - In Limburg wird die katholische Marienschule gegründet. - In Hahnstätten zieht die Brauerei Heckelmann in die Rößlerstraße um. Die Verwaltung bleibt in der Aarstraße. - In Bad Ems gibt es das Hotel Zur alten Traube und das angrenzende Hotel Stadt Wiesbaden Römerstraße 18 wird aufgestockt. - In Bad Ems wird ein Postamt in der Römerstraße 25 eröffnet. - In Limburg wird eine neue Volksschule (19 50 Werner Senger Schule 20 18 Volksbank) Werner Senger Straße 8 eröffnet. - In Limburg eröffnet die katholische Niederlassung der Armen Dienstmägde Jesu Christi unter Leitung von Schwester Leonissa Baldus in einem kleinen Häuschen in der Graupfortengasse eine Mädchenschule für 77 Mädchen und beginnt mit dem Neubau der Marienschule. - In Braubach wird auf dem staatlichen Bahnhof eine Bahnsteigsperre angebracht, die erst vor der Abfahrt des Zuges Zugang zu den Zügen erlaubt, da eine Kontrolle in den Zügen sehr schwierig ist, da ein Kontrolleur nur jeweils in einem der voneinander getrennten Waggons kontrollieren kann. An einer Tür führt ein Bediensteter die Fahrkartenkontrolle durch und gültige Fahrkarten werden mit einer Lochzange entwertet. - In Limburg findet die Bezirkskonferenz des evangelischen Vereins der Freundinnen junger Mädchen für Hessen Nassau statt, auf der ein Fräulein Martha stolz über ihre Arbeit bei der seit einigen Monaten bestehenden frankfurter Bahnhofsmission berichtet und dort mit ihren Freundinnen in schwarzen Kleidern und mit einem Abzeichen Schutz der weiblichen Jugend von Montag bis Donnerstag zu allen ankommenden Zügen auf den Bahnsteig geht und bisher 71 angeblich ratlose und hilflose Mädchen in das evangelische Marthahaus, einer Anstalt zur Vorbildung weiblicher Dienstboten in der Gottesackerstrasse 2 gebracht haben will. Stolz erzählt sie, dass Fräulein Grünewald Kaiserstraße 34 persönlich jedes Mädchen vom Bahnhof abholt, das ihr gemeldet wird und eindringlich vor den Gefahren der Großstadt warnt. - In Herold ist das freistehende noch verputzte Schmuckfachwerkhaus Hauptstrasse 16 das Geburtshaus von Heinrich Karl Gemmer (--). Es ist dort nicht ursprünglich erbaut. Es ist ein Fachwerkhaus, das in einem anderen Ort abgebaut wurde, in Herold wieder abgebaut, dabei aufgestockt und mit einem Zwerchhaus versehen wurde. Das dahinter liegende Hauptgebäude der Hofanlage ist das Gasthaus mit Branntweinbrennerei Pfeifer. - In Obertiefenbach wird der Obertiefenbacher Darlehenskassenverein mit unbeschränker Haftung gegründet, der beim königlichen Amtsgericht in Nastätten ins Vereinsregister eingetragen wird. - In Nastätten bedankt sich der niedertiefenbacher Schumacher Schmidt (--) sogar in der Zeitung beim Arzt Cathrein, dafür, dass er sie von einer monatelangen Lungenkrankheit geheilt hat. - In Boppard ist das Postamt Am Alten Posthof 2 früher alte Posthalterei. - In Diez und in Weilburg gibt es die Marmor Fabrik Dyckerhoff & Neumann. - Der behinderte Grafensohn Ludwig von Kielmannsegg (St) (65) stirbt in Nassau-Scheuern oder Langenau. Er hat bereits 18 62 auf sein Erbe ua Langenau zugunsten seines Onkels Graf Eduard von Kielmannsegg (St) (--) verzichtet, der schon 18 79 starb. - In Katzenelnbogen wird das Gasthaus Zum Rebstock im Schweizerhausstil mit jugendstil Trippelfenster unter dem Giebel mit Turmspitze und Wetterfahne erbaut. Der Abort für Herren befindet sich im Keller. Hinter dem Haus befindet sich der Biergarten.

1894 Die Eisenbahnstrecke der Aartalbahn nach Limburg wird eröffnet. - In Hahnstätten kommt der erste Zug der Aartalbahn am Bahnhof in Zollhaus an. - Bad Ems macht der schwedische und norwegische König Oskar II von Schweden und Norwegen (St) (65) eine Kur. - In Holzhausen setzt sich der neue Pfarrer Franz Bomschein sehr für die Erhaltung des genossenschaftlichen Holzhausener Darlehenskassenvereins ein, was ihm große Anfeindungen im Dorf einbringt. - In Fachingen pachtet der in Nordwestmecklenburg geborene Unternehmer Friedrich Siemens (68) die Staatliche Wasserquelle. - In Niederselters pachtet der in Nordwestmecklenburg geborene Unternehmer Friedrich Siemens (68) die Staatliche Wasserquelle. - Es gibt die Tageszeitung Lahnsteiner Tageblatt. - Die Eisenbahnstrecke Aartalbahn zwischen Bad Schwalbach und Zollhaus wird eröffnet. - In Katzenelnbogen wird eine Wassserleitung gebaut. - In Bad Ems erscheint die Tageszeitung Emser Zeitung. Lahn-Bote Tageblatt für die Städte Ems, Nassau und deren Umgebung bis 19 24. -  In Bad Ems lässt der Schriftsteller Theodor Fontane  (75) seine Romanfigur Effi Briest zu Kur kommen. - In Diez lehnt die Stadt Finanzierung einer städtischen Stromversorgung ab, weil die Elektrizitäts-Aktiengesellschaft vormals Schuckert & Co. für 30 Jahre das Exklusivrecht für Straßenbeleuchtung und Privatstromkunden haben will. Friedrich Wilhelm Lahmayer (35) hat sich im Vorjahr wegen eines Nervenleidens aus dem Unternehmen zurückgezogen. - In Nastätten eröffnet der nastättener Dr Lothar Cathrein eine Arztpraxis im Gasthaus Zur alten Post. - In Limburg wird die Posthalterei von Johann Menges (--) im Eschhöfer Weg geschlossen, der Fuhrdienst eingestellt und die Postpakete werden nicht mehr mit dem Handkarren vom Bahnhof abgeholt und hingebracht, sondern von den Brüdern Zimmermann mit einem Pferdefuhrwerk und nach der Sortierung im Postamt auch mit Pferdkutschen verteilt. - In Bad Ems beginnt die Reichs Limes Kommsion mit großangelegten archäologischen Ausgrabungen der Kastelle nördlich und südlich der Lahn. - In Holzhausen wird das Schuhhaus Debusmann an der Kreuzung Bäderstrasse 6 gegründet. - In Nastätten zieht der Ölmüllersohn und frisch approbierte Arzt xxx Cathrein (--) in das Gasthaus Zur alten Post von Eugen Recken (32), wo er seine Praxis eröffnet. - In Geilnau wird die Nutzung der Mineralquelle, die sich 6 Meter unterhalb des Wasserspiegels der Lahn befindet und der Mineralquellwasser weltweit in eigens dafür hergestellten Wasserflaschen verkauft, wegen der übermächtigen Konkurrenz von Fachingen nach 94 jähriger Nutzung und wegen der optisch schlechteren Qualität wieder eingestellt und der Bevölkerung zur Verfügung gestellt. Die maximale Produktion betrug 60.000 Flaschen pro Jahr und zum Schluß weniger als 6.000 Flaschen pro Jahr.

1893 In Bad Ems macht der evangelische Theologe Friedrich von Bodelschwingh (32) eine Kur und logiert im Hotel Schloss Johannisberg Ecke Wintersbergstrasse/Braubacherstrasse. Er motiviert die Bürger dabei zum Bau der Kaiser-Wilhelm-Kirche. - In Kaub brennen 11 Häuser ab. -  In Lahnstein kauft der magdeburger Fabrikant Hauswald die Burg Lahneck. - Der in Katzenelnbogen geborene und kurzzeitig nach Amerika ausgewanderte Kunstmaler Wilhelm Jakob Hertling (44) heiratet die verwitwete Baronin Hedwig von Hügel alias württembergische Staatsministertochter Hedwig Golther. - In Burgschwalbach verpflichten sich die praktischen Ärzte Dr Minor in Michelbach und Dr Neidhöfer in Hahnstätten die burschwalbacher Armen kostenlos zu behandeln. - In Braunfels führt die Schlossbrauerei Braunfels die Flaschenabfüllung ein. - In Bad Ems wird nach langjährigem Wirken von berner Diakonissen in Krankenhäusern ein evangelisches Diakonissenheim eingeweiht, das auch als Krankenhaus genutzt wird. - In Rüdesheim Aulhausen wird das katholische St Vincenzstift als Diözesan-Idiotenanstalt zum Heiligen Josef weit außerhalb im Wald vom benachbarten Leiter des Diözesanknabenheims Marienhausen Prälat Matthäus Müller im ehemalgien Kloster gegründet. - Der Besitzer von  Schloss Schaumburg, Fürst Georg Victor von Waldeck (St) (62) stirbt. Seine verwitwe Tochter Emma von Waldeck und Pyrmont (St) (35) war als Emma von Nassau Oranien bis 18 90 Königin der Niederlande. Neuer Burgherr von Schloss Schaumburg wird Fürst Friedrich von Waldeck (St) (28). - ln St Goarshausen steigt der Fährunternehmesteilhaber Felix Schneider (--) aus dem Fährgeschäft Menges aus und wird Schiffslotse. - In St Goarshausen gibt es die Tageszeitung Kreisblatt für den Kreis St Goarshausen.

1892 Limburg hat 7.059 Einwohner. - Eine staatliche Eisenbahnverbindung alias Vollbahn von Zollhaus über Katzenelnbogen und Nastätten an den Rhein bzw St Goarshausen wird von der Regierung abgelehnt, weil die Gegend wirtschaftlich unbedeutend ist. - In Panrod stirbt der nassauische Posthalter und Landtagsabgeordnete Christian Minor (79). - In Bad Schwalbach wird der Gendarmensohn Karl Lange geboren. - In Limburg beginnt die Firma Lahmeyer in der Sackgasse in ihrem Elektrizitätswerk mit Dampfmaschinen mit 200 PS Strom zu produzieren. - In Klingelbach wird ein Zivilgemeindefriedhof angelegt. - In Holzhausen wird Friedrich Butzbach (19) Postillon auf dem gelben Wagen. Sein Gebiet erstreckt sich über Bettendorf, Roth, Rettert und Egenroth. - In Kördorf weigert sich der Gemeinderat den jüdischen Religionsunterricht in der Elementarschule abhalten zu lassen, wird aber von der Regierung dazu verpflichtet. - In Holzhausen an der Haide wird nach 56 Dienstjahren Johann Philipp Minor durch den Posthalter Adolf Minor (--) Gut Nicolaus August Otto Strasse 1 als holzhausener Bürgermeister abgelöst. - Auf der Aartalbahn wird die spezielle preußische Personenzugtenderlokomotive T9 Bauart Langenschwalbach eingesetzt. - In Lahnstein stirbt die preußische Kammerherr und Zeremonienmeisterwitwe Gräfin Anna von Kleist-Wendisch-Tychow (66) auf Burg Lahneck wenige Monate nach dem Tod ihres Mannes. - In Burgschwalbach kommt es zu einem Großbrand. - In Limburg eröffnet in der Unterengrabenstraße die Generalvertregung für Elektrisches Lichtanlagen Paul Begas als Generalvertretung der frankfurter Lahmeyer CoKG, laut Anzeige in der Tageszeitung Limburger Anzeiger und verkauft alle Arten von Beleuchtungskörpern. - In Kaub ist die von den Franzosen gesprengte Burg Gutenfels vom in Rüdesheim geborenen Privatgelehrten Wilhelm Conrady (63) nach vierjähriger Bauzeit wieder aufgebaut. - In Diez wird der Radfahrer Verein Diez gegründet. Man fährt Hochrad und die neuen Rover Modelle. - In Koblenz gründen Carl Löhr (--) und Otto Becker (--) einen Fahrradhandel und schulen Fahrradfahrer. - In Miehlen beginnt man das römische Kleinkastell Pfarrhofen auszugraben. - In Bad Schwalbach wird der Komponist und Dirigent Otto Frickhoeffer als Sohn des Sanitätsrats xxx Frickhoeffer (--) geboren. - In Langenscheid wird ein Turn- und Sportverein gegründet. - In Bad Schwalbach brennt das Gasthaus Brunnenklause in der Brunnenstrasse  27, woraufhin man es in ein luxuriösen gründerzeitliches Kaffeehaus mit Renaissance Giebel und polygonalem Erker mit hohem spitzen Dach renoviert. Es wird das zentrale Gebäude der Brunnenstrasse. - Die dem Hauptsteueramt in Wiesbaden Biebrich unterstellten Nebensteuerämter sind in Kaub, Eltille, Hochheim, Homburg, Idstein, Katzenelnbogen, Bad Schwalbach, Rüdesheim, Usingen und Wiesbaden. - Im Regierungsbezirk Wiesbaden gibt es 7 königliche  Polizeibehörden, darunter in Bad Schwalbach, Bad Ems und Schlangenbad. - Bestellungspostämter gibt es in Assmannshausen, Bad Ems, Bad Schwalbach, Balduinstein, Bogel, Braubach, Dausenau, Dehrn, Diez, Holzappel, Holzhausen, Idstein, Kamp, Laurenburg, Limburg, Lorch, Mensfelden, Michelbach, Miehlen, Nassau, Nastätten, Singhofen, St Goarshausen, Staffel, Strüth und Zollhaus. - Auf dem Mittelrhein zwischen Mainz und Bad Honnef wird das von der Schiffswerft Beringhaus in Duisburg mit einem 15 Meter hohen Turm erbaute Tauchschiff Kaiser Wilhelm später Kaiman, das den Grund des Rheins von Hindernissen befreien soll, in Betrieb gesetzt. Es ist das fünfte und letzte Tauchschiff, das eingesetzt wird. - In Mittelfischbach wird das Fachwerkhaus Rheinstrasse 19, das zT mit Schieferplatten verziert ist, um den Kniestock erhöht. - In Mudershausen hat man in der neuen Bergbaugrube Barbarastollen mit dem Abbau von Eisen begonnen.

1891 Graf Albrecht von Kanitz (St) wird als einziger Sohn der Herrschaft Stein Erbin Therese von der Groeben (St) (32) und Graf Alexander von Kanitz (St) (43) geboren. - In Bad Ems wirbt das jüdische Hotel Loewenstein als größtes und renomiertestes Hotel am Platze. Es ist das ehemalige Gasthaus Bayerischer Hof. - In Aarbergen Kettenbach erhält die Pflichtfeuerwehr eine große Feuerspritze. - Der in Holzhausen an der Heide geborene Posthaltersohn und Ottomotorenerfinder Nicolaus August Otto (59) stirbt in Köln. - In Nastätten wird an der Brücke über den Gronauer Bach die in Zorn geborene und in Nastätten verheiratete Elisabethe Philippine Hofmann (25) verheiratet mit dem nastättener Drechsler Adolf Krämer (24) ertränkt vom jüdischen nastättener Kaufmann Salomon Stern aufgefunden. Sie wurde mit einer handschriftlichen Postkarte auf den Weg zu ihren Eltern nach Zorn gelockt und auf dem Weg ermordet. Adolf Krämer (24) wird beim Kartenspielen verhaftet und über seine Schuhabdrücke im Schnee überführt. Noch während der Beerdigung erhängt sich Adolf Krämer (24) ohne Geständnis im Bolles alias Kerker des nastättener Amtsgerichtsgefängnisses (20 23 Verbandsgemeindeverwaltung). Man verscharrt ihn ohne Beerdigung. - In Braunfels stirbt der Gründer der Schlossbrauerei Braunfels Philipp Wahl (45), die dessen Söhne Wilhelm und Gottlieb bei einer Jahresproduktion von 1.000 hl Bier übernehmen. . In Freiendiez wird ein Gauturnfest abgehalten, bei dem die ganze Gemeinde geschlossen teilnimmt. Die Vereinsregeln sind so streng, dass derjenige, der drei mal fehlt ausgeschlossen wird. - In Nievern wird das Empfangsgebäude des Bahnhofs erbaut. - In Katzenelnbogen stirbt der in Frankfurt geborene frankfurter Stadtgerichtsrat und Abgeordnete Gustav Adolph Friedrich Wilhelm Kirchner (76). - Weil sich die Zugschaffner lebensgefährlich bei der Fahrkartenkontrolle außerhalb der Waggons auf den Waggontrittbrettern entlanghangeln müssen, übernimmt die preussische Staatsbahn die Idee des D-Waggons des in Bad Schwalbach geborenen Eisenbahningenieurs Edmund Heusinger von Waldegg (74), der einen von Wänden abgetrennten Weg auf einer Seite empfiehlt. Die seitlich angebrachten Eingangstüren werden an die Enden der verlängerten Waggons verlegt. - Graf Alexander Karl Richard von Kanitz (43) und Therese von der Groeben (32) bekommen ihren Sohn Albrecht von Kanitz, dem seine Mutter ihr Erbe, das gesamte Erbe der Freiherren vom Stein verschreibt.

1890 In St Goarshausen bietet die Herberge Zur Heimat als Hospitz Logiepreise für ihre Zimmer von 25 Pfennig bis 50 Pfennig an. Die Überfahrt auf der Rheinfähre kostet 5 Pfennig. - In Balduinstein wird die Grube Gnade Gottes geschlossen. - In Katzenelnbogen nennt die evangelische Diakonissenanstalt Duisburg ihr neues Waisenhaus nach der Tochter des Gründers Elisabeth Engelbert Elisabeth-Stift. Sie ist mit dem Geheimen Sanitätsrat xxx Timme (--) aus Koblenz verheiratet. - In Langen Philippseich wird die Grafentochter Marie von Isenburg Büdingen Philippseich (St) von Graf Friedrich von Isenburg Büdingen Philippseich (St) (49) und Prinzessin Sophie Auguste Elisabeth von Ardeck (St) (26) geboren, der Tochter von Prinzessin Marie Auguste von Hanau Schaumburg (St) (51) alias Prinzessin Marie Auguste von Hanau und Horowitz Gräfin von Schaumburg und Enkelin der in Bonn geborenen Apothekertochter und 8 Jahre zuvor in Prag verstorbenen Prinzessin Gertrude von Hanau und Horowitz Gräfin von Schaumburg  (++)  alias Gertrude Falkenstein. - Der in Klingelbach geborene klingelbacher Pfarrersohn und wiesbadener Apothekenbesitzer Moritz Heinrich Ludwig Adolph Seyberth (58), verheiratet mit Ida Amalie Buderus (45) stirbt in Wiesbaden als Buderus und Portland Zement Aufsichtsratsmitglied und Seyberth Stipendiatsfondstifter. - In Gückingen sind 20 Bürger im gückinger Bergbau beschäftigt. - Die staatliche deutsche Post betreibt die Postkutschenstrecke St Goarshausen~Nastätten~Katzenelnbogen~Zollhaus mit gelben Postkutschen. - In Balduinstein hat Freiherr xxx von Eltz Rübenach die Ruine Burg Balduinstein an den bürgerlichen Wilhelm Spiess (--) verkauft.

1889 In Bad Ems macht der sächsische König Albert von Sachsen (St) (62) eine Kur. - In Limburg zieht die Post in das neue Postamt in der Grabenstraße ein. - In Diez und in St Goarshausen bietet die evangelische Herberge zur Heimat und Volksküche Kost und Logis für Handwerksgesellen und junge Arbeiter um sie vor Glücksspiel, Prostitution und Alkoholmissbrauch zu bewahren. Ausdrücklich werden Arbeitslose und arbeitsscheue Gesellen abgewiesen. Wer bettelt fliegt raus, wodurch das Betteln aufhört. Es gibt gutes und reichliches Essen, aber man muss zwei Stunden dafür arbeiten, ua Holz hacken und sich bei der Hausandacht alias Hausgottesdienst beteiligen. Die Einrichtung, die durch die Kommune mit 65 Pfennig/Tag/Person mitfinanziert werden muss, wird als notwendiges Übel angesehen. - In Bad Ems gründet das Berner Diakonissen-Mutterhaus ein Mutterhaus um von hier aus in den Einrichtungen des Evangelischen Vereins Dienst zu tun. - In Nassau wird die Brauerei Winterwerb an die Nassauer Aktienbrauerei Lahntal verkauft. - In Wiesbaden Rheinbahnhof wird die Eisenbahn Aartalbahn nach Bad Schwalbach eröffnet, die ohne Tunnel auskommt und durch die vielen und engen Kurven spezielle Tenderlokomotiven und extrem leichte und kurze und speziell entwickelte vierachsige Personenwagen alias Langenschwalbacher Wagen benötigt. - In Bad Schwalbach wird der Bahnhof eröffnet. - Die Kirchengemeinde Klingelbach stellt die Diakonissin Marie Wengenroth als Krankenschwester für das Kirchspiel ein. - In Schönborn hat es eine bereits seit Jahrzehnten bestehende kleine Gruppe von Anhängern des altlutherischen Konvents von Steeden geschafft ein eigenes Bethaus, die evangelischlutherische St Johannes Kapelle im Gartenweg in unmittelbarer Nähe der unierten Dorfkirche zu nutzen. - In Kaub lässt der in Rüdesheim geborene Privatgelehrte Wilhelm Conrady (60), dem auch Burg Maus gehört, Burg Gutenfels aufwendig wiederaufbauen. - In Limburg wird der Radfahrverein RV Limburg gegründet. - In Flacht gründen junge Flachter einen Turn- und Fechtclub, den die Einwohner und die Behörden ablehnen und zunächst bekämpfen. - In Scheidt gibt es 66 Männer, die in der Grube Holzappel arbeiten. - In St Goarshausen wird die Gründerzeit Villa Am Rabeneck 4 erbaut. - In St Goarshausen zieht der Fährmann Jakob Menges (--) in sein neben seinem Fähranleger gelegene Gasthaus Rheinischer Hof Bahnhofstrasse 15. - In Bad Ems wird das Fahrradfahren alias Hochradfahren in der Polizeiordnung geregelt. - In Nastätten wird der Wirt Andreas Rück (--) vom Gasthaus Zur schöne Aussicht Römerstrasse 51 von der Brauerei Henkelmann Kuhn beliefert. Das von ihm ebenfalls ausgeschenkte Krombacher Bier muss er mit schweren Pferdefuhrwerken von St Goarshausen holen. - In Nastätten hat der private Vorschuß und Kreditverein Nastätten 981 Mitglieder. - Bei Trechtingshausen wird die Burg Reichenstein von Freiherr xxx von Rehfuß  (--) nach elf Jahren an Konsul xxx Chosodowsky (--) verkauft.

1888 Wetter: Ungewöhnlich starker Schneefall, weswegen die Schüler in Berghausen und Eisighofen eine ganze Woche lang die Schule in Dörsdorf nicht besuchen können. - In Diez wird im Haus Schloßberg 23 ein israelitisches Kinderheim untergebracht. - Die Burg Sauerburg wird zwangsversteigert. - In Kaub wird die Burgruine Gutenfels wieder aufgebaut. - In Limburg nennt der Katholische Gesellenverein das Alte Amtshaus in Katholisches Gesellenhaus um. - In Dehrn eröffnet die Kerkerbachbahn AG Kleinbahn den Personenverkehr bis Heckholzhausen. - In Holzappel verdient ein Hauer in der Grube Holzappel 2 Mark 16 Pfennig pro 8 Stunden-Schicht. - In Katzenelnbogen erhält Engelbert die Erlaubnis zur Errichtung einer Erziehungsanstalt für evangelische Kinder und beginnt die ehemaligen Hüttengebäude und Pferdestelle dafür umzugestalten. Zusätzlich legt er Gärten zur Selbstversorgung an. - In Limburg wird das Postamt auf Abbruch versteigert. - In Bad Ems tanzt die sardische Redakteurstochter Antonietta Dell’Eraals (27) als italienische Hoftänzerin und Prima Ballerina. - Die Besitzerin von Schloss Schaumburg, Prinzessin Helene von Nassau (St) (57) stirbt, woraufhin ihr Ehemann Fürst Georg II von Waldeck und Pyrmont (St) (39) Schloß Schaumburg und das Gutshaus in Hausen oberhalb von Balduinstein, Hausen 6, erbt. - In Kaub wird das Schieferwerk Schiefersegen gegründet, das Freiherr Fritz von Marriac (--) kauft. - In St Goarshausen wird das Klinkerwalmdachhaus mit Jugendstilelementen wie Säulchenimitaten um an den Fenstern und kubischen Friesen unter der Dachkante vom Fährmann Jakob Menges (--) als Gasthaus Rheinischer Hof in der Bahnhofstraße 15 erbaut. Eine Hinweis auf die neu künstlerische Unberechenbarkeit sind die wenigen individuell gebrannten mit Kerben versehenen in Reihen angeordeneten Schmuckziegelsteine. - In St Goarshausen stellt Jakob Menges (--) die dampfschiffartige Fähre Loreley II in Dienst. - In Balduinstein werden die Marmorwerke eröffnet. - In Bad Ems wird 48 Jahre nach der Gründung eine Nassauische Sparkasse später Naspa gegründet. - In Nastätten beginnt die Stadt aktiv für die an den Engländer Henning (--) verpachtete Mineralwasserquelle Schwall zu werben, wo bereits jahrelang Tanzbelustigungen und Brunnenfeste abgehalten werden. - In Görgeshausen gibt es eine Telegraphenstation. - In Balduinstein wird ein Marmorwerk eröffnet. - In Aarbergen Daisbach wird die Bergbaugrube Haus Nassau, in der Silber und Blei abgebaut wird und die im Besitz der Taunus Silver-Lead and Copper Mining Company ist, geschlossen.

1887 In Diez wird der Pfarrersohn August Jäger geboren. - In Bad Ems macht der preußische Kronprinz Friedrich III von Zollern (St) (56) nach seiner Anreise mit Ehefrau, der englischen Prinzessin Viktoria, und seinen Töchtern Sophie, Margarethe und Viktoria.im Sonderzug eine vierwöchige Kur wegen einer Erkältung. Er macht eine Wasserkur. Sie logieren im Hotel Vier Türme. Badearzt Dr Orth stellt eine Stimmbandverdickung fest. Prinzessin Viktoria besucht Koblenz, Dausenau, Lahnstein, Schloss Stolzenfels, Kemmenau, Bonn und Limburg. Monate später wird Kehlkopfkrebs diagnostiziert. - In Holzhausen wird der Männergesangsverein Eintracht gegründet. - In Bad Ems berichtet die Tageszeitung Lahnbote von der Restaurierung der Synagoge in der Römerstraße 65. - In Limburg wird die Kerkerbachtalbahn nach Christianshütte velegt. - In Limburg wird der Brückenvorstadt Gastwirt Heinrich Priester, Gasthaus Priester, Westerwaldstraße 10 Brückengeldeinnehmer alias Brückenzolleinnehmer. - In Neuwied wird das erste internationale Fußballspiel auf deutschem Boden ausgetragen. - In Bad Ems wird die Malbergbahn eröffnet. Zusätzlich erhält die Bahn eine Konzession für eine elektrische Beleuchtung. An der Bergstation wird das Hotel im Schweizerhausstil Berghof Hohen-Malberg eröffnet. Es ist spartanisch eingerichtet. An einer Wand eines Hotelzimmers hängt zB nur ein kleines 15 x 10 cm großes Bild. - In Holzappel wird in der Grube Holzappel die Frühschicht von 04:00 Uhr auf 06:00 Uhr geändert. - In Balduinstein muss Herzog Georg von Oldenburg (St) (--) nach dem verlorenen Erbstreit das Schloss Schaumburg an Fürst Georg Victor von Waldeck (St) (56) abtreten, dessen Frau Prinzessin Helene von Nassau (St) (56) im Folgejahr stirbt. Ihre Tochter Emma von Nassau (St) (29) ist seit 10 Jahren König der Niederlande. - Das Londoner Victoria und Albert Museum ersteigert die glasbemalten assmannshausener und lorcher Pfarrkirchenfenster vom geisenheimer Großgrundbesitzer und Kunstsammlersohn Freiherr xxx von Zwierlein (--).

1886 Wetter: Nassauer Weinernte sehr spärlich aber von guter Qualität. - Limburg wird Sitz des neuen Kreis Limburg mit einem königlichen Landrat. 12 nassauer Kreise werden auf 18 erweitert. - In Limburg wird der in Frankfurt geborene Karl Klein (67) fünfter katholischer limburger Bischof. - Nastätten wird dem neu geschaffenen Kreis St Goarshausen zugeschlagen und wird als Amt Nastätten aufgelöst. - In Diez wird ein jüdischer Verein gegründet, der ein israelitisches jüdisches Erziehungshaus für Waisen errichten will und sich innerhalb von vier Wochen über ganz Deutschland ausbreitet. Der jüdische frankfurter Talmudlehrer Moses Mainz (81) ist Finanzier ebenso wie sein Sohn Michael Moses Mainz (44), der Börsenmakler und langjähriger Finanzberater der Stifterin Freiherrentochter Mathilde von Rothschild (55). - Elz wird vom Oberlahnkreis dem Kreis Limburg zugeschlagen. - In Holzhausen wird beklagt, dass schon 20 % des Waldes aus Fichten besteht. - In Limburg wird Wilhelm Rabe (--) erster limburger Landrat. - In Michelbach wird der Unternehmersohn Wilhelm Passavant geboren. - In Limburg kauft der Katholische Gesellenverein das Alte Amtshaus. - In Dehrn eröffnet die Kerkerbachbahn AG Kleinbahn mit Güterverkehr bis Kerkerbach. - Es gibt die Tageszeitung Kreisblatt für den Kreis St Goarshausen. - In Bad Ems wird die elektrische Beleuchtung eingeführt. - Der in Holzhausen an der Heide geborene Erfinder Nicolaus Otto (54) verliert nach 9 Jahren den Patentschutz auf seinen funktionsfähigen Viertaktmotor mit ruhigen Lauf mit 3 PS, wodurch der bisher für Standmotoren genutzte Motor auch in Automobile eingebaut und modifiziert werden darf. - Reckenroth hat xxx Einwohner in 38 Häusern mit 42 Haushalten. - In Ebertshausen wird der ebertshausener Bauer und ehemalige langjährige ebertshausener Bürgermeister Johann Jakob Gemmer (62) verheiratet mit Johanette Katharine Pfeifer (54) aus Herold Provinziallandtagsmitglied, was er 12 Jahre bleibt. - In Diez wird eine private Telefonleitung vom Gasthaus Maxeiner in der Rosengasse 13 zu seiner neueröffneten Trinkhalle im Hotel verlegt. - In Katzenelnbogen gibt es die Filiale Nassauische Sparkasse, ebenso wie in Limburg, Diez, Bad Ems, Nassau, St Goarshausen, Kaub, Lorch, Nastätten und Bad Schwalbach. - In Bad Ems macht Graf Guido von Matuschka Greiffenclau (39) eine dreiwöchige Sommerkur. - In Holzhausen gibt es im Gemeindewald nach Forstassessor Birkenauer (--) einen Waldbestand von rund 300 Hektar, davon 40 ha Eichen-, 200 ha Buchen- und 55 ha Nadelwald, wobei der Eichenbestand jährlich geschält wird und die Rinde zur Ledergerberei genutzt wird. Er beklagt, dass immer mehr schnellwachsendes Nadelholz angepflanzt wird, was mindestens bis 19 58 weiterbetrieben wird. - In St Goarshausen gibt es die Tageszeitung Kreisblatt für den Kreis St Goarshausen. - Graf Alexander Karl Richard von Kanitz (38) heiratet Therese von der Groeben (27). - Balduinstein verliert wegen der Neuordnung der preußischen Kreise durch die neu Kreisordnung seine Stadtrechte.

1885 In Limburg wird der in Geisenheim geborene Christian Roos (34) vierter limburger Bischof. - Limburg hat 6.485 Einwohner, Bad Schwalbach hat 2.658 Einwohner, davon 190 Juden und Laufenselden hat 1.153 Einwohner, davon 75 Juden. - In Nassau wird der Bildhauer Arnold Rönnebeck als Sohn des preußischen Regierungsbaumeisters Richard Oskar Rönnebeck geboren. - In Nastätten emigriert Robert Wagner (08) in die USA, wo er als Zeitungsjunge arbeiten muss. - In Holzhausen liest man die Tageszeitung Lahn-Bote. Sie meldet, dass zwischen St Goarshausen und Holzhausen eine zweite Fahrende Postverbindung auch zur Personenbeförderung eingerichtet ist. Die erste Postverbindung führt von Wiesbaden nach Nassau. - Das Amt Nastätten im hessen-nassauer Regierungsbezirk Wiesbaden wird im Zuge einer neuen Kreisordnung aufgehoben. Holzhausen an der Haide kommt zum Kreis St Goarshausen, Katzenelnbogen zum Unterlahnkreis. - Der Kreis St Goarshausen wird gebildet, dem Ruppertshofen zugeteilt wird. - In Michelbach beschäftigt der Hüttenbesitzer und Unternehmer Adolph Samuel Passavant (33) 100 Mitarbeiter. - In Limburg muss die Brauerei Menges von Josef Busch trotz des Einsatzes einer Eismaschine weiterhin Eis im Busche-Weiher im Tal Josaphat abbauen. Die Bauern transportieren für 3 Mark pro Doppelspännerfuhre das Eis zu den Eiskellern. - In Oberwesel wird die Ruine Schönburg an den Immobilienmogul, Deutschamerikaner TI Oakley Rhinelander, einem Nachfahren einer Oberwesel gegenüberliegenden und verlassenen Gemeinde verkauft, der mit dem Wiederaufbau beginnt. - In Koblenz zieht Josef Thillmann mit der Brauerei Altes Brauhaus an den Königsbach nach Koblenz Oberwerth. - In Ruppertshofen kommt es zu zwei Scheunenbränden. - Ruppertshofen wird dem neu gegründeten Kreis St Goarshausen zugeteilt. - In Hahnstätten wird ein Turnverein Hahnstätten gegründet. - In Holzappel verdient ein Hauer in der Grube Holzappel 2 Mark 10 Pfennig pro 8 Stunden-Schicht. - In Katzenelnbogen schenkt der bad honnefer Matthias H Göring die katzenelnbogener Erzhütte der duisburger Diakonissenanstalt, der er selbst angehört. - In Bad Ems stirbt der jüdische Orientalist Joseph Oerenbourg, eigentlich Joseph Dernburg (84). Der Gründer einer höheren Lehranstalt für Knaben jüdischer Konfession in Paris und Vizepräsident der Alliance Israelite Universelle wird wie ein Fürst der Wissenschaft auf dem pariser Friedhof Pere Lachaise bestattet. - In Obertiefenbach bei Katzenelnbogen wird der Ort vom Unterlahnkreis mit Amtssitz in Diez abgetrennt und neu von St Goarshausen aus verwaltet. - In Hahnstätten wird eine Turn- und Sportgemeinde gegründet. - Burg Hohlenfels wird zum Gasthaus mit Pension Zur Burg Hohlenfels umfunktioniert. - In St Goarshausen, dem Amtssitz des Rhein Lahn Kreises, werden alle Amtsgebäude angesiedelt und zT neu erbaut. - In St Goarshausen verlegt der Fährmann Jakob Menges (33) für die Fähre Ponte die Anlegestelle vom Runden Tum zu einer neuerbauten Fährrampe (20 23 noch existent) an den Anfang der Bahnhofstrasse alias Neubrückhausen, wo früher die Fliegende Brücke angelegt hat. - In Mudershausen erreicht der katzenelnbogener Sägewerksbesitzer Maxeiner später Sägewerk Heimann in der Hundemühle (20 23 neben Rewe Getränkemarkt), dass eine Stichbahn der Eisenbahn Nassauische Kleinbahn für den Abtransport seiner Bäume gebaut wird. - In Obertiefenbach bei Katzenelnbogen erhält Pfarrer Wenzel (--) eine gedruckte bebildeterte Grußpostkarte vom Niederwalddenkmal in Rüdesheim, die 5 Pfennig kostet und über das Postamt Singhofen im Amt Nassau zugestellt wird. - Obertiefenbach hat 197 Einwohner.

1884 In Limburg ist der Bau einer Wasserversorgung abgeschlossen. - In Holzhausen an der Haide stirbt der Posthalter Peter Minor (--), mit Postexpedition auf dem Gut Nicolaus August Otto Strasse 1, der 50 ständige Pferde besitzt. - In Katzenelnbogen wird eine vierte Klasse eingerichtet. - In Nastätten behauptet Wilhelm Schmelzeisen, dass der jüdische nastätter Vorsteher Samuel Heymann behauptet hätte, dass die Protestanten alle Ketzer sind und keine Religion haben, was er öffentlich in der Tageszeitung Rhein- und Lahn-Anzeiger widerrufen muss. - In Limburg wird ein Rauchclub, der Tabak in Pfeifen raucht, gegründet. - In Michelbach übernimmt der erfolgreiche in Lyon geborene frankfurter Unternehmer Adolph Samuel Passavant (32) die Michelbacher Hütte der Herren von Lossem. - In Limburg wird von 10 Privatpersonen die Kerkerbachbahn AG Kleinbahn gegündet, die dreigleisig in das 3.700 Meter entfernte Kerkerbach und dann in den Westerwald führen soll. Die Mehrheit der Aktienbesitzer sind Niederländer.  - In Diez wird die Westerwaldbahn vom Bahnhof Diez Ost nach Montabaur eröffnet. - In Klingelbach brennt es. Die herbeigeeilte Feuerwehr aus Ebertshausen verzehrt im Gasthaus Bornwasser Rathausstraße 1 (20 18 Alte Rathausschänke) zwei Liter Kümmel-Branntwein für 3 Mark 20 Pfennig, wobei ein Schnaps 3 Pfennig kostet, ein Kilo Käse für 1 Mark 20 Pfennig, Butter für 40 Pfennig, 6 Heringe zu 10 Pfennig und Brod für 1 Mark 32 Pfennig, was der Gemeinde Ebertshausen in Rechnung gestellt wird. Auffällig ist der hohe Schnapskonsum. - In Obernhof meldet die Zeitung Aar-Bote die Eröffnung des Goethepunkts als Aussichtspunkt und Attraktion in den Weinbergen für Touristen. - In Nastätten gründet Jacob Sauerwein ein Bild- und Steinhauer-Geschäft. - In Nastätten kostet laut Kaufbuch, das zum Anschreiben dient, in der Bäckerei Rupp mit Gasthaus Zur schönen Aussicht ein Brot 45 Pfennig, eine Brezel 5 Pfennig, ein Grieskuchen 50 Pfennig, ein Weissbrot 50 Pfennig, ein Glas Bier 15 Pfennig und eine Flasche Bier 1 Mark 20 Pfennig. - In Bettendorf beginnt der Limesforscher Karl August von Cohausen (71) das bereits zerstörte und bis auf 1 m Höhe abgetragene Römerkastel Pfarrhofen zu beschreiben. - Die in Diez geborene Anna Helene Jakobine von Ziegesar (42) heiratet nach 18 Jahren als Stiftsdame im frankfurtervCronstettenstift am Roßmark den evangelischen ehemaligen preußischen frankfurter Polizeipräsidenten Guido von Madai (74) verheiratet, wodurch dieser im Folgejahr in die frankfurter Adelsgesellschaft Alten Limpurg aufgenommen wird. - In St Goarshausen lässt Jakob Menges (--) für den Warentransport, den die mit Holzbänken auf dem Deck hauptsächlich als Personenfähre ausgelegte Loreley I nicht leisten kann, eine unmotorisierte eiserne sogenannte Nähe, erbauen, die auch Großvieh transportieren kann und die er einfach an die Fähre anhängt, was diese aber je nach Gewicht und Strömung an ihre Leistungsfähigkeit bringt. - In Bad Schwalbach wird das Gasthaus Brunnenklause in der Brunnenstrasse  27 errichtet. - In St Goarshausen wird eine zweite tägliche Postverbindung nach Holzhausen an der Haide über Nastätten eingerichtet, wobei man besonders die Bewohner der Gemeinden Pohl, Niedertiefenbach, Obertiefenbach, Lollschied, Bettendorf und Roth in der Tageszeitung Der Lahn-Bote über die bessere Anbindung mit Personenverkehr um 13:00 Uhr hin und 15:00 Uhr zurück anspricht. Postexpedition und Posthalterei ist das Gut Nicolaus August Otto Strasse 1. - In Nastätten gastiert eine Theatergesellschaft Hahn, deren Schauspieler und Sänger zwei Monate lang Theaterstücke aufführen und am Markttag sogar eine Aufführung für Nichttanzende abhalten. - In Nastätten legt der Verschönerungsverein einen Festplatz auf dem Gemeindemühlenwäldchesberg an, der mit einem Volksfest eingeweiht wird. - In Nastätten ist man betrübt, dass die Einrichtung eines Landratsamts von höherer Stelle abgelehnt wurde. - Im Jammertal ist die Jammertalmühle dem Verfall überlassen.

1883 In Freiendiez wird der in Naurod geborene Dorfschullehrersohn Rudolf Dietz (20) Dorflehrer. Er beginnt Gedichte und Theaterstücke zu schreiben. - In Hahnstätten Zollhaus, das zu Burgschwalbach gehört, ist die im Vorjahr in einer romantischen Grotte gefaßte Johannisquelle im Besitz der englischen Regierung und deren Quellwasser wird als Johannisbrunnen-König der Tafelwasser The King of Table Waters hauptsächlich in die englischen Kolonien exportiert. Etwa 40 m östlich befindet sich eine zweite Quelle, die Römerquelle, bei der auf freiem Feld das Wasser in einem ehemals gefaßten Brunnen aus der Erde tritt. - In Bad Ems findet ein Turnfest statt. Über dem über die Bahnhofsbrücke führenden Festzug hängt das Motto Gut Heil!  - In Freiendiez gründen mehrere junge Leute den Turnvereins Jahn eV Freiendiez, darunter Johann Kapilain, Karl Herborn. Anton Römer. Peter Kapitain, Philipp Sartorius, Christian Strauß, der nach wenigen Wochen 30 Personen umfaßt. - In Nastätten wird auf dem Gelände der verkauften und abgerissenen größeren evangelischen Kapelle alias Kreuzkirche am Robert Wagner Platz, die seit 18 37 wegen fehlender Toiletten nicht genutzte Volksschule doch eröffnet, weil man auf dem Nachbargrundstück Abtrittsgelegenheiten alias Toiletten geschaffen hat. In das mittlerweile baufällige Haus sind Zwischendecken eingezogen worden, die aber nur von kleinen Grüppchen betreten werden dürfen und von den Eltern gefürchtet sind, was aber die Stadt nicht davon abhält das Haus als Volksschule zu nutzen. - In Katzenelnbogen gibt es die Branntweinbrennerei Jakob Hoffmann. - In Limburg druckt die Limburger Vereinsdruckerei die limburger Tageszeitung Nassauer Bote. - In Braubach erstellt der Maler John Lewis Wood (70) das Gemälde von Braubach mit dem Obertor in Braubach. Es hat noch kein Tor im Turm und auch keine Dach sondern 6 Zinnen. Die kaputte Kopfsteinpflasterstraße und die mit Schiefer zT seitlich und auf dem Dach vertäferten Häusern auf der westlichen Seite sind völlig heruntergekommen. - In St Goarshausen ist das Postamt im Gasthaus Zum Adler Bahnhofstrasse 6. - In Nastätten betreibt Heinrich Haxel (--) im zweiten Haus rechts in der Kirchgasse (20 23 Hinterhaus Ernstings Family Römerstrasse 45) die Bäckerei und Gasthaus Haxel. - In Nastätten stirbt der Wirt Hermann Joseph Baptist Recken (70) vom Gasthaus Zur alten Post Poststrasse 3 (20 23 Volksbank). Dieses ehemalige nassauer Lehen Otto Hof ist unter ihm unter preußischem Erbrecht in seinen Vollbesitz gelangt.  Sein Sohn Eugen Recken (21) erbt. - In Nastätten tritt die in Singhofen geborene singhofener Posthaltertochter und spätere schweriner Hofsängerin Minna Minor (23) auf. - In Nastätten gastiert die Tierschau Krichels große Menagerie und Raubthiertheater. - In Nastätten wird ein Verschönerungsverein vom neuen Amtmann xxx von Motz (--) und weiteren 20 Bürgern gegründet. Man legt innerhalb eines Jahres Wanderwege an, stellt Ruhebänke und die Minerva-Hütte an der Gemarkungsgrenze zu Miehlen auf  - In Singhofen erreichen die Preise für Ackerland Rekordhöhen, wobei für eine Rute alias 25 qm 17 Mark bezahlt werden. - In Nastätten gibt es einen Bauboom. Eduard Schüler (--) erstellt seinen Colossalbau.

1882 Wetter: Katastrophales Jahr mit Regen, Wolkenbrüchen, Hagel und Überschwemmungen. Die Ernte ist in Gefahr, weil wegen der hohen Feuchtigkeit nicht alles Saatgut ausgebracht werden kann. . Der Eisenbahnverkehr wird beiderseits des Rheins wegen Überschwemmungen eingestellt. Die Postlinie nach Miehlen wird eingestellt. Hochwasser in Nassau. In Miehlen gibt es 10 Tage Hochwasser. In Nastätten werden Äcker weggespült und Vieh stirbt in den Ställen. In Nassau gibt es einen Bergrutsch. - In Limburg wird mit dem Bau eines Wasserleitungsnetz für die Stadt begonnen. - In Holzhausen an der Haide stirbt Lehrer Krieger an einer Lungenentzündung. - In Ruppertshofen wird eine Korbflechtschule gegründet. - In Nastätten ist die Redaktion der Tageszeitung Rhein- und Lahnanzeiger in der Oberstraße 18. - In Nastätten gibt es mehrere Carnevalsvereine. - In Nassau kommt es zu einem Bergrutsch. - Im Kreis St Goarshausen kommt es zu zahlreichen Raubüberfällen. - In Holzhausen an der Haide wird einem Stromer alias Räuber das Gesicht zerkratzt. - In Pfarrhofen werden vom Wiesbadener Altertumsverein germanische Familiengräber ausgegraben. - An der Loreley wird ein 100 Kilogramm schwerer Stör gefangen, der dem Fischer den Arm bricht. - In Nastätten und Umgebung kommt es mit mehr als 4 Fällen gehäuft zu Selbstmorden. - Zwischen Nastätten und St Goarshausen werden alle Pappelbäume an der Chaussee wieder ausgegraben und durch Kirschbäume ersetzt. - Um Alkoholismus in Verbindung mit Branntwein einzuschränken darf Branntwein nicht mehr verborgt werden. - In Nastätten bietet die Buchhandlung Müller Wahrsagerkarten für 60 Pfennig an. - In St Goarshausen verkauft die Brauerei H Kirdorf Bier für 18 Pfennig/Liter. - In Nastätten verkauft der Conditor JA Sterkel sein Gebäck Hefestückchen für 4 Pfennig. - In Nastätten meldet die Tageszeitung Rhein- und Lahn-Anzeiger in der Oberstraße 18, dass die Agentur Norddeutscher Lloyd Sebastian Kern mit einer Fahrpreisermässigung für Auswanderer von Rotterdam nach New York von 110 auf 90 Mark im Zwischendeck wirbt. Ein vergoldetes Grabkreuz von C Mayer kostet dagegen ab 6 Mark. - In Burgschwalbach wird die Mineralwasserquell Johannisbrunnen eingefasst. - In Limburg wird eine katholische Gesellen Bibliothek gegründet. - In Limburg gibt es an der Höhere Bürgerschule einen Realprogymnasium-Zweig. - In Kalkofen wird die Schleuse an der Lahn fertiggestellt. - In Bad Schwalbach wird die Nutzung der Stahlbrunnenquelle am Kurpark/Reitallee wegen Belästigungen durch die badschwalbacher Bevölkerung am Brunnen für die Bevölkerung verboten. Stattdessen erbaut man eine Wasserleitung zur Koblenzer Straße wo der Zapfhahn Filialsche in einer zwei Meter hohen Sandsteinnische nur für die Bevölkerung angelegt wird. - In Klingelbach wird begonnen die Straßén nach Ergeshausen und Ebertshausen zu befestigen. - In Nassau werden in der privaten Kaltwasseranstalt für diverse Leiden hauptsächlich Nervenleiden wie Hysterie, Hypochondrie, Neurasthenie und Erschöpfung behandelt. - In Ruppertshofen wird eine Korbflechtschule später altes Rathaus eingerichtet, damit sich die Armen etwas verdienen können. - In Nievern beginnt man die Hochöfen stillzulegen. Die Hütte wird nach der Stilllegung in eine Eisengießerei umgebaut. - In Limburg organisieren sich Hochradfahrer alias Radfahrer. - In Bad Schwalbach ist das Ziel einer Hochradwettfahrt des Velociped Club Wiesbaden, bei dem der wiesbadener Rennfahrer Hoess (--) wie ein Jockey gekleidet gewinnt. - In Mudershausen wird die Domanial Eisensteingrube Bonscheuer mit der konsolidierten Eisensteingrube Audenberg letzmals erwähnt. - In Nastätten Pfarrhofen werden zwei 3.000 Jahre alte Familiengräber mit Scherben, ganzen Trinkgefäßen, Urnen, ein Schädel und Bronzegegestände gefunden. - In St Goarshausen fängt ein Fischer einen 100 kg schweren Stör auf dem Salwaag Klodt gegenüber der Loreley, der ihm mit ein Schwanzschlag den Arm bricht. - In Nastätten nehmen sich gleich 4 Menschen das Leben. Man vermutet hohe Überschuldung und Alkoholismus durch Branntwein. - In Nastätten wird die auf der Chaussee nach St Goarshausen angepflanzten Pappelbäume wieder ausgegraben und verbrannt um Kirschbäume anzupflanzen, was man als fortschrittliche Entwicklung empfindet. - In Singhofen gibt es ein Postamt. - In St Goarshausen braut die Brauerei H Kirdorf Bier, das für 19 Pfennig/Liter auch in der Umgebung verkauft wird. - In Nastätten verkauft der Konditor JA Sterkel Hefestückchen für 4 Pfennig und der Kolonialwarenhändler Edmund Schüler Kaffeebohnen für 85 Pfennig/500g. - In Nastätten wird der Verein Ruderclub wieder abgemeldet. - In Bad Ems kauft der Hotelier Georg Lang (--) die Villa Diana Villenpromenade 11 von einem russischen Gutsbesitzer, der als Strohmann die historistische mit mittelalterlichen Fries und Burgzinnen geschmückte Villa Villenpromenade 11 für den im Vorjahr verstorbenen russischen Zar Alexander II von Russland (St) (++) und dessen in der Ukraine geborenen Geliebt Jekaterina Michailowna Dolgorukowa (35) gebaut hat, in den elitären Künstlertreff Hotel Schloss Balmoral um, wo der Komponist Richard Wagner (69) seine Oper Parsifal vollendet und dabei einen Mand Olbrich Konzertflügel der koblenzer Firma Mand des in Horchheim geborenen Schreinersohnes und Winzersohnes Carl Mand (72) benutzt.

1881 In Bad Ems machen der sächsische König Albert von Sachsen (St) (53) und der schwedische und norwegische König Oskar II von Schweden und Norwegen (St) (52) eine Kur. - In Katzenelnbogen wird ein dritter, nun katholischer Lehrer eingestellt. - In Lorch bzw gegenüber dem Rhein in Rheindiebach vererbt Prinz Friedrich von Nassau Oranien (St) (84) die Ruine Burg Fürstenberg, die er 18 45 für seine Witwe gekauft hat und die er ihr zum Ausbau zu einem Lustschloß, was aber nie ausgeführt wurde, 18 46 geschenkt hat, an seine Tochter Prinzessin Marie von Zollern Preußen (St) (40) verheiratet mit dem Militär Fürst Wilhelm von Wied (St) (36), der in Neuwied wohnt. - In Bad Schwalbach zieht der Konditor Friedrich Philipp Wagner (--) mit seiner Frau Eleonore vom Haus Zum Lamm in das Kurviertel in das gemietete Haus Stadt Straßburg Brunnenstraße 35, das sich als Café Wagner sofort als Goldgrube erweist (kurzeitig später Umzug in die Brunnestrasse 41). - In Limburg wird ein Woll- und Textilgroßhandel von xxx Hülster (--) und Peter Kurtenbach (--) gegründet. - In Nastätten werden Petroleumlampen für die Straßenbeleuchtung eingeführt. - In Nastätten wirbt das Hotel Guntrum mit niedermendiger Bier der Brüdergemeinde Neuwied alias Herrnhuter Brüdergemeinde. Der Wirt A Recken (--) vom Gasthaus Zur alten Post Postrassse 3 wirbt mit Lagerbier. Das Gasthaus A Rück wirbt mit Bockbier.

1880 Limburg hat 5.797 Einwohner. - In Katzenelnbogen wird das Amtsgericht Aarstraße 20 gebaut. - In Bad Schwalbach erscheint die Zeitung Aar-Bote täglich und wird zur Tageszeitung. - In Kördorf ist ein jüdischer Friedhof angelegt. - Einer der reichsten nastätter jüdischen Geldverleiher Berle Strauß (52) wird in Wiesbaden wegen Nötigung, Erpressung und Wucher zu 16 Monaten Gefängnis veruteilt. - In Schupbach wird eine Freiwillige Feuerwehr gegründet. - In St Goarshausen erbt Baron Wolfgang von Oettingen (21) von seiner Tante Gräfin Charlotte von Mellin (--) die Burg Reichenberg und erbaut dort einen historiierender Wohnbau westlich vor den Doppeltürmen mit Burgmauer. - In Lahnstein kauft der preußische Kammerherr und Zeremonienmeister Graf Ewald von Kleist-Wendisch-Tychow (59) die Burg Lahneck für seine Frau. - Bad Schwalbach hat 4.283 Kurgäste. - In Nastätten kommt Kronprinz Friedrich III von Zollern Preußen (St) (49) bei einem Manöver zu Besuch. Er logiert im Gasthaus Guntrum Römerstrasse 52 (20 23 Shopping Meile). - In Bad Ems hat die Grube Mercur einen großen Bedarf an Arbeitskräften, weil die eigenen Arbeiter nach Lothringen abgewandert waren, die durch österreichische und italienische Bergleute, die in Menagen alias Wohn- und Beköstigungshäusern untergebracht werden, ausgeglichen werden. - In Katzenelnbogen wird das Haus Rheinstraße 15 direkt am Ortseingang an der Hundemühle (20 20 REWE Getränkemarkt) im Landhausfachwerkstil gebaut. - In Bad Ems trifft Harry von Kessler (12) den von seiner Mutter begeisterten Kaiser Wilhelm I von Zollern Preußen (St) (83). Sein Vater wird im Folgejahr ohne Freiherr zu sein direkt in den Grafenstand erhoben, was großen Protest auslöst. - In Nastätten eröffnet Peter Steeg (--) seine Schuhmacherei in der Römerstrasse 70. - In Bad Ems ist das Hotel Schloss Johannesberg Ecke Wintersbergstrasse/Braubacher Strasse das dominierende Hotel am Bahnhof. - In Weisel wird das Gasthaus Nassauer Hof eröffnet. - In St Goarshausen kommt der deutsche Kronprinz Friedrich von Zollern Preußen (St) (49) an und reist zu einer Manöverbesichtigung nach Nastätten, wo er über Miehlen nach Singhofen fährt. In Singhofen geht er die Strecke bis nach Nassau streckenweise zu Fuß. - In Nastätten zieht das kaiserliche Posstamt im ehemaligen Gasthaus Zur alten Post Poststrasse 3 (20 23 Voba) aus und in die Römerstrasse 48 (20 23 Shopping Meile) um. - In Nastätten beginnt der eigentlich hauptsächlich als politischer Treffpunkt gegründete und durch die seit zwei Jahren bestehenden Sozialistengesetze eingeschüchterte Turnverein Nastätten 18 66, der sich seitdem nur Festivitäten und Kneipen veranstalten traute, wieder mit sportlichen öffentlichen Zusammenkünften. - In Nastätten betreibt der Norddeutscher  Lloyd Agent alias Filialleiter Sebastian Kern (--) eine Badeanstalt. - In Nastätten wird die Telegrafenleitung nach Miehlen verlegt. - An der Lahn beginnen Winzer von der Mosel, wo die Reblaus großflächig auch Weinberge zerstört hat, die verwilderte von der Reblaus verschonten Weinberge anzukaufen und wieder zu betreiben, wobei sie allerdings die dort seit Jahrhunderten beheimateten Rotweinsorten Spätburgunder und Kleinberger alias Elbling mit neuen Setzlingen der Weißweinsorte Riesling und später Müller-Thurgau ersetzen.

1879 Wetter: Bergrutsch in Kaub. - In Diez erscheint die 100. Ausgabe im 19. Jahrgang der Zeitung Kreis-Blatt für den Unterlahngau für die Bezirke Diez, Limburg, Nassau und Nastätten, die gleichzeitig auch Amtsblatt für die Amtsbezirke Diez und Nastätten ist, mit einer Polizeiordnung für die Gemeinde Miehlen, in der die Einführung einer Pflichtfeuerwehr angekündigt wird. - In Bad Ems macht der russische Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewski (58) eine Kur. - In Katzenelnbogen wird eine dritte Klasse in der Schule eingerichtet, die aber die zwei protestantischen Lehrer unterrichten müssen. - In Bad Schwalbach wird das repräsentative Conversations- und Gesellschaftshaus alias Kurhaus eröffnet. Man verbaut 20 Säulen aus poliertem schwarzen nassauer Marmor. - In Katzenelnbogen wird das dem Landgericht Wiesbaden untergeordnete Amtsgericht Katzenelnbogen Aarstraße 20, das die Gemeinden Allendorf, Berghausen, Berndroth, Biebrich, Bremberg, Dörsdorf, Ebertshausen, Eisighofen, Ergeshausen, Gutenacker, Herold, Katzenelnbogen, Klingelbach, Kördorf, Mittelfischbach, Mudershausen, Niedertiefenbach, Oberfischbach, Reckenroth, Rettert, Roth und Schönborn umfaßt, eingerichtet, wobei das Amt Nastätten von 35 Orten 15 Orte abgibt und nur Pohl und Lollschied dafür erhält. Im Keller wird eine Gefängniszelle eingerichtet. - In Bad Ems wirbt das jüdische Hotel Loewenstein mit allem Comfort der Neuzeit, Musik- und Lesezimmer und Hotelomnibus zu allen Zügen. - In Limburg wird nach heftigen Protesten statt in Wetzlar ein Landgericht (20 17 Post) in der Frankfurter Straße 9 eingerichtet und Wilhelm Schröder (--) wird erster Landgerichtspräsident. - In Nastätten verarztet ein erster richtiger Arzt xxx Nückel (--), den letzten nassauischen Amtmann Justizrat Friedrich Martin Schenck (--). - In Nastätten hat Philipp Kern (--) laut Tageszeitung Rhein-Lahn-Anzeiger sein Badehäuschen wieder aufgeschlagen. - Der Besitzer von  Schloss Schaumburg ist Fürst Georg Victor von Waldeck (St) (48). Seine Tochter Emma von Waldeck und Pyrmont (St) (21) wird durch Heirat als Emma von Nassau Oranien bis 18 90 Königin der Niederlande. - In Diez gibt es einen Turn- und Fechtklub mit mindestens 50 aktiven Mitgliedern. - In Nastätten kommt der 2. Jahrgang der drei mal wöchentlichen Zeitung Rhein und Lahn Anzeiger als Organ für den Amtsbezirk Nastätten heraus, die vollständig von Max Gustav Müller in Nastätten mit Redaktion und Expedition in der Rheinstrasse 195 später xxx hergestellt wird. Anzeigen kann man in Katzenelnbogen bei Buchbinder Wilhelm Hanusch (--) Untertalstrasse 21 und in Miehlen bei Buchbinder Groß (--) aufgeben. - In Limburg müssen laut Polizeiordnung die Fassaden aller Häuser und alle Mauern innerhalb von 5 Jahren verputzt werden, um damit ein einheitliches architektonisches Bild zu schaffen. Es dürfen keine Waren auf den Strassen ausgerufen werden, selbst an Markttagen nicht. Menschliche und Tierische Exkremente müssen nachts zwischen 23:00 und 05:00 Uhr rückstandsfrei und in abgedichteten Behältern entsorgt werden. Pferde und Vieh dürfen nicht an öffentlichen Brunnen getränkt werden. Häuser müssen Dachrinnen haben. Häusliches Abwasser darf nicht in die Rinnen auf den Straßen geleitet werden. Straßen müssen bei heißen Tagen zweimal täglich mit Wasser besprengt werden um Staub zu vermeiden. Eis und Schnee müssen sofort, wenn möglich, entfernt werden. Bei Eisglätte müssen Sand, Asche oder Sägespäne gestreut werden. Straßen müssen dienstags um 09:00 Uhr und samstags von 14:00 bis 19:00 gereinigt werden. Lastfuhrwerke müssen im Schritt fahren, wobei rechte Hand zu halten alias rechts zu fahren ist. Es gilt ein Parkverbot nach 12 Stunden Parkzeit für alle Kutschen alias Chaisen, Fuhrwerke uä und eine Beleuchtungspflicht. Angespannte Fuhrwerke dürfen nur maximal 3 Stunden am selben Ort stehen. - In Diez baut der diezer Landrat Joseph Rolshoven (--) in der Lorenzstrasse 14 für seine Frau Marie die Villa Oranien (20 23 Hotel Villa Oranien von Christoph Kiessling), die er aber schon zwei Jahre später wegen einer Versetzung wieder verlassen muss. - In Nastätten wird der Verein Landwirtschaftliches Casino gegründet, der sich um eine genossenschaftliche Beschaffung von Saatgut, Kunstdünger und Krediten bemüht und sogar eine Wiesengesellschaft gründet, aber auch einen königlichen Beschäler alias Dorfhengst organisiert, wofür sich der Tierarzt Rübsamen (--) einsetzt und sich für die Pflanzung von Obstbäumen und Alleebäumen sorgt. - In Aarbergen Daisbach hat die Bergbaugrube Haus Nassau, in der Silber und Blei abgebaut wird, im Besitz der Taunus Silver-Lead and Copper Mining Company, in fünf Jahren ihre Arbeiter auf 30 verdoppelt, von den 22 unter Tage arbeiten.

1878 Wetter: Diphterieausbruch in Ruppertshofen, bei der mindesten 4 Kinder sterben. Von 90 Schulkindern sind nur 14 nicht krank. - In Limburg wird Andreas Schlitt (--) limburger Bürgermeister. - In Nassau Scheuern erhält das Rettunghaus für Blödsinnige alias Idiotensanstalt einen eigenen Anstaltsarzt. Sie ist die größte protestantische nassauer Einrichtung. - In Limburg wird ein Landgericht eingerichtet. - In Burgschwalbach wird von Karl Klein (--) sein neu erbautes Gasthaus Felsenkeller in der Bahnhofstrasse 4 eröffnet. - In Langenscheid wird ein Winzerverein zum erneuten Anbau von Weinreben gegründet. - Balduinstein wird als die ärmste Gemeinde im Amt Diez bezeichnet. - In Nastätten kommt der 1. Jahrgang der drei mal wöchentlichen Zeitung Rhein und Lahn Anzeiger als Organ für den Amtsbezirk Nastätten dienstag, donnerstag und samstag auch durch die Post zugestellt heraus, die vollständig von Max Gustav Müller (--) in Nastätten hergestellt wird, der auch für 50 Pfennig Werbung und Anzeigen aufnimmt. - Mit der Änderungen des Gerichtsverfassungsgesetzes bleibt das Amtsgericht Nastätten zwar bestehen, aber es wird anstelle des aufgelösten Kreisgerichtes Limburg neu dem Landgericht Wiesbaden, das vorher das Kreisgericht Wiesbaden war, unterstellt. Auch das Amtsgericht Bad Schwalbach bleibt bestehen und gehört neu zum Landgericht Wiesbaden. - In Katzenelnbogen werden auf der letzten Ausgabe der Landkarte Preußische Kartenaufnahme die Bergwerke abgebildet.

1877 Wetter: Extrem milder Jahresanfang. - In Limburg wird Joseph Menges (--) für 4 Monate limburger Bürgermeister. - Telegrafenbetrieb mit Sprechhörern wird eingeführt. Es gibt die Westerwald-Telegrafenrundlinie Montabaur, Hadamar, Limburg, Westerburg und Rennerrod. - In Diez wird die Militärarzttochter und Schriftstellerin Maria Batzer geboren. - In Nastätten wird Robert Wagner (19 27 US Senatsmitglied) geboren. - In Bad Ems macht der Komponist Richard Wagner (64) eine Kur. - In Diez bleibt der zu lebenslang verurteilte frankfurter Mörder Michael Keller trotz Begnadigung als Barbier im diezer Gefängnis. - In Braunfels Wolfsmühle am Lahnbahnhof beendet der Freund des begeisterten Tierzüchters Prinz Albrecht von Solms Braunfels (St) (36) und reiche amsterdamer Reedersohn Eduard Korthals (26) sein Engagement als Züchter von drahthaarigen Jagdhunden bzw Vorsteherhunden und zieht in dessen Zwingeranlage alias Zuchtbetrieb in Biebesheim bei Darmstadt, wo er die Rasse Griffon Korthals mit Stammbüchern zu züchten beginnt. - In Diez, Limburg, Bad Ems, Bad Schwalbach, Nassau wird die Maulkorbpflicht für Hunde auf von Personen rege frequentierten Strassen und Plätzen eingeführt, soweit sie noch nicht bestand. Für Hunde an der Leine gilt sie nicht. - In Laurenburg wird eine Brücke über die Lahn von der Bergbaugesellschaft gebaut, die die Grube in Holzappel betreibt. - In Fachingen beginnt der Schwerindustrielle Alfred Krupp (65) sich im Bergbau zu engagieren, wo er schon nach kurzer Zeit größter Einzeleigentümer für den Bezirk Birlenbach-Fachingen wird. - In Diez wird der Männergesangsverein Liederkranz gegründet. - In Diez eröffnet der Uhrmacher und Juwelier Rudolf Jäger (--) in der Rosenstrasse 15 ein Juweliergeschäft. - In Bad Schwalbach wird der jüdische Kaufmannssohn, Pianist, Komponist und Musikdirektor Eugen Eschwege alias Eugen Halevi geboren. - Bei Trechtingshausen verliert die Familie von xxx von Barfus-Falkenburg (--), die 18 34 die Burg Reichenstein gekauft und zu Falkenburg umbenannt hat und an Freiherr xxx von Rehfuß verkauft, wieder das Recht sich von Barfus-Falkenburg zu nennen. Die Burg wird wieder in Burg Reichenstein umbenannt.

1876 Wetter: Hochwasser am Rhein. In Kaub kommt es zu Felsbewegungen und einem etwa 30 m breiten Bergsturz auf den Weinbergen genau über der Stadt, die zwar von den ersten Häuserreihen aufgehalten wird, die aber trotzdem 26 Menschen das Leben kostet. - In Miehlen lässt ein orkanartiger Sturm  in den Waldungen ua bei den Fichten hinter der Ölmühle viele Bäume umstürzen. - In Bad Ems unterzeichnet der russische Zar Alexander II im Logierhaus Vier Türme den Emser Erlass. - In Bad Ems machen der württembergische König Karl von Württemberg (St) (53), der belgische König Leopold II von Sachsen Gotha und Gotha (St) (41) und der russische Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewski  (55) eine Kur. - In Bad Ems unterschreibt der russische Zar Alexander II (St) (58) im Logierhaus Vier Türme ein Dekret zur Unterdrückung der ukrainischen Sprache, wodurch die ukrainische Kultur ausgerottet werden soll. Er beendet seine jahrelangen Kuraufenthalte. - In Limburg wird in der Grabenstraße 15 der jüdische Kaufmannssohn, Heimatautorensohn, Gerichtsreferendar und Dichter Leo Sternberg geboren. - In Limburg wird ein Katasteramt eingerichtet. - In Kaub brennt der mainzer Domhof Metzgergasse 21/23 ab und wird als Fischhaus Lenz wieder aufgebaut. - In Bad Ems wird die Russische Kirche erbaut und die gusseiserne Kolonnade aufgestellt. - In Ebertshausen wird erstmals die Jagd an einen Auswärtigen versteigert. Der katzenelnbogener Arzt Praetorius bezahlt 52 Mark jährlich. - Der in Holzhausen an der Heide geborene Erfinder Nicolaus Otto (44) stellt einen funktionsfähigen Viertaktmotor mit ruhigen Lauf mit 3 PS vor, den er im Folgejahr patentieren lässt, was aber die Verbreitung 10 Jahre lang behindert. - Im Jammertal herrscht seit 6 Jahren wirtschaftlicher Erfolg, weshalb sechs Jahre nach dem neuen Backes alias Backhaus auch das Wohnhaus der Mühle völlig erneuert wird.

1875 Wetter: Scharlachausbruch in Ruppertshofen, der viele Kinder zum Opfer fallen. - Limburg hat 5.157 Einwohner. - Burg Langenau ist laut eines Berichts des Gutachters H Stieler (--) Mit ihren Thürmen und Wällen auch äußerlich noch gut conservirt, im Innern wohnlich wieder hergestellt und nur noch landwirthschaftlichen Zwecken dienstbar. Das Anwesen wird danach von Graf xxx von Kanitz (--) (--) erworben, der große Waldgebiete in der Gegend besitzt. - Der in Hanau geborene hessenkasseler Kurfürst Friedrich Wilhelm von Hessen Kassel (St) (73) stirbt in Prag und sein ältester Sohn, der aber morganatisch gezeugt wurde, Fürst Friedrich Wilhelm (St) (43) heiratet in zweiter Ehe wieder eine Schauspielerin, die in Hamburg geborene Ludovica Gloede, die sich mittlerweile Gräfin Schaumburg nennt und bereits einen in Wiesbaden geborenen Sohn Graf von Schaumburg Friedrich August von Hanau (St) (11) hat. Alle Nachkommen nennen sich illegalerweise Fürsten von Hanau, obwohl der Fideikommiss und die Anwartschaft auf den Thron an die Nebenlinie mit dem mit der vom protestantischen zum katholischen Glauben konvertierten Prinzessin Anna von Zollern Preußen (St) (39) verheirateten Landgraf Friedrich Wilhelm von Hessen Kassel Rumpenheim (St) (71) fallen. - Das Teilstück der Main Lahn Bahn zwischen Eschhofen und Niederselters wird eröffnet. - In Bad Ems macht der württembergische König Karl von Württemberg (St) (52) eine Kur. - In Bad Ems macht der russische Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewski  (54) eine Kur. - In Limburg brennt die Obermühle aus. - In Boppard wird der Theologe und Dichter Johann Baptist Berger (69) Opfer des Kulturkampfes, des Kampfes zwischen den Konfessionen. - In Bonscheuer wird die Eisensteinerz Grube Bonscheuer stillgelegt. - In Rückershausen wird der Männergesangsverein Union gegründet. - In Nastätten wird eine Telegraphenstation oberhalb der Rheingaustraße in Betrieb genommen. - In Diez spaltet sich vom Diezer Turnverein der Turn- und Fechtklub Diez mit konservativeren Mitgliedern ab. - In Limburg wird die evangelische Kirche am Bahnhof zu einer eigenen Gemeinde, unabhängig von Staffel. - In Hausen über Aar wird der Männergesangsverein Union gegründet. - In St Goarshausen und in Diez wird ein Landesbauamt eingerichtet, denen die Wegemeistereien unterstehen. - In Nasstätten wird eine Telegrafenstation eröffnet. Nastättener Amtmann ist xx Riesch (--).

1874 In Bad Ems macht der russische Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewski (53) eine Kur. - In Holzhausen an der Haide beginnt der Limesforscher Karl August von Cohausen (62) am Römerkastel, das die Alte Burg genannt wird, mit archäologischen Ausgrabungen. Er hat bereits vier Jahre zuvor die Saalburg erforscht. Der enge Napoleon Verwandte François de Beauharnais (++) war sein Onkel. - In Holzhausen an der Haide werden zwei Viehmärkte erlaubt, aber Krämer dazu verboten. - In Ruppertshofen gibt es 90 Schulkinder, 23 davon aus Endlichhofen, 1 davon ist katholisch, 75 evangelisch und 14 jüdisch. - In Diez beginnt im Schloss Oranienstein ein zweijähriger Anbau von Kasernen in der Kadettenanstalt. - In Bad Ems wird eine Wandelhalle mit gusseisernen Säulen im Kurpark zwischen Kursaal und Hotel Vier Türme für Spaziergänge auf Wunsch von Kaiser Wilhelm I von Zollern Preußen (St) (77) gegen den Willen der bademser Bürger aufgestellt. - In Bad Ems wird ein Limesturm rekonstruiert und wieder aufgebaut. - Bad Schwalbach hat 4.260 Kurgäste. - In Miehlen erlaubt der preussische Oberpräsident Ludwig von Bodelschwingh (63) in Kassel dem nastättener Apotheker Joseph Geißler für fünf Jahre ein Filiale seiner Apotheke zu führen, der ersten in Miehlen. - In Limburg eröffnet die Evangelische Pfarrgemeinde eine Höhere Töchterschule später Thau-Schule um sich im katholischen Limburg auszubreiten. - In Mittelfischbach hat die Schule 74 Schüler. - In Bad Ems wird das Wasserwerk in der Wiesbach mit einer Dampfmaschine für die Pumpen und einem 40 m hohen Kamin in Betrieb genommen, wofür ein Trinkwasserleitungsnetz fertiggestellt ist, wodurch Pumpbrunnen und Laufbrunnen ersetzt werden. - In Herold sind seit 18 16 505 Kinder geboren worden, von denen 135 entweder tot geboren wurden oder als Säuglinge oder Kleinkinder gestorben sind, was im klingelbacher Personenstandsregister festgehalten wurde. - In Birlenbach wird zwischen Hauptstrasse 45 und 47 ein gusseiserner Laufbrunnen aufgestellt. - In Aarbergen Daisbach ist die Bergbaugrube Haus Nassau, in der Silber und Blei abgebaut werden, im Besitz der Taunus Silver-Lead and Copper Mining Company, die 15 Beschäftigte hat.     

1873 Wetter: Pockenepidemie in Bad Ems, die bis 18 76 dauert. - Börsenkrach - In Ruppertshofen wird ein neues Schulgebäude auf dem Grund des Juden Isaak Blumenthal gebaut. - In Diez wird das alte Rathaus Altstadtstraße 1 geschlossen. - In Miehlen wird nach einem Brand im jüdischen Betsaal im Wohnhaus des Mayer Heilbronn eine Synagoge an der Hauptstraße erbaut. - In Nassau errichtet der Besitzer der Brauerei Winterwerb Carl Winterwerb (--) den großen Bierkeller am Obertal 9 (20 17 Günther Leifheit Kulturhaus). - In Katzenelnbogen erbaut der Arzt Praetorius ein Nervensanatorium. - Der in Katzenelnbogen geborene und kurzzeitig nach Amerika ausgewanderte Kunstmaler und Kronberger Künstlerkolonie Mitglied Wilhelm Jakob Hertling (24) malt die Burg Eppstein im Winter. - In Bärbach wird das Königlich Preußische Forsthaus erbaut. - Balduinstein ist unter Bürgermeister Heinrich Bär die ärmste Gemeinde in ganz Diez. 145 Schulkinder werden in einem Klassenzimmer von 5 x 9 m, einem ehemaligen Wohnzimmer im Wohnhaus mit Scheune von Anton Heimbach (--) in der Bahnhofstrasse unterrichtet. - In Dörsdorf wird ein Schulneubau eröffnet, wobei Pfarrer Grevel die alte Schule verabschiedet und Dekan Ilgen vom dörsdorfer Bürgermeister Wirth den Schlüssel für die neue Schule erhält. - In Lindenholzhausen wird der Bauernsohn und spätere katholische limburger Bischof Antonius Hilfrich als Sohn von Josef Hilfrich und der lindenholzhausener Bürgermeistertochter Maria Rompel als fünftes von 12 Kindern geboren. - In Braunfels lässt Prinz Albrecht von Solms Braunfels (St) (32) in der Wolfsmühle am Lahnbahnhof in einer großen Zwingeranlage für Jagdhunde bzw Vorsteherhunde, besonders Pointer von seinem Freund und reichen amsterdamer Reedersohn Eduard Korthals (22) mit neu eingeführten Stammbüchern züchten. - In Katzenelnbogen erhält das Haupteingangstor zum Schloß am Schloßweg ein Uhrtürmchen und damit einen Glöckner. - In Miehlen wird eine Synagoge erbaut, die zum Großteil, wie viele andere in der Region, von der jüdischen frankfurter Bankiersfamilie Rothschild mitfinanziert wird. - In Lollschied werden zwei Napoleonshüte alias latènezeitliche Reibestein zur Herstellung von Mehl gefunden, die an die dreieckige Hutform erinnern. - In Diez  müssen die Häftlinge im Gefängnis auf dem Diezer Schloß in den Marmorsteinbrüchen von Diez und Altendiez arbeiten ua im altendiezer Schwarzen Marmorsteinbruch an der Gemarkungsgrenze und rechts daneben am diezer Felsen von Wilhelm Bühl (--) in der Au direkt an der Lahn. - In Singhofen gibt der in Holzhausen auf der Haide geborene Christian Minor (60) seine Posthalterei im Gasthaus Zur alten Post Hauptstraße 47 auf, wobei der Gastbetrieb weiterbetrieben wird. Er ist ua singhofener Waisenrat. - In Katzenelnbogen hat das Gasthaus in der Burg Hohlenfels den Namen Wirtshaus zur Burg Hohlenfels. - In Bad Schwalbach gibt es das Cafe Kaffehaus am Paulinenberg 1. - In Sauerthal gibt es die Bergbaugrube Hoppenberg. - In Katzenelnbogen wird die explizite Falschbezeichung während der Volkszählung 18 71 Mohrenmühle in Moormühle geändert. - In Boppard erscheint die 1. Ausgabe der werktäglich erscheinenden Tageszeitung Bopparder Zeitung. -- Nach zwei Jahren bricht der weltweite über Maklerbanken später Investmentbanken ausgelöste Aktienspekulationsboom in der Gründerkrise zusammen, der viele an die Börse gegangene Unternehmen ruiniert.                            

1872 Im Deutschen Reich werden alle Spielcasinos geschlossen, wodurch Monte Carlo zum Mekka für Spieler wird. - Nach ihrer Scheidung erhält die morganatisch geborene hessenkasseler Kurfürstentochter Maria von Hanau (St) (--) auf eigenen Wunsch den Titel Prinzessin Maria von Ardeck nach Burg Ardeck an der Aar bei Diez an der Lahn. - In Ergeshausen kommt es zu einem Brand im Mitteldorf, der das ganze Dorf, das mit Strohdächern gedeckt ist, bedroht, aber gelöscht werden kann. Das Löschwasser kommt aus dem Löschteich später Dorfbrunnen. - Der hessenkasseler Kurfürstenenkel Graf von Schaumburg Ludwig Cäcilius Felix von Hanau (St) wird geboren. - In Limburg gründet der Spengler Joseph Heppel die Blechwarenfabrik alias Blech- und Emballagen Fabrik. - In Katzenelnbogen eröffnet der Arzt Sanitätsrat Franz Wilhelm Praetoius eine Heilanstalt für Gemüts- und Nervenkranke als Familienpension für psychisch Kranke. - In Holzhausen an der Haide wird ein Krieger- und Militärverein gegründet. - In Hahnstätten hat der diezer Rechtsanwalt Johann Schaefer in seinem neuen Kalkwerk bereits zwei Schachtöfen betriebsbereit. - In Nassau Scheuern zieht der Kolportageverein mit dem Leiter August Müller im Rettungshaus alias Idiotensanstalt ein. - In Limburg darf der Brückenvorstadt Gastwirt Heinrich Priester, Gasthaus Priester, Westerwaldstraße 10 Briefmarken und Postwertzeichen verkaufen. - In Katzenelnbogen kauft Peter Bremser (--) das Landgraf Moritz Haus (20 18 Schloss Katzenelnbogen) auf Abbruch. - In Bad Ems wird ein Wasserwerk in der Weisbach für den Kurbetrieb eröffnet. - In Diez zieht das Rathaus aus dem relativ schlichten Fachwerkbau am Marktplatz aus. Das Gebäude wird von der katholischen Gemeinde für ihre Gottesdienste genutzt. - In Katzenelnbogen kauft der bad honnefer Matthias H Göring die katzenelnbogener Erzhütte aus dem Besitz der Niederrheinischen Hüttengesellschaft mit Sitz in Duisburg. Matthias H Göring ist ein Freund des Direktors der duisburger Diakonissenanstalt. - In Mittelfischbach wird Lehrer Keiner von einem Landwirt, Vater von zwei Schülern wegen angeblicher Körperverletzung im Amt mit selbst beigebrachten Verletzungen aus der Schule vertrieben, weshalb acht Jahre lang die Lehrerstelle unbesetzt bleibt. Die Lehrer aus der Umgebung müssen einspringen, was wegen der langen Wege und der Umstände zu bösem Blut führt. - In Herold gibt es ein Großfeuer in der Dorfmitte, das großen Schaden anrichtet. - In Miehlen kommt es zu einer mysteriösen Brandserie, bei der nach der Scheune des miehlener Bürgermeisters Hahn in der Kirchgasse und zwei Monate später in der Borngasse sogar 4 Gehöfte und schließlich einen weiteren Monat später wieder beim Bürgermeister Hahn Feuer ausbricht, das aber wegen windigen Wetters das ganze Unterdorf mit 27 Gehöften vernichtet. Nach bis zu dreistündiger Anfahrt sind auch Feuerwehrspritzen aus der Umgebung keine besondere Hilfe mehr. - In Limburg ist der Kohlenhändler Heinrich Hammerschlag (--), der ausdrücklich trockene Braunkohle verkauft und sein Lager von Ruhrkohle bei Joseph Zimmermann (--) in der Brückenvorstadt in der Westerwaldstrasse hat, auf der Suche nach einer großen Menge von 50 % igem Roth-Eisenstein. - In Limburg wird der Stadtmauerturm Diezer Turm abgerissen, wodurch nur noch der Brückenturm und der Katzenturm übrig bleiben. - In Bad Ems gibt es über 11.000 Kurgäste, die morgens vor dem Frühstück ua in der Brunnenhalle zu Hunderten oder vom Kränchen oder vom Kesselbrunnen Wasser trinken. Die Kurkapelle spielt dabei hie und da. - In Bad Ems werden beim Strassenbau in der Koblenzer Strasse römische gestempelte Ziegel der Legio XXII und der Cohors IV Vindelicorum gefunden, womit man von einem zweiten Kastell auch nördlich der Lahn ausgeht, das etwa 1 km hinter dem Limes gelegen ist. - In Diez übernimmt der Kassierer Wilhelm Velde Rosenstrasse 19 die Geschäfte des Vorschußverein Diez später Vereinsbank später Volksbank, die er in seiner Privatwohnung führt. - In Katzenelnbogen kauft der Arzt Pretorius die Posthalterei alias Poststation Einrichstrasse 1 (20 23 Foto-Ecke). - In Nassau wird die Bäckerei Elbert im Obertal 13 (20 23 neben Gasthaus Nassauer Hof) gegründet. - Der in Heidenrod Grebenroth geborene waldorfer Pfarrer und Schriftsteller Ottokar Schupp (38) hat seinen Roman Die Pfarrfrau von Heftrich über ein Opfer der Hexenverfolgung fertiggestellt.

1871 Deutsch-Französischer Krieg endet siegreich. - Reichsgründung. - Bad Ems hat 5.464 Einwohner, Bad Schwalbach hat 2.644 Einwohner, davon 165 Juden, Nastätten hat 1.653 Einwohner, Laufenselden hat 1.197 Einwohner, davon 88 Juden, Bacharach hat 2.511 Einwohner, Katzenelnbogen hat 1.096 Einwohner und Holzhausen an der Haide hat 738 Einwohner, davon 43 Juden, Martenroth hat 73 Einwohner. - Der in Frankfurt geborene Buchdruckermeistersohn und limburger Domherr Johannes Ibach (46) tritt in Mainz auf dem Katholikentag als Redner auf. - In Niederselters verliert der Mineralwasserbrunnen Niederselters die Marktführung an Apollinaris durch die Einführung von Glasflaschen für Mineralwasser. - In Holzhausen an der Haide brennen drei Scheunen und das Minor Wohnhaus ab. - In Arnstein verlassen die Benediktinermönche nach zwei Jahren wegen Baumängeln und Nachwuchsmangel wieder das Kloster. - In Nassau wird das Stein Denkmal errichtet. - In Katzenelnbogen wird eine katholische Missionsstation eingerichtet. - In Bad Ems wird die  Emser Blei- und Silberwerk AG gegründet. - In Hessen Nassau steigt die Säuglings- und Kindersterblickeit im ersten Lebensjahr auf 18 %, einem deutschlandweiten Höchstwert, der vier Jahre bestehen bleibt. - Der streng katholische limburger Großkaufmann, Bankier und Politiker Peter Paul Cahensly (33) gründet den Verein zum Schutze Katholischer Auswanderer, woraufhin auf dem Katholikentag in Mainz das Raphaelswerk mit dem Präsidenten Fürst Karl von Isenburg Birstein (St) (21) gegründet wird. - In Bad Ems wird der langjährige berliner Beamtensohn und koblenzer Militärkapellmeister Louis Keiper (37) nach dem Tod seines Vorgängers Adolf Hempel (--) neuer bad emser Kurkapellmeister, und komponiert seinen Pariser Einzugs Marsch, seinen Siegesmarsch der Deutschen und seine Loreley Sinfonie, die die Mainzer Tageszeitung erwähnt, aber verschollen ist. - In Kördorf wird der spätere Bürgermeister August Karl Wolf als Sohn des in Kördorf geborenen kördorfer Bürgermeisters Christian Wilhelm Wolf (44) und der in Niedertiefenbach geborenen Ölmühlenbesitzertochter Elisabeth Caroline Johannette Müller (44) geboren. - Herold hat 277 Ortsbewohner alias Einwohner. - In Gückingen ist der Eisengehalt des abgebauten Erzes im Bergbau so gering, dass es zu einem starken Rückgang der Fördermenge kommt. - In Hohlenfels hat die die Hofmühle westlich anschließend einen eigenen Lustgarten. - In Diez gründet Karl Bender (--) sein Fotoatelier. - In St Goarshausen wird das Hotel Colonius Bahnhofstrasse 37 neues Postamt. - Volkszählung in der preußischen Provinz Hessen-Nassau, territorial unterteilt nach Regierungsbezirk, Stadtkreis, Landgemeinde alias Dorf, Stadtgemeinde, Gutsbezirk alias herrschaftlicher Bezirk und Wohnplätze ohne Communalverband. Gezählt werden Wohnplätze, Wohngebäude, Einzelhaushalte, Familienhaushalte, männliche und weibliche und ortsgebundene Bewohner, die auch nach Staatszugehörigkeit, wobei man preußisch ist oder nicht, nach Religionszugehörigkeit, wobei man evangelisch, katholisch, sonstiger Christe, jüdisch und zu anderen Regligionsgemeinschaften zugehörig ist, nach Alter und Schulbildung, wobei man unter 10 Jahre alt ist, Lesen und Schreiben kann, nichts angibt oder Analphabet ist, Blinde, Taubstumme und Blödsinnige bzw Irrsinnige alias geistig Behinderte und wer dort tatsächlich angetroffen wird. Unterlahnkreis mit den Ämtern Nassau, Diez, Limburg und Nastätten auf Seite  90. Rheingaukreis mit ua St Goarshausen auf Seite 94. Untertaunuskreis mit dem Amt Langenschwalbach alias Bad Schwalbach auf Seite 104. Als Flecken werden ua aufgeführt, Bergnassau, Dausenau, Kamp-Bornhofen, Katzenelnbogen, Kettenbach, Kirberg, Lorch, Miehlen und Rettert. - Mit der Abschaffung der Konzessionspflicht für Aktiengesellschaften wird auch die Bonität alias finanzielle Ausstattung von Aktiengesellschaften nicht mehr geprüft, womit man unter dem Begriff Freie Konkurrenz nach Belieben Neugründungen ermöglicht, bei der Maklerbanken später Investmentbanken eine Art Schneeballgeschäftsmodell entwickeln, bei dem sich neu gegründete Unternehmen aber auch alteingesessene Familienbetriebe an die Börse einkaufen können und die Maklerbanken darunter ua die Vereinsbank, der Frankfurter Bankverein, die Vorschußkassen und die Rheinische Creditbank mit dem eingesammelten Geld sofort wieder die nächste Aktiengesellschaft finanzieren, was einen Aktienspekulationsboom hauptsächlich im Bereich Immobilien, wobei über den Bedarf hinaus gebaut wird und im Bereich Eisenbahnnetze, wobei selbst der letzte Winkel der Erde bedient werden soll, auslöst.

1870 Wetter: Sturzflut in Miehlen nach einem Wolkenbruch bei Bettendorf mit großen Wassermassen, die die Brücke über den Ramersbach am Mühlweg wegreissen und das Haus Hauptstrasse 22 30 cm hoch überschwemmen. - Deutsch-Französischer Krieg beginnt. - Limburg hat 4.502 Einwohner. - In Bad Ems wird die Emser Depesche abgeschickt, die den Deutsch Französischen Krieg auslöst. - In Bad Ems tritt der jüdische Operettenkomponist und Kapellmeister Jacques Offenbach (51) letztmals als Konzertmeister auf. - In Fachingen wird das Quellbrunnenwasser in Glasflaschen abgefüllt. - In Limburg wird die Limburger Vereinsdruckerei vom streng katholischpolitischen Großkaufmann, Bankier und Politiker Peter Paul Cahensly (32) und Graf xxx von Walderdorff (--) mitgegründet, die den ersten Jahrgang der limburger Tageszeitung Nassauer Bote herausbringt. - In Dahlheim wird mit der Schließung der Grube Morgenröthe der Bergbau eingestellt. - In Limburg wird die Brauerei Menges von Ernst Busch (--) aus der Brabenstraße 49 in einen Neubau in die Frankfurter Straße vor der Stadt verlagert. Über dem Eiskeller befindet sich das Gebäude Auf dem Keller oder Busche-Keller mit Gasthaus, Biergarten und Kegelbahn. - In Nassau Scheuern wird das Rettungshaus in eine Idiotenanstalt umgewandelt. Die Evangelische Erziehungs- und Pflegeanstalt für Geistesschwache und Idioten hat 400 Plätze. Träger ist die evangelische Innere Mission. Der Schulunterricht umfasst Fröbel-Holzklötzchen. Die Pfleglinge müssen in der Landwirtschaft arbeiten und Körbe flechten. - In Dahlheim stirbt mit der Schließung der Grube Morgenröthe die Bergbautradition. - In Bad Schwalbach wird das Quellwasser in Glasflaschen abgefüllt. - In Bad Schwalbach erhält der Weinbrunnen Brunnenstraße 24 eine Trinkhalle. - In Diez wird die Stichbahn der Eisenbahn Aartalbahn von Diez aus in das untere Aartal eröffnet. - Der in Katzenelnbogen geborene und nach Amerika ausgewanderte Kunstmaler Wilhelm Jakob Hertling (21) kehrt nach dem Tod seiner Mutter nach Deutschland zurück, wo er in Frankfurt am Kunstinstitut Städel zu studieren beginnt und Mitglied in der Kronberger Künstlerkolonie wird. - In Katzenelnbogen wird eine katholische Kap